Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-03-31 04:10:14 in /d/

/d/ 71055: Bevor ihr das jetzt lest und urteilt, bitte ich eu...

64x64
#buleswapnil: Bevor ihr das jetzt lest und urteilt, bitte ich euch das ernstzunehmen. Das ist kein Heulfade, eher ein Vezweiflungsakt weil Bernadette wirklich nicht weiter weiß. Zu aller erst - Bernadette ist noch minderjährig und ist seit 3 Jahren heroinabhängig. Dies führte zu dem endgültigen sozialen Absturz. Gymnasium abgebrochen, von Zuhause rausgeworfen und der Zugang zu ominösen Clubs mit ominösen Freunden. Nun ist Bernadette auf der besseren Schiene, hat einen Rehaaufenthalt hinter sicj und konsumierte danach nur noch gelegentlich. Bis Anfang diesen Jahres. Aus irgendeinem Grund wurde wieder wie durch Zauberhand Zugang zum Milleu gefunden. Bernadette hat Angst wieder hineinzufallen, sie ist seit einer Woche clean und möchte es bleiben - oder etwa nicht? Zwiespältigkeit tut sich auf Gibt es H-Bernde unter uns?
64x64
#antonyryndya: >>71055 Bin kein H-Bernd, aber ich wüsste nicht, dass es Menschen gibt, die trotz ehemaliger Sucht einen gesunden Umgang mit dem Milleu haben. Also wird wohl erstmal das wichtigste sein, sämtliche Kontakte dorthin abzubrechen. Das ist ähnlich wie mit Odysseus und den Sirenen: Entweder du lässt dich an den Mast binden und lässt dich von Menschen navigieren, die die Rufe nicht hören können, oder du begibst dich erst gar nicht in diese Gewässer, wenn du nicht in den Bann begeben willst, der dich auf die Riffe zu steuern lässt. Auch, wie ist eigentlich jetzt deine Lage? Wie ist das Verhältnis zu deinen Eltern, wie das zum Jugendamt? Bist du in ärztlicher Betreuung? Was machst du zur Zeit; Schule, Ausbildung?
64x64
#matt3224: >>71056 >Was machst du zur Zeit; Schule, Ausbildung? ich lachte
64x64
#splashing75: >>71055 Bist du rein zufaellig asiatisch? Habe H, suche Suessmoedchen :3
64x64
#kuldarkalvik: >>71055 Ich hab nach dem Tod meiner Eltern mit Opiaten angefangen, erst Opium geraucht, dann Tramadol, dann Morphin, dann Oxycodon und Heroin. H aber immer nur auf Blech, nur ein paar Mal geschnupft. Als ich damit angefangen habe, war ich allerdings schon ein paar Jahre volljährig, ich hatte nie den klassischen Zugang bzw überhaupt die Bereitschaft eine Szene zu frequentieren. Wenn ich mich mit schwächeren Opiaten substituiere, denke ich trotzdem hin und wieder daran, wie schön es ist ein Blech zu rauchen oder eine Opiumpfeife zu schmauchen. Wenn man erst mal Blut geleckt hat, wird die Versuchung nur immer größer. Weil man weiß, wie zuverlässig der Mohn alles vergessen lässt, was einen stört. Wenn du irgendwie wieder auf die Beine kommen willst, brich die Kontakte zu dem Milieu ab, geh in Substitution wenn es nicht anders geht (obwohl du dort eigentlich wieder mit den Leuten in Berührung kommst) oder beschreibe deine Situation bei einem Arzt, der bei einigem Verständnis dir vielleicht etwas verschreibt, womit du zumindest nicht mit gähnend und mit tränenden Augen herumlaufen musst.
64x64
#n1ght_coder: >>71062 >wie durch Zauberhand Zugang zum Milleu gefunden lel. Soetwas tut sich nicht durch Zauberhand auf. Drogenkinder finden nichtkonsumierende Menschen vielmehr langweilig. Außerdem könnte es ja passieren, dass man etwas angeboten bekommt... Bernadette es ist ausweglos. Unser Weg ist vorgezeichnet.
64x64
#madebyvadim: >>71055 >Vezweiflungsakt >Bernadette >noch minderjährig und ist seit 3 Jahren heroinabhängig >seit einer Woche clean Bitte sei ein Troll. Ansonsten: halt nie mehr Heroin nehmen, auch wenn es dir dann deswegen mies geht. Arbeit oder Ausbildung arrangieren, die dich ein wenig ablenkt, und neuen Bekanntenkreis abseits des alten aufbauen. (Viel Spaß beim Erklären, wie du die letzten Jahre verbracht hast.) Aber Bernadette wird, wenn echt, sowieso spätestens am Wochenende wieder konsumieren...
64x64
#rawdiggie: >>71064 Bernd ist sich ziemlich sicher, dass OP ein Troll ist. Vermutlich gerade Christiane F. gelesen und fand es ganz kühl.
64x64
#tmstrada: >>71064 >halt nie mehr Heroin nehmen >nie mehr >halt
64x64
#alexradsby: >>71068 Haha, scheiße. Muss so lachen.
64x64
#jqueryalmeida: >>71055 komm in den #/d/ irc. es gibt da ein paar leute die den opiaten nicht abgeneigt sind ;) bis dann h-berndette :3
64x64
#linux29: >>71070 > es gibt da ein paar leute die den opiaten nicht abgeneigt sind Ich glaube ihr Problem ist es nicht, noch mehr solche Leute zu finden.
64x64
#Bernd: >>71070 Richtige Idee. Komm mal vorbei. Wird dir bestimmt gefallen.
64x64
#kuldarkalvik: >>71071 na, immerhin kann sie mit uns drüber sprechen.
64x64
#xarax: >>71076 Ist in dem Fall so,als würden Füchse drüber reden wie sie das Entenfangen sein lassen können. Ist irgendwie keine so gute Idee.
64x64
#kuldarkalvik: >>71093 Besser als mit Leuten, die keine Erfahrungen mit Opiaten haben. Dann kommen nämlich nicht so grandiose Vorschläge wie >nimms einfach nicht mehr
64x64
#freddetastic: Nein, OP-Bernadette ist kein Troll. Ich weiß nur nicht wohin mit dem Thema. Alle meine Freunde konsumieren doch selbst und außerhalb des Freundeskreises finde ich keinen Halt. Von Christiane F. hab ich neulich was im Fernseher gesehen. Bernadette weiß einfach nicht mehr weiter, egal wie oft sie wegkommt - sie findet immer zurück, denn sonst vereinsamt sie. Pflegemutter hat kein Interesse mehr und hat Bernadette fallengelassen. Diese kann jetzt tun, was ihr beliebt. Zum jugendamt will ich nicht gehen, da diese mich wieder in ein Heim stecken werden ohne nach der richtigen Hilfe zu suchen. Wer kümmert sich schon in einer Großstadt um ein verjunktes kackkind? Von uns gibt es hunderte
64x64
#lisakey1986: >>71119 Geh in Substitution und hol die Bupre, mach nebenbei ne Therapie und zieh vielleicht woanders hin, wenn du die Möglichkeiten dazu hast (denk mal nicht). Besonders viele Auswege gibts für schwer Suchtkranke nicht, aber ich denke, dass Substitution schon mal ein wichtiger Schritt wäre (aber das wurde hier ja schon erwähnt). Viel Glück.
64x64
#carlosgavina: Bernadette weiß einfach nicht mehr weiter. wird womöglich mal in den irc gehen
64x64
#freddetastic: >>71121 mach das. immer genug opiatbernds on in #/d/ :3
64x64
#leelkennedy: >#/d/ Bernd war da noch nie drin, sind bestimmt nur ominöse Gestalten am lauern. Auch: IRC-Menschen sind von Natur aus böse und korrupt.
64x64
#lanceguyatt: >>71055 zeig mal deine vagina ;))
64x64
#justinrhee: >>71125 >b ge wek
64x64
#shadowfreakapps: Du bist an einem Punkt in deinem Leben, an dem du dich entscheiden musst: ein Leben auf H oder ein Leben ohne H. Dabei kann dir keiner helfen, es ist deine Entscheidung.
64x64
#zackeeler: Da hast du Recht. Aber gerade diese Entscheidung ist verdammt schwer. Es gibt quasi diesen Übergang von Kind zum 'Erwachsenwerden' den Bernadette durch eben diesen Drogenkonsum übersprungen hat. Bernadette ist traurig. Und fühlt sich ziemlich ziemlich im Stich gelassen. Die einzigen Personen die für sie da sind und ihr das Gefühl geben, geborgen zu sein sind ihre Freunde. Zudem gab es gestern einen Vorfall der sie fast zum Nervenzusammenbruch gebracht hat.
64x64
#herkulano: >>71133 Du bist die pure Unterschicht.
64x64
#thehacker: >>71134 Wow, unhöflich :\ denke mal OP ist das bewusst, es kann aber niemand was für die äußeren Umstände. Gerade in Kindes bis Jugendalter kann man einfach schnell in so eine Sucht und das Milieu rutschen, wenn einen das Leben sowieso schon gefickt hat. OP, geh doch einfach zu einer Beratungsstelle. Die gibt es sicherlich in deiner Stadt.
64x64
#sgaurav_baghel: Leute die mich als Unterschicht bezeichnen, zeugen einfach nur von geistiger Unreife und nicht vorhandener Interpretationsfähigkeit. Bernadette kann nichts dafür, dass sie unter dem Standard lebt. Ich versuche bereits nicht gänzlich unter den Problemen zu versinken und suche Hilfe. Bin bloß ratlos. An den Bernd über mir: Danke, das werde ich wahrscheinlich demnächst tun.
64x64
#crhysdave: >>71133 >>71131 Dies! Ich glaube, du verstehst nicht, in welcher Situation du dich befindest. Eigentlich müsste ich jetzt viele Sachen gleichzeitig sagen; ich fang mal so an: Du hängst mit deinen Freunden ab, da du dich dort geborgen fühlst. Dadurch hast du unweigerlich kontakt zum Milleu, wodurch das H für dich quasi immer griffbereit ist. In so einer Situation kann kein Süchtiger sauber bleiben. Ihr habt euch als Leidensgenossen, da der soziale Rückhalt deiner Freunde sicher nicht viel anders aussieht als bei dir. Denn an der Seite von jemandem zu stehen, der immer wieder zum Stoff greift, hällt niemand auf die Dauer aus, ohne selber co-abhängig zu werden. So gehst du einen bequemen Weg: Du kannst konsumieren wie du willst, und deine Freunde haben es längst akzeptier, und werden dich nicht dazu bewegen den Konsum aufzugeben. So verstärkt ihr gegenseitig eure Suchtstrukturen. Du kommst nur aus der Sucht, wenn du radikale Schritte ergreifst. Niemand wird es schaffen bei einer gefestigten Heroinsuch einfach kein Heroin mehr zu nehmen. Deswegen musst du Maßnahmen ergreifen, die dich davor schützen rückfällig zu werden. Auch wenn deine Freunde liebe Menschen sind, tun sie dir nicht gut, und du tust ihnen nicht gut, weil ihr euch immer wieder in eurer Sucht unterstützt. Schau, dass das H so weit wie möglich von dir weg ist. Wenn es nicht anders geht, lass dich in die Geschlossene einweisen. Wenn du nicht die Kontrolle über dich hast, übertrage sie auf andere. Du wirst einen klaren Schnitt machen müssen, sonst landest du immer dort wo du bereits stehst.
64x64
#kazukichi_0914: >>71136 Such dir hilfe von Leuten die nichts mit Drogen zutun haben, gerade nicht von H-Bernd. Ambesten verlässt du komplett /d/. Und du kannst sehr wohl was dafür. Nur weil du anscheind eine Frau bist musst du die Schuld nicht bei anderen suchen.
64x64
#albertodebo: >>71142 >Nur weil du anscheind eine Frau bist musst du die Schuld nicht bei anderen suchen. Dies. Als Mann würde keiner einen Fick auf dich geben und du würdest jetzt in der Gosse lauern statt in Rehas und Sozialprogramme gesteckt zu werden um dann hinterher doch wieder an der Nadel zu landen, weil du hohle Tussi absolut nichts gelernt hast. >wieder wie durch Zauberhand Zugang zum Milleu gefunden >wie durch Zauberhand Das ist das, was du tatsächlich glaubst.
64x64
#guischmitt: >Als Mann würde keiner einen Fick auf dich geben und du würdest jetzt in der Gosse lauern statt in Rehas und Sozialprogramme gesteckt zu werden um dann hinterher doch wieder an der Nadel zu landen, weil du hohle Tussi absolut nichts gelernt hast. Als ob. Bitte verpiss dich. Es gibt auch Menschen, die sich ungeachtet des Geschlechts um andere sorgen.
64x64
#fluidbrush: Das ist das Einzige, was mich an kc wirklich aufregt - dieses infantile Geschlechtsgetue. Ich dachte wenigstens /d/ wäre verschont. Und das ist meiner Meinung nach der wahre Krebs. Jap Bernd, du VEKÖRPERST den krebs. Sorry für Arschverletztheit. Trotzdem vielen Dank an die, die teilweise echt inhaltsvolle Beiträge pfostiert haben. Hat mich zum Nachdenken angeregt. Ich brauchte einfach mal jemanden, der nicht in die Sache verwickelt ist um so eine objektive Meinung einberufen zu können. Natürlich ist es schwer, aber ich denke mal ich werde einen Schritt in diese Richtung machen.
64x64
#samihah: >>71155 Irgendwie vermute ich immer stärker einen Troll hinter dir,denn Misogynie ist im Internet so normal und gewollt wie den Holocaust zu leugnen. Solltest du aber tatsächlich keiner sein,wäre es angebracht dich nicht mit Leuten auszutauschen die gerade selber auf dem besten Weg in die Sucht sind,sondern dir gute und professionelle Hilfe suchen. Das kann unter Umständen etwas dauern,aber sollte es dir es wert sein,wird sich die Suche auszahlen. Säge,weil ich irgendwie sauer bin,das jemand mit so einem ernsten Thema Schindluder treiben könnte.
64x64
#eduardostuart: >>71155 Genau, du bist der Krebs!
64x64
#orkuncaylar: >>71156 >denn Misogynie ist im Internet so normal und gewollt wie den Holocaust zu leugnen. Auf /b/ vielleicht.
64x64
#guischmitt: Bernd stimmt OP-Bernadette eigentlich zu, dieser Faden ist /d/'s (erneutes) Armutszeugnis, denn geht es mal nicht um den Spaß/Anbau/Konsum von Drogen, sondern um ernsthafte Probleme wie Sucht und Entzug, so glänzt Bernd wieder mit Unwissen und pubertärem Trotz (natürlich nicht alle wohlgemerkt). Auch, bester Ratschlag seit immer: halt nie mehr Heroin nehmen
64x64
#iamglimy: Ach Schwamm drüber, ich geb's auf. Helfen kann eh niemand wirklich und irgendwie werde ich durch die Beiträge nur demotivierter. Vielleicht hat Bernd recht und ich bin einfach Unterschicht.
64x64
#Chakintosh: Auslösende Ereignisse wie Drogenforen, Drogenbildchen, Drogenmusik und Drogenleute im ersten halben Jahr versuchend meiden. Später kannst Du diese Trigger händeln, ohne gleich nehmen zu wollen. Nicht einfach Weg ist.
64x64
#mugukamil: >>71197 Einsicht ist der erste Schritt zur Lösung. >>71167 Wer in fast jeden Beitrag betonen muss Bernadette zusein, ist selbst schuld.
64x64
#mattsapii: Misogynie im Internet hat den Grund dass soziale Strukturen hier eben anders funktionieren. Es gibt einen immer wieder pfostierten Text dessen Kernaussage irgendwie war: Ich kann dich nicht ficken also ist es mir egal dass du eine Frau bist und du bekommst dafür im Internet keinen Bonus. Wieweit dass Sinn gibt sei mal dahingestellt. Zum Thema: Brich aus aus deinem sozialen Kreis ansonsten wirst du es kaum schaffen. Hast du eine feste Wohnung? Möglichkeit zum Umzug in eine andere Stadt?
64x64
#mj_berthelsen: >>71320 Ich kann dich nicht ficken also ist es mir egal dass du eine Frau bist und du bekommst dafür im Internet keinen Bonus. Treffend formuliert. Da sehen sie mal wie das Leben ohne Bonus aussieht und das ist dann Mysogynie. Glaubt hier jemand ernsthaft, dass die Kommentare hier weniger hämisch ausgefallen wären, wenn ein Kerl behaupten würde, sein unglaublich selbstzerstörerisches Verhalten sei nicht seine Schuld? >Bernadette kann nichts dafür, dass sie unter dem Standard lebt. >Ich versuche bereits nicht gänzlich unter den Problemen zu versinken und suche Hilfe. Das schreibt jemand, der vorgibt, gerade wieder "durch Zauberhand" Zugang zum Milieu gefunden und nicht weiss was zu tun ist? Protip: Wenn du dich nicht von diesen Leuten fernhältst, wird es dir vermutlich schaden. Und das wird ganz allein deine eigene verfickte Schuld sein und nicht die von den Junkies mit denen du abhängst, nicht die vom "System" welches dich schon mal aus der Scheiße gezogen hat, nicht von irgendwelchen Leuten, die dir schlechtes getan haben. Das sage ich nicht, weil ich dich runtermachen will, sondern weil ich selbst mehrere Male süchtig war (und es streng genommen wohl immer noch bin, wüsste nicht was ich ohne mein Gutenachtpfeifchen machen würde, rühre härteres als Gras und Psychedelika aber kaum mehr an) und erfahren habe, dass der Weg aus der Sucht nicht gelingt, wenn man nicht bereit ist, Verantwortung zu übernehmen und verantwortlich zu handeln und dazu gehört auch, sich aller seiner Fehler bewusst zu werden und sicherzustellen, dass man sie nicht wiederholt. Niemand wird kommen und dich retten. Verantwortlich sein ist natürlich nicht das, was einem Suchtkranken Spaß macht, aber diese Bereitschaft ist die Grundvoraussetzung für eine Besserung. Es mag sicher Leute geben, die Heroin in moderatem und gesundem Maße konsumieren, aber du gehörst nicht zu ihnen und deswegen war es ein Fehler überhaupt damit anzufangen. Fehler, die aus Unwissen begangen werden sind auch Fehler. Uns sobald man erkennen kann, dass ein Fehler gemacht wurde, trägt man eben auch die Schuld daran, wenn man sie wiederholt. Ja, sagen viele Suchtkranke, ich erkenne meine Fehler ja, aber mir fehlt die Kraft, etwas daran zu ändern. Ich bin nun mal ein schwacher Mensch. Drogen helfen mir, damit klarzukommen. Und da haben wir schon des Pudels Kern gefunden. Es ist ein Problem des Selbstbildes und Selbstvertrauens. Sich seine Fehler einzugestehen und dabei gleichzeitig sein Selbstvertrauen zu bewahren ist schon ein harter Spagat und bis man den schafft, kann es eine Weile rauf und runter gehen. Dabei kann dir keiner helfen, der dich nur oberflächlich kennt. Und ganz sicher niemand hier. Tatsächlich würde ich sagen, dass es klug wäre, unsere Gesellschaft ebenso zu meiden wie die des "Milieus". Also wünsche ich dir noch ein schönes Leben. Mach dir keine Sorgen wegen deiner unterschichtigkeit, auch dagegen kann man was unternehmen, vorausgesetzt man hat sein Leben im Griff.
64x64
#shesgared: Ach Bernadette, das Bild deiner Vagina oder deiner Herointitten hast du zwar immer noch nicht geliefert, aber ich werde dir jetzt trotzdem erzählen wie du dein Leben ändern wirst. Ich sage dir aber gleich: Du brauchst keine Angst vor LSD zu haben, lass dich nicht von der verdammten Propaganda abschrecken. Und glaub mir, ich bin nicht irgend ein verlauster LSD-Hippe sondern ein Typ der auch mal ein Problem mit Heroin hatte oder noch ab und zu hat. Aber bei weitem nicht mehr so exzesiv wie in zu meinen Anfangszeiten. Bernadette, ein sehr ersntgemeinter Tip. Besorg dir gutes LSD, es sollte 100% LSD sein, kein anderer Dreck den man so auf Blottern bekommt. Die Trips müssen nicht besonders hochdosiert sein, 80-100 ug wäre ideal. Am besten bestellst du im Dunkelnetz. Da liest du erstmal den LSD-Faden im Forum und suchst dir den besten Vendor, der aus EU verschickt. Keine Sorge, LSD wird dir keiner abfangen bzw. entdecken, es wird einfach sicher bei dir im Briefkasten ankommen. Jedenfalls nimmst du dann eine Dosis von 150-200 mg und hörst dir dazu schönen 60er Rock an, auch wenn es überhaupt nicht dein Fall ist, auf LSD wird es das, vertrau mir da einfach. Gemeintip: The Doors. Beste Tripmusik immer, auch wenn es dir nüchtern nicht gefallen sollte, auf Trip wirst du ganz genau verstehen was ich meine. Bleib auf jeden Fall zuhause, geh nicht auf irgend eine unterschichtige Elektroparty oder ähnliches. Auch keine Goaparty. Das soll ein Trip für dich werden. Keiner soll dich drauf beeinflussen oder stören. Lass dich nur von der Musik beglücken. Was der Trip mit dir anstellen wird? Er wird dir eine komplett andere Sicht der Dinge aufzeigen, so eine, die du mit deiner Heroinbrille nie verstehen würdest. Du wirst einsehen, was du dir eigentlich dir ganze Zeit damit antust, wie selbstzerstörerisch du mit dir bewusst aber hauptsächlich auch unbewusst umgehst (kleines Beispiel: Schau dir die ganzen Raucher an. Die wollen einfach unterbewusst früher sterben. So einfach ist das. Wer was anderes behauptet, tja, der ist einfach bescheuert.) Aber das alles sind einfach Erkentnisse, du wirst das Ganze mit einem Grinsen auf deinem Gesicht erleben, im Sinne von "Ah, so ist das also, warum bin ich nicht gleich darauf gekommen? Warum lasse ich es nicht für eine Weile sein und schaue mal wie es mir ohne Stoff geht? So in etwa werden deine Gedankengänge sein, während du die Musik genießt und dir etliche Musikvideos anschaust und verstehst, warum die Leute in den 60ern so drauf waren, wie sie eben drauf waren. Glaub mir so ein LSD-Trip kann dir sehr viel bringen. Hör blos nicht auf die Leute die dir jetzt andere Psychedelische Substanzen empfehlen werden. Oder auf die Leute dir die einreden werden, dass du eine Psychose bekommst und dein Leben für immer gefickt sein wird. Nimm einfach LSD und du wirst mir irgendwann dafür dankbar sein. Allerdings solltest du dich möglichst mit dem Heroin runterdosieren, so weit es geht, da die LSD-Wirkung sonst gedämpft wird. Ein paar Anspieltipps zum trippen. The Doors - You're Lost Little Girl zhttp://www.youtube.com/watch?v=ptA39Awo0FE The Doors - The Spy http://www.youtube.com/watch?v=F7SQpjhbcws The Doors - Riders on the Storm http://www.youtube.com/watch?v=BLBV6ZwLKDU Ein Link zur der besten LSD-Reportage die jemals gedreht wurde. Stream: http://www.movie4k.to/The-Substance-Albert-Hofmanns-LSD-watch-movie-3278413.html Oder zum Runterladen: http://www.movie-blog.org/2012/08/15/the-substance-albert-hofmanns-lsd-2011-hdtvrip-ac3-german-xvid-mb/ Ein Link zur der besten LSD-Reportage die jemals gedreht wurde. Stream: http://www.movie4k.to/The-Substance-Albert-Hofmanns-LSD-watch-movie-3278413.html Oder zum Runterladen: http://www.movie-blog.org/2012/08/15/the-substance-albert-hofmanns-lsd-2011-hdtvrip-ac3-german-xvid-mb/ oke das wa ales
64x64
#abdots: >>71347 Ach und falls hier irgend ein Rechtschreibhans auftauchen sollte, würde ich ihm empfehlen einfach seine dumme Fresse zu halten, denn es ist ein Wunder dass ich auf der Dosis Benzos und Opiaten noch halbwegs verständliche Sätze schreiben konnte, also geh einfach weg, Rechtschreibhans. Knabber ein paar Möhren oder so zur Beruhigung.
64x64
#linux29: >>71119 such dir neue Freunde. Mach dich schick und geh feiern. Auf Koks, Pep, E, was auch immer, wirst es auf jedenfall schneller los sein, wenn es so weit ist. Ich habs noch nie probiert, habe nich vor zu probieren, der Scheiß ist mir zu unheimlich
64x64
#pehamondello: >>71421 >>71347 Oh wow. Du bist Drogenabhängig? Dann nimm einfach MEEEHR Drogen. Ganz besonders fein find ich den LSD Vorschlag. Gibt sicher nix besseres als auf Kindheitstraumata, tote Eltern, Unsicherheiten und Jahre mit H noch LSD zu kippen. Auch: >Behaupte kein LSD Hippie zu sein >Textwand gefüllt mit regelrecht dogmatischem Eso-Geblubber und "ich hab die Welt durchschaut Unfug" >Alles andere ist Propaganda oder blöd 10/10 60% von den Personen die ich kenne haben danach genau den gleichen Käse erzählt in der festen Überzeugung ihr Leben voll im Griff zu haben und alles zu durchschauen. Ergebnisse folgten niemals auf diese Gelaber. 20% Fandens eklig und wollten nicht nochmal. 20% Haben danach tatsächlich was in ihrem Leben geändert. Die hatten allerdings auch ne Recht gesunde Beziehung zu göttlichen Eingebungen während des Drogenkonsums.
64x64
#otozk: ich unterstütze LSD Bernd
64x64
#salleedesign: >>71347 The Doors? Gehts noch klischeehafter?
Neuste Fäden in diesem Brett: