Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-03-08 19:06:48 in /c/

/c/ 217570: Wärmeleitpaste

mefahad Avatar
mefahad:#217570

Ich habe mir einen gebrauchten Prozessor bestellt. Dabei ist ein Kühler, der noch nie benutzt wurde. Auf dem Kühler ist bereits Wärmeleitpaste drauf. Da der Prozessor schon ein paar Jahre alt ist, frage ich mich nun, ob es besser ist diese "vorinstallierte" Paste runterzukratzen und neue drauf zu machen oder ob das in Ordnung geht mit der alten Paste wenn man nicht übertaktet.

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#217571

Damit es keine Missverstädnisse gibt: Da sind drei streifen "grauer Schmelzbelag" drauf. Es handelt sich also definitiv nicht um Paste die schon mal benutzt wurde sondern um etwas was so ausgeliefert wurde.

otozk Avatar
otozk:#217572

>Schmelzbelag
Das ist via Silk Screen aufgetragen.
Gurgle es für Allgemeinbildungserweiterung.

Ja. Kratz runter.
Die ist so schon nicht die beste und wer weiß wo das Teil gelegen hat.
Könnte staubig oder ausgetrocknet sein.

Kaufe beliebige Paste. Kryonaut, Gelid, Noctua, MX-4 sind Spitzenprodukte. Aber wenn eh nur der Boxed-Kühler drauf kommt nimm irgendwas billiges.
Dieser Bernd nimmt für unbedeutende Rechner Arctic Ceremique weil billig und äußerst langzeitbeständig Hab die schon von 7 Jahre alten Rechnern gekratzt und war i.O.

Da Boxed noch ein Tipp:
Die Paste mit einer Kreditkarte oder am Besten einen Schaber etwas verstreichen. Die Push-Pins verteilen den Druck während der Montage so ungleichmäßig, dass da manchmal Lücken entstehen.

iamglimy Avatar
iamglimy:#217590

Wenn hier son Spezialexperte ist,
auf dem Kühli von Bernds altem Prolliant steht daß man die Dinger nicht wiederbenutzen soll.

Sondern nen neuen Kühli ordern der gleich mal meer kosten dürfte als ein neuer alter Servierer, wenn man ihn überhaupt bekombt.

Zu dumm dass der Vorbesitzer den Kühler unbedingt entfernen mußte :p

Ist ne orangene Schicht auf dem p3 vermutlich ein Thermopad.

Wie seriös ist diese Ansage?

karsh Avatar
karsh:#217599

>>217590
>orangene Schicht
Die ist wo drauf? Gibt es Lichtbilder des Kühlsystems die das untermauern?

>Proliant P3
Das Teil ist doch ca. 800 Jahre alt.
Was willst du damit?

Etwas allgemein gehalten:
Solange die WLP erneuert wird gibt es mechanisch gesehen keinen Grund das da was nicht wieder verwendet werden sollte.
Die einzige Mechanik die mir bekannt ist bei der dies gilt sind Getriebe o.ä. Mechaniken die sich aufeinander einschleifen oder sog. Dehnschrauben.

Selbst die WLP muss nicht zwingend erneuert werden, solange man sich sicher sein kann, dass mit ihr nichts passiert ist.
Bernd baut seit C2D (Drin vor Unteralter) selbst Rechner und die Paste auf den alten Kühlern (Die immer noch im Keller liegen) fühlt sich in etwa genauso Viskos an wie bei nigelnagelneuen Skylakes.
Intel tendiert halt dazu schlechte Pasten zu verbauen und damit ist es sinnig auch neue runter zu wischen und zu ersetzen für wenige Grad Celsius Gewinn.
Mit den neuen Prozessoren dank fehlender Verlötung aber immer wertloser.

jpotts18 Avatar
jpotts18:#217601

Wärmeleistpaste hat eine um einige Zehnerpotenzen schlechtere Wärmeleitfähigkeit als der ganze Rest zwischen DIE und Kühlrippen, daher soll sie ja auch so dünn wie möglich aufgetragen werden. Wichtiger als die so oder so erbärmliche Wärmeleitfähigkeit der Paste ist also ihre Konsistenz beim Auftragen, um die minimalen Unebenheiten von Kühlergrundplatte und Heatspreader zu überbrücken. Also mach verschissen noch mal das alte Gekröse weg und frische WLP drauf Du Spast.

Und der ganze Flüssigmetalldreck bringt fast nix ("HERP DERP 0.2° weniger in Prime SCHWÖR"), fickt Dir aber alles.jpg aus Alu kaputt und beim Abnehmen reißt der Heatspreader mit raus.

mfacchinello Avatar
mfacchinello:#217602

>>217601
Anbei Bilder vor und nach meinen Flüssigmetalldreck.

>beim Abnehmen reißt der Heatspreader mit raus
Nein.
Der ist noch im Sockel mit eingeklemmt den du nicht aufmachen kannst solange der Kühler drauf ist.
Intel vorrausgesetzt.

abdots Avatar
abdots:#217606

>>217602
Paar Grad weniger. Niemand kehrt.

iamglimy Avatar
iamglimy:#217614

>>217599

Aufwendig.
Auf dem Kühlkörper ist ein orangenes Quadrat ca. 3x3 cm. Dort wo der Die war ist weniger. Auf dem Die (P3-800-EB) ist orangener Schlamm drauf, teilweise runtergetropft.

Bernd denkt das war mal ein Thermopad.

>wozu


es ist immer noch ein Servierer, und saugt nicht gleich 250 W wie diese P4 der nächsten degeneration. Die Compaq-steil leiterplatte sieht schön aus. er hat scsi an board und SCA heißplug schächte und bernd hat zufällig solche Rahmen.

ultragex Avatar
ultragex:#217615

Gibt es eigentlich heutzutage noch einen Grund nach X Jahren Benutzung die WLP eines sonst einwandfrei laufenden Systems zu ersetzen?

In den den späten 90ern lernte Bernd es noch während seiner Ausbildung, das bei der regelmäßigen Wartung und Reinigung des Gehäuses gleich mitzumachen (Amtsverwaltung mit 200 EDV-Arbeitsplätzen).

coreyhaggard Avatar
coreyhaggard:#217616

>>217615

Bernd hatte eigentlich immer Hitzeärger und die Paste schien auszutrocknen oder so, hat sich jetzt erledigt weil MHz hart weggejumpert.

Bei den neuen Dingern passiert ja nix meer außer dass es ultralangsam wird.

alagoon Avatar
alagoon:#217618

>>217599

Du kannst die verschuchtelten Kühlkörperchen hier sehen

usedcpq.de/uploads/pics/cpq-dl360-SDRAM-ausbau.jpg

Natürlich ist die orangene Schmiere auf der anderen Seite.

xspirits Avatar
xspirits:#217619

>>217618
Also mechanisch hat man da keine Probleme.
Viele AMD-Kühler basieren auch heute noch auf diesem Pinzip.
Falls der Prozessor keinen Heatspreader hat muss man da nur etwas aufpassen, sonst ist schnell ein Eck weg.

Orangener Schmu ist natürlich schwer zu beurteilen ohne dass man es selbst sieht.
Das einzige das mir dazu einfällt, was einigermaßen auf die Beschreibung zutrifft, ist dieser beige Wärmekaugummi der bei Sockel A gerne verwendet wurde.
Bild relatiert. Sind zwar Northbridge-Kühler weil ich zum 462/A nichts finde aber bis auf die Größenverhältnisse ist das das Zeug.
Das ist tatsächlich eine einmalige Sache, weil sich das Zeug einbrennt und steinhart wird.

Aber hab ich auch schon mit einem Rasiermesser runtergeschabt und normale Paste drauf.
Ist halt nicht der offizielle Weg es zu tun aber funktioniert problemlos.

pakhandrin Avatar
pakhandrin:#217620

>>217619
Bei Bild zwei habe ich mich verklickt.

kriegs Avatar
kriegs:#217621

>>217620

Ja, ungefähr so sieht es aus,
was Bernd etwas wuschig macht ist ein dunkler Hof von ??? Zeugs an einer Seite, aber vielleicht haben sie den Mist an den anderen Seiten schon weggekratzt. Sieht fast so aus wie auf deinem Bild nur dunkler.

Wenn Bernd den Schmodder mit Alk oder Aceton weg macht, oder was auch immer, ist dann der Spalt nicht zu dick für Paste?

llun Avatar
llun:#217625

>>217621
Der federmechanismusgelagerte Kühler hat genug Spielraum die ca. 4 Zehntel auszugleichen.
Du solltest nicht zu sparsam mit der Paste sein.
Das sollte man bei ohne Heatspreader aber nie. Lieber wenige Kommastellen bei der Temperatur verloren, als ein Loch in der WLP und der Chip degradiert fröhlich ohne dass man es mitbekommt, weil der Temperatursensor an einer anderen Stelle ist.

Vom Kühler kannst du die Masse übrigens am Besten mit einer einfachen Rasiermesserklinge schaben.
Fürchte dich nicht allzusehr vor Kratzern. Die sind erstens weniger tief als sie aussehen und zweitens ist exakt dafür die Paste da.

Der dunkle Hof wird vermutlich alter Staub sein.
Die Teile waren ja nicht dicht und damit hängt ein Teil des Wärmeleitpads frei in der Luft.
Oder er war auf einer CPU verbaut die den magischen Rauch aushustete.
In beiden Fällen muss es dich nicht kümmern.

linux29 Avatar
linux29:#217627

>>217625

guck dir dein Photo noch mal an, links (aus unserer Sicht, also west) vom Die, die Pfütze.

So ähnlich siehts aus, also am P3, nicht am Kühler, fast wie ein Wasserfleck,

vermutlich einfach geschmolzenes und rausgesupptes Thermopad.

lightory Avatar
lightory:#217628

>Der federmechanismusgelagerte Kühler hat genug Spielraum die ca. 4 Zehntel auszugleichen.


Also TLDR HP hat einfach nur offenes Arschsystem (teilen Sie neues mit...)
bzw. das Ding ist Einmal-Gebrauch und nem HP Sertified Teschnikian kann man nicht zumuten nen Hitzespreader zu reinigen. Oder so ähnlich?

vaughanmoffitt Avatar
vaughanmoffitt:#217629

>>217627
Ach das!
Das sind Überbleibsel vom Die aufs Package kleben.
Ganz normal.
Das hat mit dem Kühler nichts zu tun.

>>217628
Du darfst nicht vergessen, dass damals im Werkzeugkoffer eines Fachinformatikers aus ein Hammer lag (Bildlich gesprochen).
Zum Beispiel wurde davor bei manchen Slot-Prozessor-Kühlern die Wärme durch ein Blei-Pad übertragen.
Das war natürlich wiederverwendbar und es wurde auch gerne wiederverwendet.

Alles in allem wohl eine Mischung aus "Wir schützen depperte Fachinformatiker vor neuer Technologie" und Judentum.

fffabs Avatar
fffabs:#217630

>>217629
*auch ein Hammer

thehacker Avatar
thehacker:#217638

>>217618
>Heatsink not reusable
Wenn ich sowas schon lese kriege ich ja direkt nen Hals. Wie kann man als PC-Hersteller nur so asozial sein?

peterlandt Avatar
peterlandt:#217647

>>217638
Wenn die Paste beim Umbau auf der falschen Seite hängen bleibt, funktioniert das Ding halt nicht mehr. Uns schlauen Deutschen ist das klar aber in Dummerika würde man die Firma ohne diesen Hinweis in Grund und Boden klagen.

cmzhang Avatar
cmzhang:#217648

>>217638

Ach wenns nur das wäre...

There was no Online ROM Config Util on G1 servers.

It always 'lived' on the first portion of your disks ans was setup when you
did a SmartStart build.

The last supported version of SmartStart for G1s was 5.5.

Boot off that and it will setup the System Config Util for you



Also nicht nur brauche ich bei einem "professionellen Servierer" die verpisselte HP-Disk um irgendwas zu tun, es will sich erst mal "installieren" wie ein Windows-Dreckszeugs. Dauert wieder ewig, aber wer diesen Elektroschrott gekauft hat vom freundlichen HP-Drücker hatte eh zuviel Zeit und Geld.

Oh erwähnte Bernd dass das Dings genau zwei hotplugfähige Schächte hat? Davon ist dann einer weg für diesen Scheissdreck, und Betrübssystem kann man dann auch gleich drauf tun. Und wenn man irgendeine Art RAID haben will ist der Servierer dann mit Bios und Bios spiegel voll und Hotgepluggt wird dann höchstens für ein Spare.

Zugegeben Disc jockey spielen ist nicht der typische Rackserver Anwendungsfall, aber was geht HP das an, was Bernd mit seinem Servierer macht?


Aber halt, es geht noch weiter:

Found that NTVDM hard error was due to running the extraction in a Terminal Services session. Once I connected a monitor/keboard/mouse to one of the HP
rack servers, I could run the file extractions and create the System Configuration Utility diskettes.


Ohne Worte. Ein servierer an den man ne Tastatur klemmen muß.

Es geht dann noch weiter, sein CD-Laufwerk funktioniert aus Gründen einfach nicht. Wurde nie gelöst das Problem.

Neuste Fäden in diesem Brett: