Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-12-01 13:23:33 in /fb/

/fb/ 99288: Hallo Bernd, ich möchte 2 Schallplatten von ein...

otozk Avatar
otozk:#99288

Hallo Bernd,

ich möchte 2 Schallplatten von einem privaten Verkäufer aus der Schweiz bestellen. Beide Schallplatten kosten jeweils 45 NG. Wenn ich noch die Versandkosten dazurechne, werde ich wohl auf einen Endbetrag von knapp 100 NG kommen.

Frage: Muss ich das dem Zoll melden? Wie viel müsste ich dann dazubezahlen? Hat Bernd eventuell eine Idee, wie ich das umgehen kann? Gurgel spuckt mir nur sehr verwirrende Antworten aus.


Bild nicht relatiert.

dpg Avatar
dpg:#99289

Schweiz wird nichts kontrolliert.

Falls doch: 19% kommt obendrauf.

ajaxy_ru Avatar
ajaxy_ru:#99290

Einzeln verschicken lassen und als Geschenk deklarieren?

irsouza Avatar
irsouza:#99291

>>99289
Dies. Anmelden musst du nichts.

Entscheidend ist für denn Zoll, welcher Betrag auf der Sendung draufsteht. Bei Beträgen unter 22 Euro musst du nichts zahlen. Viele Verkäufer (privat und gewerblich) schreiben daher einen geringeren Warenwert drauf. Manche machen das ohne zu fragen, bei anderen musst du selbst darum bitten, andere machen das gar nicht. Das musst du machen, um Geld zu sparen.

Manche Zollämter haben eine Dienstvorschrift, die besagt, dass sie Sendungen an dich sammeln sollen. Dann wird die Summe der einzelnen Warenwerte geprüft, ob die über 22 Euro liegt. Damit versuchen sie zu verhindern, dass man den Zoll umgehen kann, indem man die Sendung auf mehrere kleinere Sendungen aufteilt. Die Lösung dafür heißt ca. 1-2 Wochen mit jeder Sendung warten.

Wenn der Warenwert auf der Sendung mal nicht zum Inhalt passen sollte: Denk dir was aus. Ich hatte mal für ca. 1000 Euro gebrauchte Musik-CDs gekauft. Wegen Versicherung kosteten die Versandkosten allein 100$, also musste ich zum Zoll. Die Privatperson durfte keine Rechnung ausstellen und ich hatte auch nicht vor für die ca. 1000 Euro Einfuhrumsatzsteuer zu zahlen. Ich kam also an und sollte das Paket öffnen. Zu meinem Glück waren die obersten CDs die man sah leicht schmutzig und man sah ihnen auch die Gebrauchsspuren an. Ich sagte, dass das alles nur gebrauchte CDs sind und ich keine Rechnung habe, da das von einer Privatperson ist. Die Leute vom Zoll waren damit einverstanden und ich zahlte meine Steuern auf die 100$.

Wichtig, wenn du zum Zoll gehst: Immer freundlich sein. Das erleichtert den Umgang mit den Leuten vom Zoll ungemein.

Zum nachlesen:
https://www.zoll.de/DE/Unternehmen/Warenverkehr/Einfuhr-aus-einem-Nicht-EU-Staat/einfuhr-aus-einem-nicht-eu-staat_node.html

jonkspr Avatar
jonkspr:#99295

>>99291
Genau die Antwort, die ich wollte. Danke Bernd.

Würde es also theoretisch möglich sein, die Einfuhrumsatzsteuer komplett zu umgehen, wenn ich den Verkäufer bitten würde den Warenwert als 20 NG anzugeben (10 NG pro Vinyl ist ja realistisch)? Oder sollte ich besser pokern und hoffen, dass bei richtiger Angabe nichts kontrolliert wird? Welchen Strafen drohen denn, wenn herauskommen sollte, dass die niedrige Warenwertangabe falsch ist?

shadowfreakapps Avatar
shadowfreakapps:#99296

>>99295
Bisher wurden bei mir keine Sendungen kontrolliert, die unter den 22 Euro waren. Tatsächlich ist es sogar 26,31 Euro, da der Zoll Beträge bis 5 Euro nicht erhebt - du also nichts zahlen musst.

Ich würde also die 20 Euro draufschreiben lassen und dem Verkäufer sagen, dass er keine Rechnung beiliegen soll. Falls du Post vom Zoll bekommst, kannst du vom Verkäufer eine Rechnung über 20 Euro anfordern (oder eben auch früher).

Wenn du den richtigen Betrag draufschreiben lässt, wirst du entweder per Brief gebeten zum Zollamt XY zu kommen, um deine Sendung abzuholen oder (das ist bei mir noch nie passiert) die Sendung kommt trotzdem zu dir und die bezahlst die Einfuhrumsatzsteuer beim Postboten.

albertaugustin Avatar
albertaugustin:#99299

Was für Platten sind es denn? Da bin ich jetzt schon neugierig.

buleswapnil Avatar
buleswapnil:#99300

>>99295
Lass es dir als Geschenk oder für 20NG deklarieren dann geht es problemlos durch.

Problematisch wird es nur wenn das Paket alleine schon aussieht als wäre es schweineteuer. zB ein fabrikneuer Samsung Schlaufernseher und da steht dann 19NG drauf. Da werden sie dann hellhörig.

andychipster Avatar
andychipster:#99301

>privater Verkäufer aus der Schweiz

Mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit absolut kein Problem, sowas wird kaum kontrolliert. Da würde ich es drauf anlegen und gar keine Rechnung beilegen.

iamkeithmason Avatar
iamkeithmason:#99356

Ich habe beim Verkäufer angefragt, ob er bezüglich der Wertangabe kooperieren könnte und folgende Antwort erhalten:

>hallo, kann ich nicht machen - mache mich diesmit strafbar. leider schon erlebt ;-( ich muss korrekten betrag deklarieren!! - sonst bekomm ich probleme. beste grüsse

Stimmt das wirklich? Macht man sich strafbar? Wie ist es überhaupt möglich, das zu überprüfen?

enriquemmorgan Avatar
enriquemmorgan:#99357

>>99356
Ist nicht nachprüfbar, schon garnicht wenns keine Neuware ist.

Ist halt entweder ein Arschloch oder ein Angsthase.

Aber mach dir keinen Kopf. Das Paket kommt schon durch ohne Kontrolle.

vicivadeline Avatar
vicivadeline:#99702

Bestell ruhig, haben sie gesagt. Es wird schon nichts kontrolliert, haben sie gesagt.

jodytaggart Avatar
jodytaggart:#99703

>>99702
Der Staat lässt sich halt nicht gern um seine Umsatzsteuer betrügen.

Dumm gelaufen OP. Aber der Verkäufer war auch ein Arsch dass er dir da keinen geringeren Betrag auf die Rechnung geschrieben hat.

tmstrada Avatar
tmstrada:#99704

>>99702
Was willst du eigentlich Bernd? Du musst doch keinen Zoll bezahlen.
Auch: Wären zwei Einzellieferungen vom Porto gegenüber der Umsatzsteuer billiger gewesen?

xspirits Avatar
xspirits:#99713

>>99703
Dies! Versuche NIE den Zoll zu ficken, du fickst mit einer gottgleichen Entität, die über uneingeschränkte Zugriffsrechte verfügt. Da geht es schlisslich nicht um Ehre, Gesetz oder Vaterland, da geht es um das, was wirklich zählt, GELD für Mutti!

emilioiantorno Avatar
emilioiantorno:#99722

>>99704
>Du musst doch keinen Zoll bezahlen.
Ja, aber dafür die Einfuhrumsatzsteuer und die ist viel höher als die Zollgebühren.

>Auch: Wären zwei Einzellieferungen vom Porto gegenüber der Umsatzsteuer billiger gewesen?
Das kommt drauf an, ob der Verkäufer mit dir kooperiert und einen Betrag unter 22 NG für die einzelnen Lieferungen angibt. Hat er in meinem Fall nicht machen wollen, weshalb mich zwei Einzellieferungen etwa 10 NG mehr gekostet hätten.

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#99726

>>99713
>Versuche NIE den Zoll zu ficken
Spassfaktor: Der Zoll ist auch Erfüllungsgehilfe der Berufsgenossenschaften, wenn Ali keine Unfallversicherung für seine Kurierfahrer zahlen will.

Neuste Fäden in diesem Brett: