Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-07-06 17:33:57 in /d/

/d/ 73526: Körperlicher Opiat Entzug

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#73526

Hallo Bernd,
dieser Bernd wollte wissen, wie es nach einem durchgestandenen körperlichen Opiat Entzug aussieht. Also wenn Bernd jetzt solange nichtsmehr nimmt bis er keine Beschwerden mehr hat und danach wieder anfängt. Bekommt er dann bei Absetzen sofort wieder einen körperlichen Entzug? Oder erst wieder nach längerem Konsum?

mj_berthelsen Avatar
mj_berthelsen:#73528

Die Dauer deines Konsums ist von untergeordneter Bedeutung. Es kommt auf die Toleranz an, die du während das Konsums entwickelst. Kommt also darauf an wie häufig und wie viel du dir gibst.

Hohe Toleranz = Harte Entzugseffekte. Das gilt für alle Drogen.

matt3224 Avatar
matt3224:#73531

Also begint nach einem ausgestandenen Entzug die Rechnung für den nächsten Entzug quasi wieder bei null?
Als Beispiel:
Nach monatelangem Konsum wird der Entzug ausgesessen bis alle körperliche Beschweren verschwunden sind. Nun konsumiert man wieder 3 Tage, hat man nach dieses 3 Tagen wieder einen Entzug wie nach den Monaten oder wie nach 3 Tagen?

Danke für die Antwort Bernd.

mauriolg Avatar
mauriolg:#73532

>>73531
>hat man nach dieses 3 Tagen wieder einen Entzug wie nach den Monaten oder wie nach 3 Tagen?
Wie nach 3 Tagen, aber es kommt halt vor allem darauf an, wie viel du in diesen 3 Tagen konsumierst.

souperphly Avatar
souperphly:#73545

>>73532
Dies. Nehme kein Morphin aber beim Kiffen isses dasselbe, klar werde ich nach ner langen Pause auch von wenig Gras total breit, wenn man aber 3 Tage völlig übertreibt hängt man (auch psychisch!) wieder in "alten Mustern".
Und als du angefangen hast war deine Einstellung zu "3 Tage auf Morphin chillen" schlichtweg eine andere.

jffgrdnr Avatar
jffgrdnr:#73548

>>73545
Gute Ergänzung. Wer schon mal süchtig war rutscht sehr viel schneller in exzessive Konsummuster ab.

suribbles Avatar
suribbles:#73560

>>73528
Dies.

Zu bedenken, dass die Toleranz einem Memory-Effekt unterliegt. Heißt musst dir vermutlich am 2. Tag schon 5x mehr geben wie "als du begonnen hast". Ergo steigt absolut gesehen deine Toleranz, und kommst schneller und heftiger in den Entzug.

Ex-H-Bernd reportiert aus.

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#73569

Warum nicht einfach langsam ausschleichen.

markgamzy Avatar
markgamzy:#73575

>>73532
Das war schon die Antwort die Bernd gesucht hat. Vilen Dank nochmal Schrankbernd. Um die Toleranz geht es Bernd nicht sondern schlicht darum, ob nach einem ausgessenen Entzug nach kurzzeitigem nicht exzessiven Konsum wieder ein Entzug auf altem Niveau zu erwarten ist.

Bernd macht normalerweise alle 6 Monate nen paar Wochen Pause um die Toleranz nicht ausarten zu lassen und den Überblick zu haben wie süchtig er ist.
Nun muss Bernd allerdings mitte des Monats für ne Woche beruflich ins Ausland und hat nicht vor desswegen dort analrapiert zu werden. Der Entzug war jetzt früher durchgestanden um nen Fenster zu haben falls es Probleme gegeben hätte, jetzt war die Überlegung bis dahin noch ein paar mal zu konsumieren.

>>73569
Solange es noch aushaltbar ist, ist Bernd die kürzere Dauer doch deutlich lieber, als wochenlang nicht auf der Höhe zu sein. Da hat mans schneller hinter sich.

mutlu82 Avatar
mutlu82:#73595

>>73575
Naja mit äärztlichen Attest was soll da schon groß passieren.
Also ich mach das mit den Tilis schon Jahrelang so das ich einfach weniger nehme wenn der Verbrauch zu hoch wird. Da komme ich auf 25 mg am Tag runter ohne irgendwelchen Entzug, das ist dann schon fast Homöopathie aber für den geregelten Schlaf oke. So Entzug merk ich nur Aggro tagsüber und nachts manchmal hitzige Panikattaken quasi was irgendwie immer von Darmkrämpfen kombt.

Neuste Fäden in diesem Brett: