Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-09-05 17:00:06 in /c/

/c/ 220235: XP Notebook

alagoon Avatar
alagoon:#220235

Weil auf Windows 10 einige meiner alten Spiele nicht mehr gehen würde ich gern ein billiges XP-Notebook kaufen.

Nur gibt es das ja so nicht mehr, ich bekomme die nur mit Windows 10.


Wie kompliziert oder ratsam ist es, bei einem gekauften Aldi-Billignotebook das vorinstallierte W10 runterzuschmeißen und XP draufzuhauen. Und, wo verdammt nochmal bekomme ich eine XP-CD her? Nur gebraucht von ebay?

Ist das einfach? Kann Busfahrer das selbst machen oder sollte er das von einem PC-Geschäft machen lassen, wo Bernd dann über mich lacht, weil er mir das Geld aus der Tasche ziehen kann weil ich zu unfähig bin

joemdesign Avatar
joemdesign:#220236

Du wirst die Treiber doch gar nicht meer kriegen.
Kauf dir einfach ein gebrauchtes Notbuch von 2005 oder so wo Winxp vorinstaliert ist und schließe es halt nirgendwo an.

giuliusa Avatar
giuliusa:#220237

Gebrauchtmarkt wie ebay?

Da ist die Chance noch größer, dass ich Müll angedreht bekomme. Will keine Fussel und Flecken anderer Leute unter meiner Tastatur.

Außerdem ist das Design alter Notebooks nicht schön und sie sind so schwer.

craigelimeliah Avatar
craigelimeliah:#220238

hier hörte bernd auf mit kehren

fluidbrush Avatar
fluidbrush:#220245

Wenn du keine Hardwarebeschleunigung für deine Spiele brauchst, könntest du eine virtuelle Maschine mit WinXP aufsetzen und verwenden.
Software dafür gibt's zB. bei VMware.

ademilter Avatar
ademilter:#220249

>>220245
Dies funktioniert auch mit Hardwarebeschleunigung. Hab vorgestern erst in einer virtuellen Maschine mit Windows 7 Fahrenheit installiert, um mir mit den Snapshots von VirtualBox das Leben zu erleichtern.

Darüber hinaus laufen unter Win7 nahezu alle Spiele. Entweder mit einem Patch oder man gibt ein paar Euro für die Version von GOG aus. Für Win7 bekommst du im Gegensatz zu WinXP auch noch Treiber.

Ansonsten:
- Für DOS-Spiele: DOSBox
- Für spezielle Spiele: ScummVM
- Für Windows-Spiele mit 16Bit: VM mit WinXP

raquelwilson Avatar
raquelwilson:#220274

Linux.Wine.Spiele geniessen.
/faden

grantrobinson Avatar
grantrobinson:#220276

Grundsätzlich ist das wohl mit viel basteln möglich. Allerdings wird das nie sauber laufen. Ich habe z.B. mein Win10 runter geschmissen und Win7 installiert. Es läuft im Großen und Ganzen stabil aber es gibt halt immer wieder mal Probleme. Zum Beispiel bricht aus ungeklärter Ursache alle paar Tage das WLAN ab und lässt sich nur per windowseigenem Problemlösungstool oder Neustart beheben (dabei werden immer irgendwelche Adapter und IPs zurückgesetzt). Auch funktioniert der Standby- bzw. Ruhezustandsmodus nicht. Ich muss es immer ganz runterfahren, ansonsten > Bluescreen. Gelegentlich (so alle 3 Monate) hängt es sich beim Starten auf und man kann nichts mehr machen (auch keinen abgesicherten Modus). Ich baue dann die Platte aus, hänge sie in ein anderes Notebook, starte ganz normal ohne Probleme und kann sie dann wieder zurückbauen und alles funktioniert. Du siehst, alles nicht so einfach. Würde nicht wieder tun.

>>220245

Neger bitte, ohne Hardwarebeschleunigung läuft nicht mal A-10 Cuba ruckelfrei. Auch gibt es bei virtuellen Maschinen immer Probleme mit externen Steuergeräten wie z.B. Joysticks. Habe 3 verschiedene VWs probiert, alle waren Dreck.

donjain Avatar
donjain:#220280

Möchte Anmerken, dass VMWare, im Gegensatz zu VirtualBox, durchaus annehmbare Hardwarebeschleunigung bietet. Jedenfalls der kostenlose Spieler. Sicherlich besser als ein Notebook.

Für die Akquise von XP würde ich zur Piraterie raten. Ist ja nicht so, dass du noch Aktualisierungen dafür bekämst.

Läuft viel nicht unter Windows 10? ich plane gerade den Umstieg von 7. Sollte ich davon absehen?

vigobronx Avatar
vigobronx:#220296

>>220280
HW-Beschleunigung ist solala, was aber definitiv ein Pluspunkt für VMware ist, ist die Möglichkeit AWE32 Wavetablemiditreiber zu installieren in einer Windows 98SE-VM und so dann WIndows und DOS-Spiele mit schönen MIDI-Soundtracks genießen zu können.

samscouto Avatar
samscouto:#220300

Protip: Für Spiele von 1995-2005 empfiehlt Bernd ein Toshiba Tecra S3 mit Windows XP. Kostet 50NG in der Bucht und hat eine GeForce 6600, 4:3 Display, gute Lautsprecher, gut genug für alles bis Enemy Territory. Bei BF Vietnam wirds dann ruckelig.

zacsnider Avatar
zacsnider:#220301

>>220300
Achja, man sollte darauf achten, dass das Bios nicht passwortgeschützt ist, gibt keinen Hack dafür. oke wa ales.

edobene Avatar
edobene:#220373

>>220301
Manchmal hilfts, die Knopfzelle kurz zu zupfen.
Und fieserweise gibts in manchen Businessviechern ein auf Platte geschriebenes PW.
Kauf von Gewerbetreibenden in der Bucht, dann kannst du bei solchen Dingen problemlos umtauschen.

syntetyc Avatar
syntetyc:#220376

>>220373
>Knopfzelle zupfen gegen BIOS-Passwort
Leider nein, leider gar nicht. Jedes vernünftige BIOS speichert die Passwörter im EPROM. Da hilft das Abklemmen der Knopfzelle überhaupt nicht.

nehemiasec Avatar
nehemiasec:#220379

>>220376
Doch, doch, sowas ist gar nicht soo selten.

puzik Avatar
puzik:#220389

>>220379
Dies, das ist auch mit Absicht so gemacht um beim typischen "lolhabschfagessen" das Gerät nicht zu elektroschrott werden zu lassen.
Bei non-consumergeräten hilft das entfernen der Batterie zwar nichts, aber zumindest auf den meisten Desktopboards gibt's dann entsprechende Jumper zum setzen.

souuf Avatar
souuf:#220405

Alles, was auf XP geht, sollte auch auf Win10 gehen.

Wenn etwas unter Vista/7/8/8.1/10 nicht geht, was unter XP ging, dann brauchst du ein eventuell 32-Bit-Betriebssystem. Die Prozessoren können zwar 32-Bit-Programme im 64-Bit-System ausführen, aber keine 16-Bit-Programme.

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#220407

Andersrum, normalerweise reicht Spannung weg damit CMOS und Passwort weg.

Manche Boards haben extra einen Jumper. Und überhaupt konnte man durch sportliches wippen am Ein/Aus schalter einen Prüfsummenf .. den Tipp habt ihr jetzt aber nicht von Bernd. Er dürfte auch bei ATX mit dieser widerlichen Soft-Anschaltleitung nicht meer funktionieren.

Nur bei Notbooks und oder IBM bauen sie gerne mal Sonderlocken ein. Darunter auch ein Passwort das man nicht wegkriegt. Eine ähnlich schlaue Innovation wie Whitelist für Hardware. Die Pest ist das.

ntfblog Avatar
ntfblog:#220409

>>220405
>Alles, was auf XP geht, sollte auch auf Win10 gehen.
Theoretisch ja, aber wenn man ab und an Spiele spielt, macht man öfters andere Erfahrungen. Und es liegt nicht an 64bit, denn die gleichen Probleme bestehen auch mit der 32bit-Version.
Ich vermute, dass es hauptsächlich an Änderungen in DirectX liegt.

souuf Avatar
souuf:#220410

>>220409

Für den ganz alten Scheiss gibt es ja jetzt Nglide. Und natürlich Dosbox. War extrem nützlich für meinen GPDWin. Leider läuft auf dem Teil nur Win10. Was würd ich für einen GPDWin XP Edition geben, mit 4:3 Bildschirm.

haydn_woods Avatar
haydn_woods:#220416

>>220410
nGlide ist doch ein Wrapper für 3dfx Glide und DOSBox ist ein Emulator für eine MSDOS-Umgebung. Damit kann man falsche Darstellungen von DirectX9-Titeln unter Windows 7/8/8.1/10 nicht beheben.
Oft findet sich ein Workaround oder ein Fix, aber wenn man einfach nen anständigen Windows XP-Rechner vorhält, braucht man sich um Kompatibilitäten wenig Sorgen machen.
Und DOSBox hat wirklich Fortschritte gemacht und vieles läuft super, wenn man es sich richtig einstellt. Aber besonders in Puncto DOS klingt hardwaregenerierter Sound einfach besser. :3
Wer auf das alles keinen Wert legt, ist mit Emulationen meist super bedient. Die sind ein klasse Weg, günstig und platzsparend sehr viele Videospielperlen zu erleben. Aber eben oft mit kleinen Einschränkungen.
-t. Mannkind/Retrobernd

kennyadr Avatar
kennyadr:#220418

>>220416
Für Spiele in DOSBox habe ich noch nie ein Programm mit glide im Namen gebraucht. Selbst 3D-Spiele laufen so schon super in der DOSBox.

Allerdings habe ich schon dgVoodoo verwendet, weil ein älteres Windows-Spiel nicht mehr unter Windows 7 lief. Ergänzt wurde das um DxTory, um die Framerate auf 30 FPS zu reduzieren.

Ansonsten finden sich manchmal aktuelle Portierungen für alte Spiele Z.B. für Duke Nukem 3D oder KeeperFX für Dungeon Keeper.

polarity Avatar
polarity:#220455

>>220418
Naja, ich habe selbst keine Erfahrung mit Glide-Wrappern für DOSBox, aber auf originaler Hardware ist die Voodoo Graphics teils ein Unterschied wie Tag und Nacht. Das liegt daran, dass in manchen Spielen die doppelte Bildspalten- und -zeilenanzahl möglich wurde. In den Softwaremodi waren die Auflösungen oft nicht anwählbar, auch nicht wenn eine deutlich stärkere CPU verwendet wurde. Ich vermute einfach mal, dass in diesen Fällen auch in DOSBox (nur) mit einem Wrapper die höhere Auflösung möglich wird.
Dazu kommen die ganzen Eyecandys wie Kantenglättung und schärfere Texturen, die in Software ebenfalls oft nicht angeboten wurden.
Aber der Großteil der DOS-Spiele profitiert natürlich nicht davon, weil reines 2D oder weit vor Release der Voodoo Graphics entwickelt und nicht mit Unterstützung der Hardwarebeschleunigung ausgestattet.

creartinc Avatar
creartinc:#220460

>>220455

Es geht ja nicht nur um DOS-Spiele. Viele 20 Jahre alte Windowsspiele sind zwar theoretisch D3D-kompatibel, aber laufen trotzdem nicht mit neuen Grafikkarten und Windowsversionen. So sind z.B. die gog-Versionen von Powerslide und Rogue Squadron mit nGlide ausgestattet.

xarax Avatar
xarax:#220461

>>220460
Ich glaube, wir haben ein wenig aneinander vorbei geredet, weil ich von Spielen aus der WinXP-Ära ausgegangen bin. Da war Glide ja schon weitestgehend passé.
Für Win9x-Spiele ist ein Glide-Wrapper sicher ebenfalls klug.
Ich persönlich favorisiere aber immer noch meine alten PCs. :3

Neuste Fäden in diesem Brett: