Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-11-13 09:18:03 in /e/

/e/ 56107: Backfaden 2017

juaumlol Avatar
juaumlol:#56107

Liebe B/e/rnds,

nach langer Zeit ist es vielleicht wieder angebracht einen Backfaden zu starten; auch wenn Bäckerbernd als verschollen gilt, hoffentlich ist er nicht in den Ofen gefallen.

Es ist Winter wie uns Zeitumstellung und Temperaturen sagen und damit Backzeit. Egal, ob Weihnachtsplätzchen, Lebkuchenhäuser oder normale Kuchen und Brote. Zu dieser Jahreszeit lohnt es sich immer den Ofen für Schmackhaftes anzuwerfen und muckelig warm wird es dann auch - natürlich nicht für Euch, sondern für den gehenden Hefeteig.

Daher möge die Jahreszeit des Backens beginnen, denn backen ist Liebe, denkt nur an Streuselkuchen.

linux29 Avatar
linux29:#56109

Um mit guten Beispiel voran zu gehen direkt ein paar Bilder von der gestrigen Backaktion.

Es ist mein erster Versuch eines Hefezopfs. Wofür erstmal das Internet besucht werden musste, um zu lernen wie man flechtet. Ich bin mit dem Erstversuch ganz zufrieden. Erstaunlicherweise ist der Restezopf, der kleine von den beiden, besser aufgegangen. Das Internet und die Bäcker scheinen sich zu streiten, ob man die Zöpfe vor dem Flechten oder nach dem Flechten länger gehen lassen soll. Das bessere Ergebnis hat das vor dem Flechten gehen lassen erbracht. Insgesamt habe ich dem Hefeteig aber nicht genug Zeit gegeben, bzw. war es zu kalt in der Küche. Erkennbar ist das auf dem dritten Bild an der Krume, die unteren 1-2 cm sind nicht so fluffig aufgegangen wie sie sein sollten. Möglicherweise braucht es auch etwas weniger Temperatur, dafür aber länger. Meine Oma meinte sogar, sie dreht nach und nach die Temperatur höher beim Backen, davon habe ich noch nie gehört, aber wird ausprobiert.

i_ganin Avatar
i_ganin:#56110

>>56109
Wo der Ofen warm war und ich motiviert ist noch ein wirklich sehr einfaches Brot hinter geschossen worden. Der Teig muss aufgrund von sehr viel Hefe, ein kompletter Würfel, nur etwa eine Stunde gehen bevor er geknetet wird, nochmal geht und in den Ofen geht. Sozusagen Blitzbrot, wenn ich an die 55 h Gehzeit des Baguettes denke. Es sind 400 g 405er Mehl und 100 g Roggen 605er. Alles ist schön aufgegangen, aber der Teig selber hat überhaupt keine Standfestigkeit und ist recht flüssig, was in diesem Fladen resultiert. An sich sollte der Teig in einer Kastenform gebacken werden, aber Kastenformbrote sind nicht so meinst.

Es ist erstaunlich gut aufgegangen, die Küche war natürlich auch warm genug nach dem Hefezopf, wie an der Krume erkennbar ist. Der Geschmack ist positiv neutral, aber bei so kurzer Gehzeit ist auch nicht viel zu erwarten. Vielleicht hat auch die Autolyse geholfen, d.h. alle trockenen Zutaten in eine Schüssel, in der Mitte eine Kuhle machen, dort die Hefe einbröseln mit einem Teil Zucker und Wasser, leicht verrühren. Diese Flüssigkeit erstmal 10 Minuten stehen lassen, dadurch wird die Hefe aktiv und verteilt sich danach besser im gesamten Teig.

langate Avatar
langate:#56111

>>56107
Mal die gesammteln Werke angehangen, bevor die obligatorische Frage danach kommt.

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#56124

>>56109
Nun ergibt die "Dampfgar?"-Funktion "Hefeteig gehen lassen" Sinn!

Ein Backblech kann schwer in eine Schüssel über einem Wasserbad gepfriemelt werden.

karsh Avatar
karsh:#56128

Hallo Backbernd, unweihnachtliche Frage:
Lohnt es sich (wirtschaftlich), Hefezopf selbst zu backen?

Danke!

lanceguyatt Avatar
lanceguyatt:#56130

Bernd hat Kekse gebacken.
Eigentlich sollten es Vanillekipferl werden aber da Bernd den Puderzucker vergessen hatte und er starke Ohrenschmerzen bekam als er sein Zucker klein mahlen wollte entschied er sich für normale Vanille-Kekse mit ein wenig Zucker obendrauf

kreativosweb Avatar
kreativosweb:#56135

>>56130
>und er starke Ohrenschmerzen bekam als er sein Zucker klein mahlen wollte
Das kann ja auch eigentlich nicht gesund für den Mixer sein, nicht? Bernd sieht das immer mal in Mixer-Testvideos, aber macht man damit nicht seine Klingen stumpf?

wiljanslofstra Avatar
wiljanslofstra:#56138

Zumindest hat der Mixer/Mühle den Bernd letztens beim Liddl gekauft hatte in der Anleitung stehen damit keine Kaffeebohnen zu mahlen.
Mift. Genau das wollte Bernd. Hat er eben eine mechanische Nostalgie gekauft woanders.
Die mahlt bestimmt auch Zucker fein (allerdings je feiner desto länger dauert es, also 0.15 mm vielleicht, 50 µm staub kann man nicht erwarten. Für Mokka reicht es)

mattsapii Avatar
mattsapii:#56144

>>56135
Habe es in einer Glasschüssel mit einen Glas versucht klein zu machen. Ein überaus ekliges Geräusch war das

vikashpathak18 Avatar
vikashpathak18:#56154

>>56128
Rechnen wir mal ca.:

Mehl 500 g = 50 Cent (bei 1 €/kg)
Hefe 20 g = 4.5 Cent (bei Würfel 40 gfür 9 Cent)
Zucker 75 g = 7.5 Cent (bei 1 €/kg)
Milch 250 ml = 15 Cent (bei 1l für 60 Cent)
Ei 1x = 10 Cent (Wenn nicht Bio)
Butter 75 g = 60 Cent (bei 2€/Stück)

Total: 147 Cent + Energiekosten von 1 kw/h für 22 Cent = 169 Cent für ein großes Blech Hefeteig. (Salz ignorieren wir mal)

Also für nicht mal 2 € so einen großes Hefezopf ist durchaus wirtschaftlich, natürlich sind teurere Zutaten möglich.

antongenkin Avatar
antongenkin:#56169

Warmer Bratapfel-Birnen-Streuselkuchen mit Vanilleeis

Reste Birnen und Äpfel karamellisiert mit Zimt, Nelken und Vanille, gehackte Mandeln reingetan als Belag für den Streuselkuchen

anjhero Avatar
anjhero:#56175

>>56159
Sehen sehr gut aus, scheint sich doch gelohnt zu haben.

adhiardana Avatar
adhiardana:#56183

Hat Bernd schon mal Erythrit zum Backen von Plätzchen oder Kuchen verwendet?

Diesen Bernd reizt es schon, dass mal auszuprobieren und seine an Altersdiabetes leidenden Verwandten damit zu beschenken.
Andererseits will er keine 10 Euro pro kg ausgeben, um dann festzustellen, dass es ähnlich wie bei Stevia nicht so richtig funktioniert und maximal als Süßungsmittel für Kaffee oder Tee taugt.

degandhi024 Avatar
degandhi024:#56184

>>56183
Bernd hat es noch nicht ausprobiert, aber bedenke folgendes:
Der Zucker trägt auch zur Konsistenz des Backwerks bei. Wenn man 250 Gramm Zucker durch 1 Gramm Stevia ersetzt, kann das nicht funktionieren. Bei Erythrit könnte es durchaus klappen.

subburam Avatar
subburam:#56185

>>56183
Dieser Bernd hat es auch noch nicht ausprobiert, aber Erythrit soll wirklich eine gute Alternative sein. Zumindest laut einem Test, den er vor langem mal gelesen ha, wo Zucker, Honig, Stevia und Erythrit verglichen wurden. Ansonsten fällt noch Birkenzucker/Xylit ein, auch ein Zuckeralkohol. Bei Erythrit und Xylit ist die Süßkraft aber geringer als bei Haushaltszucker. Weiter fällt noch Kokosblütenzucker (karamelliger vom Geschmack) ein, der hat zwar genauso viele Kalorien wie normaler Zucker, dafür aber einen sehr geringen glykämischen Index und wird nur sehr langsam verstoffwechselt.

scottgallant Avatar
scottgallant:#56186

>>56185
>Bei Erythrit und Xylit ist die Süßkraft aber geringer als bei Haushaltszucker.
Mit Xylit hat Bernd gegenteilige Erfahrungen gemacht. Also bitte erst Backversuche durchführen und gegebenenfalls die Menge anpassen.

alagoon Avatar
alagoon:#56187

Bernd möchte auch zum ersten Mal selber Kekse backen.
Er überlegt sich sogar eigene Ausstechformen zu basteln

http://www.fuersie.de/lifestyle/weihnachten/galerie/keksausstecher-selber-machen#page1

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#56198

Bernd möchte ebenfalls zum ersten Mal im Leben Kekse machen.

Irgendwas was man vorher wissen sollte?

slaterjohn Avatar
slaterjohn:#56203

>>56198
Kommt drauf an welche Kekse du backen willst. Normales Spritzgebäck ist wohl keine große Kunst.

Wenn du keine Teigrolle hast, kannst du auch ne bemehlte Glasflasche nehmen (Vorzugsweise glatt und ohne Etikett). Spritztüte oder Ausstechformen evtl. je nach Keksart. Wird schon schiefgehen.

karlkanall Avatar
karlkanall:#56204

Hallo Backbernd.
Ich bin zwar Kochbernd von Beruf her,und hasse backen, muss aber, weil für Schule, Weihnachtsmarkt Spendenstil und so.20 Tüten voll.

csteib Avatar
csteib:#56206

>>56204
Yves?

pdugan19 Avatar
pdugan19:#56207

>>56203
Normal sind es Butterplätzchen dann ja?
Überlege mir Schockostreusel & Haselnussstücke in den Teig mitzugeben.
Wenn ich den Butterteig mit Nutella vermische, schmeckt das dann auch noch?
Was ist wenn ich Honig in den Teig reinschütte?

bobwassermann Avatar
bobwassermann:#56213

>>56207
Kann man schon machen, aber für den ersten Versuch würde ich normalen Teig ohne Zusätze nehmen und diese dann hinterher einfach oben drauf packen. In den Teig Vanillezucker oder so evtl. Sonst kann ich dir nicht garantieren, dass du mit der Konsistenz zufrieden sein wirst. gerade bei Nutella was ja hauptsächlich Butter ist, werden die sicher um einiges weicher. Bin aber kein Backbernd.

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#56228

>>56213
>gerade bei Nutella was ja hauptsächlich Butter ist
Leider nein, leider gar nicht. So teure Zutaten sind da nicht drin. (Außer Haselnüsse).

iamgarth Avatar
iamgarth:#56232

>>56228
Dann halt anderes Fett. Gibt halt gute und schlechte Butter wie die Oma zu sagen pflegt.

tweet_john Avatar
tweet_john:#56254

Wenig weihnachtlicher Zitronenkuchen und sehr weihnachtliches Berliner Brot

suribbles Avatar
suribbles:#56268

Ziegenkäsekuchen.

fritzronel Avatar
fritzronel:#56273

>>56268
Sieht ja lecker aus, gibbe Rezept bitte :3

donjain Avatar
donjain:#56274

>>56273
Hier das Rezept. Ich habe, weil es schnell gehen musste lediglich Fertigblätterteig genommen. Viel Spaß beim Nachbacken!

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#56280

>>56274
Danke :3

motionthinks Avatar
motionthinks:#56290

9 Stunden lang gebacken und verziert, ca. 10 Bleche, 5 verschiedene Sorten.

Nussplätzchen:
Normaler Plätzchenteig
(250g Mehl, 100g Zucker, 1/2 Pack Vanillezucker, 100g Butter, 1 Ei, gestrichener TL Backpulver.)
Zusätzlich mit 100g gemahlenen Haselnüssen und einem Ei versehen.
Normale Schokolade als Kuvertüre, Vollmilch und Zartbitter 1/1, im Wasserbad geschmolzen, Kokosflocken zum bestreuen.

mbilderbach Avatar
mbilderbach:#56291

>>56290
Aprikosenplätzchen:
Normaler Plätzchenteig, zu kleinen Kugeln formen, etwas flach drücken, vertiefung rein drücken, mit Aprikosenmarmelade füllen.

Orangensterne:
Normaler Plätzchenteig mit geriebener Orangenschale zusätzlich.
Zuckerguss (175g Puderzucker, 1 schaumig geschlagenes Eiweiss, 1 EL Flüssigkeit)
Mit Orangensaft und gelber Lebensmittelfarbe versehen.

mactopus Avatar
mactopus:#56292

>>56291
Rumbäume:
Normaler Plätzchenteig mit Rumaroma versehen.
Zuckerguss mit Rum und grüner Lebensmittelfarbe angerührt.

Zitronen Schneeflocken:
Normaler Plätzchenteig.
Zuckerguss mit Zitronensaftkonzentrat (Plastik Zitrone) versehen.

melvindidit Avatar
melvindidit:#56293

>>56290
>>56291
>>56292
Sieht alles sehr gut aus und sehr fleißig! Mein Plätzchenevent wird kommenden Samstag stattfinden. Werde berichten.

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#56298

Achtet nicht auf mich, ich lade hier nur Bilder ab.

syntetyc Avatar
syntetyc:#56309

Nächste Weihnachtsfeier heißt nächster Ziegenkäsekuchen. Rezept ist weiter oben zu finden.

carlosgavina Avatar
carlosgavina:#56315

Mich hat die Weihnachtszeit auch gepackt, musste unbedingt Haferplätzchen nach Mamas Rezept machen

pehamondello Avatar
pehamondello:#56320

>>56315
Gibe mamas Rezept. Würde klauen

gmourier Avatar
gmourier:#56321

>>56315
Gibe mamas Rezept. Würde klauen

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#56347

>>56320
Gerne.
-100g weiche Butter
-150g flüssiger Honig
-2 Eier
-150g Haferflocken, blütenzart
-100g Mehl
-1/2 Päckchen Backpulver
-Milch
-Marmelade, fest (Ich nehme am liebsten Kirschmarmelade)

Butter, Honig und die Eier cremig rühren, dann die Haferflocken untermengen
Mehl und Backpulver sieben und löffelweise dazurühren. Sollte es zu fest werden etwas Milch dazugeben.
Den Teig in kleinen Kugeln (ca. walnussgroß) mit etwas abstand auf Backpapier oder ein gefettetes Blech geben.
Anschließend eine Vertiefung oben reindrücken und mit etwas von der Marmelade füllen.
20-25 Minuten bei 180°C auf der mittleren Schiene backen und danach zum abkühlen auf ein Gitter geben

crhysdave Avatar
crhysdave:#56364

Habe Amikekse gemacht. Kann ich empfehlen. Die Dinge sind komplett süß und zu viele führen sofort zu Diabetes aber ich empfehle sie trotzdem.

http://allrecipes.com/recipe/9909/buckeyes-i/

iamfelipesouza Avatar
iamfelipesouza:#56374

>>56364
Zucker umhüllt mit mehr Zucker. :3

mbilalsiddique1 Avatar
mbilalsiddique1:#56389

Hab hart versagt. Hab auf Grundlage eines Rezeptes von Bernd, mal versucht Kekse zu machen, aber nach dem Mischen der Zutaten als der Teig begann weich zu werden, bemerkt das ein Ei fehlte. Hab es DANN reingetan was wohl dazu führte das mein Teig viel zu weich wurde. Man konnte nichts mehr ausstechen oder formen. Klar, ich hätte vermutlich Mehl hinzufügen können, hatte aber keines mehr übrig. Waren dann anstatt der gewollten Plätzchen, kleine Scheißhaufenkekse. Aber was solls. Hab eh nur ich je zu Gesicht bekommen, und dem Geschmack hat es nicht geschadet.

Falls jemand fragt, werd ich halt lügen

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#56390

>>56389

Bernd, dass ist es doch was Kochen für sich ausmacht: Die unendlichen Fehlerquellen lernen und ausschalten. Einziger Unterschied zu nem Profi ist das du nicht soviele Fehler machen kannst um daraus zu lernen. Also freue dich, jetzt hast du gelevelt und bist besser als vvorher. Also nichts mit versagen :3

iamsteffen Avatar
iamsteffen:#56391

>>56389
dfw keine Scheißhaufenkekse.

alexradsby Avatar
alexradsby:#56394

>>56391
Vielleicht tuns meine auch?

roybarberuk Avatar
roybarberuk:#56396

>>56394
Scheißhaufenkekse!
>>56391

vovkasolovev Avatar
vovkasolovev:#56401

Geschenkepaket aus der Küche: Spritzgebäck, Chocolate Crinkles, Heidesand, Haferkekse, Pumpkin Bread, Honigbutter, Dulce de Leche, Karamellsauce

darcystonge Avatar
darcystonge:#56403

Chocolate Crinkles aus dem Wichtelpaket, dann noch Testkekse: Chai Snickerdoodles (nach Chef John, sehr lecker), Bruchschokolade zartbitter mit Haselnuss und weiß mit Kokos

itskawsar Avatar
itskawsar:#56405

>>56389
Scheißhaufenkeks-Bernd nochmal. Hat dieses Mal hingehauen und ich hab drei Backbleche voll geschafft. Ochsenaugenähnliche Kekse mit nem Mandelteig und Füllung aus Erdbeerkonfitüre. Auf Grund verschollenem Micro USB Kabel kann ich leider nach wie vor keine Bilder liefern, aber die schauen gut aus. Fotos wurden gemacht. Werde evtl. irgendwann nachliefern.

polarity Avatar
polarity:#56406

Hab fürs morgendliche Weihnachtsbuffet meiner Familie heute 4 Baguettes gebacken, 2xZwiebel und 2x Schinken-Zwiebel, und noch eine kleine Ladung Hafertaler. Und dann noch ein Wurstsalat im Hintergrund, der aber nicht viel mit Backen zu tun hat.

amboy00 Avatar
amboy00:#56407

>>56406
Die Baguettes sehen wirklich gut aus. Wie machst du die denn?

gmourier Avatar
gmourier:#56408

>>56407
Rezept für 3-4 Brote:
-500g Mehl
-250ml Wasser
-50g Schmalz
-10g Salz
-1/2 Würfel Hefe
und dann je nach Geschmacksrichtung
-50g Speckwürfel und/oder
-50g Röstzwiebeln

Alles vermengen und 10 Minuten kneten/in den Brotautomaten werfen
Eine Stunde zugedeckt gehen lassen
3-4 Brotleibe formen und mit einem feuchten Tuch zugedeckt nochmal 30m bis 1h gehen lassen
Mit etwas Wasser bestreichen und für 15m bei 250°C in den Ofen
Nach 5 Minuten nochmal bestreichen
Auf einem Gitter auskühlen lassen

Bernd Avatar
Bernd:#56414

Danke Bernd,

dank Deiner Rezepte und Anregungen hat dieser Bernd sich ein Weizenbrot gebacken und verzehrt.

areus Avatar
areus:#56434

>>56408
Vielen Dank. Hab zwar keine Zauberbrotmaschine in meiner Küche, aber das bekomm ich auch so hin irgendwie.

ionuss Avatar
ionuss:#56452

Ich habe einen Neujahrskranz gebacken, der stellenweise aber nicht ganz aufgegangen ist und meine zu Weihnachten erhaltenen Gärkörbe eingesetzt. An sich machen sich ja nichts außer das Brot in Form bringen, sieht aber direkt professioneller aus. Bekam auch das Backbuch Nr. 1 von Lutz Geißler, ein absoluter Buchtipp für jeden, der Brot backen möchte. Ich bin schwer begeistert.

gretacastellana Avatar
gretacastellana:#56457

>>56452
Sieht wirklich sehr gut aus

kreativosweb Avatar
kreativosweb:#56478

Roggenmischbrot, auf einem Pizzastein gebacken :3

splashing75 Avatar
splashing75:#56481

Der erste Hefezopf des Jahres

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#56520

Burger-Brötchen :3

intertarik Avatar
intertarik:#56522

Auf Anfrage hin habe ich ein altes Rezept mal wieder gebacken. Es ist ein Walnusskuchen mit 12 Eiern und Paniermehl. Sehr saftig. Mir persönlich aber zu cremig.

Neuste Fäden in diesem Brett: