Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-07-31 15:03:55 in /d/

/d/ 87261: Bernd muss demnächst wohl oder übel von Heroi...

mrxloka Avatar
mrxloka:#87261

Bernd muss demnächst wohl oder übel von Heroin herunterkommen und hat folgende Fragen:
Lohnt es sich, vorher noch mal beim Arzt vorbeizusehen, wenn man den Entzug zuhause durchführen will?
Was würde er am ehesten verschrieben bekommen?

suprb Avatar
suprb:#87262

Also ich werf mal einfach in den Faden, dass du dir ein wenig Kratom für den Entzug besorgen solltest. Bezüglich deiner Fragen, kann ich dir nciht weiterhelfen, deshalb Säge.

betraydan Avatar
betraydan:#87263

Subutex. Sorg dafür das du reichlich scharfes Zeug im Rahmen deiner Capsaicintoleranz da hast. Also je nach dem Jalapenos oder Habaneros um den natürlichen Endorphinspiegel zu halten.

dhooyenga Avatar
dhooyenga:#87266

Von welchen Dosen sprechen wir hier eigentlich?

oanacr Avatar
oanacr:#87270

>>87263
Und das kriege ich mit wie hoher Wahrscheinlichkeit? Blöderweise wohnt Bernd noch nicht lange hier und war auch noch nicht beim Arzt, der wird ihn morgen also noch nicht kennen.
>>87266
Pro Tag wären das 0,5g, um nicht entzügig zu werden, 1g sind es durchschnittlich und 1,5-2g braucht Bernd, um wirklich euphorisch zu werden bzw. wegzunicken bzw. zu kotzen. Man muss allerdings bemerken, dass Bernd das Zeug nasal und nicht intravenös konsumiert. Konsumdauer beträgt inzwischen acht oder neun Monate, die letzte Pause von rund drei Wochen hat Bernd im Mai eingelegt, aber da hat er dann auch eine Woche lang nicht schlafen können, während dieser fast permanent seine Beine geschmerzt und gekrampft haben, einen Tag lang ganz auf dem Klo verbracht etc. Er hat daher zu viel Angst davor, um einem weiteren kalten Entzug durchzuziehen.

Neuste Fäden in diesem Brett: