Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-01-03 13:08:15 in /fb/

/fb/ 99782: familienversichert trotz Kleingewerbe

ultragex Avatar
ultragex:#99782

Hallo Bernd!

Bern ist familienversichert, was auch richtig toll ist. Bernd hat auch ein Kleingewerbe, wo er ab und zu einige Dienste leistet, das ist wirklich nur eine gelegentliche Taschengeldaufbesserungsmöglichkeit.

Es gibt doch sicher Obergrenzen, die Bernd im Jahr nicht übersteigen sollte, damit der AOK-Jude Bernd nicht zu Kasse bittet. Wie sind den diese?

Ich habe nur welche mit monatlichen Beträgen um 405 NG gesehen, darf ich das auf ein ganzes Jahr extrapolieren? Wird der Jude schon zappelig, wenn ich mal jemanden auf ein mal 500 NG in Rechnung stelle?

Ja, diese Fragen plagen mich zur Zeit.

mr_arcadio Avatar
mr_arcadio:#99783

Kann man glaub nicht aufs Jahr hochrechnen. Bernd war im Studium mal über den Beträgen und musste deshalb 2 Monate such selber versichern.

Ruf doch einfach da ab und frag nach oder schreib eine Mail.

ryanjohnson_me Avatar
ryanjohnson_me:#99785

>>99783
Mir fällt gerade ein dass theoretisch die Regeln für Studenten und für Kleingewerbe unterschiedlich sein können.

layerssss Avatar
layerssss:#99786

>>99782
>Sollte die AOK feststellen, dass Sie nicht hauptberuflich selbstständig (nebenberuflich) sind und Sie sich ggf. bei Ihrem Ehegatten (Annahme) aufgrund des Einkommens von monatlich 500 Euro nicht kostenfrei mitversichern können, gilt eine niedrigere Bemessungsgrundlage von 921,67 Euro. In diesem Falle beträgt Ihr Beitrag für KV und PV ohne Kind 158,53 Euro und mit Kind 156,22 Euro.

Qualle: Bundesministerium für Wirtschaft

Du musst dich ab dem ersten Cent selber versichern. Zahlst also wenigstens 158,53 pro Monat.

RussellBishop Avatar
RussellBishop:#99795

>>99786
Wie ist das, wenn ich auf einmal 5000 Umsatz mache und sonst im Jahr keins mehr?
(kein Arschfick)

doronmalki Avatar
doronmalki:#99796

>>99795
Das wird dann wohl nicht mehr als "nebenberuflich" vermutlich...

nelshd Avatar
nelshd:#99797

>>99795
Es wird immer davon ausgegangen, dass du monatlich mindestens 921 NG Verdienst. Auch wenn du gar nichts Verdienst, musst du also mindestens 158 NG pro Monat bezahlen. Ob du nur einmal jährlich Umsatz machst oder täglich, spielt keine Rolle, wenn du nicht über 11000 NG im Jahr kommst. Sonst wird es natürlich teurer.

karalek Avatar
karalek:#99799

ggf arbeitslos melden, mal mit denen besprechen wie es aussieht, wenn man auf Abruf arbeiten können muss.

ah_lice Avatar
ah_lice:#99859

>>99796
>>99797
ab wann und wie werde ich wieder dann familienversichert?

Neuste Fäden in diesem Brett: