Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-02-16 16:09:33 in /c/

/c/ 217109: Videos croppen und trimmen

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#217109

Hallo Bernd,

ich habe eine Reihe von Videos im MP4 Format, die ich gerne croppen und trimmen würde. Eigenschaften der Originaldatei wie Qualität, Bitrate, Codec, etc. sollen dabei eins zu eins beibehalten werden, nur die die Bildgröße und Videolänge soll eben geändert werden. Die Dateigröße des neuen Videos sollte dementsprechend niedriger sein, als zuvor.

Mir wurde für diesen Zweck das Programm "XMedia Recode" empfohlen. Es kann in der Tat sehr viel und besitzt viele Einstellungsmöglichkeiten für jede Eigenschaft. Das Problem ist, dass ich damit überhaupt nicht zurecht komme. Ich weiß nicht, ob ich etwas falsch mache, oder das Programm wirklich zu behindert ist, die ursprünglichen Eigenschaften für die exportierte Datei zu übernehmen. Zum Beispiel importiere ich ein Video, das 2 MB groß ist. An den Einstellungen ändere ich überhaupt nichts, lediglich der Bildframe wird von mir gecroppt. Trotzdem ist die neue, exportierte Datei plötzlich12 MB Groß.

Was zum Fick Bernd? Was mache ich falsch? Gibt es vielleicht eine andere Möglichkeiten die von mir gewünschten Operationen unkomplizierter durchzuführen?

samscouto Avatar
samscouto:#217113

Das Zuschneiden erfordert eine Neuenkodierung des Filmes.
Da musst du zwischen Qualität und Speicherplatzbedarf abwägen und die erforderlichen Einstellungen (Bitrate usw.) vornehmen.

Dein beschnittener Film wird in jedem Falle eine schlechtere Bildqualität aufweisen als das Original.

ffmpeg ist vielleicht einfacher zu bedienen, da du dort Kommandozeilenoptionen (die du dir von Kompetenten Leuten abschaust) anpasst und nicht über 9000 Knöpfe in der GBS suchen musst.

sawalazar Avatar
sawalazar:#217116

>>217113
Versteh ich nicht. Wie konnte es passieren dass die neue Datei 12 MB hatte trotz niedrigerer Auflösung?

Mit ffmpeg bin leider nicht vertraut, tut mir leid.

tweet_john Avatar
tweet_john:#217119

>>217116
Weil die Einstellung für die Bitrate in der Software zu hoch eingestellt war.
>>217113
>Dein beschnittener Film wird in jedem Falle eine schlechtere Bildqualität aufweisen als das Original.
Das muss nicht sein. Die Qualität des beschnittenen Videos kann auch nach dem encodieren genauso gut sein wie die des Ausgangsmaterials.

karsh Avatar
karsh:#217121

Avidemux

funwatercat Avatar
funwatercat:#217122

>>217119
Wie finde ich die optimale Einstellung? Es gibt neben der Bitrate noch zig andere Attribute und Eigenschaften, von denen ich noch nie etwas gehört habe und die man auch einstellen kann.

Bild relatiert. Ich dachte, dass die gezeigten Attribute die Werte des importierten Videos darstellen, scheinbar ist das aber nicht so. Wenn ich ein Video exportiere dann ist es immer größer als das ursprüngliche Video.

kazukichi_0914 Avatar
kazukichi_0914:#217123

>>217122
ZL;NG für Videocodierung:
Das Level beschränkt die Fähigkeiten deines Abspielgeräts.
Das Preset und der Tune wählen sinnvolle Einstellungen vor. (Tune ist nebensächlich. Preset entscheidet >99%)
Die Bitrate steuerst du entweder direkt mit Modus ABR bzw. ABR 2-pass.
Oder mit Modus Konstante Qualität (16 = BluRay-Niveau, 18 ist sehr gut, 20 gut, 22 ok, über 24 würde ich nie gehen.)
(Bei h265 stimmt das nicht mehr.)
Sonst musst du nichts machen.

Erweiterte Anmerkungen:
Natürlich erhält man bessere Ergebnisse (Vor allem in der Komprimierung. Nicht zwingend in der Qualität, wenn man mit dem höheren Speicherverbrauch leben kann) wenn man die >9000 Stellrädchen selbst anwählt.
Wenn du Ausreißer in der Qualität vermeiden willst kannst du noch den maximalen Quantisierer senken. z.B. auf 30 wenn es dir auf kleine Dateien ankommt.
Deblocking sollte man vll. auch noch auf -3,-3 stellen um nicht zu sehr in das Ausgangsmaterial reinzupfuschen.

Zum vollen Verständniss (alsob) muss man sich aber wochenlang durch das Doom9-Forum und Posts von Video-Anarchisten quälen um halbwegs durchzublicken.
Das ist eher etwas das man sich über ein paar Monate aneignet wenn man daran Gefallen findet.

joe_black Avatar
joe_black:#217124

>>217123
Wenn ich mir das so durchlese wird die Wahl des Modus nicht klar:

ABR: Ich will eine bestimmte Dateigröße haben. Der Codec soll die Qualität so einstellen, dass das erreicht wird.
Also nur interessant für Dateien die auf ein bestimmtes Medium müssen.

CQ: Ich will ein bestimmtes Qualitätsniveau erreichen. Welche Größe die Datei am Ende hat ist uninteressant.

Neuste Fäden in diesem Brett: