Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-07-31 22:20:41 in /e/

/e/ 55109: Messeridentifizierung

yigitpinarbasi Avatar
yigitpinarbasi:#55109

Bernd, du bist doch so ein vielgelehrter Wieherbuh, hilf mir doch bitte mal dabei, dieses 20 Jahre alte japanesische Kochmesser zu identifizieren, welches mir ein Bekannter einst aus dem Asiaurlaub mitbrachte.

Es ist mein bestes und liebstes Kochmesser und leistet mir seit seiner Empfängnis unverzagt beste Dienste, schneidet alles mühelos und muss nur ca. einmal im Jahr geschliffen werden.

Mich interessiert hierbei besonders der Hersteller bzw. der Markenname, denn ich hätte gerne mehr Messer dieses Typs.

Bei erfolgreicher Aufklärung gibt es als Dank (meine) Brüste.

t. Kochbernadette

mwarkentin Avatar
mwarkentin:#55111

Mach mal ein Bild von dem ganzen Messer.

cheezonbread Avatar
cheezonbread:#55117

Totaler Müll das Messer. Es hat einen Hohlschliff und scheint aus billigsten Stahl gefertigt zu sein, wahrscheinlich ein billig Exportprodukt.

Bernd Avatar
Bernd:#55118

Echte japanische Messer sind aus Carbonstahl (Blauerpapierstahl, Weißerpapierstahl). Sie rosten wenn man sie nicht pflegt oder gar in die Spülmaschine wirft.

Das auf deinem Bild sieht aus wie ein Messer aus billigster Produktion. Es ist aus hochlegiertem Stahl und rostet daher auch nicht. Kauf dir Messer von Faber und lass sie/es einmal im Jahr beim Metzger schleifen.

guischmitt Avatar
guischmitt:#55124

>>55117
> aus billigsten Stahl gefertigt
Sind da Luftblasen in der Klinge?

llun Avatar
llun:#55126

>>55117
>>55118
Das Messer ist aus einem rostfreien, aber hochgehärteten (min. 58 HRC) und extrem schnitthaltigen Stahl. Wie gesagt, einmal im Jahr schleifen und ansonsten nur per Wetzstahl abziehen reicht, um es extrem scharf zu halten.
Vergleichbare Schnitthaltigkeit kenne ich bisher nur von Opinel Messern.

Die Klinge ist extrem dünn, wie bei einem Filetiermesser, aber nicht allzu flexibel.
Für einen vernünftigen Hohlschliff ist die Klinge viel zu dünn, außerdem hab ich es bereits mehrfach nachgeschliffen per Naßschleifstein.

Ich gehe nicht davon aus, daß dieses Messer ein Premiumprodukt ist, eher was in Richtung Mittelklasse. Trotzdem ist es das beste Kochmesser, das ich jemals hatte und in einer völlig anderen Liga zu sämtlichen hier erhältlichen Billig oder Standardmessern aus rostfreiem Stahl (Solingen etc.).

>>55124
Nein, das sind keine Luftblasen sondern Flecken vom Spülwasser bzw. Artefakte vom Fotofilter.


Kann mir jetzt hier jemand die Zeichen übersetzen bzw. Hersteller/Marke nennen?

intertarik Avatar
intertarik:#55128

Ich kann erkennen:
牛寺 = Ushidera (Ort)
選 = Sen (wählen)
雲 = Kumo (Wolke)
富士 = Fuji (Fuji)
Ich kann kein Japanisch und kein Chinesisch. Jedoch vermute ich, es bedeutet insgesamt soviel wie "nur Export an Langnasen"
Bitte keine Brüste. Vielen Dank.

commoncentssss Avatar
commoncentssss:#55130

>>55128

Du hast aus einem Zeichen zwei gemacht, das erste muß 特 lauten.

soyeljuaco Avatar
soyeljuaco:#55133

>>55130
;_;

vladyn Avatar
vladyn:#55134

Chroma 301, Design by F. A. Porsche.
Bestes Messer immer, wird schön gepflegt und beim Profi nachgeschliffen ca. alle sechs Monate.
Empfehle als Alternative zu dem Supermarktschrott im OP.

snowwrite Avatar
snowwrite:#55135

Egal mit welchem Messer man auf einem Kunststoffbrett schneidet, es ist falsch das zu tun.

abotap Avatar
abotap:#55136

>>55135
Alles klar, Glasbrettchenschneidebernd ヽ(´ー`)ノ

evandrix Avatar
evandrix:#55139

>>55136
Weil es ja keine Schneidebretter aus Holz gibt...

illyzoren Avatar
illyzoren:#55140

tosa-hocho. de

ich habe das Messer schon einige Jahre und bin total zufrieden für den günstigen Preis.

lanceguyatt Avatar
lanceguyatt:#55151

>>55140
>60-150ng
>günstig

Nicht in meiner Welt.

thomasgeisen Avatar
thomasgeisen:#55152

>>55151
60€ ist für ein Kochmesser mit 16-18cm Klingenlänge ist doch durchaus günstig.

artcalvin Avatar
artcalvin:#55153

Lol was? 3-5 E und sauscharf (Keramik oder diese asiato steil messer)

uxdiogenes Avatar
uxdiogenes:#55154

>>55153

Und wie oft muss man die dann Austauschen ? oder schleifst du dir deine Keramikmesser selbst?

Auch hast du wohl noch nie ein wirklich scharfes Messer in den Händen gehabt.

adriancogliano Avatar
adriancogliano:#55156

>>55152

Der Preis ist völlig in Ordnung, aber nicht günstig. Ikea-Kochmesser der Größe gibt es mit 15 Jahren Garantie für 25 Euro, Dreiersets für 30 Euro.

areus Avatar
areus:#55157

>>55156

Naja, 35 Euro in Schland.

http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/90341170/

krdesigndotit Avatar
krdesigndotit:#55158

>>55154

Das war ja nun kein Beitrag, Meister.
Keramikmesser werden nur langsam stumpf, das Problem ist dass die Klinge spröde ist und beim Stechi machen brechen würde.

Bernds 4 euro kauflan messer asia steil war so sau scharf, dass er sich mehrfach verletzt hat (das ende der Klinge umfaßt mit Patschehändchen) und beinahe den Daumen abgesäbelt beim spielerischen papierzerhacken.

Es ist jetzt nach was weiß Bernd, 20 Monaten obwohl kein Keramik immer noch gebrauchsfähig scharf.

stevenfabre Avatar
stevenfabre:#55164

>>55156

Doch ist günstig!

Bei Ikea ist es halt billig und du hast keine Informationen zum Stahl.

Ich könnte dies natürlich weiter ausführen allerdings ist Bernd ja stur.

garand Avatar
garand:#55169

>>55134
>als Alternative zu dem Supermarktschrott
Du hast den Anschaffungspreis und die Kosten der Halbjährlichen Schleifaktion nicht erwähnt Bernd. Bekommbst du während des Nachschleifens wenigstens Leihmesser?
>>55153
Bernd hat seit 22 Jahren 5 Edel(?)stahlmesser aus dem Supermarkt in Benutzung. Gelegentlich nachgeschliffen mit Schleifmaschinchen und häufiger abgezogen auf Messerschärfer. Um seinen Spleen zu befriedigen hat Bernd zusätzlich 1 grosses 40NG-Windmühlenmesser in der Schublade. Wird 2 mal im Jahr eingeölt und ansonsten kaum benutzt.

Neuste Fäden in diesem Brett: