Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-11-15 18:58:33 in /fb/

/fb/ 98989: mich für jemanden anderen ausgeben

rcass Avatar
rcass:#98989

Hallo Bernd, mal angenommen mein Vater ist zehn Jahre älter als ich und sieht mir in so fern ähnlich aus, das er genau wie ich zwei Beine und Augenringe hat. Er ist ein Autofahrer und wurde mit 29 mehr als es erlaubt war in der Stadt erwischt. Es kam ein Foto frei Haus.
Ich besitze einen Führerschein, bin nicht auf diesen angewiesen, da die Monatskarte es auch tut. Wenn in dieser Situation er sich für mich ausgibt, mit welchen Konsequenzen kann jeder von uns rechnen?

pdugan19 Avatar
pdugan19:#98990

Mit Erschleichung von Leistungen kannst du schon mal rechnen. Musst du mal googlen wie in deiner Stadt damit umgegangen wird.

steynviljoen Avatar
steynviljoen:#98991

>>98989
>mein Vater ist zehn Jahre älter als ich

Er hat dich also mit 10 Jahren gezeugt?

sava2500 Avatar
sava2500:#98998

>wurde mit 29 mehr als es erlaubt war in der Stadt erwischt
Wurde er nur geblitzt und hat jetzt Halterhaftung mit Foto für Nachweis des Fahrers oder wurde er angehalten und sofort abkassiert?
Wohnst du beim Halter, so dass jederzeit eine Fahrerfeststellung erfolgen kann, die dich den Fahrer feststellt?
>Verkehrsordnungswidrigkeit:
>Sie überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerhalb geschlossener Ortschaften um 29 km/h.
>Zulässige Geschwindigkeit: 50 km/h. Festgestellte Geschwindigkeit nach Toleranzabzug): 79 km/h.
>Verletzte Vorschriften: § 41 Abs. 1 iVm Anlage 2, § 49 StVO; § 24 StVG; 11.3.5 BKat
>Bußgeld : 100 Euro
>Punkte: 1
Warum hat OPs Vater Schiss vor 100NG und einem Punkt? Wird er häufiger geblitzt oder sucht OP noch ein Weihnachtsgeschenk?

m4rio Avatar
m4rio:#98999

>>98998
Bussgeldrechner vergessen:
http://www.polizei.bayern.de/muenchen/verkehr/verstoesse/index.html/1318?type=spd

davidsasda Avatar
davidsasda:#99000

Machen ganz viele Leute so. Angeblich sogar für Geld. Einfach dich als Fahrer angeben, unterschhreiben und das Geld schicken. Der Vorgang wird beendet und die prüfen das nicht weiter.

grafxiq Avatar
grafxiq:#99002

>>99000
>Der Vorgang wird beendet und die prüfen das nicht weiter.
Oder: Fahrerfeststellung mit aufbereitetem Foto, Kostenexplosion und bestenfalls Fahrtenbuchauflage. Schlimmstenfalls weitere Verfahren.

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#99004

Bernd, das macht man anders.
Allerdings ist es schwierig, denn ich weiß nicht, wer Halter des Fahrzeugs ist, ich nehme aber mal an, dein Vater und gehe da jetzt von folgender Konstellation aus.
Es ist natürlich schwierig, wenn der Halter zu schnell fährt. Da denkt die Behörde richtig - er wirds gewesen sein.
Wichtig in diesem Szenario ist, dass NIEMAND irgendwen anders beschuldigt - das ist strafbar. Sich aber selbst beschuldigen ist straffrei.
So - dein Vater bekommt den Anhörungsbogen. Vielleicht hat er vergessen, dass er geblitzt wurde und meckert dich an, denn du leihst dir ja öfter das Auto aus. Mit schlechtem Gewissen füllst du artig den AHB aus, dass du gefahren bist. Fristen ausreizen! Die Behörde wird dann also dir (!) einen Anhörungsbogen zusenden, denn nun wirst du offiziell zur Sache erstmal befragt. Wenn das bis dahin klappt, dann seid ihr so gut wie aus dem Schneider. Natürlich füllst du pflichtbewusst den Bogen aus, schickst ihn zurück und wartest, bis du den BGB bekommst. Da fällt dir ein, dass du gar nicht gefahren sein kannst und widersprichst dem BGB innerhalb der Fristen mit einer Begründung, die nachvollziehbar ist. Nun beginnt für die Behörde das Spiel von vorn.
Wichtig ist, dass die Verjährungsfrist 3 Monate plus 14 Tage Postlaufzeit dauert.
Sollte dein Vater direkt den BGB bekommen haben - zahlen und Fresse halten, er war halt zu schnell.
Solche Szenarien macht man sonst nur, wenn Fahrverbot droht.

robergd Avatar
robergd:#99005

>>99002
Spinner, als ob der Beamtenarsch daran interessiert ist, den echten Fahrer zu finden. Wenn die Kohle da ist, stimmt die Kasse!
Wenn man sich zu blöd anstellt, dann kann es Ärger mit Fahrtenbuch geben, dazu muss man aber desöfteren auffallen und *wirklich* dummdreist agieren.

anhskohbo Avatar
anhskohbo:#99009

>>99005
Du liegst falsch. Sobald Punkte im Raum stehen, wird der Fahrer ermittelt. Vor der erfolgreichen Ermittlung des Fahrers geht überhaupt kein Bußgeldbescheid raus.

>>99004
Die Verjährung wird mit dem Versenden der Anhörungsbogen immer wieder Unterbrochen.

>>98998
Es gibt keine Halterhaftung bei Geschwindigkeitsverstößen.

syntetyc Avatar
syntetyc:#99018

>>99009

Was dieser Bernd sagt. Wollte das auch mal machen, hatte nur den Brief das Ich geblitzt wurde, wo man Angaben zum Fahrer machen soll. Mit 4 km/h in die Punkte gefahren. Alles so ausgefüllt als wäre Mutter gefahren und weggeschickt. Woche später Polizei vor der Tür mit Biltzerfoto auf dem man eindeutig erkennt das Muttern eben nicht gefahren ist. "Oh muss wohl ein Irrtum gewesen sein *kühlgesicht*"
Hab dann meine Punkte bekommen, inklusive Wiederaufbaukurs (2 Wochen vor ende der Probezeit) Wenn ihr euch als ähnlich seht und kühl genug seit um der Polizei eiskalt ins Gesicht zu lügen kann man damit schon durchkommen.

adhiardana Avatar
adhiardana:#99057

>>99018
Auf dem Foto ist ein Kerl zu sehen und du gibst die Mutter und wunderst, dass die Behörde aufwacht...wie dumm kann man sein?
>>99009
Zu dir: Leider hast du mal direkt keine Ahnung. Es geht in der Regel ein AHB heraus, der dann vom Fahrer/Halter oder nur vom Halter ausgefüllt werden muss. Man kann, wenn man Halter ist, aber nicht gefahren ist, natürlich ankreuzen, dass man vom Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch macht - dann kannste aber gleich auf den Fahrer innerhalb der Familie zeigen. Die Behörde wird nun alle Familienmitglieder im Einwohnermeldeamt mit dem Foto abgleichen.
> Vor der erfolgreichen Ermittlung des Fahrers geht überhaupt kein Bußgeldbescheid raus.
Das ist eben der Punkt, du Dödel. Es muss erstmal der richtige Fahrer ermittelt werden. Es wird also vor einem Bußgeldbescheid immer.jpg ein AHB herausgeschickt um den Fahrer zu ermitteln. Und hier kann man ansetzen in dem ein anderer sich selber einträgt und die Behörde auf die falsche Spur bringt.
Grundlegend sollte man darauf achten, dass das Geschlecht übereinstimmt, das ungefähre Alter und das Gewicht - sonst passiert
>>99018, die Behörden sind nicht dumm, keine Ahnung, warum man die immer unterschätzt.
Für den wahren Fahrer beginnt die Verjährungsfrist mit dem Anhörungsbogen neu, das ist richtig - nur gilt es jetzt, den Verdacht abzulenken und einen neuen AHB für den eingesprungenen Fahrer herauszukitzeln und damit die drei Monate herum zu bringen.

Aber OP kann auch einfach sagen, Vaddi, zahl die 100 Euro, kassier den Punkt - dieser Zinnober lohnt erst bei Fahrverbot.

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#99061

>>99018
Darum: Immer in Frauenkleidern fahren.

kimcool Avatar
kimcool:#99062

>>99061
Mit der Genderideologie wird das alles in Ordnung kommen. Einfach die Behörde wegen Diskriminierung verklagen, weil sie aufgrund von Äußerlichkeit geschlossen hat, dass der Fahrer eine Frau sein muss.

mugukamil Avatar
mugukamil:#99063

>>99057
>Zu dir: Leider hast du mal direkt keine Ahnung.

Kann es sein, dass du dumm bist?

Wo habe ich (>>99009) denn etwas geschrieben, was nicht richtig sein soll?

Neuste Fäden in diesem Brett: