Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-02-23 01:03:1 in /c/

/c/ 217263: Wie sinnvoll ist es in einem Notebook (Thinkpad X230) n...

posterjob Avatar
posterjob:#217263

Wie sinnvoll ist es in einem Notebook (Thinkpad X230) neben einer HDD für Daten eine zusätzliche mSATA einzubauen worauf das OS liegt? Es kommt FreeBSD zum Einsatz mit vollständiger Scheibenverschlüsselung und es muss regelmäßig viel Kram kompeilert werden (da Ports). Oder soll ich nur eine größere SSD für alles nehmen? Weniger wäre mehr Akkulaufzeit, will aber auch ungern meine Daten auf einer SSD haben wo wegen der Kompeilerei so viel Schreibzugriffe anfallen.

suribbles Avatar
suribbles:#217285

Etwas anderes als eine SSD kommt für das Betriebssystem gar nicht in Frage. Der Stromverbrauch ist geringer und die E/A egal. Ob du noch eine zusätzliche HDD für größere Datenmengen brauchst musst du wissen.
Für Übersetzungen würde ich ja eigentlich tmpfs empfehlen aber mit den 4GB von Lenovo wird das natürlich nichts. Vielleicht noch ein Diskettenlaufwerk für Swap?

souuf Avatar
souuf:#217290

Ich würde mir eine größere SSD kaufen, wo alle deine Daten drauf passen. Ich habe seit 6 Monaten eine SSD (Kingston KC400; 1TB) und habe keine Probleme mit vielen Schreibzugriffen. Wird jeden Tag bedingt durch Serverbetrieb über 1GB an Daten geschrieben. Smart-Werte zeigen auch keine Probleme.

subtik Avatar
subtik:#217291

Habe meine alte SSD (Kingston, 120GB) wegen zu wenig Speicherplatz ersetzt und in den 2008er Laptop (Core2Duo 2.8Ghz, 4GB RAM, GF9600M-GT) versetzt.
Rennt wie bekloppt, nie wieder ohne.

mylesb Avatar
mylesb:#217315

>>217263
Habe kürzlich x230 (i5-3320M, 8GB, IPS, 320GB HDD, 44++) erworben und mit mSATA 850 250GB und FreiBSD ausgestattet. Wollen wir Konfiguration austauschen?

Zu deiner Frage, empfehle ausreichend Arbeitsspeicher & tmpfs, kleine SSD & Datengrab.

linux29 Avatar
linux29:#217328

>SSD
>mimimi über 9000 schreibzugriffe

In diesem IDF: Probleme, die keine sind

commoncentssss Avatar
commoncentssss:#217329

Tmpfs ist auch bei 4 GB RAM kein Problem. Wenn der RAM voll ist geht es ins Swap. Macht Bernd unter Gentoo seit Jahren so.

macxim Avatar
macxim:#217330

>>217329
tmpfs + SWAP sind aber zwei zusätzliche Schichten. So ist das natürlich langsamer wenn der RAM voll ist, macht also eher Sinn wenn das nicht passiert.

ajaxy_ru Avatar
ajaxy_ru:#217427

>>217315
>Wollen wir Konfiguration austauschen?

Gute Idee. Bin nur leider noch nicht so weit. Habe das X230 vorgestern erst bekommen und brauche noch eine SSD. Kann mich nur noch nicht entscheiden ob 500GB oder 960GB. Liebäugele gerade mit SanDisk SSD PLUS oder Ultra II, weiß aber noch nicht ob die was taugen und worin sich die beiden Modelle unterscheiden.

Wie ist es um Suspend/Resume bestellt? Bist du auf 11.0-RELEASE?

jehnglynn Avatar
jehnglynn:#217445

>>217427
>Wie ist es um Suspend/Resume bestellt? Bist du auf 11.0-RELEASE?
Suspend im Arbeitsspeicher läuft hervorragend, auf Festplatte habe ich nicht getestet. Bin auf 11.0-Rel, es läuft fast alles aus-der-Box-heraus. Stromverbrauch auf ein Minimum zu trimmen erfordert aber einige Kniffe.

Ich habe mich für mSATA entschieden da ich kein Modem benötige, leider ist der mSATA-Port beim x230 nur mit SATA2 angebunden. Die von dir genannten SSD haben keine mSATA-Variante, möchtest du eine reguläre 2,5" einbauen?

aio___ Avatar
aio___:#217473

>>217445
Ja, ich glaube ich baue jetzt eine normale SSD ein. Die kann ich später (im Gegensatz zu einer mSATA) auch einmal anderweitig verwenden. Ich habe jetzt erst einmal Abstand genommen mSATA und zusätzlich separate SSD/HDD zu verwenden, wegen Stromverbrauch. Akkulaufzeit ist trotz neuem Akku nicht so der Hit, also momentan unter Win7. Weiß nicht, in wie fern die 16GB RAM da reinspielen. Als SSD nehme ich jetzt einfach mal eine SanDisk Ultra II 960 GB. Ärgert mich nur, dass die im Moment mit 250 Euro etwa 50 Euro teuer sind als vor einem Jahr.

Zum FreeBSD, dass klingt ja vielversprechend wenn es bei Dir läuft. Habe gestern nur mal kurz ein Memstick-Image gebootet (per USB2-Stick). Einmal 11.0-RELEASE und auch mal ein 12.0. Suspend (S3) klappt, aber beim Aufwachen bleibt das Display schwarz und es werden auch keine Tastatureingaben angenommen. Hoffe mal das liegt daran, dass nur der USB-Teil nicht mehr sauber hoch kommt und das bei einer normalen Installation dann weg ist.

Die Brightness Tasten haben mit acpi_ibm leider auch nicht funktioniert, auch wenn ich per sysctl die entsprechenden Variablen ändere, bleibt die Display-Helligkeit unverändert.

Ein ominöses Phänomen habe ich auch noch: Wenn ich bei Win7 normal herunterfahre, reagiert der Einschaltknopf nicht mehr. Ich muss erst entweder den Deckel schließen, oder das Notebook mit offenem Deckel kurz umdrehen (ja wirklich!). Ist das normal, oder liegt das an der Chinesenqualität?

wtrsld Avatar
wtrsld:#217476

>>217328
> >SSD
> >mimimi über 9000 schreibzugriffe

> In diesem IDF: Probleme, die keine sind

Ja, das muss die Technik einfach aushalten, sonst taugt sie nichts. Was soll ich mit einem superschnellen Speicher, den man möglichst nie beschreiben sollte, damit er sich nicht abnutzt?

baluli Avatar
baluli:#217480

>>217473
>Ich habe jetzt erst einmal Abstand genommen mSATA und zusätzlich separate SSD/HDD zu verwenden, wegen Stromverbrauch.
Wenn du das Datengrab bei Nichtgebrauch abschaltest ist der zusätzliche Strombedarf marginal. Falls du ein Modem installiert hast und dieses nicht nutzt würde ich es ausbauen, diese sind auch "ausgeschalten" derbe Stromfresser. Ich liege mit mittlerer Helligkeit, Wlan und brausieren bei 10-12W.

>Suspend und Helligkeit
Liegt an der nicht vorhandenenen Konfiguration. Einzig bei Neustart wird bei mir die Helligkeit wieder aufs Maximum gesetzt, das muss ich noch richten.

>Einschaltknopf reagiert nicht mehr
Zu wenig Informationen, ist der Knopf denn mechanisch defekt oder verhakt sich etwas?

Neuste Fäden in diesem Brett: