Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-03-26 16:21:34 in /co/

/co/ 9648: Hallo Bernd, ich weiß ja, dass man angloa...

donjain Avatar
donjain:#9648

Hallo Bernd,

ich weiß ja, dass man angloamerikanischen Comics gegenüber hier eher kritisch eingestellt ist (sofern sie nicht von Pferden handeln), aber ich finde, Hellboy ist wirklich eine Ausnahmeerscheinung. Die Geschichten von Mike Mignola müssen sich wirklich vor keiner europäischen Comicliteratur verstecken.
Was mir diesbezüglich am Besten gefällt, ist, wie in sich geschlossen und stimmig alles ist. So viele Figuren und Querverweise, Leute tauchen in einer Geschichte so am Rande auf und "Jahre später" trifft man sie dann wieder. Ein derartiges Maß an Kontinuität kennt man sonst nur von 2000AD. Weiterhin mit diesem Gemeinsam sind die endgültigen Entscheidungen, die teilweise auch Hauptcharaktere oder "Fan favourites" betreffen. RIP Roger.
Kannte ich Hellboy zu Beginn nur wegen des Films, habe ich später doch mal aus Neugier in ein paar Geschichten reingelesen und war überrascht, wie nachdenklich und ernst doch alles im Großen und Ganzen ist und das gefällt mir ebenfalls.
Letzter großer Punkt sind die vielen verschiedenen Volkssagen und Mythologien, die ziemlich gekonnt verwoben werden mit lovecraftigen Großen Alten.
Leider besitze ich derzeit nur drei Comicbände und einen Romanband und musst sagen, dass ich Anfangs enttäuscht war, da nicht nur bei den Bänden die ich habe - Saat der Zerstörung und Sieger Wurm - alles schwarzweiß ist, sondern auch die Hakenkreuze zu Windows zensiert wurden. Scheiß Paragraphen. Positiv überrascht hat mich dagegen "Der Krumme" (übrigens eine meiner absoluten Lieblingsgeschichten), da dieser gesamte Band tatsächlich koloriert ist.

Zum Schluss will ich noch anmerken, dass Hellboy vor kurzem 20jähriges Jubiläum hatte und ich darüber nachdenke, mir einen dieser großformatigen Bände zu kaufen, die 50 NG kosten.

So, aber jetzt ohne weitere Umschweife zu einer kurzen Geschichte: "The Troll-Witch"

subtik Avatar
subtik:#9652

ich hatte damals ja fest mit einer "amazing screw on head" (was mich übrigens an fernando de felipes "museum" erinnert) zeichentrickserie gerechnet, dämliche idioten.
hellboy habe ich nur angelesen, mag aber die filme.

kurafire Avatar
kurafire:#9653

>screw on head
hmmm

rdbannon Avatar
rdbannon:#9655

>>9653
Battle Angle Alita? Muss Bernd mal wieder aus dem Keller holen.

csteib Avatar
csteib:#9657

>>9652
Oke, dann gibts noch ein bisschen mehr Hellboy. Gerne kann ich auch noch den Schraubkopf pfostieren.
Aber zuerst jetzt mal die Geschichte von Hellboys Mutter.

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#9660

The Nature Of The Beast

fffabs Avatar
fffabs:#9674

>ich weiß ja, dass man angloamerikanischen Comics gegenüber hier eher kritisch eingestellt ist
Nur weil alle englischsprachigen Comic-Bilderbretter die ich kenne mit schlechten Cartoons und Superhelden Comics verkrebst sind, heisst das nicht,dass es nicht auch interessante oder qualitativ hochwertige Geschichten aus den VSA gibt.Ich hab natürlich mit franko-belgischem Zeug begonnen ,aber hatte dann auch meine "Superhelden"-Phase,und lese immer wieder gerne mal Amizeug.Ich weiss soooo kantigFand sogar Vol1 von Crossed unterhaltsam.
ad Bild ist natürlich nicht nur VSA-Zeug,und auch genug Schrott dabei aber ebenso einige Schmankerl!

souuf Avatar
souuf:#9675

jaa, auch die frankobelgier haben genug trash produziert, michel vaillant oder mick tangy zb. stehen den amerikanern in dem bereich kaum nach.

>>9674
auch auf der liste ist so einiges weniger gutes aus europa, für ein amerikanisches publikum ist das aber wahrscheinlich schon ganz was tolles und exotisches.
jetzt aber erstmal ein paar der wirklich tollen, empfehlenswerten sachen (bezeichnenderweise von amis) danach schimpfe ich dann ein bischen.
die batmans zb. selbst ich, als jemand der superhelden ablehnt, erfreue mich an "das erste jahr", " die rückkehr des dunklen ritters" oder "the killing joke".
bei "american splendor" variiert mir die qualität der verschiedenen zeichner leider zu sehr, ansonsten ist es aber sehr gute autobiographische kost.
"groo", usagi yojimbo" und "bone" hauen für mich alle in die selbe kerbe, optisch absolut klassisch cartoonhaft abstrahiert, dabei aber von einer oft ungeahnten tiefe.
auch "ghost world" ist wirklich gut.
meine absolute empfehlung von der liste ist aber wieder europäisch "der lachende mann" von dem von mir oben schon erwähnten fernando de felipe, nach dem roman von victor hugo.
bilder relatiert.

ja, auch die europäer produzieren schrott,
"el click" zb. ist zwar vom grossen manara, aber seine werke sind von ausnahmen wie "mann aus papier" oder der bergmann serie doch eher seicht.
vertreten in der liste sind auch einige optische blender, wie el mercenario(viel zu statisch, jedes panel ein gemälde, story ist dafür 08/15) brusel(schuiten ist halt eher architekt als comiczeichner, seine stories sind pseudophilophisches geschwurbel) oder lorna(das ist aber zumindest ehrlicher trash a la barbarella)
wo wir grad bei geschwurbel sind.
auch die incal serie strotzt von solchem, ist deswegen aber nicht minder bewundernswert, wenn man sich denn mit dem genannten geschwurbel anfreunden kann.
warum die idiotischen amerikaner pelisse in roxanna umebenennen musten und die serie dann auch noch nach ihr umbenannten, wird immer ein rätsel bleiben.
bei der umbenennung von laureline in veronique, in der deutschen ausgabe von valerian, wurde immerhin die aussprache leichter und es ergab sich eine eingängige alliteration.

fffabs Avatar
fffabs:#9676

>>9675
>warum die idiotischen amerikaner pelisse in roxanna umebenennen musten

Weils der gemeine Amibürger erstmal so ausspricht wie er es bei einem amerikanischen Wort täte und dann a) nichts rauskommt was dort direkt mit einem Namen assoziiert wird und b) "omg rofl, have you read the new issue of PEElissy XD?"

franciscoamk Avatar
franciscoamk:#9679

>>9675
Der lachende Mann braucht noch einen Strohhut, dann ist es perfekt.

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#9681

>>9675
Also den ersten Zyklus der Incal Reihe fand ich Top als ich ihn zum ersten mal gelesen!El Mercenario find ich auch ausgezeichnet, ist natürlich klar das es etwas statisch rüberkommt find aber Alex Ross im Vergleich weniger dynamisch siehe >>9314 .
Ebenso bei der Storm Reihe.
Clive Baker´s The Yattering Jack beeindruckt genauso durch eine spezielle Optik ist aber mM nach auch eine gute Story.
Black Orchid sollte man auch gelesen haben.
The Arrival von Shaun Tan ist halt eher ein "Bilderbuch" kann aber auch beeindrucken.
Aber stimmt schon die besseren Comics auf dem Bild sind nicht aus den VSA.

iamfelipesouza Avatar
iamfelipesouza:#9685

Bernd leckte vor Jahren mal am Honigtopf für SM-Comics.
Hier und da waren auch harmlosere Sachen in den Datenpaketen. Hat Bernd von der Serie SOCotS.jpg relatiert noch meer?

carloscrvntsg Avatar
carloscrvntsg:#9691

>>9685
http://en.wikipedia.org/wiki/Hombre_%28comics%29 hier, findest du sicher zumindest im Original und in Mondsprache.

ah_lice Avatar
ah_lice:#9692

>>9691
Danke Bernd.

Neuste Fäden in diesem Brett: