Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2018-01-10 13:41:49 in /c/

/c/ 221932: dscheisse Bernd, meine externe Festplatte voll mit Vide...

newbrushes Avatar
newbrushes:#221932

dscheisse Bernd, meine externe Festplatte voll mit Videos (sogar keine Bornos diesmal, ich schwöre Alter!) ist abgeraucht.
Es ist eine Seagate Expansion (ja, ich weiß, ich kauf mir NIE wieder ne "Sie geht, sie geht nicht") mit 4TB die ziemlich voll war. Gestern mal 300 GB runterkopiert (auf ne andere Seagate 3TB, lachs) und plötzlich läuft das Scheissdingens heiß und wird nicht mehr erkannt.

Windows will das Ding immer "reinitalisieren" (mit GPT, da Platte über 2 TB Speicher hat) aber dabei kommt nur noch ein "CRC-Fehler".

TESTDISK findet nix.
GPARTED kann auch nix machen.
SEAGATE TOOLS Reparatur Funktion spuckt auch nur noch Fehler aus.
Wenn ich das Mistding nach dem Einschalten ans Ohr lege, klackert (leise) ein paar (5) mal und dann wird es ruhig.
Aber die Platte wird immer noch als "SEAGATE Expansion" erkannt, auch von Windoof persönlich. Sie ist also imgrunde noch ansprechbar. Aber nun wieß ich nicht was ich noch tun kann. Könnten Daten-Rettungs Experten noch was tun (Controller austausche, Festplatte im Labor ausnander nehmen) oder denkst du dass da Hopfen und Malz verloren ist?

Bernd, ich brauch diesen Mist unbedingt wieder; da stecken Stunden um Stunden anstrengender Aufnahmearbeiten drinne! Das krieg ich doch nie wieder so hin ;__; (und nein, es sind immer noch keine Pornos!)

Zu Hülfen!

Bernd Avatar
Bernd:#221934

>>221932
Neue Festplatte kaufen, Backup einspielen
</Faden>

mylesb Avatar
mylesb:#221940

>>221934
Dies.

Du hast ja sicher ein paar Rückaufs wenn die Daten so wichtig sind.

Falls nicht, mach bitte ein Foto von dir, schreibe "Idiot" drauf und pfostiere es hier.
Das hilft zwar nicht, aber ist immer noch besser als der normale monatlich Datenverlustfaden.

doooon Avatar
doooon:#221943

>Windows will das Ding immer "reinitalisieren" (mit GPT, da Platte über 2 TB Speicher hat) aber dabei kommt nur noch ein "CRC-Fehler".
Gratulation. Spätestens nach der ersten "Reinitialisierung" ist die Partitionstabelle wahrscheinlich überschrieben. Damit ist das Teil jetzt ein Fall für die professionellen Datenretter. Kannst ja mal bei Kroll anfragen, was es den kosten soll. Ich tippe auf einen mittleren vierstelligen Betrag.
Lehren für die Zukunft:
-niemals die Windows-Datenträgerreparatur benutzen
-niemals auf das Anlegen von Backups verzichten

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#221953

>>221943
Ja ich hab nun bei einem Fach-Unternehmen angefragt. sollen die das im Labor überprüfen.
Und dann wird sich ein schickes NAS gekauft und da alles hingescheffelt. Und multiple Festplatten. Und: NIE WIEDER SEAGATE!
Dankjevell, Bernd. :3
(ja ich bin ein Idiot gibt aber trotzdem kein Foto von mir, ätschibätschi)

sava2500 Avatar
sava2500:#221954

>>221953
>Und dann wird sich ein schickes NAS gekauft und da alles hingescheffelt. Und multiple Festplatten

Immer dran denken, ein RAID ist kein Backup.

bnquoctoan Avatar
bnquoctoan:#221956

>>221954
Aber wenn doch alles gespiegelt ist? RAID 1 quasi?

kriegs Avatar
kriegs:#221957

> -niemals die Windows-Datenträgerreparatur benutzen
Das werde ich beherzigen. Hab die HD von nem Notebook gekillt.

joynalrab Avatar
joynalrab:#221959

>>221956
>Aber wenn doch alles gespiegelt ist? RAID 1 quasi?

Denk mal darüber nach warum du das bei einen Backup gerade nicht haben willst.

Was passiert wohl mit Daten die du ausversehen löschst

Für Backups hat sich die 3-2-1 Regel bewährt. 3 Kopien auf 2 unterschiedlichen Medien, 1 davon an einen anderen Ort.

kiwiupover Avatar
kiwiupover:#221992

Sicherungen anfertigen ist wirklich nicht teuer oder schwierig.
Brauchst auch NAS oder RAID oder solchen Blödsinn.

malgordon Avatar
malgordon:#221993

>>221956
Wenn dir dein NAS bei einem Gewitter durch Überspannung stirbt, ist auch alles weg.

antongenkin Avatar
antongenkin:#221996

>>221993
No risk, no fun.

davidsasda Avatar
davidsasda:#222021

Kein Backup, kein Mitleid

peterlandt Avatar
peterlandt:#222048

>>221943
>Gratulation. Spätestens nach der ersten "Reinitialisierung" ist die Partitionstabelle wahrscheinlich überschrieben. Damit ist das Teil jetzt ein Fall für die professionellen Datenretter.


Naja bei einer kaputten/fehlenden/falschen Partitionstabelle brauch man noch keinen Datenretter. Adminbernd hatte mal das Problem das nach einen Umzug eines Servers in ein anderes RZ plötzlich die Partitionstabelle nicht mehr da war. Dabei lag der Server nur für ein paar Stunden bei -10C im ungeheizten Transporter. Wie da nur so ein Datenverlust passieren konnte... Die kann man dann einfach aus einem Rescuesystem mit parted neu anlegen, man muss nur darauf achten das gleiche Layout zu benutzen wie vorher.

peterlandt Avatar
peterlandt:#222053

>>222048
Dieser RZ-Umzug liest sich wie von der Nachbarschaftshilfe durchgeführt, seid ihr da ohne Plan rangegangen? Auch sterben Dauerläufer (Server) i.d.R. nicht zwingend an Temperaturschankungen sondern an der völligen Spannungslosigkeit, vor allem wenn diesen länger als 4-6 Stunden dauert.

jamesmbickerton Avatar
jamesmbickerton:#222055

>>222053
Für einen Server benötigt man keine großen Pläne. Dienstleister beauftragen Nachts den Server aus RZ 1 in Reihe K12, Rack 4. HE 5 auszubauen, in RZ 2 zu transportieren und dort in Reihe X34, Rack 10, HE 12 einzubauen. Am nächsten morgen bootet Adminbernd das DIng dann über IPMI und guckt ob alles geht.

ripplemdk Avatar
ripplemdk:#222066

>>222055
Vorausgesetzt mit Rechenzentrum ist nicht ein kleines klimatisiertes Kämmerchen in zwei Firmengebäuden gemeint.

bassamology Avatar
bassamology:#222073

>>222066
Selbst dann ginge das. Schlüssel sind jetzt keine Magie.

karsh Avatar
karsh:#222291

>>221932
Zunächst, aufrichtiges Beileid Bernd. Ich hoffe du lernst für die Zukunft.

Außerdem, berichte doch bitte hier was bei der Anfrage an die professionellen Datenretter rauskommt. Man liest immer wieder von fantastischen Horrorzahlen von Hab-ichs-doch-gesagt-Bernds, ohne je konkrete Kostenvoranschläge vergleichen zu können, weil die nie online besprochen werden.

Außerdem, falls du dir überlegst das ganze in Zukunft auf einem NAS zu speichern: Die Vorteile von einem NAS und dem ganzen fancy RAID-Kram sind vor allem dauernde Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit (raucht eine Platte ab, kann eine andere übernehmen und man muss die Belegschaft nicht für den Tag heimschicken). Im Heimgebrauch viel wichtiger ist aber ein ordentliches BACKUP, und das heißt eben wirklich: Alles doppelt speichern, auf einer anderen Platte in einem anderen System. Sonst ist es erst wieder nicht getrennt und geschützt vor irrtümlichen Löschungen, Cryptolockern, Stromspitzen und ähnlichem. Das heißt also für dich: Für vollautomatische Backups ein zweites NAS kaufen, auch mit Platten bestücken, an einem anderen Ort zwischendurch hochfahren lassen und als Backup-Empfänger fungieren lassen. Oder selbst manuell von Zeit zu Zeit ne weitere externe Platte anschließen, alles rüberkopieren, und diese Platte dann irgendwo sicher verwahren.

Grundmaxime sollte wohl sein: So einfach wie möglich, dann geht weniger schief. Also gib Lösungen, wo du die Dateien einfach kopierst, und so dort zugreifbar bleiben den Vorzug vor System, die erst wieder alle Dateien in irgendwelchen proprietären Containerformaten speichern. Dateien auf ner weiteren externen, fertig.

Neuste Fäden in diesem Brett: