Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-01-18 12:39:53 in /c/

/c/ 216438: Harro Bernd, ich stehe vor der Wahl meines näch...

vickyshits Avatar
vickyshits:#216438

Harro Bernd,

ich stehe vor der Wahl meines nächsten hoffentlich finalen Desktop-OS, sowohl für den stationären Rechner als auch mein Lauerbuch. In Frage kommen entweder eine der zahlreichen Linux-Distributionen außer Ubuntu oder ein BSD. Kopflos nutze ich Debian und FreeBSD.

Da ich ein Gewohnheitstier bin sollte diese Entscheidung wohlüberlegt sein, es wäre nett wenn Bernd hier seine Erfahrungen teilt. Zum Dank einen Affen.

linux29 Avatar
linux29:#216440

Ich habe auch schon überlegt Debian mit Win10 in VM zu installieren. Ich befürchte bloß, dass nachher gar nichts mehr funktioniert. Und ich will hauptsächlich zocken.

ntfblog Avatar
ntfblog:#216441

>>216440
>zocken
Dann hast du den Faden also nur eröffnet weil du nicht weißt ob du Windows 7 oder Windows 10 installieren sollst?

vladyn Avatar
vladyn:#216443

>>216441
Funktioniert auch in einer VM wenn deine Lauerstation gewisse Voraussetzungen erfüllt.
https://wiki.debian.org/VGAPassthrough

stephcoue Avatar
stephcoue:#216444

>>216441
Das ist ein anderer Bernd... 3/10

haydn_woods Avatar
haydn_woods:#216445

>>216441
>>216443
Das war in der Tat missverständlich. Das kam nicht von OP.

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#216446

Xubuntu

stevenfabre Avatar
stevenfabre:#216447

Debian schdabel ist Gewinn.
Kein ach so innovatives rumgekrebse ala Mir, Snap usw., großes Repository, keine drölf Gigabyte Updates in der Woche und trotzdem neue Versionen von ausgewählter Software in den Backports. Wenn du jetzt installieren willst kann man eigentlich auch stretch nehmen da sich sowieso nicht mehr viel ändert.

OpenSUSE fährt seit Leap eine ähnliche Strategie, wäre definitiv auch einen Blick wert.

nasirwd Avatar
nasirwd:#216451

Asch Linux

hoangloi Avatar
hoangloi:#216452

Bernd hat seit mindestens 10 Jahren Gentoo auf seinem Desktop und Notebook und war immer recht zufrieden. Aber wenn du bereits gute Erfahrungen mit FreeBSD und Debian gemacht hast, dann würde ich einfach dabei bleiben.

gretacastellana Avatar
gretacastellana:#216455

Mac Os.

enjoythetau Avatar
enjoythetau:#216458

>>216445
Hoppla, na gut.

>>216447
>Debian
Dies war Bernds Wahl, nachdem sein Arch-Rechner an Altersschwäche starb und er schnell ein System auf dem Nachfolger haben wollte, das einfach läuft.
An die vergleichsweise alte weichware gewöhnt man sich schnell und wird dafür mit Kontinuität belohnt. Upgrades können praktisch blind gefahren werden und sind nie so gravierend dass man sich an neue Bedienkonzepte gewöhnen muss.

Würde auch mit Stretch starten, habe kürzlich spaßeshalber aufdadiert und keine nennenswerten Einschränkungen entdeckt bisher.

cbracco Avatar
cbracco:#216459

Bernd schätzt die Ähnlichkeit zwischen FreiBSD und Debian ebenfalls. Der Wechsel von DMCrypt nach Geli und umgekehrt ist ein Elend. An Schreibtisch-Anwendungen hat man so ziemlich das gleiche wie unter Linux, das bedeutet aber auch, dass es weitgehend gleichgültig ist, welches Betriebssystem im Hintergrund läuft.

dmackerman Avatar
dmackerman:#216460

kein systemd

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#216461

>>216459
Treiberunterstützung ist aber nicht die gleiche!

canapud Avatar
canapud:#216468

>>216460
Kein Systemd?
Dann ist ein OS aus dieser Liste zu wählen:
http://without-systemd.org/wiki/index.php/Main_Page

davidsasda Avatar
davidsasda:#216470

>>216438
Win10.

souperphly Avatar
souperphly:#216473

>>216461
Achja das hatte ich vergessen.

Neuste Fäden in diesem Brett: