Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-04-18 10:44:46 in /e/

/e/ 54059: Rindfleisch

jimmywebdev Avatar
jimmywebdev:#54059

Bernd ist der Meinung, das argentinisches aber auch irisches Rind wirklich gute Qualität liefern.

Jetzt scheint aber gerade Rindfleisch aus den USA im Trend zu liegen und es kostet 50-70 Euro pro Kilo Roastbeef. Vergleichsweise kosten argentinisches so 25-30 Euro das Kilo und irisches nochmal so 10 Euro mehr.

Das Problem mit Rindern aus der USA ist jedoch, dass deren Fleisch nicht so gut ist. Amis füttern auf riesigen Farmen mit Unmengen Mais. Rinder brauchen aber Gräser und Kräuter, damit deren Fleisch wirklich gut wird.

Weiter kostet Rind in den USA auch weniger als Schweinefleisch, wird hier aber zu Premiumpreisen verkauft. Die Rinderfarmen, die ich meine sind in Bildern relatiert.

Bernd Avatar
Bernd:#54061

>>54059
Bei den 2 Farmen ist das also so?

Intredesting.

nehemiasec Avatar
nehemiasec:#54063

weisu wohin du dir 50 euro rind stecken kannst min jung

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#54069

>>54059
> Amis füttern... mit Unmengen Mais
Jetzt rate mal wo der Ausdruck Corned-Beef herkommt Bernd.

mattsapii Avatar
mattsapii:#54073

>>54069
>https://en.wikipedia.org/wiki/Corned_beef
>Corned beef is a salt-cured beef product. The term comes from the treatment of the meat with large grained rock salt, also called "corns" of salt.

Säge weil Stoß unnötig.

iamkarna Avatar
iamkarna:#54076

Außerdem ist Kornbeef assoziiert mit ARG und PY und solange das Kilo 7 Euro kostet sieht Bernd keine Basis für teures schlechtes Maisrind

danro Avatar
danro:#54079

Was hält Bernd von Anschnurhändlern wie Gourmetfleisch?

Kann Bernd welche empfehlen?

crhysdave Avatar
crhysdave:#54080

Bernd, du hast dir zu viel von den Ökos einreden lassen, dass amerikanisches Fleisch schlecht wäre. Tatsächlich ist es schon lange in Restaurants der teureren Klassen beliebt.

pehamondello Avatar
pehamondello:#54081

>>54079

Ich wurde davon abgeschreckt, dass sie so oft tiefgekühlt versenden, obwohl sie versprechen, dass das der Qualität nicht schade.

karalek Avatar
karalek:#54082

>>54080

So ist Nouvelle Cuisine und Sierra Tequila.

Aber hey, leztens wollte Lidl fast 30 Euro für Südamerikanisches halbvergammeltes Roast.
Kann man in der Pampa wahrscheinlich für nen Fünfer kaufen.

pehamondello Avatar
pehamondello:#54083

>>54080
Es gibt sicherlich auch wirklich gute Farmen.

Das meiste Rind aus den USA ist jedoch günstig produziert und was die Qualität angeht unter der von deutschem Fleisch.

vikashpathak18 Avatar
vikashpathak18:#54084

>>54083

t. war nie dort

bassamology Avatar
bassamology:#54085

>>54059
>Das Problem mit Rindern aus der USA ist jedoch, dass deren Fleisch nicht so gut ist. Amis füttern auf riesigen Farmen mit Unmengen Mais. Rinder brauchen aber Gräser und Kräuter, damit deren Fleisch wirklich gut wird.

Beleg das erstmal

marshallchen_ Avatar
marshallchen_:#54094

1. Rinder sind Grasfresser mit riesigem Pansen.
2. Omega 3 kennste?

mattsapii Avatar
mattsapii:#54095

Ich habe mir schon öfters Fleisch von GOP (Greater Omaha Packers) gekauft und war damit immer sehr zufrieden. Die Filetsteaks waren butterzart und hatten einen tollen Geschmack. Die Rinder bekommen zum Schluss wohl ein Maismischfutter. Preislich nicht ganz billig aber ich habe bisher nichts besseres finden können, abgesehen von Wagyu etc. aber da sind die Preise noch höher.
Hatte dieses Fleisch einige Male, allerdings nie Online gekauft sondern beim hiesigen Edeka (Zurheide in Düsseldorf, sehr zu empfehlen)
https://www.gourmondo.de/fleisch/greater-omaha/nebraska-gold-label-filet-steak-2000024317

hoangloi Avatar
hoangloi:#54096

Bernd ist kein Fleischer und sowieso mit dem Supermarktfraß zufrieden (Pansensuppe köchelt grad)

Hat gehört daß doitsches Rind eher meh ist weil (Pfusch Schlamperei allewo außerdem: Alt und zäh.)

Seine kulinarischen Erfahrungen widersprechen dem nicht - zähes Rind kann er auch für 5 euro als "suppenfleisch" kriegen.

Gute Erfahrungen mit PY, ARG und IRL (Rewe Schwarze Prämie, etwa 10,- für das Falsche Filet)

rahmeen Avatar
rahmeen:#54097

Omega3 technisch ist NDS und SH vom deutschen her das beste, weil da ist nix außer Flaches Land mit scheis gras.
Wohingegen die gute Alpenmilch aus BY hauptsächlich aus Kraftfutter und Soja hergestellt wird, weil da einfach nix wächst. Bzw. man eine Ziege bräuchte.

ionuss Avatar
ionuss:#54098

>>54085
>>54094

So meinte ich das nichtmal Bernd,
war schon auf mehreren feedlots in den VSA und da wurde neben Körnermais, der Presskuchen aus der Ethanol Produktion und Luzerne gefüttert (eine Kleeart).

Ich füttere meine Mastbullen mit Maissilage, Grassilage und Sojaschrot. Dieses jahr habe ich daneben noch Landsbergergemenge angebaut, ein Saatgemenge welches sich verfüttern lässt aus Klee, Wicken und Gras

Energietechnisch steht die amerikanische Mischung der Europäischen in nichts nach, auch der Faseranteil ist in deren Mischung nicht geringer, also genau das was der Pansen braucht.

Warum müssen es unbedingt Heu oder Kräuter sein?
Hat an sich keine Vorteile die Struktur holen sie sich durch den Presskuchen und die Luzerne welche bei denen übrigens auch geheut wird.

Handelt es sich bei dem amerikanischen Rindfleisch um die selbe Rinderrasse wie bei den Iren und Argies?.
Auch in den USA gibt es noch die extensive Weidehaltung wo sie eben nur Gräser zu fressen bekommen.

Auf Feedlots wird jetzt sogar mit Algen im Futter experimentiert die den Omega 3 Gehalt im Fleisch deutlich erhöhen, sogar im Verhältnis zur extensiven Weidehaltung

Deine Formulierung ist viel zu allgemein.

albertodebo Avatar
albertodebo:#54099

ITT: Halbwissen und Buzzwords.
Ist hat KC.

ripplemdk Avatar
ripplemdk:#54101

>>54094

Mais ist eine Grassorte.

albertodebo Avatar
albertodebo:#54102

>>54099

Ist halt genau das, was die rotgrünen Medien in Deutschland seit zwei Jahrzehnten predigen.

Auch: sich darüber beschweren, das etwas teuer ist, was man gar nicht kaufen will

kiwiupover Avatar
kiwiupover:#54103

So ist Weizen. Es ist trotzdem nicht artgerecht Kühe mit Whisky abzufüllen oder Brot zu füttern.

n_tassone Avatar
n_tassone:#54105

>>54103

Futtermais besteht nicht aus Körnern, sondern aus der komplett gehäckselten grünen Maispflanze. Und ist in Deutschland übrigens auch ein wichtiges Futter, insbesondere für Bullen. Auf Weiden stehen in der Regel nur Milchkühe.

smaczny Avatar
smaczny:#54106

>>54105

Ganz ehrlich gesagt, da hätte Bernd jetzt nicht dran gedacht, daß "Mais" im Land des HFCS Dumpings muh Freedumz eine Art Silage wäre.
Kann natürlich ein Denkfehler sein.

aleclarsoniv Avatar
aleclarsoniv:#54108

>>54101
Eine Art Süßgraß aber hmm naja weißte Bernd

>>54105
Die Amis füttern aber oft wirklich keine Maissilage sondern nur Körnermais
In Deutschland ist Maissilage Standard
>>54106

pakhandrin Avatar
pakhandrin:#54109

>>54105
> Und ist in Deutschland übrigens auch ein wichtiges Futter

Es ist ein billiges Futter. Hast du schonmal Forellen gegessen, die nur mit Mais gefüttert wurden? Es gibt bessere Methoden.

csswizardry Avatar
csswizardry:#54131

Dieser Bernd macht heute ein nur mit Mais gefüttertes Hähnchen: Poulet Jaune.

http://www.volailler-delanoe.fr/Poulet-fermier-jaune-des-Landes--Marensin--_produit128.html

Neuste Fäden in diesem Brett: