Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-02-21 09:52:16 in /c/

/c/ 217193: Fileserver

jitachi Avatar
jitachi:#217193

Hallo Bernd, magst du einer Bernadette helfen ?
Ich würde gern einen Fileserver aufsetzen. Darauf zugreifen sollen ein paar MACs

Welches Systeme würde Bernd empfehlen ?

madebyvadim Avatar
madebyvadim:#217194

>magst du Bernadette helfen
Aufmerksamkeitshure fiel?

chris_frees Avatar
chris_frees:#217195

Ne ich suche wirklich Hilfe. Es sollte sich um ein freies System handeln. Kann am Ende den Fileserver auch mit meinen Brüsten und Zeitstempel vorzeigen ;)

arnel_lenteria Avatar
arnel_lenteria:#217196

MS Server 2016 mit nem aktivierten SharePoint.

Alternativ kann das auch jede beliebige Limurxdistri für Lau.
Ein Debian böte sich als Basis an, darauf dann Samba installieren.

langate Avatar
langate:#217197

>>217196
Danke, ist für eine kleine Schule, daher ist auch keine MS Lizenz vorhanden :)

Hier ist alles nur zusammengebastelt, daher auch Mac / Windows Maschinen. Was halt Leute zu verschenken hatten.

anaami Avatar
anaami:#217199

>>217197
>Schule
Oh viel Spaß

http://www.linux-home-server.de/

Liefern nicht vergessen

rangafangs Avatar
rangafangs:#217200

AFP läuft in einigen Fällen wohl immer noch stabiler, je nach Verwendung, langfristig ist SMB der Nachfolger.

Wenn aber auch Windows drauf zugreifen soll, dann natürlich Samba.
Also Debian-AFP oder Debian-SMB würde ich aufsetzen.

antonyryndya Avatar
antonyryndya:#217201

Würde CentOS installieren weil überlegener Supportzyklus. Hätte keine Lust alle drei Jahre vorbeizuschauen um die Kiste hochzudatieren.

Vergiss auch nicht, dass du dir einen gesicherten SSH Zugang konfigurierst, damit du nicht jedes mal reinfahren musst.

Da hilft es auch dauerhaft anwesende Personen zu schulen. Also z.B. den/die technikaffinste/n LehrerIn.
Die 2-3 Nachmittage holst du locker wieder rein, wenn du nicht wegen jeder Kleinigkeit gerufen wirst.

Du solltest dir auch Gedanken über die Backup- und Ausfallsicherheit-Strategie machen.
Auch wenn das nicht dein explizites Aufgabengebiet ist, bist am Ende du und du allein schuld wenn Daten verloren gehen.
Nicht auf einer juristischen aber auf einer persönlichen Ebene.

linux29 Avatar
linux29:#217204

Zu FeeNAS würde dieser Bernd raten. FreeBSD basierend, freier geht nicht.
Auf einen USB-Stengel installieren und anschließend per Webkonsole Speicher konfigurieren, sprich Platten oder Partitionen für Daten, danach Freigabeoptionen des Dateiservierers anlegen(NFS,SAMBA/CIFS,AFP). Danach kann man prima alle weiteren Möglichkeiten durchspielen, Dokumentation im Netz ist hervorragend.

amboy00 Avatar
amboy00:#217205

>>217204
Freenas ist leider so aufgeblasen, ich glaube das übersteigt alles was ich hier jemals benötigen werde.
Ich habe auch mal irgendwo gelesen, FreeBsd läuft recht langsam egal was für Hardware man nutzt.

Ich habe die DVD hier nun ca. seit einem Jahr liegen aber es bisher nie selbst eingesetzt.

Ich bin auch eher eine blonde Bernadette. Ich schummel mich durch die IT so ein bisschen durch aber wirklich Ahnung habe ich von nichts. Normal administriere ich nur Windows Domänen und die dank vieler Videos und Anleitungen.

Hier kann ich ja mal ehrlich sein.

dmackerman Avatar
dmackerman:#217206

>>217204
>Auf einen USB-Stengel installieren
Ich halte die Installation einer kritischen Komponente auf dem unzuverlässigsten Speichermedium das die Welt je gesehen hat für sehr sinnvoll.

>>217205
>FreeBsd läuft recht langsam egal was für Hardware man nutzt.
Selbst wenn das wahr wäre, was es nicht ist, ist das für einen Fileserver eher unerheblich, solange er das Netzwerk voll bedienen kann und dabei möglichst wenig Strom verbraucht.

>Normal administriere ich nur Windows Domänen
Kannst du bereits etwas Linux nutzen?
Dann würde ich mir den zeitlichen Aufwand nicht antun mich in BSD einzulesen.

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#217207

>>217206
>Ich halte die Installation einer kritischen Komponente auf dem unzuverlässigsten Speichermedium das die Welt je gesehen hat für sehr sinnvoll.
FreeNAS Setup ist auf Stengel-Setup optimiert, was ZFS-Bootdateisystem angeht. FreeNAS findet eh nur im RAM statt, daher ist USB I/O nur beim Start wirklich ein Faktor, bzw beim Syncen vor Neustart/Runterfahr. Raid1 mit Stengel wird beim Setup bevorzugt, auch ist einfaches dd für Systemsicherung auf Sicherheitsstengel sehr einfach. Sehe Problem nicht.

davidtoltesy Avatar
davidtoltesy:#217208

>>217207
Die Dinger sind billigst produzierter Müll und verlieren vollkommen unvorhersehbar ihre Funktionalität.
Klar kann man das mit einem Raid1 trotzdem ausfallsicher gestalten.
Antraben muss OP dann trotzdem.

Eine stinknormale SSD mit SMART und zumindest im Ansatz Qualitätsbewusstsein bezüglich Standzeit gibt es unter 30€.
Das Risiko nicht wert um 10NG zu sparen.

Auch möchte niemand außerhalb eines Privathaushalts, also in einer mehr oder weniger kritischen Umgebung, einen Servierer an dem das Bootmedium extern steckt und von Hinz und Kunz entfernbar ist.
Da rumpelt abends die Putze dagegen und am nächsten Tag wundert man sich warum die Kiste Alarm schlägt.
Noch geiler: Sie zieht beide ab und bringt sie zum Fundbüro weil sie meint die hätte jemand vergessen.

Das ist einfach massiv unprofessionell.

kurafire Avatar
kurafire:#217210

>>217208
Bedenke die Möglichkeit eines Aufbrett-USB-Stengel-Aufnahmenupsis im Gehäuse. Auch idf Fileservierer für Schule, Testzweck Thema also Ballerburg. SSD nett, in diesem Umfeld belegt sie aber auch einen SATA Nupsi, der besser für eine Heißtausch Platte als Redundanz genutzt werden könnte.

bruno_mart Avatar
bruno_mart:#217211

>>217210
>nupsis
Es ist /c/ hier.

Wenn du die mangelnden Sata-Ports wirklich als Argument anführen willst dann nimm wenigstens SD-Karten.
Dank Raspi sind die dauereinsatzerprobt und dank Class-System kauft man nicht die Katze im Sack
Sprich: Was zum Zeitpunkt der Produktion billiger war, vollkommen ungeachtet der Qualität.

davidsasda Avatar
davidsasda:#217220

>>217193
>Hallo Bernd, magst du einer Bernadette helfen ?
Nein, und jetzt ferpiss dich, du Fotze.

m4rio Avatar
m4rio:#217231

Synology NAS. Nicht das kleinste nehmen und fertig. Danken kannst du mir in zwei Jahren.

wtrsld Avatar
wtrsld:#217233

openmediavault

liang Avatar
liang:#217236

Bernadette war gestern faul, geht das aber am Wochenende mal richtig an.

Bernadette kennt sich schon ein bisschen aus mit Linux und hat Privat auch einen LTSP Server laufen. So habe ich alte Notebooks noch gut verwenden können (einer im Flur, einer auf dem Klo, einer im Schlafzimmer, .....) von überall kann ich jetzt auf KC Surfen :)

Ich spiele schon gern ein bisschen rum aber mir fehlt leider oft die Zeit.

antongenkin Avatar
antongenkin:#217250

Debian und SMB.

joemdesign Avatar
joemdesign:#217260

>Aufmerksamkeitshurerei
>Deppenleerzeichen
>Apfel
>Möchte Hilfe bei "Irgendwas mit Feilserver", keine Titten
Nein.

Weshalb ich diesen Pfosten eigentlich verfasse:

>>217208 ist sowas von Scheißdumm, widert mich regelrecht an. Freenas (oder weitaus besser Nas4free) auf einen USBstick zu klatschen ist wohl mit Abstand die eleganteste Lösung.

- Flashspeicher nutzt sich durch Schreibzyklen ab und stirbt nicht auf wundersame Weise.
- Freenas/Nas4free wird beim Start in den Ram geladen und schreibt nicht. Warum nur ist das Dateisystem des Bootmediums bei Freenas/Nas4free read only?
- Es ist viel billiger, 1 GB sind ausreichend.
- Flash kennt nur "funktioniert" oder "funktioniert nicht", steck dir dein SMART dafür sonstwohin.
- Hardwarezugriff ist immer prekär, welch ein Drecksargument mit der Putze.

Ganz abgesehen davon, dass man sich einen SATA-Port spart. Mit was für Boards meinst du wohl wird das Gros dieser NAS betrieben?

t.getriggert

rawdiggie Avatar
rawdiggie:#217275

>>217260
>Flashspeicher nutzt sich durch Schreibzyklen ab und stirbt nicht auf wundersame Weise.
Schreiben zerfickt Flash im Accord. Lesen zerfickt Flashspeicher nicht ganz so schnell. Flashspeicher hat nur eine begrenzte Anzahl an Schreibzyklen, aber das bedeutet nicht, dass Spannung, Strom und Wärme nicht trotzdem den Chip zerstört. Vielleicht kannst du auch super robuste USB-Speicher kaufen, aber die meisten sind billiger und schlecht gekühlter Schrott, der halt gut genug ist um Daten von PC zu PC zu tragen.

>Flash kennt nur "funktioniert" oder "funktioniert nicht", steck dir dein SMART dafür sonstwohin
Genau, ein Flashspeicher hatte noch nie korrumpierte Bereiche. Das die Hersteller zu geizig sind einen Fehlererkennmechanismus einzubauen, ist kein Zeichen für Robustheit.

damenleeturks Avatar
damenleeturks:#217356

>>217275
Ich hab hier nen USB Stick als root-Erweiterung für meinen OpenWRT Router. Read Only gemountet und tut seit JAHREN! Mindestens 4 Jahre ohne Probleme. 0-8-15 Stick... der tut nichts... die ganze Zeit über. Und genau das ist bei NAS4FREE bzw. FREENAS sichergestellt.

>>217193
Nimm was FreeBSD basiertes. ZFS ist allem überlegen. Oder hat ne Synology/QNAP. Selbst basteln ohne Know-How kannst du vergessen - das geht schief.

hibrahimsafak Avatar
hibrahimsafak:#217367

>Hallo Bernd, magst du einer Bernadette helfen ?
Soll ich dir noch Geld per PayPal überweisen?
Setz nicht deine Geschlechterkarte ein, weil du weißt, dass hier Fotzenknechte lauern!
HAU AB DU DUMEMS STÜCK SCHEISSE!

lisovsky Avatar
lisovsky:#217481

>>217275

Ich lachte, Bernd

>Schreiben zerfickt Flash im Accord.
>Lesen zerfickt Flashspeicher nicht ganz so schnell.
>Flashspeicher hat nur eine begrenzte Anzahl an Schreibzyklen, aber das bedeutet nicht, dass Spannung, Strom und Wärme nicht trotzdem den Chip zerstört.
>Vielleicht kannst du auch super robuste USB-Speicher kaufen, aber die meisten sind billiger und schlecht gekühlter Schrott, der halt gut genug ist um Daten von PC zu PC zu tragen.


t. benutzt Antivir, Avast und Defender gleichzeitig :3

Egal, welcher Fall - der Mühe einer Erklärung nicht wert.

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#217482

>>217481
>t. benutzt Antivir, Avast und Defender gleichzeitig :3

Denke >>217275 ist der Tüp Informatiker, der die USB-Stengel auf dem Parkplatz findet und erstmal auf der Arbeit in den PC drückt und sich über das Fundstück freut :3

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#217488

>>217481
Hast du auch etwas mit Substanz anzubieten?

Neuste Fäden in diesem Brett: