Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-12-30 13:22:32 in /fit/

/fit/ 53869: Fragen zu Herzrythmus/Sport

ntfblog Avatar
ntfblog:#53869

Hallo Bernd,

dieser Bernd hat heute morgen die Diagnose Heoersturz und vom HNO-Arzt Decondingsbums H als Erstbehandlung verschrieben bekommen. Symptome fuer einen Hoersturz gab es seit gestern (Druckgefuehl im Ohr), Bernd wusste natuerlich von nichts, und heute morgen war beim aufwachen Dauerkonzert im Ohr.
Beim Arztgespraech kamen als Ursachen unter anderem Stress, Diabetes, Herzrythmusstoerungen und Magengeschwuere zur Sprache. Da Bernd nichts davon bekannt war antwortete er zu allem: ohne Befund.

Nun kann Bernd Diabetes ausschließen, da Bernd einen Verwandten mit Diabtes Typ 1 hat. Die Symptome hierfuer sind also bekannt.
Wenn Bernd Magengeschwuere haette, so wuerde er dies wissen (Aussage medizienkundige Person).
Stress wuerde Bernd in Betracht ziehen, da er im letzten viertel Jahr bei der Schaferei so unter Druck stand, dass er auch den Gang ins Sportstudio (3x woechentlich) abgeblasen hat. Es ging einfach nicht mehr. Ueber Weichnachten hat Bernd allerdings ein bisschen gefaulenzt und war nun zweimal beim Sport (z.B. gestern).
Bleiben noch die Kreislauf/Herzrythmus Stoerungen. Hier weiss Bernd sich keinen Rat, denn Bernd ist anders. Doch von Anfang an: Bernd war 2012 das letzte mal in stationaerer Behandlung, drinbevor Ohr, und da gabs an ihm vom Kreislauf her wohl nichts auszusetzen. Spaeter 2013 oder so, hatte Bernd von der Schafstelle mal eine Herzvermessung sponsiert bekommen, wo man ihm mitteilte, dass sein Herz eine seitliche Lage habe, ansonten sei aber alles i.O..
Nun hat Bernd aber noch die Cardiogeraete im Sportstudio. Dort mag Bernd seine Flossen schon gar nicht mehr auf die Messpunkte legen, da diese nach laufen oder beim Radfahren regelmaessig Werte von 150 - 180(=Ende Messbereich) anzeigen. Bernd hat dies ignoriert, da 180 Herzschlaege pro Minute fast Herzkammerflimmern sind und er dies gewiss merken wuerde. Ergo, die Cardiogeraete koennen Bernds stampfen auf dem Laufband und die Herzschlaege nicht auseinander halten, weswegen sie nur Muell anzeigen. Ist dies wharscheinlich? Welcher Bereich ist nach Laufen bzw. beim Radfahren eigentlich normal?
Als letztes faellt Bernd noch ein, dass er beim Sport schwitzt wie ein Wasserfall. Nach dem laufen und TRX ist alles klatschnass, der Fußboden vollgetropft und die Klamotten durchgesaftet. Damit steht Bernd ziemlich allein auf weiter Flur. Ihm ist keine andere Person im Laden bekannt die so schwitzt. Kann dies im Zusammenhang mit dem Herzrythmus stehen oder reagiert Bernds Koerper auf Belastungen einfach anders?

Was empfiehlt Bernd? Gang zum Hausarzt und Beschreibung der Symptome? Oder gibts Mediziener die auf so etwas spezialisiert sind?

puzik Avatar
puzik:#53870

220 - alter = maximale Herzfrequenz
Glaube 75% davon gilt als richtige HZF fuer Herzkreislauf Training.

Wenn du bei durchschnittlichem Lauf/Ergo Training 180+ hast, solltest du noch mal ganz, ganz fix zum Onkel Doktor. Evtl. ist es nichts und du hast einfach einen sehr hohen Puls (gibt es auch), ungecheckt solltest du damit trotzdem eigentlich nicht rumhampeln.

Schwitzen gibt es auch solche und solche, kenne auch welche die bei derselben Belastung Klatschnass sind und ich schwitze leicht (hierbei auch Leute die ich als deutlich athletischer als mich einschaetzen wuerde).

shalt0ni Avatar
shalt0ni:#53958

Ist es nicht so, dass manche Personen problemlos mit einer höheren Herzfrequenz durchackern können? Zumindest wurde mir im Schulsport noch erzählt, dass das so ist. Ich persönlich habe auch immer einen leicht erhöhten Puls. EKG von diesem Sommer war aber okay.

matt3224 Avatar
matt3224:#53962

Ob du Herzrythmusstörungen hast kann ich nicht sagen, jedoch kann ich ich dich beruhigen. Mir geht es ähnlich. Ich schitze auch immer sehr schnell wie ein Schwein. Wenn ich eine anstrengende Laufeinheit mit Tempo mache, dann bin ich schnell im Bereich zwischen 180-200 Schlägen. Bei richtigen Tempoläufen komm ich auch schonmal auf über 200 Schläge. Bei Radtraining liege ich zwar meistens tiefer, bei Wettkampftempo komm ich aber auch sehr leicht in Bereiche über 180.
Ich wurde übrigens schon mehrfach komplett durchgeprüft und bisher wurde bei mir nichts negatives festgestellt, habe außerdem einen sehr niedrigen Ruhepuls.

Von einem Kollegen, mit dem ich öfters trainiere, weiß ich, dass er ebenfalls extrem stark schwitzt. Er ist auch ein sehr guter Läufer und hatte bisher noch nie von irgendwelchen Problemen mit seinem Herzen erzählt.

In meinem Hebeverein schwitz ich auch meistens deutlich stärker als alle anderen. DIes liegt aber meines Erachtens eher daran, wie sehr man sich beim Sport verausgabt, bzw. was genau man gerade trainiert. Beim IK-Training schwitzt man eher weniger, wenn man sehr lange Pausen macht schwitzt man auch eher weniger. Wenn man richtig an seine Grenzen geht und abwechselnde Übungen macht die den ganzen Körper belasten und dazu recht kurze Pausen hält, schwitzt man mehr. (Wird aber nicht ganz so viel Gewicht bewegen können, da weniger Pause).

Mach dich also nicht verrückt. Hast du schonmal ein beklemmendes Gefühl im Brustkorb gehabt? Oder gemerkt, dass dein Herz komisch schlägt? Falls nicht kannst du das erstmal noch etwas beobachten und mal verstärkt in dich "reinhorchen" wenn du Cardio machst(oder gestresst bist und merkst, dass dein Puls hochgeht). Solltest du das schonmal gemerkt haben oder demnächst merken kannst du mal zum Arzt gehen und ihn drauf ansprechen. Dann darfst du vermutlich so ein Langzeittest machen, wo du 24h an ein Gerät angeschlossen bist, was deinen Puls misst.

Aber mach dich nicht verrückt. Wenn du noch nicht in Ohnmacht gefallen bist oder andere Ausfälle hattest, wird es nicht schlimm sein.

Neuste Fäden in diesem Brett: