Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-12-08 18:34:50 in /c/

/c/ 221392: Jetzt fickt AMD Intel auch noch bei den Notebooks. >...

gmourier Avatar
gmourier:#221392

Jetzt fickt AMD Intel auch noch bei den Notebooks.
>https://www.heise.de/newsticker/meldung/Notebook-CPUs-AMD-Ryzen-7-2700U-schlaegt-Intel-Core-i7-8550U-3913957.html

joe_black Avatar
joe_black:#221402

Zurecht

joshhemsley Avatar
joshhemsley:#221403

Zerficken würde ich es jetzt nicht nennen. Schön das sie nun mitspielen.

bassamology Avatar
bassamology:#221411

Geil endlich Bambus CPUs von AMD auch im Laptop.

ffbel Avatar
ffbel:#221415

Keine Sorge, diese CPUs wird sowieso niemand verbauen. Intel zahlt gut.

rahmeen Avatar
rahmeen:#221417

>>221415
Hatte nicht sogar schon Aldi einen PC mit Ryzen?

sunshinedgirl Avatar
sunshinedgirl:#221422

>>221417
"sogar"
Billigramsch kommt schon seit jeher mit AMD.

freddetastic Avatar
freddetastic:#221425

>>221422
Mach dir Augen auf. Billigramsch kommt mit Intel Atom oder Mediatek Arm.

yangpeiyuan Avatar
yangpeiyuan:#221447

>>221422
ALDI-PC kam traditionell immer mit Intel, "echte Gigahertz" und so.

cboller1 Avatar
cboller1:#221454

>>221447
https://www.ozbargain.com.au/node/41478
Ganz normaler Billig-PC aus AMDs Ramsch-Kiste. Gab es schon immer bei Aldi.

dhooyenga Avatar
dhooyenga:#221498

>>221415
Viele renommierte Serverhersteller satteln bereits auf Epyc (Opteron-Nachfolger auf Ryzen-Basis) um, Intels Monopolistenzeiten mit 5% Performancezuwachs pro Jahr sind vorbei.

davidsasda Avatar
davidsasda:#221503

>>221498
Ist ja auch kein Wunder, Ryzen ist in Sachen Multicore und Preis/performance nunmal spitze. Das liegt auch daran dass Intel nur noch aufs Abzocken aus ist. Eigentlich schade, weil man bisher immer 1-2 Generationen hinterherhinken konnte und die Dinger gebraucht für kleines Geld bekam weil irgendwelche Idioten für ihre Benchmarks immer das neuste brauchten. Andererseits bekomme ich jetzt für 250 € einen Sechskerner neu. Da muss nur der Speicher mal anständig kosten.

joynalrab Avatar
joynalrab:#221534

Bernd, welchen Ryzen würdest du empfehlen, wenn es bei mir aktuell so aussieht und die obige Last zwischen 30-60min hält? Gerne mit Boardtipp. Danke.

kennyadr Avatar
kennyadr:#221594

>>221534
Hab nen 1700.
Läuft wunderbar mit dem beigelegten Kühler und hat viel mehr Leistung als ich eigentlich brauch. Wenn die 300€ kein problem sind kann ich den nur empfehlen. Sonst nimm nen 1600, der ist ein gutes Stück billiger und auch ganz gut. Senk aber die Spannung im BIOS etwas ab, etwa -0.1V sind bei den meisten Ryzen möglich. Spart locker 15W unter Vollast.
Läuft bei mir auf nem Gigabyte X370 Gaming 5, was zwar übertrieben ist, aber wenigstens anständige 6+(2x2) VRM und auch eine ganz gute onboard Soundkarte hat. Nur das BIOS ist Müll.
Das Asrock B350 Pro4 sollte aber für den 1700 oder den 1600 locker reichen und kostet weniger als die Hälfte.

mj_berthelsen Avatar
mj_berthelsen:#221629

>>221392
Armbernd mal wieder klassich. AMD billigscheisse und dann heulen das das Bios des billig Mainboards scheisse ist.

pf_creative Avatar
pf_creative:#221630

>>221629
Ryzen wischt mit Intel den Boden auf, Bernd. Wer Leistung will ist schon lange zu AMD gewechselt.

jffgrdnr Avatar
jffgrdnr:#221631

>>221630
|Schon lange
|AMD hat seit Februar CPUs mit denen man etwas anfangen kann.
Wei-t du Bernd, du solltest vielleicht verh'ltnisse wahren.

nelshd Avatar
nelshd:#221633

>>221630
Boden aufwischen :D :D :D Du Hunt :D

andrewofficer Avatar
andrewofficer:#221634

>>221633
Intel hatte schon die Hosen voll.
Ansonsten hätten sie X299 und Zahnpasta 6 Kerner nicht überstützt auf den Markt geworfen.

marrimo Avatar
marrimo:#221636

>>221631
Acht Monate. Wer da den Schuss noch nicht gehört hat ...

melvindidit Avatar
melvindidit:#221638

>>221636
Was sind denn 8 Monate im Vergleich zu den 10 Jahren in denen AMD einfach nur scheiße im Vergleich zu Intel war?

nehemiasec Avatar
nehemiasec:#221639

>>221638
Der AMD Phenom II war echt scheiße.
Halt stopp war nicht, Baka.

Dann lieber 3 verschiedene 775 Sockel von Intel.
Intel klebt einfach 2 2 Kerner zusammen und nennt es 4 Kerner.
Die 5 Millionen zurückgerufenen Hauptplatinen vom Sockel 1155 muss man auch unter den Teppich kehren.
Sockel 1156 hatte USB 3 Probleme.
Dann Zahnpasta statt Verlötung.
Sockel 1151 konnte man Anfangs auch ohne Multiplikaot übertakten, dass war erst ein Dorn im Auge bei Intel.
Zum Glück gab es ein HT-Käfer, wo man alle diese Funktion wieder entreißen konnte.
Xeons waren auch zu günstig.
Warum ein 18 Kerner kein ECC kann, aber ein Pentium G4400 soll Bernd auch einer mal verraten.

6 Kerner mit HT hätte Intel für den Hauptstrommarkt schon 2014 raushauen können.
Das haben sie nicht gemacht, sondern erstmal weiter fett mit 4 Kerner gemolken.

Der Bulldozer war sowas von ein Fehlschlag und Schlag ins Wasser.
Aber Intel feiern, dass die nicht aus dem Arsch gekommen sind und überteuertes Zeug auf den Markt geworfen haben...

Achja 6 Kerner mit HT unter 100 Watt TDP gab es schon 2010 von Intel für einen Sockel aus dem Jahre 2008.
Aber aber aber man brauchte nicht soviele Fäden bla bla

marrimo Avatar
marrimo:#221640

>>221638
Wie lang sollte man denn weiterhin die veraltete Scheiße von Intel kaufen, bevor es oke ist auf die in allen Belangen überlegene Ryzen-CPUs umzusteigen?
8 Monate sollten doch _wirklich_ ausreichen.

aio___ Avatar
aio___:#221641

Ach AMD Bernd und seine Bambus-CPUs wieder.
Xeon Bernd lächelt milde.

canapud Avatar
canapud:#221642

>>221641
Epyc bedeutet Zerstöung.
32 Kerne auf einem Sockel.
Intel hat nichts vergleichbares und erst garnicht zu dem Preis.

velagapati Avatar
velagapati:#221643

>>221641
Gerade die Xeons sind doch komplett gefickt.

damenleeturks Avatar
damenleeturks:#221650

Niemand will AMD.

alv Avatar
alv:#221651

>>221650
Außer diejenigen die AMD wollen.

danro Avatar
danro:#221667

Wir hatten ein mal nen Schub Opterons bei uns im RZ. Knapp 200 Büchsen.
Das waren 3 qualvolle Jahre, nun sind wir wieder AMD-frei und haben Xeons die wie ein Uhrwerk laufen.
Controlling hat seitdem einen Marker auf AMD der direkt Beschaffungsanträge ablehnt die AMD enthalten.
Für ein PC Spieler mag AMD ok sein, oder für eine Konsole. In der professionellen IT jedoch hat AMD nichts zu suchen.

cyril_gaillard Avatar
cyril_gaillard:#221668

>>221667
Wenn du wüsstest, wie es "In der professionellen IT" aussieht.

franciscoamk Avatar
franciscoamk:#221670

>>221668
Ja schrub ich doch. Ohne AMD.
Zumindest in unseren Rechenzentren.

_vojto Avatar
_vojto:#221671

>>221670
Mach doch sowas auf /rvss/.

iqbalperkasa Avatar
iqbalperkasa:#221673

>>221667
Dann seid ihr wohl behindert.

t. beides wird hier eingesetzt.

iamgarth Avatar
iamgarth:#221674

>>221667
>Controlling hat seitdem einen Marker auf AMD der direkt Beschaffungsanträge ablehnt die AMD enthalten.
Genau kauft liber 28 Kerner GOLD Xeos für 9K NG statt 32 Kerner AMD für 2k.

Controlling und Personaler haben doch nie Ahnung von der Materie,
Auch gut sind immer contentfreie Manager und Projektleiter.
Man kann richtig gut sehen wie alles vor einem gegen die Wand gefahren wird und/oder das NG verbrannt wird.

sgaurav_baghel Avatar
sgaurav_baghel:#221677

>>221667
>Wir hatten ein mal nen Schub Opterons bei uns im RZ. Knapp 200 Büchsen.
>Das waren 3 qualvolle Jahre, nun sind wir wieder AMD-frei und haben Xeons die wie ein Uhrwerk laufen.
>Controlling hat seitdem einen Marker auf AMD der direkt Beschaffungsanträge ablehnt die AMD enthalten.
>Für ein PC Spieler mag AMD ok sein, oder für eine Konsole. In der professionellen IT jedoch hat AMD nichts zu suchen.
AMD war schon seit der Gründung und Einbindung als Second Source bei IBM ausschließlich dazu da, die Preise bei Intel zu drücken.
Damit dann anschließend Intel gekauft werden kann. Schon wegen der SW-Kompatibilität geht da niemand ein Risiko ein.

herrhaase Avatar
herrhaase:#221679

>>221677
>Damit dann anschließend Intel gekauft werden kann. Schon wegen der SW-Kompatibilität geht da niemand ein Risiko ein.
Du weißt schon, dass das meiste Zeug in der ESX/VM läuft und dadurch hast doch nochmal anderes Fehlerverhalten.Oracle Datenbanken
Auch gibt es bei MS Azure AMD Opterons...
Also wenn die großen Spieler es verwenden...

smenov Avatar
smenov:#221683

>Du weißt schon

Nein, offensichtlich ist das ne dumme Schwafelbacke

grafxiq Avatar
grafxiq:#221685

>>221683
Sprich du hast kein entsprechnde Umgebung am Start.

>Schon wegen der SW-Kompatibilität geht da niemand ein Risiko ein.
Bitte Qualle für diese Behauptung, wenn das Zeug wirklich auf Blech läuft.

Wenn x86 zwischen AMD/Intel/Via anders wäre, würde er massivst durch die Presse gehen.
Das wäre ein gefundendes Fressen.

m_kalibry Avatar
m_kalibry:#221689

>>221685
>Wenn x86 zwischen AMD/Intel/Via anders wäre, würde er massivst durch die Presse gehen.

jitachi Avatar
jitachi:#221695

>>221689
>Star Schitizen

Wie tief kann man sinken?

chrstnerode Avatar
chrstnerode:#221701

>>221689
Quallen bringen ist jetzt nicht so deins, oder?
Es ging um SW-Kompatibilität und nicht ums Bankdrücken eines unfertigen Spiel.
8Kerner von Intel auf 4,5 Ghz liegt gerade mal ein 1 FPS vor dem 8 Kerner vom AMD auf 4,0Ghz.
Nur so mal als Tipp. Der 4 Kerner liegt auch an oberste Stelle, was zeigt, dass das Spiel nicht von meer Kernen profitiert.
Graphen lesen scheint auch nicht deins zu sein...

subburam Avatar
subburam:#221717

>>221701
>Es ging um SW-Kompatibilität
>>221702

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#221784

Schon gelesen?
>Intel: Spekulationen über ernste Sicherheitslücke in allen CPUs
>computerbase.de/2018-01/intel-cpu-pti-sicherheitsluecke/

Wenn man die Kiste sicher haben will, kann man also bis auf Weiteres Virtualisierung auf Intel knicken.

Ärgerlich aber zu erwarten, wenn man beim Juden kauft.

murrayswift Avatar
murrayswift:#221787

Auf einer Skala von 1 bis 10, wie gefickt ist Intel gerade?
>https://www.computerbase.de/2018-01/cannon-lake-10-nm-cpu-intel-alptraum/

aleclarsoniv Avatar
aleclarsoniv:#221788

>>221787
Intel kann am laufenden Band Scheiße rausbringen, und wird trotzdem wie verrückt gekauft.
Siehe Willamette / Northwood / Prescott / Pentium D

bluesix Avatar
bluesix:#221791

>>221788
Was war denn schlecht an Prescott?

kosmar Avatar
kosmar:#221794

Oh, außer der Hitze, der mangelnden Leistung und der Elektromigration, WAS WAR SCHLECHT an dem Krebs?

Das widerliche Marketing vielleicht?

Geschrieben von meinem AthlonXP

bluesix Avatar
bluesix:#221796

>>221794
Die Leistung von Prescott war super, insbesondere dank SSE2 (und SSE3). Da konnte der AthlonXP aber richtig einpacken.
Interessant wurde AMD erst mit dem Athlon64, aber auch nur bis zum ersten Pentium M, der ja später in Core umbenannt wurde.

chrstnerode Avatar
chrstnerode:#221798

>>221796

Das hat Bernd aber anders in Erinnerung. Der Athlon hat Intel kalt erwischt, und der XP wurde dann auch immer schneller, so daß die P4 Dinger am oberen Ende richtig heiß wurden und trotzdem nicht performten. SSE war ein Gimmick mit spezieller Software, Athlon macht mit dickem Cache ging immer.

Zusammen mit dem i820 / Rambus Debakel hatten sie echt einen Fail. Nur dem überlegenen Marketing und den Kühlproblemen bei AMD und den ewigen Chipsatz-Bugs ist es zu verdanken dass da überhaupt noch jemand Intel gekauft hat .. "sind ja keine Hobbyisten" und so

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#221801

>>221798
>Der Athlon hat Intel kalt erwischt
Für den Athlon war nur Schrott als Mainboard-Chipsatz verfügbar, während Intel sich auf seinen eigenen Chipsätzen gemütlich ausruhen konnte. Deswegen war Athlon immer der Billigheimer, der gegen den Celeron antrat. AMD erlöste damit keine nennenswerten Gewinne. Der teurste Athlon wurde für gerade mal 150 € verkauft.
Mit dem Thunderbird (schlechte IPC) lieferte AMD sich dann ein überflüssiges Gigahertz-Rennen mit Intel geliefert, woraus das Athlon-Spiegelei-Braten-Meme entstand, was Intel dann mit Netburst beantwortet und für sich entschieden hat.
Die einzige konkurrenzfähige Desktop-CPU, die AMD jemals produziert hat, war der Athlon64 (deutlich bessere IPC als AthlonXP und P4) und das hat AMD sich auch gut bezahlen lassen mit Preisen mit Preisen von bis zu 1000 Dollar.
Im Mobilbereich hat AMD nie geliefert. Und Intel setzte dort mit Pentium M und Core weiter Maßstäbe und als der Core-Duo zum Desktop kam, war's für AMD ein für alle mal vorbei. Vom Core hat die Bude sich nie erholt.

donjain Avatar
donjain:#221802

>>221798
>Nur dem überlegenen Marketing [...] ist es zu verdanken dass da überhaupt noch jemand Intel gekauft hat
Das war kein "gutes Marketing" sondern schlicht ein Verstoß gegen das Kartellrecht. Intel nutzte damals seine Markmacht aus und setzte Hersteller und Zulieferer massiv unter Druck keine Produkte von AMD zu verkaufen. AMD bekam deshalb auch nach einer Klage in der EU über 1 Milliarde Dollar zugesprochen.

stuartlcrawford Avatar
stuartlcrawford:#221803

>>221801
Vielleicht bis Du da einfach ein bisschen zu jung, Bernd. Zu P4-Zeiten hat AMD hart gerul0rt.

Bernd Avatar
Bernd:#221804

>>221796
>Die Leistung von Prescott war super
>Erscheinungsdatum: 2. Februar 2004 (Sockel 478), 21. Juni 2004 (Sockel 775)
>Da konnte der AthlonXP aber richtig einpacken
Athlon 64 kam 2003 raus. Also bitte diesen auch heranziehen.
Der Pentium 4 massiv analrapiert vom Athlon 64.

chrstnerode Avatar
chrstnerode:#221805

AMD hatte auch die ersten echten Meerkerner, Intel war nur so "WTF?!" und pappte 2 Pentium-Klumpen zusammen, und nannte diese Missgeburt dann "Pentium D".

dwardt Avatar
dwardt:#221806

>>221804
>Athlon 64 kam 2003 raus.
Ja, auf dem Papier.
Die Probleme mit der Lieferbarkeit hatte AMD erst 2005 richtig behoben und dadurch auch einige Großaufträge wieder verloren.
Es gab Animu-Lüfter, sich bei eBay um gebrauchte (!) AMD-CPUs prügelten und dort mehr als den Listenpreis bezahlten.
Richtig interessant wurde erst der Athlon64 X2 mit den relativ günstigen Preisen für Dualcore-Prozessoren. Ging schon ab 100 € los.
Aber daran verdiente AMD dann auch schon wieder nichts mehr.
>>221798
>Zusammen mit dem i820 / Rambus Debakel hatten sie echt einen Fail.
Rambus von Ende 1999 war schon ein halbes Jahr später mit dem i815 schon wieder Geschichte.
>>221803
>Zu P4-Zeiten hat AMD hart gerul0rt.
AMD war vor allem billig. Die Leistungsspitze hatten die Athlon-Prozessoren nie. Beim Athlon64 nur die sündteuren Athlon64 FX, die sowieso niemand kaufen konnte (weil sie nicht lieferbar waren).

karalek Avatar
karalek:#221807

>>221805
>AMD hatte auch die ersten echten Meerkerner, Intel war nur so "WTF?!" und pappte 2 Pentium-Klumpen zusammen, und nannte diese Missgeburt dann "Pentium D".
Die "unechten Mehrkerner" waren trotzdem immer performanter als die "echten Mehrkerner" von AMD. Egal ob Pentium-D vs. Athlon oder Core 2 Quad vs. Phenom.
Letztlich ist es dann Leuten dann auch völlig egal, wie es unter dem Heatspreader aussieht.

bergmartin Avatar
bergmartin:#221808

>>221807
>Die "unechten Mehrkerner" waren trotzdem immer performanter
LÖHL

creartinc Avatar
creartinc:#221809

>>221808
>Die Probleme mit der Lieferbarkeit hatte AMD erst 2005 richtig behoben und dadurch auch einige Großaufträge wieder verloren.
Die Großaufträge gingen durch Bestechung von Intel verloren.
AMD wollte 1 Millionen Prozessoren Dell schenken und sie wollten sie nicht haben.

ritapetrilli87 Avatar
ritapetrilli87:#221810

Hat in diesem Faden schon jemand ARM erwähnt?

/faden

devankoshal Avatar
devankoshal:#221812

>>221810
ARM ist armseelig.

joshjoshmatson Avatar
joshjoshmatson:#221813

>>221812
Win10 für ARM mit Hardwareemulation von x86 scheint doch ganz oke zu sein, Bernd.
>https://www.youtube.com/watch?v=oSXUDKpkbx4

pdugan19 Avatar
pdugan19:#221814

>>221813
Der Kameramann hat sehr viel getrunken.
Bernd ist mal gespannt, wenn man x87/SSE2,3,4/AES/MMX auf dem ARM los lässt.
Wir bestimmt edel, wenn er keine Hardwarebeschleunigung hat.

Apfel wird sich aber brutalst freuen.
Dann können sie von Intel weg und ARM nutzen.

joki4 Avatar
joki4:#221815

>>221814
Den ganzen Scheiß wird man natürlich nicht emulieren, Basiskompatibilität zu x86 reicht doch völlig um Gedöns wie WORD laufen zu lassen. Win10-ARM soll nicht auf Workstations laufen, sondern die unsäglich beschissenen Atom-Tablets ersetzen (Windows Surface) und sehr kompakte, günstige Notebooks mit 9000h Laufzeit ermöglichen (Netbooks V2.0?).
Alles Dinge, wo INTEL einfach aufs Härteste fersagt hat und Microsoft mittlerweile nicht meer bereit ist weiterhin den Anschluss zu verlieren.
Und für Workstations nimmt man ja jetztz auch besser AMD Ryzen.

markgamzy Avatar
markgamzy:#221817

>>221806
>Die Leistungsspitze hatten die Athlon-Prozessoren nie.
Neger, mein Barton hat mit auf 2,6Ghz sehr kurzen Prozess mit Intels Prescott gemacht, obwohl der von 3-3,4Ghz angesiedelt war.

fatihturan Avatar
fatihturan:#221819

Pentium 4 war nicht toll. Ja, in ein paar SSE Anwendungen war er vorne, aber nicht viel.

AthlonXPs waren sehr, sehr gute konkurrenzfähige CPUs und Nvidias nForce Chipsätze waren sehr gut.

Alles Bullenkotgelabbere vom Intel Lüfter.

Und mit AMD's Hammer architektur (Athlon 64) wurde Intel so schlimm platt gemacht das man Milliarden investiert hat um Kunden wie Dell zu bestechen - und dafür verklagt wurde.

AMD war als Firma immer ziemlich innovativ und hat nie die massive Kundenverarsche betrieben wie Intel.

Intel:
- Bestechungen zur Marktmanipulation im Milliardenbereich
- Kastrierte CPUs ohne HT
- 10 Jahre lang Quadcores mit minimalen Verbesserungen
- Erzwungene neue Mainboards mit Sockelspielchen und unbenannten aber identischen Chipsätzen
- Zahnpasta als TIM
- Itanium (LOL)

AMD:
x86_64 bit = AMD64
HSA
Erste Dualcores
Multichip (Threadripper, Epyc)
Integrierter Speichercontroller (Hammer)

Ich glaube die Leute kapieren gar nicht wie weit AMD gerade architektonisch vor Intel liegt.

Ryzen liefert nicht so toll im Desktop weil es eine Server CPU ist und auf dem 14nm Schrottprozess der Koreaner läuft, der auch noch für low power Smartphone SoCs optimiert ist.

Ryzen ist komplett mit high density libs aus dem Grafikbereich entstanden, deutlich weniger Flächenbedarf als Intel und das als Hochtaktdesign. Aussage AMD Chipdesigner im Interview - Ryzen ist nicht taktlimieriert durch das Design, sondern den Prozess.

Das hat noch einen Vorteil: Ryzen ist wohl zu 99% automatisch gerouted. Bei high density libs geht Niemand mehr hin und macht Handoptimierungen. Bei Milliarden von Transistoren ist das heute auch zu zeitaufwendig. Intel macht das noch.

Das heißt für AMD das ein neues Stepping der CPU quasi in Stunden gemacht ist, was AMD auch in Interviews so angegeben hat. Man ändert den Verilog Code, und die CAD Tools werfen Maskendaten über hd libs raus. Das spart Monate in der Entwicklung.

Ryzen hat mehrere hundert Sensoren für dynamischen takt und extrem aggressives power gating, davon ist Intel weit entfernt.
AMD hat es sogar geschafft, deutlich effizienteres SMT zu implementieren als Intel die SMT jetzt schon 20 Jahre lang machen.

Ryzen ist technolgisch eine sehr fortschrittliche Architektur, und zusammen mit Multi Chip Modulen wird Intel 4-5 Jahre brauchen um das aufzuholen.

AMDs Produktzyklus sieht vermutlich so aus, das nun eine 2te Generation Desktop Chips kommt, und zwar auf 12nm. Das ist zwar nur eine kleine Verbesserung zu 14nm, bietet aber noch einen Vorteil: AMD hat nun Eypc Chips auf 14nm low power für server die diese Optimierung auf low power brauchen, und kann den 12nm Prozess jetzt auf high performance trimmen - für mehr Takt. Es wird vermutlich weder Epyc noch Threadripper 2.0 geben, jedenfalls nicht auf 12nm. Diese kommen dann erst 2019 auf 7nm. Dafür kann AMD vermutlich einige 100Mhz auf den Ryzen Takt drauflegen.

Das Potential von Ryzen wird man erst 2019 2020 realisieren, weil AMD mit leapfrogging Designteams hat, die schon lange an Version 2.0 und 3.0 arbeiten. Kontinuierliche, zügige Verbesserungen dank überlegenem CAD Workflow und endlich vernünftige Prozesse von GloFo, aber auch nur weil Intels 10nm abstinkt.

grantrobinson Avatar
grantrobinson:#221822

>>221817
>mein Barton hat mit auf 2,6Ghz
Jetzt ist der AMD-Lüfter so verzweifelt, daß er mit fiktiven CPU-Modellen um die Ecke kommen muß. Der K7 war bei 2,3 GHz offiziell am Ende. Und auch damit lahm am Bein.
Zumal das Barton-Zeug eh erst auf dem Markt kam, als der K8 längst fertig war, bloß nicht lieferbar, wie üblich bei AMD. Nur Idioten haben zu dem Zeitpunkt noch den völlig veralteten K7 gekauft.
>>221819
>AthlonXPs waren sehr, sehr gute konkurrenzfähige CPUs und Nvidias nForce Chipsätze waren sehr gut.
Die Athlons waren insbesondere bei der Gleitkommaleistung so lahm, daß sie mit PR-Schwindelratings beworben werden mußten. Das waren Celeron-Alternativen mit nForce-Dreck.
>Und mit AMD's Hammer architektur (Athlon 64) wurde Intel so schlimm platt gemacht
Das bestreitet doch doch niemand. Der Athlon64 FX (K8) war AMDs einzige konkurrenzfähige CPU jemals. Aber der ist nunmal Geschichte und alles andere war immer Market-Follower-Zeug für die Billigschiene.
>Ich glaube die Leute kapieren gar nicht wie weit AMD gerade architektonisch vor Intel liegt.
In der Fantasie der Animu-Lüfter. Ryzen hat den Abstand etwas verkürzt und drückt damit bei Intel wieder ein bißchen auf die Preise. Das ist alles, und natürlich sehr begrüßenswert. Eine CPU, die mit dem Spitzenmodell des Marktführers den Boden aufwischt, wird es von AMD nie mehr geben. Dazu fehlt schlicht die Finanzkraft.

mat_walker Avatar
mat_walker:#221823

>>221822
>Jetzt ist der AMD-Lüfter so verzweifelt, daß er mit fiktiven CPU-Modellen um die Ecke kommen muß.
Vielmehr war beim verzweifelten AMD-Lüfter der Multiplikator gratis offen, während man bei Intel damals eine Drahtschlaufe um zwei Pins legen musste. Was aber auch nicht viel brachte, weil der P4 schon von Werk aus meist am Temperaturlimit lief.

andina Avatar
andina:#221824

Jetzt überschlagen sie sich aber:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Prozessor-Bug-Intel-Chef-stiess-hunderttausende-Aktien-ab-Boersenkurs-sackt-ab-3932649.html

https://www.heise.de/security/meldung/Gravierende-Prozessor-Sicherheitsluecke-Nicht-nur-Intel-CPUs-betroffen-erste-Details-und-Updates-3932573.html

>>221818
El Risitas bleibt klassisch :3

thehacker Avatar
thehacker:#221826

Interessant waren auch schon einige Forenbeiträge u.a. bei heise, wo einer schrieb, der eigentliche Grund, warum das so schwerwiegend ist, dass auf einmal wieder ordentlich programmiert und nicht nur Framework-Puzzle zusammengeklickt werden muss, mit Pseudo-Sicherheit, die als solche so nie von Intel beworben wurde.

kennyadr Avatar
kennyadr:#221827

Neja wie echt jetzt?

Geschütztes Memory bit lesen aus ungeschützte Prozesse
Das ist schon relativ scheisse übel oder?

Und vor allem hat es nichts mit ASLR zu tun. Das kannst du einfach tun wenn du irgendwie nobody auf nem Linuxhobel bist.

ah_lice Avatar
ah_lice:#221828

>>221822
>Die Athlons waren insbesondere bei der Gleitkommaleistung so lahm, daß sie mit PR-Schwindelratings beworben werden mußten. Das waren Celeron-Alternativen mit nForce-Dreck.

Du warst damals scheinbar zu Jung? Ich hatte mehrere Rechner zu der Zeit sowohl mit AthlonXP als auch Pentium 4. Der AthlonXP war damals in fast jedem Spiel vorne, die Pentium 4 nur hier und da mal wo SSE greifen konnte, Videokodierung etc. Aber das interessiert heute bei Ryzen kaum Jemanden, und natürlich damals beim Pentium 4 auch nicht.

Und die nForce Chipsätze damals waren mit Abstand das beste was es auf dem Markt gab. Gute Treiber, schnell, 9001 Features. Hatte bestimmt 8 nForce Bretter rumliegen, nie Probleme.

Mit VIA Schrott und Intel hingegen schon.


>Das bestreitet doch doch niemand. Der Athlon64 FX (K8) war AMDs einzige konkurrenzfähige CPU jemals.

Quatsch. Der Athlon lieferte sich längere Zeit mit dem Pentium 3 einen Schlagabtausch um die Leistungskrone, die Intel mehrmals abgeben musste. Thunderbirds waren extrem beliebt und gut.
Die AthlonXP waren ebenso zurecht sehr erfolgreich.

>Aber der ist nunmal Geschichte und alles andere war immer Market-Follower-Zeug für die Billigschiene.

Intel hat dem Markt wie oben schon bildreich bewießen mit Bestechungsgeldern in Milliardenhöhe sabotiert. AMD wurde zwar von Idioten wie dir als billig bezeichnet, das hat aber nie wirklich zugetroffen.

>>Ich glaube die Leute kapieren gar nicht wie weit AMD gerade architektonisch vor Intel liegt.

>In der Fantasie der Animu-Lüfter.
>Ryzen hat den Abstand etwas verkürzt und drückt damit bei Intel wieder ein bißchen auf die Preise. Das ist alles, und natürlich sehr begrüßenswert.

Siehst du mich Bilder pfostieren? Du bist doch immer noch der selbe völlig ahnungslose Typ der ohne jeden Ansatz eines Arguments oder Quelle hier seit ein paar Tagen den größten Unsinn verzapft.
Deine Intel Lüfterei kannst du gerne auf /b/ betreiben, hat hier nichts verloren. Entweder du hast stichhaltige Argumente, oder halt die Klappe. Ernsthaft. Das Niveau hat das Brett nicht verdient. AMD leidet hauptsächlich am Prozess, und da hat man mit 12nm bereits Alles in die Wege geleitet, das zu beheben. Ryzen's Architektur ist hervorragend, und ein Großteil der Performance Probleme liegt auch noch an fehlender Softwareoptimierung. Siehe Patches für Tomb Raider wo plötzlich 50% mehr drin sind. Da gab es Einiges, wird halt kaum berichtet.

Im März werden 3 Sachen zusammen kommen:

- verbessertes Stepping
- höher taktender Prozess
- kumulierte Software Patches für Ryzen

Eventuell verliert man leicht auf Coffee Lake, aber der Abstand dürfte extrem gering ausfallen.

>Eine CPU, die mit dem Spitzenmodell des Marktführers den Boden aufwischt, wird es von AMD nie mehr geben. Dazu fehlt schlicht die Finanzkraft.

Intel hat nicht mal eine CPU die Threadripper klar in jedem Benchmark schlägt. Auch Epyc kann man nur ab und zu mal schlagen. Selbst ein 8700K schlägt einen 1800X nicht klar in allen Benchmarks.

Zudem sieht AMD's Zukunft momentan sehr gut aus, man hat eine sehr gute CPU Architektur, solide Führung, genug Geld für die Ausführung, und bis 2020 ist eigentlich eh schon alles in trockenen Tüchern - Ryzen 2 und 3 sind bereits seit Jahren in der Entwicklung. Sogar auf der Fertigungsseite sieht es mal gut aus, Dank IBM/Samsung/GloFo Allianz hat man gute Prozesse am Start.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#221829

Dass sich Intel auf seinen Erfolgen ausruht, nichts neues bringt aber altes teuer verkauft, bis mal wieder ein Konkurrent rankommt, wundert mich nicht. Das machen die immer schon so, der Core2Duo ist ja auch nur Folge des Athlon(64/X2).
Wie schnell die den Vorsprung von 2 Generationen Architektur und mindestens 3 bei der Fertigung einfach so verlieren und dann nicht mal mehr den Anschluss schaffen, ist aber schon recht schockierend.

danro Avatar
danro:#221831

>>221827
>Das ist schon relativ scheisse übel oder?
Kommt auf die Perspektive an. Intel wird ja von Geheimdiensten für sowas bezahlt. AMD ist zu klein für solche Schweinereien.

evandrix Avatar
evandrix:#221832

>>221824
> nicht nur Intel CPUs
Nun ja, das wird von Intel behauptet, wie sieht es mit Belegen aus?

Bei Bernd steht demnächst ein Laptop-Neukauf an, vielleicht steht bis dahin was brauchbares vom AMD zur Verfügung, muss auch nicht viel Leistung haben, Youtube-FHD, Lauern und vielleicht HDMI 2.X wären nett.

roybarberuk Avatar
roybarberuk:#221836

>>221832
Zitat heise:
> Auch Google erklärt, dass nicht nur Intel-CPUs, sondern auch Prozessoren von AMD und ARM betroffen seien – Android-Systeme etwa seien ebenfalls gefährdet, seien aber mit dem bislang letzten Security-Update vom 2. Januar geschützt.

Natürlich hackt jeder auf den anderen herum und hebt sein jeweiliges Produkt hoch wie eine heilige Kuh.

xspirits Avatar
xspirits:#221837

AMD ist nicht von Meltdown betroffen, d.h. es gibt auch keine 50% Leistungsverluste nach Patch.

ntfblog Avatar
ntfblog:#221838

>>221837
Und Spectre?

mrxloka Avatar
mrxloka:#221839

https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Meltdown-und-Spectre-Alle-Macs-und-iOS-Geraete-betroffen-3934477.html

Oh jetzt gehts rund!

---

Auch interessant:
https://access.redhat.com/security/vulnerabilities/speculativeexecution

> Let's better say that all x86_64 CPUs are affected (Intel with both Spectre/Meltdown and AMD/ARM just with Spectre). So 6.3 is for sure impacted as well. In general, all kernel (and other affected packages) versions prior to errata versions from 2018-01-03 are affected because there is no fix for these vulnerabilities.

---

https://www.reddit.com/r/Amd/comments/7nz0gw/if_theres_no_software_fix_for_spectre_why_does/

> Where did AMD claim they will fix it?

They responded to Google's research presented here:

https://googleprojectzero.blogspot.com.au/2018/01/reading-privileged-memory-with-side.html

With the 3 vulnerability variants, #1 and #2 are Spectre, #3 is Meltdown.

Here's AMD's response to the 3 exploits:

https://mobile.twitter.com/ryanshrout/status/948683677244018689

Look at the chart specifically, AMD claims #1 is fixed with an OS update, while #2 & #3 doesn't affect their CPUs.

The Vunerability references can be found here:

https://meltdownattack.com/

Variant 1: bounds check bypass (CVE-2017-5753)

Variant 2: branch target injection (CVE-2017-5715)

Variant 3: rogue data cache load (CVE-2017-5754)

The CVE-# matches the ones Google & AMD references.

---

http://www.tomshardware.de/schwachstelle-cpu-ktpi-amd,news-258924.html
> Derzeit gibt es überall verschiedene Aussagen zu dem Thema, aber das AMD immun wäre, halte ich für eine irreführende Meldung, zumal von AMD nur auf RYZEN verwiesen wird, nicht aber auf die älteren Architekturen. Also abwarten was da wirklich Sache ist und welchen Einfluss die Patches auf die Performance wirklich haben werden.

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#221842

>>221838
im Auslieferungszustand (default) mit deaktiviertem eBPF-JIT nicht betroffen

husamyousf Avatar
husamyousf:#221843

Da ARM&co ja auch gehäuft auftauchen, wie schlimm steht es jetzt um Router und NAS-Büchsen, die am Internetz hängen?

jehnglynn Avatar
jehnglynn:#221844

>>221843
Auch übel das so ziemlich alle Atoms, Pentiums und Celerons ebenso betroffen sind, bezüglich Leistungseinbußen, meh. Warum aber sind angeblich Atoms aus 2013 just nicht betroffen?

albertodebo Avatar
albertodebo:#221845

>>221844
>Warum aber sind angeblich Atoms aus 2013 just nicht betroffen?
>https://de.wikipedia.org/wiki/Out-of-order
>https://de.wikipedia.org/wiki/In-order_execution
In Order statt Out of Order.

dmackerman Avatar
dmackerman:#221848

>>221832
Gibt Ryzen-APUs (2500U, 2700U), die leistungstechnisch nem Desktop-i7 entsprechen (4 Cores, 8 Threads), und dabei eine Vega8 mit dedizierten 4GB HBM drin haben. Schon heute erhältlich von Lenovo (Ideapad 720s), HP (Envy x360) und Acer (Swift 3), unter 800€.
Die Vega8 ist natürlich low end, aber reicht für 60FPS in Overwatch. Und die gesamte APU (also CPU+GPU zusammen) kommt mit ~20W aus.

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#221852

>>221848
>Gibt Ryzen-APUs (2500U, 2700U), die leistungstechnisch nem Desktop-i7 entsprechen (4 Cores, 8 Threads)
Haha, nein.

jodytaggart Avatar
jodytaggart:#221861

>>221852
Wie soll eine 15W CPU für Ultrabücher auch mit einer 95W TDP Desktop-CPU konkurrieren....

kazukichi_0914 Avatar
kazukichi_0914:#221864

Hab bei Amazon oder Alternate noch kein Laptpo mit Ryzen gefunden. Auch Lenovo auf der eigenen Site führt die nicht.Wo sollen die ferkauft werden?

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#221866

>>221864
https://geizhals.de/?cat=nb&xf=6748_0.8&asuch=ryzen&asd=on&bpmin=&bpmax=&v=e&hloc=at&hloc=de&plz=&dist=&filter=aktualisieren&mail=

jonkspr Avatar
jonkspr:#221868

Der Dicke hat ein paar Grafiken dazu gesammelt, wie sich der Meltdown-Patch in der Praxis auswirkt.
Spoiler: 5-30%, bei Epic Games bis zu 100% mehr Auslastung als vor dem Patch.
Meine Damen und Herren, dies ist ein historischer Tag. Zum ersten Mal seit dem Athlon 64 x2 hat AMD wieder die durch die Bank stärksten Prozessoren auf dem Markt.

shalt0ni Avatar
shalt0ni:#221869

>>221868
NOICE

kershmallow Avatar
kershmallow:#221870

Schade, daß das alles so schnell ging. Bernd hätte am 30.12., als er zuerst davon las, schnell zehn Ryzens kaufen sollen.

garand Avatar
garand:#221872

Und die NSA wusste von nix.
>https://www.heise.de/security/meldung/Weisses-Haus-NSA-wusste-nichts-von-Computerchip-Schwachstelle-3935329.html
Ganz ehrlich. SCHWÖR.

ultragex Avatar
ultragex:#221875

>>221872

Die NSA ist zwar maximal böse und finanziell gut ausgestattet. Trotzdem handelt es sich um eine ineffiziente Behörde voller inkompetenter Beamte.

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#221877

DFw Phenom II X6 1090t von 2011. Fühlt gut.

naupintos Avatar
naupintos:#221880

>>221861
>>221848
> 15W
Wäre ja schön, wenn die Laptops dann wenigstens lüfterlos sind!?!

Qualcomm sind nun auch teilweise betroffen, wird ja immer besser, vor allem wie wird dort gepatcht?

robergd Avatar
robergd:#221916

>>221875
Snowden verpasst?

jeremyworboys Avatar
jeremyworboys:#221941

>>221916

Snowden hat folgendes gezeigt:
- die NSA ist böse, sie verletzt ihre eigenen Gesetze und insbesondere die Verfassung
- die NSA versucht alles
- die NSA kriegt sehr viel Geld
- die NSA lässt sich von der Cyberrüstungsindustrie sehr viel Scheiße für viel Geld verkaufen (das ist nicht anders als mit U-Booten und Kampfflugzeugen)
- die NSA saugt an allen möglichen Knotenpunkten Daten ab (inklusive Durchsuchungsbefehle bei Mail- und Wolkenbetreibern)

Snowden hat nicht gezeigt:
- daß die NSA allmächtig wäre
- daß die NSA irgendwas könnte, was andere mit demselben Budget nicht könnten
- daß die NSA irgendwelche Hintertüren hätte, die nicht schon vorher bekannt waren (ECblabla RNG)
- daß die NSA in der Lage wäre, aus dem riesigen Datenmüllhaufen nützliche Informationen zu gewinnen (das sind alles leere Versprechungen der oben genannten Steuergeldvernichtungsindustrie, mehr Heu hilft nicht, die Nadel im Heuhaufen zu finden)
- daß die NSA in der Lage wäre, irgendeine Verschlüsselung zu brechen, die nicht schon vorher als unsicher galt

Wie man das Problem lösen könnte? Aufhören, enorme Steuergeldersummen in Geheimprojekte zu stecken. Das ist die einzige Möglichkeit. Irgendwelche Gesetzesänderungen oder zusätzliche politische Kontrolle werden rein gar nichts ändern. Die NSA hat sich schon lange nicht mehr an Gesetze gehalten, und die Politiker, die so tun, als hätten sie nichts gewußt, lügen auch. Also vielleicht nicht jeder einzelne Kongreßmann aus Alabama, aber die Leute in den entsprechenden Ausschüssen zu Militär und Cyber wußten ziemlich sicher bescheid, und Obama und Hillary (Secretary of State) sowieso.

kinday Avatar
kinday:#221946

>>221941
Schon mal daran gedacht, dass man die NSA vielleicht nur zum Sündenbock gemacht hat, um von den wirklich grossen Schweinereien abzulenken?

arnel_lenteria Avatar
arnel_lenteria:#221947

>>221946
Die da wären? (wirklich neugierig)

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#221948

>>221946

Könnte man als Laie denken, aber als guter Informatiker sollte man schon etwas genauer schätzen können, was technisch und logisch (mathematisch beweisbar) unmöglich ist.

guischmitt Avatar
guischmitt:#221958

>>221941
Das ist aber 5 Jahre her, seitdem hat Maschinenlernen ziemliche Fortschritte gemacht.

Die Daten sind immer noch vorhanden.

rangafangs Avatar
rangafangs:#221961

>>221958

> ML

Geh zurück zu /b/.

carlosgavina Avatar
carlosgavina:#221962

>>221961
Was. Denkst du, die sitzen 5 Jahre lang auf ihren Daumen? Die trainieren ihre Algorithmen und irgendwann letztes Jahr kam doch schon die Schlagzeile dass die Mustererkennung sich selbst besser kalibiriert als Menschen es können.

Snowden hat gezeigt, dass man davon ausgehen kann, genau
>daß die NSA in der Lage wäre, aus dem riesigen Datenmüllhaufen nützliche Informationen zu gewinnen
>daß die NSA irgendwas könnte, was andere mit demselben Budget nicht könnten
>daß die NSA allmächtig wäre

albertaugustin Avatar
albertaugustin:#221965

https://www.heise.de/newsticker/meldung/AMD-rudert-zurueck-Prozessoren-doch-von-Spectre-2-betroffen-Microcode-Updates-fuer-Ryzen-und-Epyc-in-3939975.html

Können alle jetzt wieder beruhigter schlafen, weil sie 100% Intel-Landschaften betreiben? ;c)

vovkasolovev Avatar
vovkasolovev:#221966

>>221965
Heise shillt mal wieder für Intel gegen AMD, IRL ist AMD aber weiterhin nicht anfällig für Meltdown und Spectre, es besteht aber eine theoretische Möglichkeit dass Spectre 2 mit der Wahrscheinlichkeit nahe null auch auf AMD-CPUs funktionieren könnte.

bluesix Avatar
bluesix:#221967

>>221966
Heise-Freitag eben!

joshjoshmatson Avatar
joshjoshmatson:#221968

Brechend Neus: Leistungseinbruch von 50% bei SSDs durch Meltdown-Patch

vocino Avatar
vocino:#221969

>>221968
Warum ausgerechnet SSDs? Was hat das mit dem Prozessor zu tun?

ryhanhassan Avatar
ryhanhassan:#221970

>>221969
>c't hat ebenfalls bereits starke Einbrüche bei der SSD-Leistung nach dem Einspielen von BIOS- und Sicherheits-Updates feststellen können (Core i7-8700K, Asus Maximus X Hero, Samsung 960 Pro, zufällige Zugriffe mit 4K-Blöcken und 32 I/O-Targets). Die Samsung-SSD erreichte nur noch 105.986 I/Ops beim Lesen und 79.313 I/Ops beim Schreiben im Vergleich zu 197.525/185.620 I/OPs (vorheriges BIOS, Windows mit KB4054517).

mj_berthelsen Avatar
mj_berthelsen:#221971

>>221970
Wew.
Das ist ja schon ein Bereich der nicht nur in theoretischem Benchmarkgepimmele relevant ist.

mshwery Avatar
mshwery:#221973

>>221969
Konventionelle sind so langsam, dass es nicht auffällt wenn die CPU nicht mehr hinterher kommt. Moderne SSDs können eine CPU viel mehr Auslasten und da fällt es dann eben auf wenn die CPU wegen deaktivierten Feature nicht mehr volle Leistung bringt.

ripplemdk Avatar
ripplemdk:#221974

>>221962

allmächtig sein wollen != allmächtig sein

ntfblog Avatar
ntfblog:#221975

>>221967

Heisefreitag bester Freitag.

t. lauert dort seit 15 Jahren

robinlayfield Avatar
robinlayfield:#221976

>>221975
Sowohl das Forum als auch Heise haben leider stark nachgelassen.

Grüße aus Oslo.

christauziet Avatar
christauziet:#221977

>>221976

Leider wahr. Aber Idioten gab es schon immer. Gerade bei Meltdown war es hingegen sehr nett, mit vielen Admins Erfahrungen auszutauschen, statt der PR von Intel, Apple und Co. zu horchen.

Auch waren wieder richtige Perlen dabei, z.B. "Itanium-User sind im Vorteil" brachte mich hart zum Lachen.

Grüße zurück aus Zürich

yehudab Avatar
yehudab:#221978

>>221971

Es wäre acuh bei 20 Prozent relevant. Selbst wenn die meisten PCs daheim nur idlen, bedeutet 20 Prozent mehr Instruktionen für die gleiche Datenverarbeitung, daß 20 Prozent mehr CPU-Aktivität zu spüren ist. Das merkt man beim Lauern nicht an der Geschwindigkeit, aber Akkukapazität wird das zum Beispiel trotzdem kosten.

Und spätestens wenn Entwicklerbernd Git und dergleichen benutzt, wird er auch merken, daß es lahm wurde. Getrennte Speichertabellen waren unter OSX schon vorher vorhanden, das war laut Linus einer der Gründe, warum Git unter OSX so megalahm ist. Und es ist auch der Grund, warum Apple nicht lügt, wenn sie schreiben, daß ihr System durch den Fix nicht langsamer wird: Es war schon vorher langsam an der Stelle.

joshjoshmatson Avatar
joshjoshmatson:#221980

Der Leistungseinbruch wird v.a. bei neueren Spielen, die viel Texturströmung benutzen, krass zu merken sein.
Star Citizen ist zB ohne Installation auf SSD fast unspielbar, weil es für MUH SEAMLESS FIDELITY ständig am Nachladen ist. Das wird nach dem Meltdownpatch selbst auf einer Octane laufen wie Scheiße.

evandrix Avatar
evandrix:#221981

>>221980

Dabei hieß es doch noch, Spiele und andere Heimanwendungen wären kaum betroffen?

Ich hoffe, Intel wird ordentlich in den USA zurecht geklagt. Als Deutscher hat man ja mal wieder keinen wirksamen Verbraucherschutz zu erwarten.

tweet_john Avatar
tweet_john:#221983

>>221981
Das Schlimme ist sie haben 6 Monate lang ihren kaputten Dreck verkauft, obwohl sie wussten das er kaputt ist. Das ist eigentlich Betrug.

im_jsmith Avatar
im_jsmith:#221986

Werden die Preise jetzt fallen?

exevil Avatar
exevil:#221987

Was hat die CPU mit dem Durchsatz der SSD zu tun? Der SSD-Controller bestimmt doch welcher Block geschrieben/gelesen wird, nicht die CPU?

andrewgurylev Avatar
andrewgurylev:#221988

>>221987
Was gelesen und wohin geschrieben wird muss ja irgendwer entscheiden und das macht nicht ein Controller sondern die CPU und Software.

_vojto Avatar
_vojto:#221989

>>221978
neep neep neeeeeeep
http://blog.metaobject.com/2018/01/meltdown-patch-reduces-mkfile8.html

via blog.fefe.de

arnel_lenteria Avatar
arnel_lenteria:#221990

>>221989

Witzig. Fefe war genauso verwundert wie ich, weil Apple vorher schon getrennte Seitentabellen hatte. Apple hat also noch mehr versagt als erwartet.

Auch:
> kaufe einen 3000-Euro-Laptop, damit deine SSD 2000 MB/s kann
> benutze ein OS, das mit 250 MB/s herumkrebst



Quelle für das Speicherlayout von OSX ist übrigens hier:
https://events.ccc.de/congress/2007/Fahrplan/attachments/1053_inside-macosx-kernel.pdf

anjhero Avatar
anjhero:#221995

Wer AMD kauft ist ein Antisemit!

pjnes Avatar
pjnes:#222016

>>221988
Dann macht der Controller in der SSD doch gar keinen Sinn.

fluidbrush Avatar
fluidbrush:#222025

https://wccftech.com/apple-iphone-6-spectre-patch-speed-hit/
40% Einbruch beim Iphone6 nach Spectre-Update. Apple A8 btfo.

christauziet Avatar
christauziet:#222027

>>222025
Eierfön 6 ist ja nun schon was älter, ganz sicher, dass es nicht die Apfel-Batterie-Drossel ist, die klammheimlich von Fallobst Inc. nachgereicht wurde?

polarity Avatar
polarity:#222029

>>222027
relativ sicher, ja
Spannend ist, ob die A9+A10, die ja auf dem A8 basieren genauso lustig einknicken.

karsh Avatar
karsh:#222030

>>222029

Von Meltdown ist lustigerweise noch gar kein ARM betroffen, der schon auf dem Markt ist. Apple hat iOS trotzdem kaputtgepacht.

Und nein, ein Update im iOS-Safari sollte nicht das ganze iPhone lähmen.

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#222033

>>222025
https://www.howtogeek.com/339127/ios-11.2.2-probably-wont-slow-down-your-iphone-that-badly/
Dumme Inder sollten einfach ihr Maul halten

vigobronx Avatar
vigobronx:#222050

Dieser Bernd kann sich zurücklehnen, da es für seine Elfenbeinbrücke sowieso keinen Flicken gibt. Bernds Lauermaschine wird also schnell und unsicher bleiben.

hammedk Avatar
hammedk:#222057

>>222050

Es ist überhaupt kein Firmwareupdate erforderlich. Das ist alles Schmu. Das einzige, was der neue Microcode tut, ist dem Betriebssystem anzuzeigen, wovon die CPU im Detail konkret betroffen ist.

Ist aber generell eine dumme Idee, da wäre es besser, daß die Betriebssysteme detaillierte Listen von Prozessoren führen. Dann würden die Updates mehr Rechner erreichen.

albertaugustin Avatar
albertaugustin:#222059

>>222057
>da wäre es besser, daß die Betriebssysteme detaillierte Listen von Prozessoren führen.
Was selbstverständlich der Fall ist! Ist ja überhaupt nicht möglich anders. Man stelle sich vor das System wüsste nicht, was für ein Prozessor drin steckt. Lächerlich.

adhiardana Avatar
adhiardana:#222065

>>222059

Der Prozessor sagt seinen Namen und listet seine Features.

herrhaase Avatar
herrhaase:#222070

>>222059
Sobald der Befehlssatz bekannt ist sollte es dem OS egal sein was für ein Prozessor im System steckt. Deshalb läuft DOS auch noch auf einem Ryzen.

carlyson Avatar
carlyson:#222075

>>222070

DOS läuft aber nicht auf einem Ryzen im 64-Bit-Modus.

mbilalsiddique1 Avatar
mbilalsiddique1:#222076

>>222075
Es läuft auch nicht im 32b-Modus. DOS ist ein 16b-System.

smaczny Avatar
smaczny:#222082

>>222076

Windows 95 kennste?

Klar geht das. Im 32-Bit-Modus kann man auch 16-Bit-Code ausführen. Genauso wie man 32-Bit-Programme im 64-Bit-Modus ausführen kann. Auch ein neuer i7 kann im 32-Bit-Modus 16-Bit-Code ausführen. Im 64-Bit-Modus geht das allerdings nicht.

Windows 95 macht genau das, da läuft immer auch MS-DOS in genau diesem Modus.

https://en.wikipedia.org/wiki/Windows_95#Dependence_on_MS-DOS

shadowfreakapps Avatar
shadowfreakapps:#222109

>>222082
Windows 95 ist ein 16-Bit-System mit einem 16-Bit-Kernel, welches 32-Bit-User-Programme ausführen kann. Diese Funktionalität konnte so auch unter Windows 3.1 nachgerüstet werden und mit ein paar Tricks konnte man dort dann sogar Windows95-Programme ausführen.
Selbiges gilt natürlich auch noch für die Nachfolger Windows 98, 98SE und Millenium.
Der 16-Bit-Kernel war auch der Hauptgrund, warum Windows 9x auf dem Pentium Pro lahm wie Schwein lief, weil Intel dort sämtliche 16-Bit-Unterstützung entfernt und via Microcode emuliert hat. Diesen "Fehler" haben sie dann beim Pentium II wieder korrigiert.

bluesix Avatar
bluesix:#222117

>>222109

Das verstärkt meinen Punkt noch: Windows 95 läuft, obwohl die CPU im 32-Bit-Modus ist.

clubb3rry Avatar
clubb3rry:#222118

>>222082
>Auch ein neuer i7 kann im 32-Bit-Modus 16-Bit-Code ausführen. Im 64-Bit-Modus geht das allerdings nicht.
Wikipedia widerspricht.

>x86-64 processors can boot in a fully backward compatible legacy mode, without 64-bit support, for 16-bit and 32-bit x86 software that requires real mode, or in a compatibility mode that allows 64-bit applications to coexist with 16- and 32-bit protected mode software if the 64-bit system software supports them.

amboy00 Avatar
amboy00:#222120

Die Chinesen kommen
>https://www.heise.de/newsticker/meldung/Ohne-Meltdown-Luecke-Chinesische-x86-Prozessoren-KX-5000-vorgestellt-Angriff-auf-AMDs-ZEN-2-mit-KX-3948635.html

syntetyc Avatar
syntetyc:#222134

>>222120
>28-Nanometer-Strukturen
>Für Spectre sind die Chips anfällig, allerdings sei ein Angriff laut Zhaoxin unglaublich schwierig
>Simultaneous Multi-Threading unterstützen die Prozessoren nicht. Sie verarbeiten folglich nur genau so viele Threads, wie sie Kerne besitzen. Die Prozessoren laufen mit Taktfrequenzen von 1,8 GHz beziehungsweise 2 GHz, das M-Modell mit weniger als 1,8 GHz. Ihr integrierter Speichercontroller unterstützt Dual-Channel-DDR4-2400 und verwaltet bis zu 64 GByte RAM
Hast du den Artikel überhaupt gelesen?

peterlandt Avatar
peterlandt:#222139

>>222117
>Das verstärkt meinen Punkt noch: Windows 95 läuft, obwohl die CPU im 32-Bit-Modus ist.
Es gibt keinen "32-Bit-Modus". Eine 32-Bit-CPU kann in jedem Modus (sogar im 8086 Real Mode) IA32-Befehle verarbeiten. Das ist natürlich extra so gemacht worden, damit man an 16-Bit-Betriebssysteme (Kleinweich hatte damals nichts anderes) 32-Bit-Apps drantackern kann. So wurde es ja bei Windows 95ff. gemacht.
Erst für das AMD64 Instruction Set wurde mit dem "Long Mode" ein eigener Betriebsmodus eingeführt.
Aber auch im Long Mode können natürlich IA32- und IA16-Instruktionen verarbeitet werden. Das garantiert natürlich nicht, daß entsprechende Legacy-Apps automatisch korrekt laufen, aber WINE nutzt unter 64-Bit-Linux diese Möglichkeit, um Win16-Applikationen ausführen zu können.

orkuncaylar Avatar
orkuncaylar:#222148

>>222134
Ist überbewertet.

syntetyc Avatar
syntetyc:#222151

>>222118

Ja, es kann alle drei, aber eben nicht alle drei gleichzeitig. Deshalb gehen keine DOS-Spiele in 64-Bit-Windows, außer halt im Emulator.

karsh Avatar
karsh:#222155

>>222151
>Ja, es kann alle drei, aber eben nicht alle drei gleichzeitig.
Doch.
>Deshalb gehen keine DOS-Spiele in 64-Bit-Windows
Die gehen nicht, weil MS diese Funktion (NTVDM) aus 64-Bit-Windows entfernt hat.
Das ist eine Beschränkung von Windows, nicht der Hardware.

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#222157

>>222155

Nein, es geht nicht.

https://en.wikipedia.org/wiki/Virtual_8086_mode#64-bit_and_VMX_support

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#222216

Gibt es jetzt eigentlich auch einen AMD Ryzen Raven Ridge und zwar lüfterlos?

Neuste Fäden in diesem Brett: