Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-10-04 20:06:03 in /d/

/d/ 88378: Das gute alte High

commoncentssss Avatar
commoncentssss:#88378

Harro Bernd,

ich habe ein Problem. Ich kiffe seit mittlerweile 15 Jahren und war als Süddeutscher über diese Zeit mit recht ordentlicher, aber selten wirklich herausragender Qualität konfrontiert. Das mit Abstand allerbeste Zeug bekam ich jedoch in Berlin. Ich war relaxed und trotzdem angeregt, phantasievoll und dauerlabernd, vor allem aber extrem gut gelaunt bis euphorisch.

Schon seit Jahren bekomme ich jedoch kein Zeug mehr, dass einen ähnlichen Effekt erzeugt. Ich bin stattdessen immer in aller erster Linie platt, müde, teilweise wie von einer Dampfwalze überfahren. Insgesamt also ein eher unangenehmes Erlebnis, in jedem Fall aber eines, das ich als eher sinnlos empfinde.


Als ich neulich einige Tagen in NL war, ging es mir ähnlich (Super Silver Haze, Kush, irgendeine Cheesesorte wurden probiert). Vielen Bekannten geht es ähnlich. Mein Verdacht: Es liegt am immer höher werdenden THC-Anteil, der in erster Linie sediert anstatt ein wirkliches angenehmes High zu erzeugen - und weniger an mir/uns.

Meine Fragen daher:

1. Welchem Bernd kommt diese Entwicklung bekannt vor?
2. Welche Sorten stehen für das oben beschriebene, gute alte High? Bernd wäre für Empfehlungen hier sehr dankbar.

Oke wa ales. Vielen Dank im Voraus, Bernd.

freddetastic Avatar
freddetastic:#88379

2. Durban Poison aus Durban

intertarik Avatar
intertarik:#88380

Versuche mal dein Gras zu verdampfen.
Erzeugt mehr ein Hoch als eine Gesteintheit wie es bei Tabbakdübeln der Fall ist, insgesamt eigentlich angenehmer. Der Tabbak und die hohe Verbrennungstemperatur machen einen großen Unterschied in der Wirkung, mal abgesehen von der Grasqualität.
Hatte etwa 5Monate nur gedampft, die ersten Dübel danach mit dem selben Gras haben mich richtig in die Couch gedrückt.
Wenn Du nach was aktivierendem aus den Shops suchst, schau dich halt nach Sativasorten um. Auch das Haschregal ist da wirklich intressant.

madhan4uu Avatar
madhan4uu:#88383

Findet Hobbygärtnerbernd auch. Habe auch öfters zu früh ernten müssen und es doch sehr angenehmes Zeug. Wollte danach bewusst zu früh ernten, aber die Gier war zu groß.

itsracine Avatar
itsracine:#88384

>>88380
Ist Silver Haze nicht zu etwa 80% Sativa?

a_khadeko Avatar
a_khadeko:#88385

Münchner Bernd kann dir nur zustimmen - das Gras aus dem Umland ist aber auch das thc-haltigste das ich je bekommen habe, weder in Amsterdam, noch Enschede oder Frankfurt habe ich heftigeres Gras bekommen. Zu viel THC führt bei mir jedoch nur zu Paranoia, weswegen ich so langsam vom kiffen wegkomme

;_;

rahmeen Avatar
rahmeen:#88391

>>88378
Man sagt beim gleichzeitigen CBD-Öl Konsum hast du dein Hoch und bist nicht Stein.

herrhaase Avatar
herrhaase:#88394

1. Ja kommt es. Zum einen wenn ich billiges Gras rauche zum anderen wenn ich zu viel Tabak rein mache (Gelegenheitsraucherbernd).

2. Strains vertraut Bernd nur ungern aber hatte gutes high mit Blueberry Haze und 1024. Allgemein alle sativa lastigen Sorten.

_vojto Avatar
_vojto:#88442

>>88385
Warum muss sich der gemeine münchner immer sofort als spast zu erkennen geben?

ryandownie Avatar
ryandownie:#88454

>>88442

Isarpreißen sind mir immer noch lieber als echte Preißen

vikashpathak18 Avatar
vikashpathak18:#88465

>>88378
THC steht aber nicht grade im Ruf, der sedierende Part zu sein.
Zumal sowas wie Super Silver Haze ja deutlich THC-lastig ist.
Ist wohl vielmehr der Tatsache geschuldet, das du mieses Gras rauchst wo wenig THC drin ist und was womöglich noch anderen Schund enthält (Streckstoffe, Düngemittel, Schimmelsporen) was alles einem angenehmen Rausch nicht grade zuträglich ist. Zudem ist bei weniger potentem Ott das Verhältnis Tabak zu Wirkstoff ein anderes als bei stärkerem Dope, wenn man gleich viel Zeug reinpackt.

irsouza Avatar
irsouza:#88472

1. Der Sortenname ist kein Garant. Selbst in den Niederlanden erlebt, dass ein Kumpel eine andere Sorte kaufte und in die selbe Tupperkiste gegriffen wurde. Somit ist keine Sortenbindung in Kaffeehäusern gewährleistet.

2. Der Gärtner hat eine wichtige Rolle. Selbst bei den selben Samen, kann der Gärtner mittels Erntezeitpunkt und Trocknung den THC und CBD Gehalt beeinflussen. Es ist halt ein Naturprodukt und keine Massenware. Gerade im Schwarzmarkt und der Beschaffung (dazu zählen auch die Kaffeehäuser) kann man keine Homogenität erwarten.

3. Umgebung: Wenn man nicht einen Dutzend Bongköpfe und mehr durchzieht und einem eh alles egal ist, dann spielt es keine Rolle, jedoch spielt das Umfeld, die Stimmung usw. ebenfalls unterbewusst eine Rolle.
Man trifft sich mit engen Freunden, die man lange nicht gehen hat, quarzt ein paar Lunten und unterhält sich gut, die Wirkung wird als viel besser empfunden.

4. Sativa und Indica spielen natürlich auch eine Rolle. Wie wir sehen ist die Sortenbindung nicht gegeben wie wenn man eine Kiste Bier kaufen will. Mein bestes Hoch hatte ich mit Jack Herrer, welches ich aus einem Kaffeehaus besorgte. Das kommende Wochenende kaufte ich die selbe Sorte im selben Shop, aber fand die nicht so magisch, wie zuvor. Ist halt Glückssache.

Sofadrücker und Müdemacher hatte ich auch schon oft. Ist ja nicht wie ein Bierchen, was man sich aufmacht, aber ich hatte schon geile Abgehmomente mit Alk und ich möchte nur schlafen mit Alk. Ich denke dass die Dosis und die anderen obig genannten Faktoren sehr entscheidend sind, wie gut das Hoch ist.

greenbes Avatar
greenbes:#88479

>>88472
Man braucht halt eine richtige Legalisierung, wie in den USA, damit die Qualität und Wirkung wirklich vorhersagbar ist. Dieser sonderbare, halbgare Weg, den die Niederlande gehen, ist doch totaler Krebs.

thierrymeier_ Avatar
thierrymeier_:#88480

>>88465

>Super Silver Haze aus NL
> Mieses Gras mit wenig THC

Merkste selber, ne

andina Avatar
andina:#88482

Das mit Abstand euphorischste Gras, welches ich jemals geraucht habe, war jackflash#5

andina Avatar
andina:#88488

>>88480

Es gab etliche grenznahe Shops zur großen Brixwelle, die gebrixte Ware verkauften. So ein Shop ist irgendwo auch abhängig von dem Produkt, dass nicht romantisch, wie die meisten jetzt denken, bei einem Rollkragen Jochen mit viel Passion und Liebe in der Growbox 9000 in einem Amsterdamer Vorort heranwächst. Die Shop beziehen ihre Ware auch über dunkle Kanäle aus den Niederlanden und auch Deutschland. Da gibt es sicherlich schwarze Schafe und wenn kein Wiet mehr da ist, dann der Laden dich machen. Es ist gängige Praxis in solchen Läden ähnliche Sortenprofile unter anderem Name zu verkaufen, genauso ist es Tatsache, das Schrott unter glorreichen Namen und zu Spitzenpreisen verkauft wird. Gerade in den Grenzgebieten. In den Niederlanden ist das Gras auch nicht immer grüner. Allein die Laufkundschaft in den Grenzgebieten ist enorm. Da geht einiges über den Tisch, da ist es einfach nicht möglich etliche Kilos tag/täglich mit höchster Prämise, Garantie und Anspruch zu verkaufen.

Damals kannte jeder 15 jährige auf dem Schulhof Orange Bud, White Widow und Super Skunk. Dann kamen die ganzen möchtegern Gourmetkiffer, die sich ihr Wiet nach Awards und Cupgewinnen aussuchten. Dann kam sprechgesangsbedingt Haze als das Übergraß in Verruf. Würde ich jetzt nen Shop führen, würde ich genau so meine Auslage gestalten. Gesetzesbedingt muss ein Shop schauen, wo er was herbekommt und muss auf gute Verbindungen hoffen.

Neuste Fäden in diesem Brett: