Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2018-03-03 02:00:37 in /c/

/c/ 222689: DEAUTH_LEAVING

souperphly Avatar
souperphly:#222689

Was ist da los?
>Kann durch externe Störungen (z. B. auch andere WLANs in der Umgebung) verursacht sein.
Irgendwo möchte ich das nicht wahrhaben, das wäre zu simpel.

p_kosov Avatar
p_kosov:#222696

https://en.wikipedia.org/wiki/Wi-Fi_deauthentication_attack

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#222697

Habe jetzt die neueste Labor-Firmware installiert.
>Unterstützung für geschützte Anmeldungen von WLAN-Geräten (PMF) aktivieren
>WPA2, … 11k
Mal sehen ob es Abhilfe schafft.

samscouto Avatar
samscouto:#222698

Du solltest evtl. dein automatisches Wiederverbinden ausschalten.

dpg Avatar
dpg:#222699

>>222689
>CTRL-EVENT-DISCONNECTED bssid=[klassifiziert] reason=4 locally_generated=1
>wlan0: authentication with [klassifiziert] timed out
>Tx excessive retries:3833 Invalid misc:13335 Missed beacon:0
>242 packets transmitted, 148 received, 38% packet loss, time 244109ms
Es liegt wohl an der Distanz, den Antennen und irgendwelchen Hindernissen. Was mir allerdings nicht klar ist, weil die Signalstärke zwischen 60 und 80 % schwankt. Ich denke irgendjemand funkt hier in die Frequenz oder stört anderweitig, es passiert oft so um Mitternacht herum. Vielleicht sind es auch wirklich die vielen sich überlagernden Netzwerke.

ayalacw Avatar
ayalacw:#222700

>>222699
Die beste Option erscheint mir immer noch einfach ein Kabel zu verlegen.

enriquemmorgan Avatar
enriquemmorgan:#222701

>>222700
Das sind noch nicht wirklich viele Netze, allerdings dürfte es bei dieser Band-Belegung regulatorisch keine 40-MHz-Netze mehr geben. 802.11n-konforme WLAN-Geräte müßten eigentlich auf 20 MHz zurückschalten.
Du könntest die BNetzA einschalten, die Breitband-Störer entfernt. Und solltest vorher aber deinen eigenen Access Point auf 20 MHz zurückstellen. :3

jitachi Avatar
jitachi:#222703

>>222701
Und du meinst, die schicken wirklich ein Messfahrzeug vorbei, orten die Störsender und eliminieren sie? Droht dann eine Strafe, bei Wiederholung?

jitachi Avatar
jitachi:#222704

Kabel legen ist immer die beste Option. Funknetze haben immer Zuverlässigkeitsprobleme, weil eben immer Jemand dazwischen funkt. Dazu kommt die unideale Ausbreitung der Funkwellen.

naupintos Avatar
naupintos:#222706

>>222703
>>222701
Unabhängig bezieht sich in dem Fall auf keine Einschränkung zur Kanalbreite, die sind ja nicht blöd bei der Agentur.

cat_audi Avatar
cat_audi:#222707

>>222706
Die WLAN-Allgemeinzuteilung bis 20 dBm gilt nur bei Einhaltung des 802.11b/g/n-Standards. Und dieser Standard schreibt vor, daß 40 MHz auf 2,4 GHz nur verwendet werden darf, wenn keine überlappenden Netze empfangbar sind.

joshuapekera Avatar
joshuapekera:#222711

>>222707
Das stimmt einfach nicht. Hör auf dir hier irgendwelche Geschichten aus dem Arsch zu ziehen.

terryxlife Avatar
terryxlife:#222712

>>222711
Die BNetzA interessiert der Standard absolut gar nicht, solange die 100 mW nicht überschritten werden. Genau das bedeutet „unabhängig vom Modulationsverfahren“.
Anbei die alte Amtsblattverfügung, dort war es tatsächlich idiotensicher formuliert.

Neuste Fäden in diesem Brett: