Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-03-29 00:34:39 in /d/

/d/ 70997: Bernd hier hat wohl ADS. Kann nicht konzentrieren ...

64x64
#scottgallant: Bernd hier hat wohl ADS. Kann nicht konzentrieren oder lernen, obwohl Intelligenz vorhanden (IQ >120). Bernd sitzt oft nur rum, träumt vor sich hin. Studiert weniger erfolgreich Physik, weil max. 30min fähig zu lernen am Tag, kommt trotzdem irgendwie durch. Probierte bereits Methylphenidat. Hilft wohl, aber teuer. Die Dinger jetzt 40 Jahre einwerfen zu werfen, fühlt nicht so gut. Kennt Bernd irgendwelche Mittel oder Möglichkeiten dies zu verbessern? Den freien Gedanken auszuschalten um auf eine Sache fixieren zu können ohne sich Körper zu zerficken?
64x64
#turkutuuli: >>70997 Statt dir eine Droge vorzuschlagen, rate ich dir zu Meditation. Das Wichtige bei Meditation ist, den Kopf ganz leer zu machen. Wenn du dich in dich selbst versenken kannst und alle Gedanken fortfegen kannst, wirst du auch mehr Kontrolle über das willentliche Herbeiführen von gewünschten Gedanken entwickeln. Es ist nicht zu kompliziert: schließe die Augen, mach es dir bequem und atme ruhig und entspannt ein und wieder aus, ganz langsam und harmonisch, gleichmäßig und ruhig. Während du das tust, beginnst du, deine Gedanken auf deinen Hinterkopf zu fokussieren, etwa auf die obere Hälfte desselben. Stell dir vor, wie bei jedem Einatmen die Stelle stärker durchblutet wird, wie sie erwacht und aktiviert wird, und bei jedem Ausatmen stellst du dir vor, wie die Kraft aus der Kopfregion auf den ganzen Raum des Hirns übergeht. Achte nur auf deinen Atem, und wenn ein Gedanke kommt, lass ihn geschehen, aber kümmere dich nicht um ihn. Das Ziel ist, dass du ganz ohne Zwang es schaffen können wirst, deine Gedanken willentlich auszuschalten. Wenn du deine Gedanken unterbinden kannst, wird es in Folge dessen leichter sein, dich genau auf das zu fokussieren, was dir wichtig ist. Als unterstützende Mittel würde ich dir höchstens einen Chai-Tee und Weihrauch empfehlen, irgendetwas das gut riecht und gute Stimmung macht. Als Naturwissenschaftler vernachlässigt man ja hin und wieder die spielerische ästhetische Seite des Geistes. Wenn du dich nicht konzentrieren kannst, dann kann es daran liegen, dass du dich etwas darum kümmern solltest.
64x64
#vladarbatov: Schonmal danke Bernd. Hab Meditation nie richtig in Erwägung gezogen. Wie oft und wie lange sollte ich das machen um Ergebnisse zu erzielen? Wie machst du es? Kannst du damit nervige Gedanken zumindest temporär verdrängen? (ex-mulle, zukunft etc.)
64x64
#alagoon: ADS ist mehr als nur Konzentrationsstörungen http://www.selbsthilfegruppe-wunderkind.de/ads,selbsttest-ads-erwachsene,86.html >Wie oft und wie lange sollte ich das machen um Ergebnisse zu erzielen? Eine halbe Stunde am Tag braucht es schon. Wichtig ist, dass du eine schnell effektive Methode raussuchst, die für dich am besten funktionert (Sitzposition, Augen offen/geschlossen, Atemfrequenz, zählen des Atemns..) Zwar führen alle Wege nach Rom, aber du brauchst den, der am schnellsten Ergebnisse liefert, weil du sonst damit aufhörst aus Faulheit. Außerdem Rennspiele, Egoshooter und alles wo unmittelbare Konzentration gefragt ist. Strategiespiele o.Ä. bringen da wenig. Und was eigentlich selbstverständlich sein sollte: Sport und Bewegung Unterschätze die Wirkung nicht, es verändert soziemlich alles im Körper auch deine Hirnchemie. Was du mal probieren könntest wäre Piracetam, dass manchmal auch von Ärzten gegen ADS verschrieben wird. Bei meinen leichten Konzentrationsproblemen hilft es, aber informiere dich ausführlich. Du könntest du mal L-Tyrosin Supplementierung probieren, (wirkt nicht wenn man es zusammen mit Protein nimmt) Außerdem ist möglich, dass ein gestörter Schlaf die Ursache deiner Probleme ist, das kannst du mit "sleep as android" oder ähnlichen apps ganz gut überprüfen.
64x64
#anhskohbo: >>71000 Versuche es ein paar Tage mit einer Viertelstunde und erhöhe dann auf eine halbe Stunde. Wenn du genug Zeit hast, kannst du auch über den Tag verteilt mehrere Male meditieren. Meist sitze ich aufrecht, auf einem Stuhl, im Bett oder auf dem Boden, lockere den Körper völlig, also wenn ich aufrecht im Bett sitze, wirkt es von außen, als wäre ich eingenickt, ist also nicht unbedingt die klassische indische Haltung oder so, sondern so wie es mir selbst am bequemsten ist. Ja, je länger man übt, desto besser kann man seine Gedanken kontrollieren. Wenn man irgendwann nicht nur zur Stärkung der Konzentration übergeht, kann man Meditation auch dafür verwenden, ähnliche Effekte wie die von LSD autogen herbeizuführen - auch da ist die Intensität von der Übung abhängig, aber es ist möglich.
64x64
#chanpory: >>71000 Übrigens, auch wenn das vielleicht im ersten Moment lächerlich erscheint: solche Gedanken wie Sorgen oder Zukunftsängste kann man in der Meditation gut vorbeugen, wenn man sich in Gedanken Sachen vorsagt wie "Es gibt nichts als diesen Augenblick, dieser Augenblick ist alles was ist". Wenn man das wie ein Mantra wiederholt, versinkt man ganz langsam in so eine leichte Trance, in der man wirklich weniger empfindlich wird für Zweifel und Bedenken. Je tiefer man in den gegenwärtigen Moment eintaucht, je mehr man erforscht, wie groß und umfangreich das Jetzt ist, desto weniger Macht haben die Zeiten, die waren und die kommen, denn solange eine Vergangenheit oder eine Zukunft den Geist nur plagt, ist sie nicht nur unnötig, sondern zudem auch einfach nicht relevant für den Moment. Alles was zählt, ist das Jetzt. Das klingt ziemlich banal, aber man muss diesen Satz und seine Bedeutung schmecken und erforschen, weil er einen befreien kann von den Verwirrungen unseres Alltagsdenkens.
64x64
#chris_frees: >>71003 Und damit man sich wohler fühlt im Jetzt ist es empfehlenswert, so ein paar Dinge neben der Meditation zu tun, die dem eigenen Genußleben dienlich sind. Also man tue Sachen, die einem gefallen, entspannen und erfreulich sind. Spazieren gehen, ein Bad nehmen, gute Musik hören, was Leckeres essen. Und besonders Gerüche können die Stimmung und die Geistesverfassung anspornen. Wenn man getrockneten Lavendel oder Rosmarin unters Kopfkissen legt, schläft man z.B. besser. Die psychoaktive Wirkung von Gewürzen und Aromen ist sowieso immer noch nicht ausführlich genug erforscht, aber die Tradition zeigt, dass etwas dran ist.
64x64
#juaumlol: Ohne helfen zu können: Was hält Bernd von 3,4-CTMP, dem neuen MPH-, EPH-Substitut? Habe bislang Gutes davon gehört, aber eher so Gutes, als dass man wieder vorsichtig sein muss, sich nicht damit den Alltag zu vertreiben.
64x64
#jjshaw14: "Bei Ihnen liegen Anzeichen eines ADS bzw. ADHS vor. ..." Naja. Ich werde es mal probieren, weiß nur noch nicht genau mit welcher Methode. http://www.praxis-dr-shaw.de/blog/lassen-sich-gehirnleistungen-durch-meditation-steigern/ Da wird beschrieben, man soll sich auf das Atmen in der Nase konzentrieren. (Variante des „Achtsamkeitstrainings”). Stell mir das auch noch nicht so einfach vor sich wirklich 20min darauf zu konzentrieren ohne das die gedanken abschweifen. Aber das ist wohl der Sinn der Sache? 3,4-CTMP klingt interessant, da Methylphenidat bei mir eigentlich genau das bewirkt was es sollte. Es schaltet alle Gedanken aus und ich hab Lust mich auf eine Sache zu konzentrieren. Wenn ich eine eingeworfen habe konnte ich wirklich 2-3h lernen ohne nur einen Gedanken an etwas anderes zu verlieren. Aber ist das Zeug hier ist so ein RC, welches in Cracklabors im Osten hergestellt wird? Wär ja dann gesundheitlich keine wirkliche Verbesserung gegenüber Methylphenidat?!
64x64
#ayalacw: >>71014 >Aber das ist wohl der Sinn der Sache? Ganz genau, darum gehts. Wenn es bei den ersten Malen noch nicht recht klappen will, ist das völlig normal. Aber so kann man sein Denken nach und nach fokussieren, fast so als würde man einen Muskel trainieren wird die Denkarbeit dadurch präziser.
64x64
#illyzoren: Bernd hat heute zweimal jeweils 15min versucht zu meditieren. Erst draußen in einem Park in der Sonne. Dort hatte ich das Gefühl, dass ich zumindestn 5min mal abschalten konnte und die Gedanken immer schnell wieder verworfen wurden. War relativ euphorisch, dass es sogar geklappt hat trotz Geräuschen etc. Grade eben habe ich es ein zweites mal probiert. Diesmal in meiner Wohnung, es war fast komplett still und etwas dunkler. Leider hab ich es in den 15min nicht einmal richtig geschafft. Ich probierte es, aber war dann schon wieder abgeschweift und dachte über irgendwas intensiv nach. Außerdem wäre ich zweimal fast eingeschlafen. Das ist jetzt wieder ziemlich enttäuschend. Ich habe versucht mich auf das Atmen zu konzentrieren bzw. wie es in meinen Kopf geht, aber konnte das nicht richtig halten. Hat da vielleicht jemand Ideen? Auf etwas anderes konzentrieren, was intensiver ist? Eine Audio-Datei oder sowas? Werde es weiter probieren. Wenn alles nicht hilft, wie sieht es mit Piracetam aus? Da jemand Erfahrungen mit?
64x64
#joshhemsley: Bernd?
64x64
#melvindidit: Depri Bernd hier hat folgendes Ergebnis erzielt: "Bei Ihnen liegt mit großer Wahrscheinlichkeit ein ADS bzw. ADHS vor. Wenden Sie sich bitte an einen erfahrenen Facharzt in Ihrer Nähe." Der Test Erscheint mir nicht wirklich brauchbar. Hätte ich ein ADS wäre dass bei der Menge an Psychotests die ich bei echten Psychologen/Psychiatern gemacht habe längst diagnostiziert.
64x64
#n_tassone: Bernds gf hat ADS. Sie bekombt Fluoxetin und Methylphenidat und kann oft trotzdem keine 5 Minuten still sitzen. Würde mal zum Arzt gehen Bernd.
64x64
#chanpory: hallo bernd. bei wurde im alter von 6 jahren ASHS diagnostiziert und habe dann bis 14 jeden tag medikamente genommen. zuert ritalin dann andere sachen dann wieder ritalin dann amphvitamin in flüssiger form. daan mehere jahre bis zu ende ritalin SR. als ich aufgehört habe wurden automatisch meine noten schlechter. ich hab auch nn IQ von 120 bei dem weg
Neuste Fäden in diesem Brett: