Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-08-29 13:41:11 in /d/

/d/ 87719: Montag ist (jetzt und vielleicht in Zukunft öfter)...

anaami Avatar
anaami:#87719

Montag ist (jetzt und vielleicht in Zukunft öfter) Mohn-Tag.

Der Topf sieht aus wie ein Schlachtfeld. Trotz seit längerem gespannten Netz ist die Taubenplage wenig im Griff. Über die letzten Tage massiver Hitzeschaden. Ich hoffe, die Blümchen erholen sich noch, aber für die Kleinen sieht die Lage recht hoffnungslos aus.

trickyolddog Avatar
trickyolddog:#87720

Mohn lohnt sich im Prinzip nur im Freiland, diese kleinen Pflänzchen werden leider so gut wie gar nichts abwerfen. Im Freiland wäre der Mohn jetzt schon ausgeblüht und die dicken Kapseln würden auf 1,50 Meter Höhe im Wind schaukeln. Aber nur so zum Spaß natürlich trotzdem ganz nett auch auf dem Balkon.

chris_frees Avatar
chris_frees:#87724

>>87720
Es soll mir eigentlich als Test dienen, damit ich die gröbsten Fehler alle schonmal gemacht habe, wenn ich es nächstes Frühjahr dann richtig versuche.

Ich bilde mir ein, die Pflanzen wären so klein, weil ich viel zu spät gesät habe (Ende Juni). Dafür haben sie sich eigentlich wie erwartet entwickelt (verglichen mit diversen Anbauanleitungen, die im Internet frei anzuklicken sind). Bis dann vor ein paar Tagen die Hitzewelle hereinbrach.

Die Töpfe sind recht groß, alle Pflanzen haben 15-20cm Platz zum Nachbarn und (wenn ich genug Erde gekauft hätte um den Topf voll zu bekommen -- wird nächstes Jahr korrigiert) nach unten knapp 40cm zum Wurzeln schlagen.

maiklam Avatar
maiklam:#87851

>>87724
In einem Topf wird Mohn auf jeden Fall immer kleiner als im Freiland sein. Das liegt daran, dass Mohn sogenannte "Pfahlwurzeln" hat, die wachsen vertikal und relativ tief in den Boden. Je tiefer der Topf desto besser, der Platz zur Nachbarpflanze hingegen ist da weit unwichtiger, die wachsen auch in Natur gern mal dicht beieinander. Bester Termin zur Aussaat ist meist gegen Ende April bis Mitte Mai, es darf eben keinen Frost mehr geben.

mbilderbach Avatar
mbilderbach:#87875

Eine weitere Pflanze hat es hinter sich. Die beiden kräftigsten zeigen beginnendes Längenwachstum. Weiterhin "verbrannte" Stellen auf vielen Laubblättern.

>>87851
Wenn die Testpflanzen alle tot sind, werde ich den Topf komplett mit Erde füllen. Wären dann immerhin 40cm. Das ist leider die Grenze meiner Möglichkeiten hier und wird auch im Internet häufig als Richtwert genannt. Dann anfang nächstes Jahr einen zweiten Versuch anfangen. Bin optimistisch, dass es dann besser laufen wird. Erwarte auch keine konsumierbare Ausbeute.

chrstnerode Avatar
chrstnerode:#87991

Die Erde war sehr trocken, deshalb heute nach längerer Zeit wieder gegossen. Vertrocknete Laubblätter abgeschnitten.

Deutliches Längenwachstum bei allen überlebenden Pflanzen, aber die Sprossachse liegt größtenteils am Boden, so dass die meisten nicht merklich größer geworden sind. Eine Pflanze mit überdurchschnittlichem Wachstum. Hoffe, dass wenigstens diese bis zur Blüte durchhält.

Neuste Fäden in diesem Brett: