Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-11-18 11:20:16 in /c/

/c/ 221103: Kaufberatungsfaden Nr. 48 für Hardware | NSFW bleibt unerwünscht!

doooon Avatar
doooon:#221103

WARNUNG: Kaufberatungen außerhalb dieses Fadens sind unerwünscht, eine Zuwiderhandlung wird entsprechend der Schwere der Regelverletzung geahndet.

Bei Aufrüstgesuchen sind die nötigen Modellbezeichnungen, insbesondere des Netzteils, zu nennen.
Bei Unwissen hilft CPU-Z: http://www.cpuid.com/softwares/cpu-z.html

Nützliche Seiten:
http://www.logicalincrements.com/ ← FalconGuide v2.0 LESEN! Erspart doofe Fragen.
http://www.pc-erfahrung.de/grafikkarte/vga-grafikrangliste.html ← Wenn man wissen will welche Grafikkarte besser ist.
http://www.3dcenter.org/news/schneller-performance-ueberblick-der-28nm-grafikkarten <= Neue Übersicht über Grafikkartenranglisten
https://de.pcpartpicker.com/ ← Allgemeiner Vergleich von PC-Teilen
http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=215394 <= Grundlegende FAQ für den Bau von Standardrechnern

Mindestanforderung für eine Beratung:
-Budget
-geplanter Einsatzzweck

Alter Faden:
>>220417

shesgared Avatar
shesgared:#221104

Gigabyte Z370M D3H https://www.gigabyte.com/Motherboard/Z370M-D3H-rev-10#kf oder AsRock Z370M Pro4https://www.asrock.com/mb/Intel/Z370M%20Pro4/?

Beide erfüllen alle Anforderungen und kosten beinahe gleich viel.

Das AsRock wird mit einer zehnphasigen Stromverteilung für CPU und RAM beworben. Gigabyte macht hierzu keine Angaben, also vermutlich nur sechsphasig.

Dafür scheint das Gigabyte über mehr Kühlkörper zu verfügen, welche aber etwas ineffizient anmuten. Was kühlen die überhaupt, abgesehen vom Chipset? Nur Ästhetik?

iamfelipesouza Avatar
iamfelipesouza:#221106

Was gibt es eigentlich für günstige Mainboards, ggf. sogar passiv kühlbar, mit mindestens 8 GBit NICs? ob Intel oder AMD wäre egal, SATA-ports auch egal. Unterbringungsmöglichkeit in einem 1HE-Gehäuse wäre ultimativ, aber kein Muss!

andychipster Avatar
andychipster:#221112

>>221104
>Was kühlen die überhaupt, abgesehen vom Chipset?
Die Mosfets. Man will das unbedingt haben wenn man einen Turmkühler installiert.

silv3rgvn Avatar
silv3rgvn:#221113

>>221106
Super Triple High Premium Mainboards ab 400€ haben das.
Oder Verstand einschalten und selbst nachrüsten:
https://geizhals.de/edimax-en-9320tx-e-a1717085.html?hloc=de
oder
https://www.ebay.de/itm/Mellanox-ConnectX-2-10-Gigabit-NIC-10GBe-SFP-Single-Port-Server-Adapter/282244102124

1HE ist da halt nicht drin, solange du die Vertikal einbauen musst.

im_jsmith Avatar
im_jsmith:#221114

>>221113
Lerne2Risercard

aio___ Avatar
aio___:#221115

>>221112
Wäre bei Installation eines Turmkühlers ersteres Mainboard also die schlechtere Wahl? Es schaut so aus als ob es eine Zeile ungekühlter MOSFETs gibt.

Ist ein sechsphasiges Powerdesign einem zehnphasigen stark unterlegen?

husamyousf Avatar
husamyousf:#221118

>>221115
Es ist vollkommen egal, wenn du nicht gerade hartkern-Übertakterspasti bist.

ah_lice Avatar
ah_lice:#221120

>>221104
>Das AsRock wird mit einer zehnphasigen Stromverteilung für CPU und RAM beworben. Gigabyte macht hierzu keine Angaben, also vermutlich nur sechsphasig.

Marketing Unsinn. Erstens verbauen die meisten Mainboard Hersteller sowieso nur Controller die 4 oder 6 Phasen können, daher lassen sich gar keine 10 Phasen Designs realisieren. Und dann ist die Anzahl der Phasen auch egal.

Man kann gute Phasen bauen, und schlechte. Was ist überhaupt eine Phase? Eine Phase ist eine Spule, ein Kondensator und ein Mosfet um einen Spannungsregler zu bauen der XX Ampere bei X Volt liefern kann. Ein guter Spannungsregler kann mehr Ampere liefern, hält die Volt genauer, ist dabei effizienter und erzeugt weniger Abwärme, etc.

Anzahl der Phasen ist egal. Interessant ist ob das Spannungswandlerdesign allgemein gut ist.

>Dafür scheint das Gigabyte über mehr Kühlkörper zu verfügen, welche aber etwas ineffizient anmuten.

Wenn die Spannungswandler ineffizient sind, braucht man mehr Kühlkörper. Von daher ist es schwer nur anhand der Kühlkörper etwas auszusagen.

>Was kühlen die überhaupt, abgesehen vom Chipset? Nur Ästhetik?

Spannungswandler für CPU Versorgung.

iamglimy Avatar
iamglimy:#221121

>>221114
Ja, und?
Ich schrob doch dass das vertikal nicht drin ist, horizontal schon.

>Controller die 4 oder 6 Phasen können, daher lassen sich gar keine 10 Phasen Designs realisieren
Lerne2Phasenverdopplung
http://extreme.pcgameshardware.de/mainboards-und-arbeitsspeicher/351049-guide-einfuehrung-die-spannungsversorgung.html#b5

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#221124

Was hält Bernd von Bildverwandt zum Gelegenheitsschwarzweißdruck? Das Gerät braucht keine Patronen (die eintrocknen könnten), aber spezielles Papier, worauf die Schrift "eingebrannt" wird.

Muss man das Papier immer über Internet bestellen, oder bekommt man es auch in einem einfachen Schreibwarenladen? Zahlt man sich daran dumm und dämlich? Wie ist die Erfahrung?

starburst1977 Avatar
starburst1977:#221125

>>221124
Was spricht gegen einen Schwarzweiß-Laserdrucker?
Da trocknet auch nichts ein und es dürfte günstiger als der Thermodrucker auf deinem Bild sein.

kosmar Avatar
kosmar:#221126

>>221121
>>Controller die 4 oder 6 Phasen können, daher lassen sich gar keine 10 Phasen >Designs realisieren
>Lerne2Phasenverdopplung
>http://extreme.pcgameshardware.de/mainboards-und-arbeitsspeicher/351049-guide-einfuehrung-die-spannungsversorgung.html#b5

Unsinniger Ausdruck von Laien die von E-technik keine Ahnung haben. Das ist keine Phasenverdopplung. Man nutzt nur eine Phase um mehr als einen Fet gleichzeitig zu treiben. Das verdoppelt nicht die Anzahl der Phasen, sondern erhöht lediglich die Leistung die eine Phase liefern kann.

Deswegen ist die Anzahl der Phasen nicht aussagekräftig, insbesondere da Marketing den Ausdruck stark missbraucht.

bagawarman Avatar
bagawarman:#221127

Kühlt ein Dark Rock Pro 3 Turmkühler mit entferntem vorderem 120mm-Lüfter besser als ein Dark Rock 3?

Grob kalkuliert hat ein Dark Rock Pro 3 eine um 18% grössere Lamellenfläche. Hinzu kommen 7 anstatt 6 Hitzepfeifen. Auf der anderen Seite könnte die Anordnung des mittleren und einzelnen Lüfters mit dem Abstand zum vorderen Lamellenblock suboptimal sein.

Was sagt Bernds Intuition?

davidsasda Avatar
davidsasda:#221128

>>221127
Die Frage ist doch was gekühlt werden soll.
So ein Doppelturmkühler ist groß und wenn du die Leistung nicht wirklch brauchst, sparst du dir NG und Nerven.

sawalazar Avatar
sawalazar:#221130

>>221127
>Was sagt Bernds Intuition?

Dass es in der Praxis vermutlich vollkommen irrelevante Unterschiede sind.

chatyrko Avatar
chatyrko:#221133

>>221125
Platzersparnis und weniger Ersatzteile. Hier fallen jeden Monat drei Rechnungen an und dafür einen MFG-Kleinwagen auf dem Tisch zu parken, wäre übertrieben.

alagoon Avatar
alagoon:#221134

>>221125
Laser wäre natürlich günstiger. Wenn man 140 Euronen für den Toner zahlt (einschl. Versand) und 8000 Blatt bekommt ist man bei unter 2 Zent je Blatt. Ich hoffe nur, dass keine weiteren Fallstricke lauern (der Laser auf Arbeit zum Beispiel ist ein notorischer Papierfresser).

Es ist eigentlich Zufall, das ich bisher nur Brother-Geräte zeige (tauchen beim Geizhals immer ganz oben auf), allerdings erhoffe ich mir auch eine gute Linux-Unterstützung von denen.

herrhaase Avatar
herrhaase:#221139

>>221134
Habe den hl-5340d seit Jahren unter Linux laufen. Alles super mit dem offiziellen Treiber. In der Unizeit habe ich viel ausgedruckt, da wir mir ein niedriges €/Seite-Verhältnis wichtig.

thehacker Avatar
thehacker:#221175

Ich habe seit Montag LTE mit ein bis zwei Balken. Die Werte sind absolut kritisch und es kommen zwischen 5 und 10 Mbit rein.

Zwischen Fenster (In Mastseite) und Turm sind etwa 2-3 KM. Ich wohne auf einem gegenüberliegenden Berg, allerdings mit Waldbäumen dazwischen.

Budget: Maximal 100 €

Was kaufe ich mir jetzt um den Empfang zu verbessern? Ich hatte an eine Novero Dabendorf LTE-800 gedacht. Außerdem müsste ich sie mietwohnfreundlich montieren (Am Besten wäre mir eine Stange zum Festklemmen auf der Außenfensterbank - Tips?) und ein passendes Kabel mit Fensterdurchführung.

t1mmen Avatar
t1mmen:#221176

Hallo Bernd,

ich möchte mir einen neuen PC zum Spielen zulegen, habe aber absolut keine Ahnung von aktueller Hardware.

Festplatte(n), optisches Laufwerk und Peripherie bleiben aussen vor, weil vorhanden.

Budget liegt bei 1100€.

Kannst du helfen, Bernd?

stevenfabre Avatar
stevenfabre:#221177

>>221176
Hast du eine SSD?

Bei dem Budget sollte ein Ryzen 1600, 16 GB RAM und eine 1070 Ti oder 1080 drin sein. Bevorzuge die 1080, weil besser, kaum oder gar nicht teurer und besser verfügbar. Kein Gainward oder Palit kaufen, am Besten EVGA oder Zotac.

Außer ein Monitor muss in dem Budget vorhanden sein.
>GTX 1080 550
>Ryzen 1600 200
>16 GB DDR4 125
>B350 Board 100
>Seasonic Prime 600 Gold 100
>Fancy LED Gehäuse 100

Ist sogar noch Luft. Vielleicht Ryzen 1700 nehmen oder noch eine SSD kaufen. Alternativ aufs Ganze gehen und Ti kaufen. Lohnt auf jeden Fall mehr als ein dicker Prozessor.

liang Avatar
liang:#221178

>>221177
Nein, SSD habe ich nicht. Muss aber auch nicht sein.

24" Bildschirm ist vorhanden, den würde ich nicht tauschen wollen.

Auf das Fancy LED-Gehäuse kann ich ebenfalls verzichten, das Geld ließe sich bestimmt besser investieren. PC verschwindet eh unterm Tisch.

thinkleft Avatar
thinkleft:#221179

>>221177
Wo bekombt Bernd denn 16GB DDR4-Ram für 125BG?

andrewgurylev Avatar
andrewgurylev:#221180

>>221178
Doch, das kaufst du als erstes. Wer hält bitte einen PC in 2018 ohne SSD aus, dann auch noch einen teuren "Gamer-PC"? 500 GB kosten etwa 150 €. Für neuere Spiele ist eine SSD ebenfalls Pflicht, gerade wenn du sowas wie Battlefield spielen möchtest. Ansonsten genieße die minutenlangen Ladebildschirme.
>>221179
Gar nicht mehr. WIE TEUER IST DER SCHEISS BITTE?

https://www.mindfactory.de/product_info.php/16GB-Crucial-CT2K8G4DFD8213-DDR4-2133-DIMM-CL15-Dual-Kit_974778.html

>Ich habe das 2666er Quadkit von Crucial letztes Jahr neu für 45 € gekauft

Sollte aber noch im Rahmen sein. Ich würde gleich 3000er nehmen. Wollte ich eigentlich auch, aber der LED-RAM war damals noch nicht auf dem Markt und ich wollte warten, jetzt kostet er das Vierfache. Stückchenweise upgraden ist leider auch keine Option, 2 x 8 wären für mich verschwendet, da Quadchannel. 4 x 4 will ich aber auch nicht, da OC und Vollbestückung für 32 GB.

bassamology Avatar
bassamology:#221181

>>221178
Definitiv, da kaufe lieber eine 250er SSD fürs System und eine 500er für die Spiele.

thomweerd Avatar
thomweerd:#221190

>>221176
>Hallo Bernd,

>ich möchte mir einen neuen PC zum Spielen zulegen, habe aber absolut keine Ahnung von aktueller Hardware.

>Festplatte(n), optisches Laufwerk und Peripherie bleiben aussen vor, weil vorhanden.

Netzteil? Gehäuse?

>Budget liegt bei 1100€.

>Kannst du helfen, Bernd?

Mit GTX 1080 für 1100 wird eng. Zur Not auf eine 1070 wechseln? Rest des Systems ist schon ziemlich geizig. Am Mainboard kann man quasi nichts sparen, am Prozessor sparen verschlechtert die Leistung und Zukunftssicherheit dramatisch (ausser der 1600, aber der kostet nur 5€ weniger) RAM ist ziemlich Sweetspot für Ryzen. Günstigeres Netzteil würde durch die nötige Brandschutzversicherung preislich wieder ausgeglichen ... und ohne SSD geht natürlich gar nicht. Man kann 20-30€ an der 1080 sparen, wenn man eine schlechtere Kühllösung in Kauf nimmt, was bei so einer teuren Karte nicht so schlau wäre.

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/d2dece2216606f19b5d4763e7e87e2db99f1f71c6b5bb15941d

herrhaase Avatar
herrhaase:#221192

>>221190
Bei den RAM preisen würde ich echt überlegen erstmal mit 8 GB zu fahren. 2018 soll er wieder billiger werden. 8 GB reichen eigentlich auch, nur kann es zu Streamingrucklern kommen.

Dann lieber eine 1080 als jetzt zu geizen. Dazu den Ryzen. Ich würde auch eher das Seasonic Gold nehmen, alleine wegen der 12 Jahre Garantie. Damit hat er dann einen lange haltenden Unterbau der nur noch RAM benötigt.

damenleeturks Avatar
damenleeturks:#221193

WTF, hier kostet ein Modul Crucial 2133 8 GB 75 €. Letztes Jahr habe ich 30 mit Versand bezahlt. Danach habe ich dann das Kit gefunden und den Riegel verkauft. Ich bereue nicht gleich zwei gekauft zu haben. Da würde ich glatt eins jetzt verkaufen.

vladyn Avatar
vladyn:#221197

Zwei Fragen zu HGST-Platten:

- Bedeutet "Enhanced Availability Model", dass es die Platte nur als OEM ohne Herstellergarantie gibt?

- Wofür steht das B in (z.B.) "Hitachi 5K500.B"?

Ausserdem: Was hält /c/-Bernd von dem ganzen Bohei um die Herstellergarantie auf Heise et cetera?

Ist es berechtigt oder ist es nicht viel wichtiger, dass die Platte keine Transportschäden hat und später zuverlässig läuft? Was nutzt mir eine Herstellergarantie, wenn ich unersetzliche Daten verliere? Da immer auch der Zufall eine Rolle spielt, ist es im Zweifel doch besser eine OEM-Platte zu haben, die über Jahre problemlos arbeitet, als eine mit Herstellergarantie, die plötzlich abraucht.

Kann mir gut vorstellen, wie so mancher aus "Ich-bin-so-clever"-Fraktion eine gute Platte retourniert und ein 2 - 3 Monate später dumm aus Wäsche schaut.

https://www.heise.de/ct/hotline/Vorsicht-vor-OEM-Festplatten-2717852.html

ultragex Avatar
ultragex:#221198

>>221197
Wenn du teuer kaufst kannst du die Platte ohne Garantie nicht so leicht ersetzen (Außer du bist reich).

Ansonsten sind OEM-Serverplatten durchaus zu empfehlen. Ich habe selbst einige 2 TB in Betrieb die mich satte 20 € (pro Stück) gekostet haben. Zwar haben die einiges an Stunden weg und die eine ist auf Wiederherstellungssektoren aber zum Daten zwischenspeichern tun sie es immer noch.

>Wenn Festplatten kaputtgehen tun sie das meist im ersten halben Jahr nach einem Neukauf und sonst nur bei unsachgemäßer Handhabung
>Normal laufen sie durch bis keine Wiederherstellungssektoren mehr da sind also hat man mehrere Jahre Vorwarnzeitraum
>Sind keine Sektoren mehr da droht Datenverlust

iamglimy Avatar
iamglimy:#221200

>>221198
>Wenn du teuer kaufst kannst du die Platte ohne Garantie nicht so leicht ersetzen (Außer du bist reich).

Ist die Garantie nicht aber oft eine ziemliche Mogelpackung? Ich meine da mal einige negative Sachen gelesen zu haben ...

Momentan im Auge habe ich 2 x Hitachi Travelstar 7K1000 mit 1TB für Backups.

>Ansonsten sind OEM-Serverplatten durchaus zu empfehlen. Ich habe selbst einige 2 TB in Betrieb die mich satte 20 € (pro Stück) gekostet haben.

Die sind dann aber refurbished, oder? Das habe ich mit OEM nicht gemeint.

Auch: Wo bekommt man solche her? Preislich wäre das durchaus attraktiv für weniger wichtige Daten.

ryanmclaughlin Avatar
ryanmclaughlin:#221201

>>221200
Kleinanzeigen. Aber immer SMART-Werte zuschicken lassen.

Und ja, du bist gearscht auch mit Garantie. Aber wenn du für 250 € eine 8 TB kaufst bekommst du dann wenigstens eine Neue.

markmushiva Avatar
markmushiva:#221202

Hallo Bernd, es ist für mich an der Zeit endlich mal einen neuen PC zu holen. Gebrauchen werde ich den zum Rumlauern, Anime schauen und für Videospiele. Budget liegt so bei 600€, sollte es etwas drüberliegen komme ich auch noch mit klar.
Ach ja, ich bin absoluter Anfänger, was das eigene Zusammenstellen von PCs angeht. Offensichtliche Fehler o.ä. bitte ich daher zu entschuldigen.

Zusatz zum Bild:
Beim Prozessor habe ich auch noch den 'Intel Pentium Gold G4600, 2x 3.60GHz, boxed' und 'AMD Ryzen 3 1300x' gefunden. Allerdings habe ich keine Ahnung welcher jetzt der bessere ist.
Außerdem habe noch das Gehäuse meines alten PCs. Es heißt 'LC-Power 649B'. Kann man das noch wiederverwerten oder sollte ich doch besser ein neues kaufen?

iqbalperkasa Avatar
iqbalperkasa:#221205

>>221202
>2017
>Dualcore-Prozessor
Alles unter 4 Kernen @ >3GHz ist leider inzwischen ziemlich wertlos. Hol dir besser einen Ryzen 1600 und ein preiswertes passendes Mainboard. Kostet zusammen unter 250€, damit bleiben noch mehr als 350 für den restlichen PC übrig.
Die Grafikkarte geht klar, wenn du sie für unter 200 bekommst.
Das Netzteil ist überdimensioniert, ein 350W-Teil tut es auch.
Siehe: https://outervision.com/power-supply-calculator

danro Avatar
danro:#221206

Fast vergessen: das vorhandene Gehäuse kannst du natürlich weiterverwenden.

thomasgeisen Avatar
thomasgeisen:#221213

>>221202
>2 Kerner
>2018
>kein Ryzen
>1060 3G

Nimm zur Not was Gebrauchtes. Ryzen 1600 beste Wahl

chatyrko Avatar
chatyrko:#221216

Gibt es eigentlich günstige 2.1 Systeme die auch Bluetooth unterstützen, sodass ich Musik auch vom Telefon aus spielen kann ohne den Rechner zu starten?
Ich wollte jetzt nicht unbedingt 200 Euro für sowas ausgeben.

Auch: Taugen die überhaupt etwas? Die scheinen ja nur Stereo zu verarbeiten, also trennen sie die Frequenzen selbstständig.

Da ich nicht wirklich eine gute Raumaufteilung für 5.1 habe, wollte ich auf 2.1 wechseln. (aktuell habe ich 5.1 mit nur Front, Center und SW angeschlossen.

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#221217

>>221216>>221216
Echo Dot per Klinke ans System koppeln.

iamsteffen Avatar
iamsteffen:#221223

Bernd möchte damit hauptsächlich ältere Spiele zockieren. Dazu kommt noch ein WQHD-Monitor und allerlei Kleinkram.

Bin mir aber unsicher wegen der Auflösung. Sitze relativ nahe dran aber 24" 1080p kommt mir so klein und grob vor.

Der Speicher ist mir fast zu teuer. Überlege auf 1x8 GB zu setzen bis das wieder günstiger wird. Irgendwelche Anmerkungen zu der Zusammenstellung?

starburst1977 Avatar
starburst1977:#221224

>>221205
>>221213
Danke euch, hier mal die neue Liste.
Habe auch die 3G gegen die 6G ausgetauscht. Wird dann zwar etwas teurer, aber dafür habe ich (hoffentlich) länger was davon.
Geht das so klar?

Zu den Grafikkarten noch eine Frage. Als ich mich mal auf Mindfactory und Geizhals umgesehen hatte wurden mir für die GTX 1060 zig verschiedene Karten angeboten, die aber wohl alle den gleichen Grafikchip haben. Wie finde ich da die beste/richtige heraus?

kennyadr Avatar
kennyadr:#221226

>>221224
Die 1060 schwächelt jetzt schon. Die Preise sind aber sowieso im Arsch. Für 1080p reicht die 6 GB eigentlich wenn man nicht alles auf Anschlag möchte.

Der Ryzen ist wichtiger. Mit dem Pentium würdest du keinen Spaß haben. Der Ryzen hingegen wird mindestens ein paar Jahre halten und du kannst ihn sogar übertakten.

Eine SSD sollte noch sein. Zur Not würde ich die 2 TB rauswerfen und eine 250 GB nehmen und für 20 € noch eine 2 TB bei Kleinanzeigen holen. SMART-Werte vorher prüfen, für Spiele taugt die noch. 2018 würde ich nicht mal ein Bürosystem ohne SSD laufen lassen.

nasirwd Avatar
nasirwd:#221238

>>221224
>Geht das so klar?

Nehm lieber ein AsRock B350 Board, z.B.

AB350M Pro4
AB350M Pro4
ASRock Fatal1ty AB350 Gaming K4

Durchweg bessere Spannungswandler als alle anderen Hersteller (mit B350 Chipsatz) und sowieso allgemein gute Bretter.

>Zu den Grafikkarten noch eine Frage. Als ich mich mal auf Mindfactory und Geizhals umgesehen hatte wurden mir für die GTX 1060 zig verschiedene Karten angeboten, die aber wohl alle den gleichen Grafikchip haben. Wie finde ich da die beste/richtige heraus?

Reviews lesen. Hauptunterschied ist die Grafikspeicherausstattung, 3 oder 6GB. 6GB ist stark zu empfehlen. Dann verbauen die Hersteller unterschiedlich große und gute Kühllösungen.

joynalrab Avatar
joynalrab:#221240

...oder eine Kombination darauß?
Bernd würde von Phenom II x4 gern auf Ryzen umsatteln, kann sich nicht entscheiden, ob Sparvariante oder nicht.

Führen die 6 Kerne des 1600x bei Spielen denn zu Problemen? So gesehen findet Bernd den 1500X preislich attraktiv, wobei der 1600x laut Benchmarks nochmal eine ordentlichen Schub bringt. Ist denn selbst der 1500x Bernds Phenom II x4 960T noch deutlich überlegen?

Wie sieht es denn mit der Kühlng aus? Reichen auch kleinere Kühler?

Nächste Entscheidungsschwierigkeit ist das Mutterbrett. Gibt es denn Empfehlungen? Also lieber das ASRock AB350 Pro4?

leandrovaranda Avatar
leandrovaranda:#221242

Bernd, ich möchte mir gerne einen FX-8350 zulegen. Den gibt es mit dem schrottigen alten Lüfter für um die 103 NG, oder mit dem neuen Wraith für um 128 NG. Lohnt es sich, die 25 NG leber in einen gescheiten Lüfter zu tun? Den be quiet! Pure Rock Slim gibt es schon für gut 20 NG.
Wichtig ist mir eine geringe Geräuschentwicklung, ich übertakte nicht und lauere im Wesentlichen bloß.

jamesmbickerton Avatar
jamesmbickerton:#221247

>>221238
Dies. Gainschrott und Palit würde ich meiden. Die Kühler sind zwar besser aber die Garantie unterirdisch. ASUS kühlt super, für Garantie empfiehlt sich EVGA oder Zotac. Hier aber besser eine Karte mit zwei Lüftern nehmen, die ist dann auch lautlos.
>>221240
Keine Sparvariante. Zwei Kerne mehr für 50 €...

8 GB RAM reichen auch fürs Erste bis sich die Preise beruhigen. Mein Kollege kaufte auch den 1400 und bereute es sehr, weil er damals nicht die 40 € mehr investierte.

Auch: Nimm den Lüfter raus. Der Ryzen kommt mit einem super Boxlüfter. Man mag es nicht glauben, aber der konkurriert problemlos mit teureren Modellen. Das Ryzen sowieso nicht hoch übertaktet ist der völlig ausreichend.

pf_creative Avatar
pf_creative:#221248

>>221242
Wieso sollte man sich 2018 noch so einen Schrottprozessor kaufen, wenn es Ryzen gibt?

Verkaufe den Schrott und bestelle je nach Budget einen 1400 oder 1600. Wenn du keine Kohle hast übertaktest du eben selbst.

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#221249

>>221240
Die Kerne sind besser. Der 1400 ist mit aktuellen Spielen bereits voll ausgelastet. Mein Kollege sagte auch er hätte eine Übertaktung von 500 MHz bei PUBG deutlich bemerkt.

Deine alte CPU ist für solche Spiele natürlich merklich zu schwach.
>Hatte selbst bis dieses Jahr einen II 940 im Zweit-PC
Das dürften dann ein paar 100 % sein. Von der Preis/Leistung gibt es aktuell nichts Besseres als den 1600.

carlosgavina Avatar
carlosgavina:#221250

>>221248
Weil man sein System mit über 9000 Programmen nicht neu aufsetzen, aber noch ein paar Jahre ungestört lauern will zum Beispiel.

zacsnider Avatar
zacsnider:#221251

>>221226
>>221238
>>221247
Habe mir mal ein paar Reviews angeschaut und Zotac scheint eine der besseren zu sein, plus zwei Lüfter.
Motherboard habe ich ausgetauscht.
Ist das jetzt so akzeptabel?

franciscoamk Avatar
franciscoamk:#221253

>>221251

Ryzen läuft mit schnellerem RAM ne Ecke besser. Schau mal das du welchen mit mehr Mhz und weniger CL findest.

DDR4 3000 CL15 oder so darum wäre gut.

Auch wären mir 2x4GB zu wenig. Ich würde 1x8GB kaufen, und wenn die Preise sinken, aufrüsten auf 2x8GB.

Seagate ist ein Saftladen, Be Quiet auch.

Würde Seasonic und HGST empfehlen.

Sonst gut. Kühler vom Ryzen reicht dick.

andina Avatar
andina:#221254

>ASRock
>allgemein gute Bretter
Ich habe bisher mit ASRock nur miese Erfahrungen gemacht und empfehle daher meistens eher Asus oder MSI.

langate Avatar
langate:#221256

Zur Info: Meines Wissens nach ist beim Ryzen 1600X kein Kühler dabei. Wer unbedingt einen Kühler mitgeliefert bekommen will, muss also den 1600 ohne X kaufen.

keremk Avatar
keremk:#221259

>>221254
>>ASRock
>>allgemein gute Bretter
>Ich habe bisher mit ASRock nur miese Erfahrungen gemacht

Was denn im Detail?

>und empfehle daher meistens eher Asus oder MSI.

Die letzten 3 ASUS Bretter die ich gekauft habe sind im Garantiezeitraum verreckt und die Ersatzbretter die ich bekommen habe sind auch alle defekt. MSI habe ich schon länger nicht mehr gekauft, hat damals (tm) auch nicht lange gehalten.

Bekannter hat vor kurzem MSI gekauft, Kommentar "nie wieder".

De Fakto hat AsRock zur Zeit die besten Spannungswandler auf den B350 Brettern und das BIOS hat alle Optionen die man möchte.

madebyvadim Avatar
madebyvadim:#221263

>>221250
Dann sollte er so bleiben wie er ist. So viel Geld in einen so schrottigen Prozessor zu investieren ergibt keinen Sinn. Für einen FX8350 würde ich wenn überhaupt maximal 40 € zahlen. Sowas ~jetzt~ neu zu kaufen ist schon schwerbehindert. Warum möchtest du eigentlich aufrüsten wenn du ungestört lauern möchtest?
>Auch der FX8350 ist für manche Spiele bereits zu langsam
>>221251
Ja, Zotac ist eine der Besseren, vergiss nicht sie zu registrieren! Dann bekommst du satte 5 Jahre. Das System sieht so sehr gut aus. Billig, aber solide.
>>221253
Seagate ist kein Saftladen. Es macht keinen Unterschied.
>Seagatenutzer seit über 10 Jahren
>Keine einzige jemals kaputt
>Einzige Festplatte die kaputt ging war eine Samsung, weil ich sie an SATA 3 anschloss
Bequiet ist ein Saftladen, aber fürs Billignetzteil OK. Ich würde ebenfalls Seasonic empfehlen (beste Netzteile am Markt) oder notfalls ein Corsair CX500.
>>221254
Früher war Assrock scheiße. Mittlerweile beziehen die aber Teile von ASUS und sind daher praktisch ASUS Light.
>>221256
Sollte er, der Wraith-Kühler ist völlig ausreichend und falls er übertakten will tut er das selbst.
>>221259
Liegt wohl an dem eben genannten. Ich habe mit dem ASUS-RMA-Center auch schon schlechte Erfahrungen gemacht, kaufe aber dennoch Boards. Sie sind einfach gut.

Ganz im Gegensatz zu Gainschrott. Mir ist mal eine Grafikkarte nach drei Monaten verreckt, ein Aufkleber war verbrannt und Gainschrott verweigerte die Garantie. Kostenpunkt: 1100 €

Es war ein derart massiver finanzieller Kollaps
dass ich die nächsten zwei Jahre auf meiner 780 Ti 4K mit 30 FPS spielte. Für diese Ti musste ich damals natürlich auch noch einmal 300 € hinblättern, später noch mal 500 für eine 1070, nur um die gleiche Leistung wieder mit weniger Speicher zu haben. Wer billig kauft, kauft zweimal. Darum gönne ich mir nur noch EVGA-Karten. Wenigstens ließ mich der Mininghype meine 1070 teurer verkaufen als ich ursprünglich neu dafür bezahlte und so bekam ich für 250 € mehr eine fette FTW3.

danro Avatar
danro:#221265

>>221263
>Seagate ist kein Saftladen. Es macht keinen Unterschied.
>Seagatenutzer seit über 10 Jahren
>Keine einzige jemals kaputt

Ach Dummbernd. Niemand kehrt ob deiner einzigen einzelnen Festplatte.

https://www.golem.de/0901/64673.html

https://www.backblaze.com/blog/hard-drive-failure-stats-q2-2017/

>oder notfalls ein Corsair CX500.

Schrott.

>Früher war Assrock scheiße. Mittlerweile beziehen die aber Teile von ASUS und sind daher praktisch ASUS Light.

Wad. AsRock hat sich von ASUS abgespalten vor 10+ Jahren. Anfangs haben sie billige Boards gebaut, heute praktisch nur noch Premium Boards. Bauen die besten ITX boards, die besten Ryzen B350 Boards, etc. Haben mit ASUS nix mehr am Hut, und von ASUS kauft auch Keiner Teile.

Du klingst wie ein Idiot. Verpiss dich.

tomgreever Avatar
tomgreever:#221269

>>221265
> Backblaze 2017
> Immer noch keine Seagate Ironwolf (Pro) im Einsatz
HGST ist definitiv nichts fürs Wohnzimmer/Ikea-Tisch-Rack, zudem ist HGST in den letzten zwei Jahren bei den Preisen im Gegensatz zu bspw. WD Red explodiert.

bouyghajden Avatar
bouyghajden:#221274

Bernd, ich habe einen spottbilligen Gaym0r-PC von einem pubertierenden Depp erstanden. Innenleben ist klasse, aber das Case ist fürchterlich – der feuchte Hardware-Traum eines Sechzehnjährigen. Dazu sind mir die Lüfter deutlich zu laut.
Deshalb würde ich gerne ein bisschen Geld in ein Silent-Gehäuse und ordentliche Lüfter investieren, Budget liegt so bei 120 NG. Einen leisen CPU-Kühler dazu wäre nett, aber auch nur, wenn das Budget nicht gesprengt wird. Bauform ist ATX, besonders große Teile wie Grafikkarte oder RAM-Riegel gibt es nicht.

freddetastic Avatar
freddetastic:#221279

>>221274
Wie wäre es mal mit Specs posten? ATX=Standard ATX?

Was stellst du dir designtechnisch denn vor? Billige und gute Gehäuse hat z.B. Jonsbo. Problem ist nur, die sind meist nicht lieferbar, weil jeder die haben will. Ein elegantes Metalldesign ohne Schnickschnack mit oder ohne Fenster sollte da möglich sein.

Welches Board ist drin, hast du mal versucht die Lüfter zu drosseln? Auf 600 RPM hilft bei jedem Gehäuselüfter. Alternativ bliebe nur investieren in Noctua, die wohl leistesten Lüfter am Markt, die sind aber auch sehr teuer.

antonyryndya Avatar
antonyryndya:#221286

Okay, ich bin jetzt hierbei angekommen.

t1mmen Avatar
t1mmen:#221287

>>221286
Sieht gut aus.

superoutman Avatar
superoutman:#221289

>>221279 Die Slipstream-Lüfter von Scythe sind auch sehr leise, besonders die mit 800 U/Min. Kosten auch nur 8€. Nicht die PWM-Version kaufen, sondern die normale 3-Pin.

thomasgeisen Avatar
thomasgeisen:#221295

>>221286

solide Konfig.

snowwrite Avatar
snowwrite:#221297

>>221274
Fractal Design R5. Hat zwei Lüfter und ist bereits gedämmt.

oskamaya Avatar
oskamaya:#221299

>>221274
>Deshalb würde ich gerne ein bisschen Geld in ein Silent-Gehäuse und ordentliche Lüfter investieren, Budget liegt so bei 120 NG.

Fractal Design Define C.

Auch hat es keine unsinnigen Löcher in der Seite oder unnütze Laufwerkskäfige wie das R5.

>Einen leisen CPU-Kühler dazu wäre nett

Schön das du das CPU Modell erwähnst Du dumme Fotze


https://www.mindfactory.de/product_info.php/rating/1/EKL-Alpenfoehn-Brocken-ECO-Tower-Kuehler_964396.html

https://www.mindfactory.de/product_info.php/EKL-Alpenfoehn-Brocken-2-Tower-Kuehler_845262.html

joeymurdah Avatar
joeymurdah:#221336

Gibt es eigendlich auch geschlossene Kopfhörer, die man problemlos am Schlaufon betreiben kann?

abdots Avatar
abdots:#221337

>>221336
Aus Interesse: Was für Probleme kann es denn da geben?

andrewgurylev Avatar
andrewgurylev:#221338

>>221337
>>221336
>Aus Interesse: Was für Probleme kann es denn da geben?

Schlecht konstruierte Kopfhöhrer für Hüpfster mit hohem Widerstand benötigen mehr Stromstärke vom Verstärker um mit vernünftiger Lautstärke betrieben zu werden. Bei Smartphones sind die eingebauten Verstärker natürlich recht klein dimensioniert.

bassamology Avatar
bassamology:#221339

>>221337
>>221336
>Aus Interesse: Was für Probleme kann es denn da geben?

Schlecht konstruierte Kopfhöhrer für Hüpfster mit hohem Widerstand benötigen mehr Stromstärke vom Verstärker um mit vernünftiger Lautstärke betrieben zu werden. Bei Smartphones sind die eingebauten Verstärker natürlich recht klein dimensioniert.

krdesigndotit Avatar
krdesigndotit:#221342

>>221339
heisst das jetzt nein?

motionthinks Avatar
motionthinks:#221343

>>221339
>Schlecht konstruierte Kopfhöhrer für Hüpfster mit hohem Widerstand benötigen mehr Stromstärke vom Verstärker um mit vernünftiger Lautstärke betrieben zu werden

Depp
Hochohnige KHs sind so ziemlich genau die Antithese zu Hüftstermüll.
Die Penner mit iPhone binden ihren kram per BT an und/oder hängen die Geräte an Handys, ergo sind die Zielgruppenspezifischen Teile idR niedrigohmig.
Hoch/niedrig ohmig hat auch nichts mit Bauqualität zu tun.
>>221342
Sie zu dass dein gewünschter Höhrer maximal nen zweistelligen Widerstand hat und alles ist gut.

splashing75 Avatar
splashing75:#221346

>>221343
>Depp

Ich fürchte du bist mit geringer Intelligenz gesegnet.

>Hochohnige KHs sind so ziemlich genau die Antithese zu Hüftstermüll.

Die meisten hochohmigen Kopfhörer sind überteuert und werden nur von "Audiophilen" Spinnern gekauft. Ergo Hüpfstermüll.

>Hoch/niedrig ohmig hat auch nichts mit Bauqualität zu tun.

Da man niederohmige Kopfhörer mit sehr sauberer linearer Frequenzwidergabe bauen kann, ist das definitiv unter Bauqualität einzuordnen. Hochohmige Kopfhörer sind also schlicht elektrisch weniger effizient, hochohmige Modelle sind schlicht nicht notwendig.

teylorfeliz Avatar
teylorfeliz:#221348

>>221336
Ja, mit den Beyerdynamic DT770 ging das relativ gut. 250 Ohm sollten noch gehen, man muss dann nur aufdrehen. Mit den T70 geht es auch noch.
>>221338
Im allerschlimmsten Fall gibt es auch mobile Verstärker.

Mir läge es aber fern so etwas zu benutzen, sollte es für den mobilen Einsatz gedacht sein, da sind solche Kopfhörer viel zu sperrig und teuer für.

bagawarman Avatar
bagawarman:#221349

Gibts irgendwo solche tollen Magnetsteckeradapter auch für MINI USB (B)? Finde nur immer MICRO USB.

robergd Avatar
robergd:#221350

>>221336
>>221348

Ich kann die Beyerdynamic DT770 ebenfalls sehr empfehlen. Tolle Kopfhörer. Ich habe die 80 Ohm Version. Die Lautstärke ist bei meinem Handy noch in Ordnung, aber du musst das wohl mit deinem eigenen testen.

jitachi Avatar
jitachi:#221351

Mal was anderes: Welche Lauerstühle kann Bernd empfehlen? Preisklasse so 300-400 NG.

Sollte nicht zu sehr nach Gamerscheiße aussehen sondern am besten eher schlicht sein.

antongenkin Avatar
antongenkin:#221352

>>221351
Würde mich auch interessieren. Um die 300 €, sollte möglichst komfortabel sein aber schlicht aussehen, chefsesselartig.

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#221363

Hey Bernd, ich ziehe um und kann kein Netzwerkkabel zu meinem Rechner legen. Welche WLAN-Anbindung auf Rechnerseite empfiehlst du?
Sollte keine Mondpreislösung sein, aber schon ansatzweise an ein Kabel rankommen, also kein 5NG USB-Stick.

Eine Wand und ca 5-8m zum Router, je nach dem wie ich letztlich die Möbel stelle.

joemdesign Avatar
joemdesign:#221371

>>221363
>Hey Bernd, ich ziehe um und kann kein Netzwerkkabel zu meinem Rechner legen.

Das ist Einbildung. Man kann immer ein Kabel legen.

>Welche WLAN-Anbindung auf Rechnerseite empfiehlst du?

Gar keine.

>Sollte keine Mondpreislösung sein, aber schon ansatzweise an ein Kabel rankommen, also kein 5NG USB-Stick.

Unmöglich

>Eine Wand und ca 5-8m zum Router, je nach dem wie ich letztlich die Möbel stelle.

Bohr halt ein Loch in die Wand und leg das Kabel hinter die Fussleisten.

breehype Avatar
breehype:#221372

Ich habe ein billiges WLAN-Stäbchen für 5€, das unzuverlässig funktioniert. Ich hätte nun am liebsten eine interne, gute PCI-Karte mit neustem Standard oder (falls besser) ein neues Stäbchen. Ist die Verbindung zum Router deutlich schlechter wenn er in einem anderen Zimmer, ca. 5m entfernt steht? Momentan habe ich ein Kabel angeschlossen, quer durch den Raum: Sieht unterschichtig aus.

vladyn Avatar
vladyn:#221373

Moin Bernd.
Ich bin der Bernd, dem vor ner Weile eine gebrauchte GTX 1060 (6 GB) mit 2 Jahren Restgarantie für 100 Nazigold versprochen wurde.
Tja, ist ins Wasser gefallen. ;_;

Ich will mir jetzt was neues kaufen.

Anforderungen: Ich hänge eigentlich immer ein paar Jahre hinter der Zeit her und es ist gut möglich, dass ich in 1-2 Jahren wieder mit WoW Classic anfange.
Trotzdem würde ich die Spiele der letzten paar Jahre (GTA 5 z.B.) gern mal spielen und wer weiß, was in Zukunft noch rauskommt.
Bin eher kein Schießerspieler, aber grundsätzlich offen dem gegenüber. Muss also kein absolutes Hochendzeug sein, aber soll die nächsten 5 Jahre halten.

Derzeitige Ausrüstung:

CPU: Intel i5 4690
Mainboard: MSI B85-G41 PC Mate
RAM: 16 GB DDR3 1600 MHz von G.Skill (müsste CL 7 sein)
Grafikkarte: Radeon HD 6850 (ist noch aus meiner alten Konfiguration von 2011 oder so)

Dazu kommt ne 500 GB SSD von Samsung für das OS und die wichtigsten Spiele, sowie die üblichen Festplattenberge für den Lauerordner. :3


Ich hatte ursprünglich die Radeon RX 580 im Auge, aber dank Minern konnte man das ja erstmal knicken.
Lohnt es sich überhaupt noch, die Karte für 300 - 360 Nazigold zu kaufen?
Ich möchte ungern die Kampfpreise von Mindfactory damit bezahlen, dass ich die Garantie nach 6 Monaten abhaken kann.

Hat Bernd vielleicht noch andere Ideen? Die GTX 1060 ist ja offenbar eher schlecht gealtert. Kostet kaum weniger als die RX 580.
Irgendwelche Neuerscheinungen, die man ins Auge fassen kann?

silv3rgvn Avatar
silv3rgvn:#221375

>>221363
Wieso nicht? Kabel sind billig und man kann sie auch über mehrere Räume verlegen. Im Zweifelsfall Kabelkanäle verwenden.
>>221372
Und, wenns durch den Raum muss kaufe dir so eine Raumschwelle, dann sieht das schonmal büromäßig aus. Oder ein langes Kabel das an der Wand unauffällig entlang geführt wird. So mache ich das auch.
>>221373
Das hätte dir klar sein müssen, weil niemand eine funktionstüchtige 1060 6 GB mit Restgarantie für 100 abgibt.

Wenn es fünf Jahre halten soll würde ich nicht lange fackeln und eine 1080 kaufen. Oder eine 1070 Ti, falls du sie billiger bekommst. Fünf Jahre sind zweieinhalb Generationen, in denen die 1080 langsam zur Einsteigerkarte degradiert. Siehe 680>1050, damals war es Hochend, heute reicht die Leistung wenn überhaupt gerade noch für mittlere Details in 1080p.

Ansonsten würde ich erwägen einfach in zwei Jahren zu wechseln. Dann, wenn dir die Leistung nicht mehr reicht. Der Wertverlust ist bei kleineren Karten geringer. Die meisten haben nur Ängste ihre Karten auf Kleinanzeigen zu packen, auch wenn das eigentlich nicht so schwer ist. So kostet das Aufrüsten dann nur noch die Hälfte und tut finanziell deutlich weniger weh.

500 € für eine Grafikkarte sind zwar krank, aber wenn du viel zockst, würde ich es mal erwägen. Ich habe eine für 900, aber ich sitze auch meistens 8 Stunden am PC und schiebe Langzeitsitzungen wenn ich etwas zocke, also amortisiert sich das.

mhwelander Avatar
mhwelander:#221378

>>221375
>Das hätte dir klar sein müssen, weil niemand eine funktionstüchtige 1060 6 GB mit Restgarantie für 100 abgibt.

Das lief eh über einen Vermittler, aber er hatte den Preis selbst vorgeschlagen und wollte aufrüsten.
Angeblich hat seine Frau das Teil ohne sein Einverständnis verschenkt lachende_schlampen.jpg,
aber vielleicht hat sie ihm auch nur das Aufrüsten verboten ausgeredet.


>Fünf Jahre sind zweieinhalb Generationen, in denen die 1080 langsam zur Einsteigerkarte degradiert.
Da hast du grundsätzlich Recht und was sind schon 500 € über 5 Jahre?
Ich frage mich nur, ob es an mich verschwendet ist.
Tatsächlich kann ich die Spiele an einer Hand abzählen, die ich WIRKLICH zocken wollte und für die meine Radeon HD 6850 in den letzten 2 Jahren zu leistungsschwach war.
Kein Witz. Grafik ist eher zweitrangig für mich.


>Ansonsten würde ich erwägen einfach in zwei Jahren zu wechseln. Dann, wenn dir die Leistung nicht mehr reicht.
>Der Wertverlust ist bei kleineren Karten geringer.
Was für eine kleine Karte würde dir denn so vorschweben, die ich notfalls für gutes Geld nach zwei Jahren wieder loswerden kann?

>500 € für eine Grafikkarte sind zwar krank, aber wenn du viel zockst, würde ich es mal erwägen.
Ich zocke schon gern und viel, wenn ich ein gutes Spiel habe, aber das sind dann eher grafikärmere Zeitfresser wie (Online-)Rollenspiele.
Hätte auch garnicht das Geld, mir regelmäßig aktuelle AAA-Titel zu besorgen, um so dauerhafte Volllast zu erzeugen.

Für mich dürfte dann wohl auch die Frage relevant sein, ob meine nächste Grafikkarte gut unter leichter bis mittlerer Last Strom sparen kann.
Da hat doch angeblich Geforce die Nase weit vorne, oder irre ich mich da?


Frage nebenbei, weil die Investition auch bald anstehen soll:

Ich möchte mich mit der neuen Karte endgültig von 1680x1050 verabschieden und mir nen HD-Bildschirm besorgen.
Gleichzeitig hätte ich gern einen eher größeren Monitor, auf dem ich auch auf 2 Meter Entfernung noch Serien schauen kann.
Mir wurde empfohlen, einen anständigen Samsung-Monitor in 28 bis 32 Zoll zu besorgen, der gebogen ist, um bei Nahkontakt die Größe auszugleichen.
Sowas z.B. hier: https://www.amazon.de/Samsung-C32F391-Curved-Monitor-Reaktionszeit/dp/B01DTLSQA2/
Bernds Meinungen?

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#221381

>>221372
>Ich habe ein billiges WLAN-Stäbchen für 5€, das unzuverlässig funktioniert.

Liegt nicht am "Stäbchen" oder "5€" sondern an "WLAN". WLAN ist per Definition unzuverlässig, man sendet auf gut Glück Funkwellen in eine sich ständig ändernde Umgebung und erwartet Zuverlässigkeit - lächerlich.

>Ich hätte nun am liebsten eine interne, gute PCI-Karte

Macht keinen Unterschied ob USB oder PCI angebunden / intern oder extern

>Ist die Verbindung zum Router deutlich schlechter wenn er in einem anderen Zimmer, ca. 5m entfernt steht?

Die Verbindung ist deutlich schlechter wenn das Wetter schlecht wird, dein Nachbar einen neuen SmartTV, Handy, Tablet, Drucker etc mit eingebautem WLAN Hotspot kauft der meint auf dem selben Kanal funken zu müssen, etc etc etc.

>Momentan habe ich ein Kabel angeschlossen

Besser als Kabel wird es nicht, nur dramatisch schlechter.

>quer durch den Raum

Leg es halt an den Wänden entlang hinter die Fussleiste.

>Sieht unterschichtig aus.

Passt zu dir, du wirkst mit deinem akuten Intelligenzmangel sehr unterschichtig.

ademilter Avatar
ademilter:#221382

>>221381
Verpiss dich, Kabelautismo

carlosgavina Avatar
carlosgavina:#221386

>>221384
t. nutzte wlan das letzte mal als 54 mbit noch der heisse Scheiss war.

Wlan reicht für alles im Privatbereich prima aus.
Man sollte nur noch eben keinen Schrott wie Terrorkom oder Vodaderp Hardware im Einsatz haben.

mhwelander Avatar
mhwelander:#221389

>>221386
>t. nutzte wlan das letzte mal als 54 mbit noch der heisse Scheiss war.

>Wlan reicht für alles im Privatbereich prima aus.

Weil ja nur Geschwindigkeit zählt, Verbindungsabbrüche, Zuverlässigkeit und Latenz sind egal!

vladarbatov Avatar
vladarbatov:#221393

>>221389
Die ganzen Faktoren waren inkludiert, >54mbit war eine zeitliche Einordnung.
Aber danke nochmal das du deine eigene Fachinkompetenz noch mal darstellst.
Seit Jahren keine gescheiten Wlan-Geräte in der Hand gehabt, aber groß die Klappe aufreissen.

Schwafelkopf.

enjoythetau Avatar
enjoythetau:#221395

>>221393
>>221389
>Die ganzen Faktoren waren inkludiert, >54mbit war eine zeitliche Einordnung.

Welche Faktoren denn? Abgesehen von 5 Ghz, was noch schlechter als 2.4 Ghz für stabile Funkverbindungen im urbanen Raum geeignet ist, hat sich nichts getan. Neue Geräte mit neuen Standards haben die Geschwindigkeit erhöht, das heißt aber nicht das die Zuverlässigkeit und Störempfindlichkeit besser geworden ist. Im Gegenteil. Man erhöht die Geschwindigkeit dadurch, das man Störabstände und Reserven ausreizt, was das Gegenteil bewirkt.

>Aber danke nochmal das du deine eigene Fachinkompetenz noch mal darstellst.

Das bildest du dir ein. Das liegt daran das du keinerlei Ahnung von der technischen Seite hast, und es nicht in dein Weltbild passt das man sich ausserhalb von Chip.de und Computerbild über die technische Seite informieren kann.

>Seit Jahren keine gescheiten Wlan-Geräte in der Hand gehabt

Was dann meinen Punkt bestätigt. Es gibt keine gescheiten Wlan-Geräte, weil Wlan als Technologie prinzipiell nicht geeignet ist um Daten zuverlässig zu übertragen.

Zwischen zwei Wlan Antennen dürften sich keinerlei Hindernisse befinden, und das nicht nur in der direkten Sichtlinie, sondern auch die Fresnelzone (bild relatiert) müsste 100% frei von Hindernissen sein, um einen zuverlässigen Betrieb zu gewährleisten.

Das bekommt man vielleicht auf Richtfunkstrecken von einem Gebäude zum nächsten annähernd hin, aber nicht in Wohnräumen mit consumer Geräten.

Selbst eine wetterbedingte Änderung der Luftfeuchtigkeit verschlechtert schon das Signal.

Feuchte Wände, Menschen etc schlucken Wlan Frequenzen sehr leicht, und alles metallische Reflektiert hervorragend. Was dazu führt das Wlan in Wohnräumen unberechenbar wird und zur Glückssache.

Dazu kommt das man Wlan nicht alleine betreibt, in jeder Nachbarschaft gibt es Duzende Geräte die sich die selben Kanäle teilen.

Zuverlässige Datenübertragung per Wlan ist unmöglich. Online Spiele sind z.B. nur absolut eingeschränkt nötig, Latenzsprünge führen zu Kicks von Servern und ständige Lags sind natürlich völlig an der Tagesordnung.

Genauso reagieren VPN Verbindungen allergisch auf solche Aussetzer, was vernünftiges Arbeiten per Wlan auch nur eingeschränkt möglich macht.

Für Youtube auf dem Sofa mag es hin und wieder gehen, eine Alternative zum Kabel für den Desktoprechner war Wlan nie, und wird es nie sein. Diese Idee entspringt dem Marketing der Firmen die Wlan Geräte verkaufen, und der dümmlichen Presse die das akzeptiert.

Natürlich gibt es Leute, die Glück haben. Trockene Holzwände, wenig Metallgegenstände an den falschen Stellen, und wenige Nachbarn mit Wlan - da ist die Qualität dann unter Umständen sehr gut.

Das ist aber Lotto, keine Planung. Wlan ist immer ein Experiment.

>aber groß die Klappe aufreissen.
>Schwafelkopf.

Du scheinst geistig minderbemittelt wenn du dich ausserhalb von Beleidigungen nicht äussern kannst.

RussellBishop Avatar
RussellBishop:#221406

>>221395
>Blafasel

Wir setzen seit Jahren in der Firma intern auf Mischbetrieb (mit sich verändernder Gebäudesituation) und bieten auch Richtfunkinstallationen und Satelliten-Links an.
Ein gewisses Know-How im Bereich Funk ist also vorhanden.
Probleme mit VPNs und anderem Kram der permanent aktive Verbindungen benötigt haben wir nicht.
Ich weiss das zufällig weil ich Betroffen wäre.

Der einzige wirkliche Negativpunkt den man bei Wlan gelten lassen kann, ist die im Vergleich zu Kabel eingeschränktere Datenrate.
Das ist aber nur dann ein Problem wenn die Nettorate unter dem liegt was dein Internetanschluss bereitstellt oder du ein NAS im Netzwerk hast bzw ein Steam-Link verwendest.

Der Rest deiner Punkte hingegen ist reines möchtegernblafasel. Allein der Satz hier:
>Neue Geräte mit neuen Standards haben die Geschwindigkeit erhöht, das heißt aber nicht das die Zuverlässigkeit und Störempfindlichkeit besser geworden ist. Ist schon Schwachsinn im Quadrat.

Du klingst wie einer dieser Technikrentner und Laien die sich vor Jahren mal intensiv mit irgendwas auseinandergesetzt haben und dann nur noch die Wahrheiten vom Zeitpunkt Y wiederholen, ohne ihr Wissen mal zu aktualisieren und um praktische Erfahrungen zu ergänzen.

Bernd hier fährt einen Mischbetrieb aus Wlan und verschiedenen Kabeltechnologien.
Für den normalen 0815 Heimnutzer ist Wlan eine absolut legitime Alternative, selbst unter nicht idealen Einsatzgebieten und insbesondere wenn Kabelverlegerei aufwendig wird.

donjain Avatar
donjain:#221414

>>221406
>>221395
>Blafasel

Du bist zu dumm für Gegenargumente?

>Wir setzen seit Jahren in der Firma intern auf Mischbetrieb

Wen interessierts? Die meisten Firmen sind größtenteils Negativbespiele mit schlechten Umsetzungen von allem.jpg. Insbesondere interessiert es Niemanden, wenn Verwaltungsäffchen wie du kein gescheites Netz haben, ist für Excel tippen nicht nötig.

>Richtfunkinstallationen und Satelliten-Links an.

Ist natürlich völlig vergleichbar mit china Plastikschrott für 5€ in OP's H4 Keller.

>Der Rest deiner Punkte hingegen ist reines möchtegernblafasel.

Für Jemanden der keinerlei Ahnung von Funktechnik hat, bestimmt.

>Allein der Satz hier:
>>Neue Geräte mit neuen Standards haben die Geschwindigkeit erhöht, das heißt aber nicht das die Zuverlässigkeit und Störempfindlichkeit besser geworden ist. Ist schon Schwachsinn im Quadrat.

Nein, ist es nicht. Die verfügbare Bandbreite ist nicht größer geworden, die Frequenzen sind identisch, die Physik setzt scharfe Grenzen. Was man machen kann ist mit immer besserer Elektronik und verbesserten Protokollen aus den Störabständen mehr Datenrate herauszuquetschen - was man auch macht, zu Lasten der Zuverlässigkeit natürlich.

>Du klingst wie einer dieser Technikrentner und Laien

Echte Gegenargumente hast du nicht? Nur "du bist dumm, was du sagst passt nicht in mein Weltbild" ?

>die sich vor Jahren mal intensiv mit irgendwas auseinandergesetzt haben und dann nur noch die Wahrheiten vom Zeitpunkt Y wiederholen, ohne ihr Wissen mal zu aktualisieren und um praktische Erfahrungen zu ergänzen.

Ich wünschte ich hätte keine aktuellen "praktischen Erfahrungen" mit Wlan, leider ist dem nicht so.

>Bernd hier fährt einen Mischbetrieb aus Wlan und verschiedenen Kabeltechnologien.

>Mischbetrieb
>Kabeltechnologien

Ab wann darf ich Bullshit Bingo rufen? Du klingst wie ein Mausschupser in dessen Verantwortungsbereich ausschließlich Powerpoint fallen dürfte.

>Für den normalen 0815 Heimnutzer ist Wlan eine absolut legitime Alternative

Bis dann das Geheule kommt, warum man denn ständig aus CS:GO gekickt wird.

>selbst unter nicht idealen Einsatzgebieten und insbesondere wenn Kabelverlegerei aufwendig wird.

Idiot.

solid_color Avatar
solid_color:#221416

>>221414
>Ab wann darf ich Bullshit Bingo rufen?

Jedes mal wenn du deine eigene Fresse siehst.

Unterschied zwischen Infiniband und normalem Ethernet ist bekannt (die Antwort lautet höchstwahrscheinlich "neint")?
Dann hast du mal die zwei Kabeltechnologien die ich privat einsetze, Klappspaten.
Auch wenn ich nicht davon ausgehe dass dir das irgendwas sagt bevor du bei Google nachfragst.

Du zeigst in jedem einzelnen Beitrag dass du exakt 0 Ahnung hast. Wifi-Geräte die nicht in die Consumermüll-Sparte sind absolut bezahlbar (Bild relatiert). Wenn du natürlich für 20€ Schrott kaufst, bekommst du was du bezahlst, aber das ist keine Technologiefrage sondern gilt universell.
Ich habe ziemlich lange gewartet dass mal irgendwas abgesehen von >muh Frequenzen kommt, aber dass daraus nichts wurde ist nicht überraschend. Nicht mal so was grundlegendes wie MIMO fand Erwähnung, obwohl das bei deinem Störobjekt-blafasel von Relevanz gewesen wäre.

Aber ist gut, dein erster Satz war schon ausreichend >durr, alle Profis machen es falsch, ich bin zufällig der experte.jpg auf diesem Gebiet weil ich vor 10 jahren mal ne halbe Stunde auf Wikipedia recherchiert habe und mein Arbeitskollege ähnliches verzählt.

Du bist halt offensichtlich buchstäblich zu blöde um WLAN einzusetzen.

>Bis dann das Geheule kommt, warum man denn ständig aus CS:GO gekickt wird.

Keine weiteren Fragen mehr, der Satz sagt mehr über deine Erfahrung und Kompetenz aus


An den Fragebernd:

Hol dir ne Karte bei der du die Antennen unabhängig vom Rechner hinstellen kannst.

kimcool Avatar
kimcool:#221424

Eigentlich könntet ihr euch auch nach /rvss/ fapissen.
Eh nur Dummgelaber.

stevenfabre Avatar
stevenfabre:#221464

Bernd wird sich im Februar aus Gründen wohl ein Notebook gönnen müssen.
Bernd hätte gerne ein Business-Notebook, hat aber wenig praktische Erfahrung.

Was taugt denn was?
Thinkpad X1 und Surface Book 2 sehen ganz cool aus. Preislich sollte es nicht großartig über 2200€ gehen.

Lange Akkulaufzeit und Transportierbarkeit sind mir mit am wichtigsten, es sollte aber auch ein paar Jahre halten.

mattsapii Avatar
mattsapii:#221465

>>221464
MacBook Pro 2015

anhskohbo Avatar
anhskohbo:#221466

>>221465
Apple kommt mir aus Prinzip nicht ins Haus.

creartinc Avatar
creartinc:#221472

Armbernds Klapprechner ist angebracht und jetzt benötigt er einen Neuen. Das Budget beträgt zwischen 350€ und 400€. Mehr ist nicht drin.

Gibt es da etwas nutzbares? Gerne auch ein gebrauchtes ThinkPad.

_vojto Avatar
_vojto:#221474

Schau doch mal in deinen Briefkasten.
Ewig die Angebote jetzt nur noch 279,-

Nur "nutzbar" würde Bernd so ein Scheiss Atom teil mit Spionagewanzen und Win10 nicht nennen.
Du musst schon spezifizieren was du willst

millinet Avatar
millinet:#221477

>>221474
Seit wann hat der Atom auch Intel ME?

emmakardaras Avatar
emmakardaras:#221478

>>221477

Da hast du einen halben Punkt.
Intels Geiz rettet dich also. Ja. So wird das laufen. Was könnte schon schiefgehen.

eloisem Avatar
eloisem:#221480

Kann Bernd einen guten Monitor für den Standardbedarf + Zocken empfehlen? Ich habe leider diesbezüglich kaum Ahnung.

-Sollte wohl mind. 26 Zoll haben.
-Budget: Max. 200-300 €
-Lohnt sich Freesync? Ich habe ne Radeon Karte.
-Wie ist es mit der Auflösung? Ist in der Preisklasse Fullhd angesagt oder gibt es auch UHD? Ist letzteres vielleicht sogar nachteilig (zieht man Leistung), so dass es sich gar nicht lohnt?

jpotts18 Avatar
jpotts18:#221484

Berndi, Grafikkartenpreise sind so hoch. Ist die 4GB Variante für 260BG auch in Ordnung oder solle man die 8GB nehmen?

Mag ungern 300 zahlen;_;
Warten? Toll, wie lange denn?

Gibts irgendeinen Laden bei dem man mittels Gutschein den Preis noch weiter drücken kann?

subburam Avatar
subburam:#221485

Warte einfach 3 wochen und kaufe einen Rückläufer oder 1x benutzt Weihnachts

otozk Avatar
otozk:#221505

>>221484
Ist halt so, die unteren Grafikkarten kosten heute noch genauso viel wie 2013/14. Sie verbrauchen nur weniger. Ich würde eher warten und mir im Abverkauf eine 1070Ti/80 kaufen. Da hast du länger was von und wenn sie Volta vorbereiten werden sie sicher ausverkaufen. Die neue Titan ist schon raus, was mich echt wundert, die Gamingkarten sollten auch nicht mehr lange auf sich warten lassen.

murrayswift Avatar
murrayswift:#221508

>>221505
>>221484
>Ist halt so, die unteren Grafikkarten kosten heute noch genauso viel wie 2013/14. Sie verbrauchen nur weniger. Ich würde eher warten und mir im Abverkauf eine 1070Ti/80 kaufen. Da hast du länger was von und wenn sie Volta vorbereiten werden sie sicher ausverkaufen. Die neue Titan ist schon raus, was mich echt wundert, die Gamingkarten sollten auch nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Wenn du nichts weißt, wieso postest du dann?

Es wird keine Volta gaming Karten geben. Nvidia überspringt die Generation weil Pascal völlig ausreicht um AMD in Schach zu halten. Die nächsten gaming Karten werden Ampere.

Titan V ist die Volta Version für compute Anwendungen, nur leicht runterskaliert in Sachen Speicher. Minimale Entwicklungskosten. Damit Melkt Nvidia den Markt ab und ein paar dumme "gamer" werden das Ding kaufen obwohl nicht nennenswert besser für Spiele als die alte Titan oder 1080Ti.

orkuncaylar Avatar
orkuncaylar:#221512

>>221508
>Es wird keine Volta gaming Karten geben.
Titan V ist draußen.
Die Karte hat weder ECC-Speicher noch Quadro Treiber, sprich für den Consumer geschaffen.

>>221484
Unter 8GB solltest du nichts meer nehmen.
Was hast du derzeit drinne?

naupintos Avatar
naupintos:#221515

>>221512
Bernd hat eine 7850 mit 1GB und Auflösung fährt er auch nur 1680x1050.

antongenkin Avatar
antongenkin:#221516

>>221466
spast

grrr_nl Avatar
grrr_nl:#221520

>>221515
Sei noch so nett und nenne die restlichen Komponenten(Prozessor, Festplatten/SSD, Arbeitsspeicher, Netzteil) in deinen System.
Dann kann Bernd besser was sagen, was du mit dem NG anstellen sollst.

mbilalsiddique1 Avatar
mbilalsiddique1:#221522

>>221512
>>221508
>>Es wird keine Volta gaming Karten geben.
>Titan V ist draußen.

Ach wirklich.

>Die Karte hat weder ECC-Speicher noch Quadro Treiber, sprich für den Consumer geschaffen.

Hat aber Tensor cores und volle floating point performance. Auch kostet sie 6-8x so viel wie eine nahezu genauso schnelle 1080Ti. Nur Idioten bezeichnen das als gaming Karte.

Das ist eine Karte für Compute die auch Spiele rendern kann, dabei aber ein extrem schlechtes Preis/Leistungs Verhältnis aufweißt.

>Animeschuchtel ist behindert

Nix Neues.

samscouto Avatar
samscouto:#221523

>>221484
Mindfactory hat wöchentlich ne vereinzelte RX 480 oder 580 mit 8GB für 249€ drin. 480 kannste gefahrlos zur 580 biosflashen, bringt ~8% mehr FPS und halbierten Stromverbrauch unter Teillast.

atariboy Avatar
atariboy:#221524

Ist Bernd der Annahme richtig, dass die Backplate der RX580 nicht zur Kühlung sondern nur zur Stabilisierung dient?

Hieße er könnte problemlos einen Arctic Accelero Twin Turbo III montieren, die dortige riesige Heatsink jedoch weklassen? wäre Bernd dann doch zu fiel Gefrickel

Bernd hatte bisher immer Kühler von Arctic verbaut, weil ihn die Lautstärke der Referenzkühler stets in den Wahnsinn trieb.

Wat tun?

karsh Avatar
karsh:#221525

>>221522
>Auch kostet sie 6-8x so viel wie eine nahezu genauso schnelle 1080Ti.
Wenn man die Temperaturen im Griff hat, ist sie wesentlich schneller als eine Titan Xp.
Es ist doch toll das die Karte diesmal nicht komplett kastriert wurde, wie die anderen Titans.

Trotzdem ist es eine Frechheit, dass man nur 12GB bekommt.
Ein Vega mit 16GB kostet nur halb so viel und hat ECC-Speicher.

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#221526

> 480 kannste gefahrlos zur 580 biosflashen, bringt ~8% mehr FPS und halbierten Stromverbrauch unter Teillast.
Kannst du eine Anleitung oder ein bestimmtes BIOS empfehlen? Hab ne MSI Gaming X

vigobronx Avatar
vigobronx:#221535

>>221525
>Wenn man die Temperaturen im Griff hat, ist sie wesentlich schneller als eine Titan Xp.

Mit Einbrüchen auf 37 FPS! Nvidia Kwalität. Dazu Kwalitätsbenchmarks von Gamers Nexus, dem größten Idiotenladen überhaupt, mit Buildzoid der von E-technik so viel Ahnung hat wie meine Mutter, aber meint Spannungswandlerdesigns zu kritisieren obwohl er nicht mal das richtige Datenblatt findet und keine Ahnung hat wie ein VRM überhaupt funktioniert! Natürlich, Animeschuchtek, natürlich. Oder Steve, der außer falsch Ablesen und Nachplappern keine Qualifikation hat.

ritapetrilli87 Avatar
ritapetrilli87:#221537

>>221535
Nvidia hat doch die besten Treiber...
Auch gab es schon eine Titan Z, die auch 3k NG gekostet hat, sprich der Preis ist normal.
Naja wenigstens zeigen sie, was die Karte so kann.

>Gamers Nexus, dem größten Idiotenladen überhaupt,
Willst du sagen das Gamestar, IntelLinusTechtips oder NvidiasJayszTwoCents besser sind?
Es geht nämlich noch weiter abwärts auf der Judenröhre.

mizhgan Avatar
mizhgan:#221539

>>221537
>>221535
>Nvidia hat doch die besten Treiber...

Ja so toll das sie 28% aller Crashes unter Windows Vista verursacht haben, und Microsoft das vor
Gericht als Verteidigung genutzt hat:

http://blog.seattlepi.com/microsoft/files/library/vistaexhibitsone.pdf

https://arstechnica.com/gadgets/2008/03/vista-capable-lawsuit-paints-picture-of-buggy-nvidia-drivers/

https://forums.geforce.com/default/topic/364261/geforce-drivers/nvlddmkm-stopped-responding-in-windows-vista-vista-driver-problem/ (151 seiten. lol.)

So toll das Linus Torvalds völlig begeistert von Nvidia ist: https://www.youtube.com/watch?v=_36yNWw_07g

Nvidia Treiber sind ziemlicher Schrott. DX11 performance ist ziemlich gut, aber teilweise auch dadurch das Nvidia kein Problem damit hat den kompletten Shadercode aller großen Spiele einfach durch eigenen Code zu ersetzen der auch mal Details weglässt. + Gameworks.

Unter Linux ist AMD mittlerweile meilenweit vor Nvidia und sowieso vor Intel. Unter Windows ist AMD in neuen low level APIs klar besser, in DirectX11 nahe an Nvidia dran was die Leistung angeht, und in Sachen Stabilität und Funktionsumfang liegen sie gleichauf. Adrenaline war ein sehr gutes Update: https://www.youtube.com/watch?v=1FaghGZSVME

>>Gamers Nexus, dem größten Idiotenladen überhaupt,
>Willst du sagen das Gamestar, IntelLinusTechtips oder NvidiasJayszTwoCents besser sind?

Warum wundert es mich nicht das du nur Idiotenläden aufzählst?

>Es geht nämlich noch weiter abwärts auf der Judenröhre.

Schau halt Kwalität: https://www.youtube.com/channel/UCHXbDmbswY3xNOmzr5O3zgA

Kommt halt nur ein Video alle paar Wochen weil vernünftig recherchiert.

m_kalibry Avatar
m_kalibry:#221540

>>221539
>Schau halt Kwalität: https://www.youtube.com/channel/UCHXbDmbswY3xNOmzr5O3zgA
Bernd kennt doch den Kanal schon längst.

Das Problem ist aber, dass der Kanal viel zu klein ist und wenn Linus RGB GAMING 1337 ELITE STUHL testet, hat das meer Einfluß.
Naja Grafikkartenkampf ist für Hochende eh vorbei.
Nvidia hat gewonnen. Sehen wielange wir dieses Monopol auf dem Rechner haben.

intertarik Avatar
intertarik:#221547

Kann Bernd ne gute Soundbar empfehlen (Einsteigerbereich)?

eduardostuart Avatar
eduardostuart:#221553

Welches Schlaufon empfiehlt Bernd? Preisrahmen bis 200€ und es soll von LineageOS supported werden.

mikaeljorhult Avatar
mikaeljorhult:#221555

Harro Bernd.

Ich würde mir gerne eine neue Lauerkiste ins Zimmer stellen. Mein derzeitiger Rechner ist schon 11 Jahre alt.

Budget ist ~400 NG.
Peripheriegeräte sind vorhanden.

Ich spiele nicht

starburst1977 Avatar
starburst1977:#221562

Da die Diskussion hier ja wieder etwas angekurbelt wurde, möchte ich noch einmal dezent auf meinen letzten Pfosten hinweisen und um Rat bitten:

>>221378

freddetastic Avatar
freddetastic:#221563

>>221555

Schaust du viel HD-Filmmaterial?

m4rio Avatar
m4rio:#221564

>Tatsächlich kann ich die Spiele an einer Hand abzählen, die ich WIRKLICH zocken wollte und für die meine Radeon HD >6850 in den letzten 2 Jahren zu leistungsschwach war.
>Kein Witz. Grafik ist eher zweitrangig für mich.

>500 € für eine Grafikkarte sind zwar krank, aber wenn du viel zockst, würde ich es mal erwägen.
>Ich zocke schon gern und viel, wenn ich ein gutes Spiel habe, aber das sind dann eher grafikärmere Zeitfresser wie (Online-)Rollenspiele.
>Hätte auch garnicht das Geld, mir regelmäßig aktuelle AAA-Titel zu besorgen, um so dauerhafte Volllast zu erzeugen.

Da würde eine RX580 oder GTX 1060 sicher auch reichen, die sind 3-4 mal so schnell wie eine HD 6850.

http://www.3dcenter.org/news/schneller-fullhd-performance-ueberblick-der-281614nm-grafikkarten
(HD 6850 ist ungefähr bei 150%)

>Für mich dürfte dann wohl auch die Frage relevant sein, ob meine nächste Grafikkarte gut unter leichter bis mittlerer Last Strom sparen kann.
>Da hat doch angeblich Geforce die Nase weit vorne, oder irre ich mich da?

Im idle oder bei leichter Last hat Geforce nicht die Nase weit vorne. AMD hat sehr, sehr gute Stromspartechniken und mit AMD Chill und Wattman hast du sehr gute Kontrolle über die Leistungsaufnahme der Grafikkarte, gerade wenn du nur irgend ein altes Spiel spielst das kaum Ansprüche stellt.

Bei Volllast und aufwendigen Spielen sind die Geforce Karten effizienter. Wobei man AMD Karten gut auf Effizienz trimmen kann, wenn man sich mit Undervolting auseinander setzen möchte (Reduzierung der Betriebsspannung zum Stromsparen, geht im Wattman welches im Treiber integriert ist)

>Frage nebenbei, weil die Investition auch bald anstehen soll:

>Ich möchte mich mit der neuen Karte endgültig von 1680x1050 verabschieden und mir nen HD-Bildschirm besorgen.

Da würde ich persönlich nach 1440p schauen, nicht 1080p, und ich würde einen Monitor mit adaptive sync kaufen. AMDs Lösung heißt Freesync und kostet quasi nichts, Gsync ist Nvidias Variante und schweineteuer.

Für 1440p würde ich dann aber eher eine GTX 1070 oder GTX 1080 kaufen, die wiederum aber teures Gsync brauchen. Vega 56 oder 64 ist teurer, braucht mehr Strom, kann aber günstiges Freesync. Bisschen in Fuss geschossen die Situation gerade. Bin froh im Moment eingedeckt zu sein.

>Gleichzeitig hätte ich gern einen eher größeren Monitor, auf dem ich auch auf 2 Meter Entfernung noch Serien schauen kann.

Naja große Monitore brauchen eher höhere Auflösungen wenn du direkt davor Spielen willst, sonst kannst du Pixel zählen.

>Mir wurde empfohlen, einen anständigen Samsung-Monitor in 28 bis 32 Zoll zu besorgen, der gebogen ist, um bei Nahkontakt die Größe auszugleichen.

>>Sowas z.B. hier: https://www.amazon.de/Samsung-C32F391-Curved-Monitor-Reaktionszeit/dp/B01DTLSQA2/
>Bernds Meinungen?

Nicht geeignet um nahe davor zu sitzen.

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#221566

>>221563
Nein, eigentlich kaum.

shadowfreakapps Avatar
shadowfreakapps:#221567

>>221525
Das ist keine Gamerkarte. Sie hat erweiterte Kerne für Rechenaufgaben die normalerweise nicht auf Geforce-Karten laufen. Darum ist sie auch so teuer. Gamingtechnisch recht enttäuschend, jedoch kann man sich mit schnellerem Speicher und etwa 2000 MHz Takt ungefähr 40 % Leistungszuwachs zur Ti ausmalen.

Trotzdem recht enttäuschend. So oder so wird meine Ti noch ein Weilchen bleiben. Sie schafft ja jetzt schon praktisch jedes Spiel in 4K mit 60 FPS aber ohne großen Spielraum. 144 Hz werden dann wohl erst ab 2020 möglich sein.
>>221555
Bei den Anforderungen würde ich ein kleines Ryzen 1300-System, 8 GB Speicher, SSD, Corsair CX und einer gebrauchten Schrottgrafik nehmen. Wenn du nicht zockst reicht sowas wie eine R7 240, soll ja nur Bild ausgeben. Alternativ würde ich ins Neujahr warten, dann sinken die Preise und AMD bringt ordentliche APUs raus, dann kaufst du dir den 4-Ender mit Ryzen, der aber auch eine Vega-IGP hat, die sollte locker auch zum zocken einfacher Titel reichen.
>>221564
Letztendlich machen ein paar Watt auch nichts aus. Das Argument zählt wirklich nur im Bezug auf die Kühlung. Zumal eine Grafikkarte mit 300 W nicht zwangsweise immer so viel verbraucht. Meine darf sich 368 W ziehen, tut das aber selten weil das meiste sie überhaupt nicht auslastet. Ich begrenze dann einfach die FPS. Das schont die Grafikkarte und spart vermutlich mehr als der Kauf einer Karte die 20 W weniger verbraucht.

Gsync ist allgemein besser. Freesync ist praktisch das gleiche, aber leider häufig kacke umgesetzt. Gsync funktioniert ab 30 Hz, Freesync ist eine Achterbahn, manche Monitore unterstützen es ab 35 Hz, manche auch erst ab 55 Hz, es hat immer eine gewisse Range. Gerade bei 4K war AMD daher bislang praktisch unbrauchbar, weil sie nur ihre Schrottfurys hatten und die in 4K nichtmal im Bestfall 55 FPS schaffen.

Wenn das Budget da ist würde ich auf jeden Fall in Gsync investieren. Gerade beim Monitorkauf hat man da sehr lange was von. Traumhaft wäre natürlich ein Monitor der beides kann. Obwohl ich nicht sehr viel Hoffnung in AMD stecke. Vega hat zwar ganz gut Leistung aber es gibt keine ordentlichen Modelle (Nur mit Schrottkühler) und die kosten dann noch mehr als eine gute Custom-1080 die in jeglicher Hinsicht besser ist. Abgesehen von DOOM vielleicht.

Wenn es ums Zocken geht würde ich heute mindestens 1440p, besser aber direkt 2160p nehmen. Es kommt auch drauf an was man spielt. Neuere Spiele in 4K ziehen natürlich heftigst, ältere laufen aber auch auf langsameren Karten gut. BF4 zum Beispiel lief auf meiner 780 Ti hervorragend mit stabilen 60 FPS. "Kompetetive" Titel sowieso. Die brauchen wahrscheinlich einen Bruchteil dieser Leistung.

snowshade Avatar
snowshade:#221569

>>221567
>Gsync ist allgemein besser.

Was für ein Bullshit! Gsync hat starke Flimmerprobleme, Freesync nicht. Gsync hat bei Monitoren teilweise 300€ Aufpreis, Freesync nicht.

>Freesync ist praktisch das gleiche, aber leider häufig kacke umgesetzt.

Nein. AMD lässt den Monitorherstellern bei Freesync mehr Freiheiten, was dazu geführt hat das selbst auf älteren Monitoren mit älteren Controller Chips und Panels plötzlich Freesync funktioniert. Es gibt 300 Monitore am Markt die Freesync unterstützen, die günstigsten fangen bei 120€ an.

Gsync dagegen ist sündhaft teuer.

>Gsync funktioniert ab 30 Hz

Freesync ab 9 Hz.

>Freesync ist eine Achterbahn, manche Monitore unterstützen es ab 35 Hz, manche auch erst ab 55 Hz, es hat immer eine gewisse Range.

Ja, weil AMD das den Herstellern überlässt. Es gibt also günstige Monitore die etwas weniger können, und sehr gute Monitore für mittlere Preise die sehr gut sind. Wo ist das Problem? Dank Enhanced Sync ist es auch kein großes Drama mehr wenn man die Sync range bei AMD verlässt, im Gegensatz zu Nvidia.

>Wenn es ums Zocken geht würde ich heute mindestens 1440p

Ja klar, ich seh das kommen. 1440p mit Gsync und gescheitem Panel fangen wo an, 6-700€ ? Wird der Fragesteller sicher investieren.

markolschesky Avatar
markolschesky:#221571

>>221569
Es sind üblicherweise 100 €. Zeige mir mal bitte wo du 300 € Aufpreis gesehen hast.

Beide basieren auf demselben Standard, nur hat NVIDIA das anders umgesetzt mit seinem DRM-Chip.

Und nein, in welcher Range Freesync funktioniert hängt vom Monitor ab. Bei den billigen gab es da durchaus welche die erst ab 55 Hz gingen. 9 Hz sind zwecklos da selbst 30 zu wenig sind, jedoch sollte die Range da mindestens beginnen um im Falle von 4K-Gaming den Bereich zwischen 45 und 60 abzudecken.

Ordentliche Monitore kosten halt. Auch mit Freesync wenn die Range stimmen soll und das Panel auch. Ich würde hier aber eher mal investieren als bei der Grafikkarte, denn der Monitor hält bestimmt zehn Jahre. Zumindest bei mir. Ich bin 2015 auf 4K gegangen, damals war das noch utopisch, heute ist klar dass es zum neuen Standard wird. Ich werde erst wieder wechseln wenn 144 Hz verfügbar werden.

vladyn Avatar
vladyn:#221572

>>221571
>>221569
>Es sind üblicherweise 100 €. Zeige mir mal bitte wo du 300 € Aufpreis gesehen hast.

https://pcpartpicker.com/product/28TPxr/pixio-px277-n-270-2560x1440-144hz-monitor-px277-n
https://pcpartpicker.com/product/scM323/aoc-ag271qg-270-165hz-monitor-ag271qg

Filter: 1440p 120Hz+ IPS

>Beide basieren auf demselben Standard

Nein.

>Und nein, in welcher Range Freesync funktioniert hängt vom Monitor ab.

Bist du dumm? Genau das habe ich geschrieben. Ich bin mir ziemlich sicher das du dumm bist.

>Bei den billigen gab es da durchaus welche die erst ab 55 Hz gingen.

JA DANN KAUF DIE NICHT

>9 Hz sind zwecklos da selbst 30 zu wenig sind

Wad.

>jedoch sollte die Range da mindestens beginnen um im Falle von 4K-Gaming den Bereich zwischen 45 und 60 abzudecken.

Soll bei 30 beginnen um 45 abzudecken?

Schlechte Nachrichten. Du bist dumm.

>Ordentliche Monitore kosten halt. Auch mit Freesync wenn die Range stimmen soll und das Panel auch.

Gibt für 120€ LG 24" 1920x1080p IPS mit 35-75Hz Freesync. FÜR 120€. Habe selbst einen als Zweitmonitor, top.

Finde das mal für Gsync. LOL. Drinbevor TN panel.

marcusgorillius Avatar
marcusgorillius:#221574

>>221572
Wundert mich nicht, das sind ja auch zwei völlig unterschiedliche Monitore. Der eine Monitor hat 165 Hz und erweiterte Farbraumabdeckung. Klar ist das teuer. Den AOC gibt es auch ohne Gsync, da kostet er 200 € weniger, allerdings liegt das auch daran dass er dann wohl ein TN-Panel hat (Laut Heise).

Ja, es sollte ab 30 Hz losgehen, weil es bei 45 FPS sicher Drops geben wird. Die fühlen sich mit Gsync flüssiger an.

Einen Zweitmonitor mit Gsync/Freesync brauche ich nicht. Wozu? Ich kaufe mir demnächst mal ein schönen Office-TN als Zweitmonitor.
>1920 x 1080
Ist das eine Auflösung von vor dem Krieg?

Das Problem ist ja vor allem dass man bei AMD ewig wartet, außer man ist Mittelklassekäufer und will sparen. Ich bin froh damals 600 € in einen Monitor investiert zu haben und bereue auch meine 1080 Ti nicht, vielleicht werde ich sogar Volta überspringen. Bis dahin sollte AMD mal seinen Arsch hochbekommen. Wenn die was Brauchbares liefern würden und das rechtzeitig würde ich das glatt kaufen und dann beim Kauf des 144-Hz-Monitors sparen. Das wird aber vor 2020 sowieso nichts, da diese Monitore nicht einmal auf dem Markt sind geschweige denn eine Grafikkarte die das befeuern könnte.

mat_stevens Avatar
mat_stevens:#221576

>>221574
>Wundert mich nicht, das sind ja auch zwei völlig unterschiedliche Monitore. Der eine Monitor hat 165 Hz und erweiterte Farbraumabdeckung. Klar ist das teuer. Den AOC gibt es auch ohne Gsync, da kostet er 200 € weniger, allerdings liegt das auch daran dass er dann wohl ein TN-Panel hat (Laut Heise).

Ist alles egal. Das sind die jeweilig günstigsten Monitore mit 1440p Auflösung, IPS panel und mindestens 120 Hz. Freesync gibt es einfach viel günstiger.

>Ja, es sollte ab 30 Hz losgehen, weil es bei 45 FPS sicher Drops geben wird. Die fühlen sich mit Gsync flüssiger an.

Hast du denn überhaupt Praxiserfahrung? Ich spiele viel ArmA, und da gibt es FPS Drops ständig, und zwar aufgrund von zu viel CPU Last. Da hilft keine stärkere Grafikkarte oder niedrigere Einstellungen.

Freesync ab 35 Hz, was wie gesagt schon ein 120€ Monitor kann, rettet hier in 99% aller Fälle den Tag. Das Spiel läuft mit 40-50 FPS völlig flüssig.

Seit Enhanced Sync im AMD Treiber implementiert wird, fallen mir nicht mal die kurzen Drops unter 35 FPS auf die dann doch ab und zu mal auftreten, weil Enhanced Sync die gut abfängt.

>Einen Zweitmonitor mit Gsync/Freesync brauche ich nicht. Wozu? Ich kaufe mir demnächst mal ein schönen Office-TN als Zweitmonitor.

Du scheinst keinerlei Erfahrung mit Adaptive Sync zu haben, ebenso nicht mit IPS panels, sonst würdest du den TN Augenkrebs nicht überleben.

>>1920 x 1080
>Ist das eine Auflösung von vor dem Krieg?

Nein, Absicht. Gewisse Spiele spiele ich gerne auf 1080p weil sie in höheren Auflösungen nicht mit vernünftigen FPS laufen, und Filme in 1080p sehen auf 1080p IPS genauso aus wie auf 1440p oder 4k IPS. Abgesehen davon das IPS in hohen Auflösungen bis vor Kurzem quasi unbezahlbar war.

>Das Problem ist ja vor allem dass man bei AMD ewig wartet, außer man ist Mittelklassekäufer und will sparen.

Du scheinst jung zu sein und nur "heute" zu kennen. Das Problem bei Nvidia ist das man über den Tisch gezogen wird wo es nur geht.

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#221585

Bernd möchte einen Seedatei Servierer für seine Familie (10 Leute) einrichten.

Ist ein Himbeerkuchen 3 dafür ausreichend, oder gibt es dafür bessere genau so stromsparende alternativen?

matt3224 Avatar
matt3224:#221586

>>221576
Arma ist da wohl eine Ausnahme. Das läuft auf keiner CPU. Die meisten Titel sind aber rein GPU-limitiert, gerade auf hohen Auflösungen.
>2 Jahre 3840 x 2160 mit 780 Ti 3 GB
Alles unter 50 FPS spürst du auch mit Gsync. Es kommt aber auf den Titel an. Bei Battlefield merke ich jede kleinste Schwankung, bei Witcher merke ich diese Drops zum Teil gar nicht.

>Hatte mal einen LG IPS hier, nur 1080p, aber ich konnte keinen Unterschied feststellen.
>Die Farben wirkten minimal lebendiger, das war alles

Ich spiele heute einfach alles in 4K mit 60 FPS auf meiner 1080 Ti. Wenn es dann noch Drops gibt habe ich Sync. Ich gebe dir recht, IPS-Panels waren bis vor kurzem nicht nur unbezahlbar, 2015 waren sie noch nicht einmal auf dem Markt außer bei professionellen Monitoren für ein paar K. Wenn ich mir dann noch die ganzen Berichte anschaue wie die Leute ihre 700-Euro-Kisten 5x einsenden weil sie Bleeding und Fehler haben möchte ich meine TN-Röhre nicht mehr missen. Der nächste Monitor wird wahrscheinlich OLED sofern sich das mal durchsetzt.

Ja, ich war lange raus. Bis 2013 habe ich mit meiner HD 2400 Pro durchgehalten. Mir ist völlig klar dass Nvidia abzockt, aber AMD kann das auch. Sie waren nur lange nicht mehr in der Position dazu. Letztlich kaufe ich aber immer das Produkt das meine Bedürfnisse besser befriedigt. Eine Vega 64 kaufen mit Schrottlüfter für überteuert, nur um dann Freesync zu nutzen? Da habe ich lieber meine Ti, die schafft die meisten Titel sogar stabil mit 60 FPS, Witcher 3 mit Hairworks in 4K... Wenn AMD was verkaufen will sollen sie beim nächsten Mal zeitgerecht was verkaufsbereit haben. Dann würde ich glatt eine schöne Sapphire Tri-X vorziehen. Wenn nicht wird halt das nächste gekauft was die FPS wieder verdoppelt. Sofern ich denn dann überhaupt noch zocke. So langsam frage ich mich nämlich wofür der Aufwand sich denn noch lohnt, wenn sowieso nur noch Müllspiele rauskommen.

atariboy Avatar
atariboy:#221589

>>221586
>Ich gebe dir recht, IPS-Panels waren bis vor kurzem nicht nur unbezahlbar, 2015 waren sie noch nicht einmal auf dem Markt außer bei professionellen Monitoren für ein paar K.

Ach Neubienen. Bernd hatte bereits 2008 IPS.

>Wenn ich mir dann noch die ganzen Berichte anschaue wie die Leute ihre 700-Euro-Kisten 5x einsenden weil sie Bleeding und Fehler haben

Bullshit

>möchte ich meine TN-Röhre nicht mehr missen.

Wer kein IPS kennt vermisst es wohl nicht, ist häufig anzutreffen. TN = Schrott.

tweet_john Avatar
tweet_john:#221593

>>221589
Du hattest 2008 4K IPS? Für mich existiert alles unter nativen 3840 x 2160 nicht.

Naja, ich hatte den IPS-Monitor hier und habe beide gleichzeitig betrieben um das Bild zu vergleichen. 1080p sah natürlich ziemlich pixelig aus, aber vom Bild an sich sah es kaum besser aus. Dafür würde ich kaum meinen jetzigen Monitor unter Wert verkaufen um mir teuer so einen Acer XB280 IPS mit so einem ekeligen Gamerdesign zu kaufen. Der kostet etwa 750 €. Die gebe ich erst aus wenn 144 Hz und Gsync drin sind.

christauziet Avatar
christauziet:#221616

>>221593
Bernd hatte 2004 2k IPS

vigobronx Avatar
vigobronx:#221619

>>221616
2560 x 1440? Was hat das damals gekostet?

>Ganz bestimmt würde ich meinen Monitor der damals genauso viel kostete jetzt verkaufen nur damit "IPS" draufsteht und dann müsste man sich noch dieses "Gamer" Design antun...


oooh ja
http://www.pcgameshardware.de/Monitor-Display-Hardware-154105/Specials/Hands-On-Test-Acer-Predator-X270-G-Sync-UHD-144-HZ-1227600/
>Wenn der dann irgendwann mal unter 1000 € kostet...
>Zumal ich selbst mit meiner Ti höchstens ME3 darauf in 144Hz spielen könnte

jasontdsn Avatar
jasontdsn:#221623

Ich habe einen Acer Aspire ES1-311-C82S. Das Ding ist ein paar Jahre alt und war damals schon nicht teuer. Jedes mal, wenn man irgendetwas öffnet, rödelt die Mühle endlos. Ich denke nun darüber nach, die Festplatte durch eine billige SSD mit 120GB oder so zu ersetzen, z.B. diese:
https://www.mindfactory.de/product_info.php/120GB-Kingston-A400-2-5Zoll--6-4cm--SATA-6Gb-s-TLC-NAND--SA400S37-120G-_1171611.html

Ist das eine dumme Idee? Gibt es irgendwas zu beachten?

Der Laptop wurde angeschafft, damit Bernd im Krankenhaus, oder wenn er mal irgendwo unterwegs ist und außer Haus übernachten muss, halbwegs bequem lauern oder Unterhaltungsmedien konsumieren kann. Als Speichermedium wird in solchen Fällen eine kompakte externe HDD verwendet.

iamkeithmason Avatar
iamkeithmason:#221626

>>221623
Kannst du ruhig machen.
Notfalls kannst du die SSD später woanders weiterverwenden.
Die SSD Preise sind aber wie gesagt derzeit nicht so dufte.

melvindidit Avatar
melvindidit:#221635

Bernd braucht neuen Schlepptop. Geldmäßig so bis ca. 800€
Eigentlich reicht ein rudimentäres Teil, die meiste Zeit läuft eh Lubuntu, Spiele spiele ich nicht. Also quasi Office und viel runterladieren. Irgendwelche Empfehlungen?

devankoshal Avatar
devankoshal:#221646

>>221626
Das wusste ich nicht. Ich weiß nur, dass RAM zur Zeit überteuert ist. Woran liegt das? Kann erwartet werden, dass SSDs in den nächsten Monaten billiger werden?

superoutman Avatar
superoutman:#221647

>>221635
1.) Wieso willst du dafür 800NG ausgeben? Für so viel bekommst du einen Gaminglaptop.
(billiger wäre für Nutzung als Brauser und Schreibmaschine völlig ausreichend)
2.) Wie häufig wirst du ihn nutzen?
(wenn er täglich 8h genutzt wird, ist bessere Qualität angemessen, da auch Kleinigkeiten wichtig sind)
3.) Wo wirst du ihn nutzen? Schleppst du ihn viel mit dir rum, wird er häufig im kühlen Hipster-Cafe ausgepackt? Oder bewegt er sich nur zwischen zwei Büroschreibtischen hin und her?
(je größer, desto bequemer zu benutzen, desto mehr Leistung für gleiches Geld, aber je großer, desto schwerer und sperriger, also unangenehm rumzuschleppen und schwierig auf kleinen Tischen unterzubringen)
4.) Möchtest du einen Nummernblock?

areus Avatar
areus:#221648

Schließe mich mal dem Laptopverein an:

Budget bis 1k, am Besten was Allroundiges, derzeit habe ich ein Acer Aspire E15 welches ich von Herzen hasse. Kein Acer mehr bitte.
Was ich suche:

- GUTES Touchpad. Das Touchpad vom Acer ist der allerletzte Müll, so was schlechtes ist mir noch nie untergekommen.
- Gutes Laufwerk. Ich schaue öfters mal DVDs und in jüngerer Zeit läuft nix mehr richtig. Es liegt definitiv am Laufwerk, denn sonstwo läuft alles super.
- SSD wenn möglich.
- Leer wenn möglich. Der hier hat Win8 drauf und ich hasse es. Habe keine Lust dann noch extra draufzubezahlen für etwas, das ich eh runterschmeißen werde.
- Sollte im Idealfall die aktuellen Adobe-Programme und CAD ohne allzuviel Meckern hinkriegen
- Spiele sollten auch drauf laufen, ist aber nicht Priorität. Der aktuelle kriegt ja auch Tekken 7 hin, danke an die Konsolenbauern.


zl;ng: Gleich drei Wünsche auf einmal

kennyadr Avatar
kennyadr:#221652

>>221647
>1.) Wieso willst du dafür 800NG ausgeben? Für so viel bekommst du einen Gaminglaptop.
Na weniger Geld ist natürlich auch in Ordnung

2.) Wie häufig wirst du ihn nutzen?
Täglich 8 Stunden

3.) Wo wirst du ihn nutzen? Schleppst du ihn viel mit dir rum, wird er häufig im kühlen Hipster-Cafe ausgepackt? Oder bewegt er sich nur zwischen zwei Büroschreibtischen hin und her?
Zu 70% stationär, die anderen 30% muss er mit Fahrrad transportiert werden und für Meetings genutzt werden.

4.) Möchtest du einen Nummernblock?
Nein.

xspirits Avatar
xspirits:#221653

Bernd sucht einen "Gaming-PC". Es sollte ein i5-8400 sein, mindestens 8 GB Arbeitsspeicher, mindestens 3 GB Graka, eine SDD Platte für das System und ein HDD für Datenmüll.

Budget sind 1.000 NG.
Bei den Komplettangeboten kommt bei Alternate, Saturn, Cyperport usw. landet Bernd immer so bei Rechnern zwischen 900 und 1.100 NG. Stellt er die Sachen dann selber zusammen (z. B. über den Konfigurator von Alternate), ist er oft nur 50 NG drunter.

Dann also einfach zu einer Komplettlösung greifen?

dmackerman Avatar
dmackerman:#221656

>>221653
>Bernd sucht einen "Gaming-PC". Es sollte ein i5-8400 sein

Gibt es nur überteuerte Z370 Bretter für. Auch sind die i5-8000er zur Zeit in Benchmarks zwar ganz nett dabei, aber bei den meisten neuen Spielen schon auf 100% Auslastung. Die älteren 7000er i5 stinken schon mächtig gegen i7 und Ryzen ab. Würde nicht empfehlen.

>mindestens 8 GB Arbeitsspeicher

Höchstens als 1 Riegel und später Aufrüsten wenn sich die Preise normalisieren. Mit 8GB läuft heute nicht mehr viel.

>mindestens 3 GB Graka

Neger bitte. Unter 6-8GB sollte man nicht mehr kaufen.

>eine SDD Platte für das System und ein HDD für Datenmüll.

Keine Größenangaben? Fick dich doch Bernd, seriöslich.

>Bei den Komplettangeboten kommt bei Alternate, Saturn, Cyperport usw. landet Bernd immer so bei Rechnern zwischen 900 und 1.100 NG. Stellt er die Sachen dann selber zusammen (z. B. über den Konfigurator von Alternate), ist er oft nur 50 NG drunter.

Konfigurator beinhaltet ~100€ fürs Zusammenstecken. Scheinst dafür ja zu blöd?

>Dann also einfach zu einer Komplettlösung greifen?

Nie empfehlenswert.

areus Avatar
areus:#221657

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/efec9e221ba513d38517f78594f7300b6153cc9064f4f909d05

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/b1602e221611d9957c484e84f3d73f16f6954deaecd8d700ca4

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#221659

>>221657
Ich "habe gehört", ASRock sei kacke, stimmt das oder Markenmärchen?
Warum 88% Eff aber keine Goldzertifizierung? (gibts für 9eur mehr)

Ist Gehäuse ledzder PReis?

jitachi Avatar
jitachi:#221666

>>221652
Ich bin kein Laptop-Pro, und möchte damit keine konkrete Empfehlung abgeben, aber damit lässt sich das ganze schonmal sehr stark eingrenzen.

Wonach du schaust:

-15-16 Zoll Bildschirm (größer geht, trägt sich aber beschissen auf dem Fahrrad)
-SSD. Wenn du viel Speicherplatz brauchst, kauf eine externe die über USB Strom zieht.
-8-16GB RAM (16 wäre besser, ist aber idR nicht den Aufpreis wert, da man dann insgesamt schon ein halbes "Gaming"system bekommt)
-CPU: wird für Bürobedarf iO sein, wenn das Ding mit SSD kommt, ansonsten natürlich schneller = besser. Lieber ein schnellerer 2-Kern als ein pro Kern langsamerer 4-Kern.
-GPU: integriert reicht
-Display: 1080p ist angenehmer als 720p, bei 8h täglicher Nutzung ist das wichtig

Brauchst du ein DVD-Laufwerk, oder ein Betriebssystem?


Hier mal ein Beispielgerät ohne Betriebssystem und mit DVD-Laufwerk:
https://www.notebooksbilliger.de/notebooks/lenovo+v110+15ikb+80th002vge

Windows 10 gibts für 5-10 NG in der Bucht. Man kauft sich einen Original-Schlüssel und zieht sich die Installationsdateien dann direkt von Microsoft. Wenig Geld, und man hat ein Originalsystem ohne chinesischen Keylogger oder russisches Kinderpornoarchiv.


Profitipp: die Education-Version ist die Enterprise-Version des kleinen Mannes und oft für deutlich weniger zu haben, da Studenten die für lau bekommen.
https://en.wikipedia.org/wiki/Windows_10_editions#Comparison_chart
Man hat außerdem mehr Kontrolle über das Betriebssystem.

Zu beachten: Das Display könnte niedrigen Kontrast aufweisen oder zu dunkel sein, aber das kann man eigentlich nur aus Erfahrung wissen. Im Zweifelsfall keine Angst haben, das Gerät zurückzuschicken und ein anderes zu bestellen.

Neuste Fäden in diesem Brett: