Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-02-25 18:22:59 in /d/

/d/ 90185: Tipps für den Start

ionuss Avatar
ionuss:#90185

Ich bin ein recht junger Bernd, habe bisher nur THC probiert, aber wollte auch mal andere Sachen ausprobieren. Gibt es irgendwelche Empfehlungen für einen Einsteiger und was sollte man beachten?

yehudab Avatar
yehudab:#90188

Warte, bis du 20 bist.
Dann würde Bernd empfehlen, MDMA, LSD/Pilze, evtl. DXM und evtl. Speed mal auszuprobieren.
Set und Setting sind wichtig, verwende die Zeit, bis du erwachsen bist, doch einfach damit, dich mal zu informieren.

naupintos Avatar
naupintos:#90189

>>90188
Danke für die Antwort. Pilze wollte ein Freund bald mal mit mir nehmen, aber das andere Zeug werde ich dann wohl noch etwas aufschieben.

sgaurav_baghel Avatar
sgaurav_baghel:#90197

>>90189
Es muß jemand dabei sein, der nüchtern bleibt, und dem man auch dann noch vertrauen kann, wenn es ungemütlich wird. Habt ihr den?

polarity Avatar
polarity:#90200

>>90185
>Gibt es irgendwelche Empfehlungen für einen Einsteiger
Das kommt halt drauf an, was du haben willst. Geht's Dir ums Entspannen, Feiern, den Geist erweitern?

orkuncaylar Avatar
orkuncaylar:#90204

>>90197
Ja, haben wir.

>>90200
Ich wollte am ehesten Halluzinationen bzw. visuelle Effekte haben, aber Entspannung wäre immer gut.

chanpory Avatar
chanpory:#90206

>>90204
Für Hallus kann ich Engeltrompete empfehlen. Legal, billig und ergibig.
Am besten als Tee, ein paar davon zerschnippelt in nicht zu heißes Wasser und zügig austrinken.

shalt0ni Avatar
shalt0ni:#90207

Zunächst mal musst du dich entscheiden, an welcher Substanzgruppe du interessiert bist.

Einige Drogen betäuben und man kommt besser mit dem Nichtstun klar. Z.B. Alkohol, Opiate und Opioide, GBL. Das sind Downer. Machen sehr abhängig, aber weniger süchtig. Nimm sie, wenn du absolute Gleichgültigkeit und dennoch Zufriedenheit und Selbstvertrauen empfinden möchtest. Gefahr einer tödlichen/gefährlichen Überdosis ist hoch, Alk ist langfristig sehr schlecht für die Gesundheit, Opioide/Opiate hingegen verursachen keine Langzeitschäden.

Andere Drogen wirken stimulierend, so bekommst du eventuell mehr Tatendrang und findest interessante Beschäftigungen. Oder du fappierst die Ganze Nacht durch. Beispiele wären Amphetamin, Ephedrin, MDMA, Kaffee, Kokain. Machen teilweise (Koks, Meth) sehr süchtig, man fühlt sich hinterher sehr niedergeschlagen und müde und will mehr. Nimm sie, wenn du hoch fliegen willst auf den Schwingen der Euphorie und in Kauf nehmen willst, dass du hinterher depressiver als je zu vor bist. Gefahr einer tödlichen Überdosis ist gering, aber Langzeitkonsum führt oft zu schweren Schäden an Nervensystem, Herz und Psyche.

Dann gibt es Psychedelika. Diese werden oft als Halluzinogene bezeichnet, richtige Halluzinationen verursachen die aber nur bei hohen Dosen(d.H. du siehst/empfindest keine Sachen, die es nicht gibt und glaubst dran an deren existenz). Neben lustigen Farben sehen, erlauben diese Mittel auch Introspektion, du siehst dich selbst und die Welt aus anderen Augen, kannst evtl. deine Psychoprobleme analysieren. Viele Nutzer berichten, dass solche Erlebnisse ihr Leben - meist zum Besseren - verändert haben. Hippiedrogen also, z. B. psylocibinhaltige Pilze, LSD, Tryptamine, Mescalin. Diese Drogen machen nicht abhängig und kaum süchtig, es gibt keine körperlichen Langzeitschäden, allerdings kommt es in seltenen Fällen zu Psychosen - der lebensverändernde Effekt kann nach hinten losgehen. Sie werden von vergleichsweise wenigen Menschen konsumiert, und da es damit selten Probleme gibt, gibt es eine Menge Stoffe aus dieser Klasse die nicht verboten sind, z.b. 1P-LSD oder Trüffel.

Das sind so die wichtigsten Gruppen. Cannabis hat von allem etwas, je nach Sorte, Situation, Stimmung etc.

artheft_ua Avatar
artheft_ua:#90208

>>90206
Habe gerade viele Angaben gefunden, dass es sehr leicht ist, zu hoch zu dosieren was auch tödlich enden könnte. Ist das nur Abschreckung oder wahr? Was für eine Dosierung braucht man als "Minimum"?

posterjob Avatar
posterjob:#90209

>>90208
Alle Pflanzen haben unterschiedliche Wirkstoffkonzentration. Ist normal. Nimm halt erstmal nur eine halbe Blüte.

thierrymeier_ Avatar
thierrymeier_:#90210

>>90208
Finger weg von Engeltrompeten. Hat krasse Nebenwirkungen und man bekommt die übelsten Horrortrips. Kannst ja mal nach ein paar Reiseberichten googlen.

>Ich wollte am ehesten Halluzinationen bzw. visuelle Effekte haben, aber Entspannung wäre immer gut.
Wenn du so unbedarft an die Sache herangehst, würde ich dir dringenst von Psychedelika abraten. Die können deine Psyche wie ein Kometeneinschlag treffen. Wenn Du Dich mit Euphorie und evtl. ein paar kleineren farblichen Optics zufrieden gibst, kannst du es ja mal mit MDMA ausprobieren.

michaelkoper Avatar
michaelkoper:#90211

>>90210
Will mich deshalb ja informieren. Kannst du mir noch weitere Infos über MDMA geben?

snowwrite Avatar
snowwrite:#90212

>>90204
Gras und DXM sind gute Sachen für den Einstieg. LSD und Co. sind auch zu empfehlen, hauen dich aber schon merklich heftiger aus dem gewohnten Weltbild.

Nimm dir vor allem Zeit, um deine Erfahrungen zu verarbeiten! Wenn du mehr als einmal die Woche konsumierst, läuft schon irgendwas schief.

ET ist am Ende der halluzinogenen Fahnenstange und nicht für den Einstieg zu empfehlen. Diphenhydramin simmuliert ET ganz gut, ist in der Apotheke erhältlich, präzise dosierbar und wirkt nicht länger als einen Tag. Bei ET kannst du dich richtig dosiert auf eine Woche Gehirnfick vorbereiten und das ist weniger lustig als es klingen mag.

Bevor du dir irgendwas einwirfst, schlag es auf jeden Fall auf erowid nach. Findest du dort keinen Eintrag, gilt doppelte Vorsicht. Recherche ist bei neuen Substanzen die halbe Lebensversicherung.

keremk Avatar
keremk:#90213

>>90211
http://de.drogen.wikia.com/wiki/MDMA
Generell gilt: Nichts nehmen, worüber Du Dich nicht eingehend informiert hast. Paar Tripberichte lesen, Wirkung, Nebenwirkung, etc. kennen, Konsumhinweise beachten und so weiter. Auch: Taste Dich langsam heran! Nicht übertreiben, solange man wenig bis keine Erfahrung hat!

1markiz Avatar
1markiz:#90214

>>90209
Das ist Schwachsinn. Die Wirkstoffkonzentration (wirkstoff: Scopolamin) ist sehr unterschiedlich von Pflanze zu Pflanze, weswegen Engelstrompeten kaum richtig zu dosieren sind.

Engelstrompeten gehören zur Gruppe der Delirantia, d.H. sie lösen ein Delirium aus, d.H. du kannst absolut nicht mehr zwischen Realität und den Halluzinationen unterscheiden, was regelmäßig darin endet, dass Konsumenten schreiend nackt durch die Nachbarschaft rennen, sich selbst verstümmeln und ähnliche Späße.

Selbst wenn es eine Möglichkeit gäbe, Scopolamin präzise zu dosieren, wäre es viel zu geföhrlich, weil du komplett die Kontrolle verlierst.

marshallchen_ Avatar
marshallchen_:#90216

>>90215
Jetzt übertreib doch nicht maßlos. Nur weil du was vom Hörensagen kennst.
Als gestandener Nutzer von Engeltrompete kann ich bedenkenlos sagen, dass dies Quatsch ist.
Genauso wie der Nonsens mit LSD und aus dem Fenster springen, oder die unglaublichen Geschichten von Meth.
Viele Dichter und Künstler haben schon Engeltrompete genutzt und nutzen es heute noch.
Genauso wie Stechapfel und Tollkirsche eine wunderbare Naturdroge, welche tiefste Einsichten gewährt.

bluesix Avatar
bluesix:#90217

>>90216
>Dichter und Künstler
Zum Beispiel Walter Moers.

Das einzige was noch inkosistenter in der Wirkung ist als ET dürfte wohl Muskatnuss sein und wer hätte das gedacht? Sie ist auch ein Delliriant.

jodytaggart Avatar
jodytaggart:#90219

>>90216
>Den Unterschied zwischen Delirantia und Psychedelika nicht kennen
>Trotzdem Konsum propagieren
Ich hoffe du trollierst. Und falls nicht, wünsche ich Dir einen netten Horrortrip, der dich zum geistigen Voll-Invaliden macht.

teylorfeliz Avatar
teylorfeliz:#90224

>>90219
Es geht um die unwahren Horrorgeschichten und nicht um die Substanz an sich, du Schneeflöckchen.

Neuste Fäden in diesem Brett: