Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-10-08 21:59:23 in /f/

/f/ 40831: Der Winter naht, Bernd! Wie machst du dein Auto fü...

exevil Avatar
exevil:#40831

Der Winter naht, Bernd! Wie machst du dein Auto für den Winter fit? Was für Änderungen nimmst du vor? Wann wechselst du deine Reifen?

Bernd wird die Reifen wohl in 2 Wochen selbst wechseln, dann hat er nämlich erst Zeit dafür. In der Zwischenzeit verbrauche ich noch das Sommerscheibenwischer-Zeug und fülle dann entsprechend welches mit Frostschutz nach.

Zum guten Schluss gibt es noch einen großen Schluck Glykol, wenn da etwas Platz ist :3.

Ach und der Eiskratzer, eine Decke und ein Sprüh-Enteiser für die Scheibe kommt in eine Box im Kofferraum.

christianoliff Avatar
christianoliff:#40832

>Sprüh-Enteiser

Wie funktioniert das?

t. Fahranfänger

peterlandt Avatar
peterlandt:#40833

Sprühe erst nach gründlicher Wäsche Schnweller/Unterboden mit Fertan (Rostumwandler) ein, dann nach ein paar Wochen beim Reifenwechsel mit Unterbodenwachs.
Zwischendrin wird mit Hartwachs (Collonite) der Lack geschützt und auf die Fenster kommt Versiegelung (Aquapell/Ombrello, Rain X saugt). Die Frontscheibe wird von innen penibel mit Alkohol und Ammonikawasser
Zum Sommer-Schweibewasser kommt reiner Isopropanol.
Ab Herbst habe ich auch immer ein frisch geladenes Lithium-Starthilfepack im Auto.
Reifenwechsel dann meer so gegen Ende Oktober je nach Witterung.

andrewofficer Avatar
andrewofficer:#40834

>>40833
Wo führst du die genannten Unterbodenbehandlungen durch?

adhiardana Avatar
adhiardana:#40836

Bernd hat gestern seine Reifen gewechselt. Besondere Maßnahmen nehme ich nicht vor. Abgesehen von Frostschutzmittel im Wischwascher. Die Woche hatte ich noch versucht meine Türen mit einer Hohlraumsonde und Sprühwachs zu konservieren, war aber eher so määh weil die Dose zu wenig Druck hatte und die Sonde zu dick und steif war.

Von Sprüh-Enteiser halte ich nicht so viel, habe das Gefühl das es auf lange Sicht vielleicht schädlich sein könnte (Dichtungen, Lack, etc.).

>>40833

Ich habe einmal versucht meinen Lack zu wachsen (Neuwagen!), danach hatte ich trotz perfekter Vorbereitung überall Swirls im Lack. Seitdem gibt es nur noch das Lackschutzpaket in der Waschanlage. Reicht.

n_tassone Avatar
n_tassone:#40837

>Reifenwechsel
War früher auch großer Verfechter von Sommer/Winderreifen, fahre mittlerweile aber Ganzjahresreifen.
Ansonsten werden die Dichtgummis vor dem ersten Frost mit Hirschtalg oder Glycerin eingefettet.

michigangraham Avatar
michigangraham:#40838

>>40837

Für Leute die das Auto nur zum Brötchen holen im Flachland brauchen mag das reichen. Letztes Jahr lag ja hier auch nur 5 Tage Schnee. Ganzjahresreifen sind aber leider meistens lauter und schwammiger als reine Sommerreifen, im Winter dann schlechter als reine Winterreifen.

romanbulah Avatar
romanbulah:#40840

>>40838
Hast du das auf autobild.de gelesen oder was sollen wir mit der Info?

rohan30993 Avatar
rohan30993:#40841

>>40840

EU-Reifenlabel, kennste?

ripplemdk Avatar
ripplemdk:#40844

>>40834
Hab keine Grube oder Hebebühne, wenn Du das meinst. Einfach hinlegen geht schon, beim Reifenwechsel sind die Radkästen ja dann eh gut zugänglich. Und nein, ich leg mich nicht unters Auto während es auf dem Wagenheber steht.

>>40836
>mit einer Hohlraumsonde und Sprühwachs zu konservieren, war aber eher so määh weil die Dose zu wenig Druck hatte
War evtl. zu halt, da ist das Wachs zu zäh und das Treibgas in der Dose baut nicht genug Druck auf. Eimer mit heißem Wasser wirkt da Wunder.
>Von Sprüh-Enteiser halte ich nicht so viel, habe das Gefühl das es auf lange Sicht vielleicht schädlich sein könnte
Das ist nur Alkohol+Glycerin mit etwas weniger Wasser als Scheibenwasserfrostschutz und allemal besser als sich die Scheibe zu zerkratzen (Sand ist ein Arschloch)
>Ich habe einmal versucht meinen Lack zu wachsen (Neuwagen!), danach hatte ich trotz perfekter Vorbereitung überall Swirls im Lack
Dann hast Du nicht genug Wachs abgetragen. Vielleicht hast Du zu viel aufgetragen, zu lange antrocken lassen, es war zu kalt oder Dein Poliertuch scheiße. Einfach die Stelle mit Spüli, dann mit Spiritus reinigen oder gleich Lackreiniger nehmen und nochmal probieren.

>>40837
Glycerin wäscht sich quasi sofort wieder weg, ich nehm Silikon, am besten flüssiges und mit Lappen sanft über die Dichtungen gehen. Bei wirklich brutalem Winterwetter Teflonspray, sieht scheiße aus (weißer Belag) und ist teuer, aber das beste Trennmittel immer.

polarity Avatar
polarity:#40845

>>40844
Meine Nachbarn würden Augen machen. V.a., wenn ich den Unterboden aktiv waschen würde...
Wie machst du das, mit der Bürste oder mit dem Hochdruckstrahl? Letzteres ist wohl weniger zu empfehlen...

1markiz Avatar
1markiz:#40849

>>40845
Erst in der Waschstraße das Deluxe-€15.- Programm inkl Unterbodenwäsche, dann nochmal mit dem Kärcher vorsichtig selbst zu Hause.
Kommt natürlich auf die Nachbarn an, die haben auch nix bei der Motorraumwäsche mit Kaltreiniger gesagt (zum Abspülen bin ich natürlich an die Tanke zur SB-Waschstation mit Ölabscheider und Scheiß).
Gerade nach dem Winter mit viel Salz ist sowas sehr zu empfehlen, im Herbst optional als Vorbereitung fürs Einwachsen.

jrxmember Avatar
jrxmember:#40853

>>40831
> Wie machst du dein Auto für den Winter fit?
Bernd wird mal wieder volltanken.

tmstrada Avatar
tmstrada:#40862

>>40853
Ah, wegen Umstellung auf Winterdiesel und so, ja?

dwardt Avatar
dwardt:#40871

>>40862
>Ah, wegen Umstellung auf Winterdiesel und so, ja?

Ab wann wird aktiv Winterdiesel in den Tankstellen ausgeliefert? November?

starburst1977 Avatar
starburst1977:#40881

>>40871
Sommerdiesel 0 °C 15.04. – 30.09.
Übergangszeit −10 °C 01.10. – 15.11.
Winterdiesel −20 °C 16.11. – 28.02.
Übergangszeit −10 °C 01.03. – 14.04.

350d Avatar
350d:#40884

Gibt es eigentlich was besseres als Collinite 476s so vong Standzeit her?

pehamondello Avatar
pehamondello:#40903

Wo hin kommen die neueren/besseren Reifen? Ich bin der Meinung hinten wegen der Spurstabilität. Wenn beim Frontantrieb die Räder vorne durch drehen ist es nicht so schlimm als wenn das heck ausbricht. Mittelgebirgsbernd hier, also auch mal 20cm Neuschnee.

roybarberuk Avatar
roybarberuk:#40904

>>40903
> Ich bin der Meinung hinten wegen der Spurstabilität.
So ist es.

likewings Avatar
likewings:#40906

>>40903
Da der Experte die Reifen immer schön durchwechselt, gibt es keine besseren/schlechteren, soeinfachistdas

mr_arcadio Avatar
mr_arcadio:#40914

Erstmal wird der Kühlerfrostschutz gemessen. Muss bei mindestens -30 noch liegen. Man weiss nie kalt es mal werden kann.
Dann wird noch schnell und billig Scheibenwaschmittel jekauft, es geht auch Spiritus. Deselben füllt man in eine leere Fensterreinigerflasche und kauft nicht beim Juden das teure Zeug.
Dann werden die Tüschlösser noch mit Ballistol oder WD40 behandelt.
Türdichtungen bekomben Hirschtalg, dann friert auch keine Tür zu.
Unter die Fussmatten komben Zeitungen um das Wasser abzufangen wenn man keine Wintermatten hat. Wärmt nebenbei auch besser.
Dann Lichter etc kontrollieren, das alte Notoröl kann noch drin bleiben, wechsel erst im Frühjahr. Wer mag kann natürlich etwas dünnflüssigeres nehmen, weniger Reibung wenn das Öl im Winter kalt ist.
Bei laufendem Motor hält man eine Wachskerze an den Keilriemen, das verhindert das Quietschen beim losfahren.
Wer ein Multimeter hat misst mit allen Verbrauichern angeschaltet, die Batteriespannung. Darf nicht unter 12,5 Volt gefallen sein. Wenn doch, schnell neue Lichtmaschine und Batterie einbauen lassen.
Im Schneegestöber auf den ADAC warten zu müssen kotzt an wenn die Batterie leer ist.
Ersatzreifen, sofern es den noch gibt, auch prüfen. ein platter Reifen nützt im Pannenfall genau gar nichts.

Scheibenwischerjummis kann man sich auch mal besorgen, ebenso eine Trennzwischenfläche aus alten Röntgenfilmen etc damit die Wischer nicht an der Scheibe festfrieren.

Die Heckscheibenheizung und Spiegelheizung prüft man auch noch vor dem Winter. Die Werkstätten haben genug Unfaller und man wartet sonst ewig auf so eine Kleinscheiss-Reparatur.

Bernd tank auch das Auto im Winter immer voll, gibt mehr Gewicht auf die Achsen und der Tank gammelt nicht von innen an durch Feuchtigkeit.
Heckantriebler legen sich bitte einen Sack Blumenerde(Zement braucht man dann im Frühjahr nicht mehr) in den Kofferraum.
Im Winter auch ab und an mal die Feststellbremse bei langsamer Fahrt freibremsen durch leichtes anziehen.
Man parkt auch immer so das bei plötzlicher Vereisung das Fahrzeug immer gegen den Bordstein rollt, niemals Links einschlagen..

Eine Jacke und ein dicker Pulli gehören auch in den Kofferaum falls man eine Panne hat wegen Motorschaden, dann gibts keine Heizung mehr....
Starthilfekabel sind eh Pflicht im Winter weil so mancher Havarist die gut brauchen kann...und Bernd auch mal geholfen wird...

okeh, wa ales

alta1r Avatar
alta1r:#40915

>>40914
Decke und, so dumm es sich anhört: Klopapier. Du weißt nie wann du mal kaken musst

doooon Avatar
doooon:#40916

>Türdichtungen bekomben Hirschtalg, dann friert auch keine Tür zu.

Bernd hatte noch nie eine zugefrorene Tür, außer es hatte vorher geregnet und dann kamen Minustemperaturen (dann hätte auch Hirschtalg nichts genützt). Einfach kurz vor Fahrtende noch mal die Fenster aufmachen und lüften, dann ist auch keine Feuchtigkeit im Auto.

>Bei laufendem Motor hält man eine Wachskerze an den Keilriemen, das verhindert das Quietschen beim losfahren.

Jedes Auto seit vermutlich 1980 hat keinen Keilriemen mehr, sondern einen Rippenriemen. Da quietschen eher die Umlenkrollen als der Riemen selbst.

>Darf nicht unter 12,5 Volt gefallen sein.

Bernd Batterie hatte jahrelang nur 12,1 Volt(konnte man am BC auslesen) und trotzdem startete der Wagen selbst bei -15°C zuverlässig. Wichtig ist die Kaltstartleistung in Ampere, nicht die Spannung in Volt.

>Heckantriebler legen sich bitte einen Sack Blumenerde(Zement braucht man dann im Frühjahr nicht mehr) in den Kofferraum.

Gute Reifen tun´s auch. Bernds Hecktriebler hat einen Fronttriebler auf der schneebedeckten Straße ohne Probleme ausbeschleunigt.

markolschesky Avatar
markolschesky:#40917

Bernds e30 bleibt diesen Winter schön in der trockenen Garage stehen. Die Reifen werde ich trotzdem wechseln damit es keinen Standplatten gibt und die Reifen werde ich neu wuchten lassen da das Auto bei >120 anfängt zu vibrieren.

Bin mir noch nicht socher ob ich den Ölwechsel dieses oder in der nächsten Saison machen soll. Was empfiehlt Bernd?

Über den Winter muss ich die Einspritzventile überholen und das Ventilspiel einstellen bzw einstellen lassen. Die Sportsitze zusammenbauen und nähen und Geld sparen für diverse Schweißarbeiten. Man man ist das ein Haufen Arbeit.

ripplemdk Avatar
ripplemdk:#40918

>>40916
Bei der Betriebsspannung von Blei-Schwefelsäure-Akkus würd ich meer auf Naturgesetze vertrauen als auf Dich, Bernd.
Frisch geladen muss das Ding 13.8V Klemmenspannung haben und halten, 12V heißt das Ding ist im Arsch. Mit hoher Wahrscheinlichkeit sind Deine "12,1V" nicht die Klemmenspannung, sondern die geglättete Boardspannung und zum Abschätzen des Starterakkustands in etwa so hilfreich wie die Wagenfarbe.

stayuber Avatar
stayuber:#40923

>>40918
Gebe dir Recht, aber anhand der Bordspannung entscheiden die Steuergeräte auch über den Ladezustand der Batterie (bei den neueren /f). Falls nötig werden dann beim Startvorgang Verbraucher abgeschaltet, um auf Nummer sicher zu gehen.

darcystonge Avatar
darcystonge:#40924

Was ist eigentlich mit diesen LiPo-Powerbanks für Starthilfe, funktionieren die wirklich (auch wenn die draußen in kalten Auto liegen) oder fackeln die einem nur mal die Karre ab wie ein Samsung G8?

Neuste Fäden in diesem Brett: