Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-02-06 23:26:5 in /fit/

/fit/ 54452: Umgang mit Verletzungen

starburst1977 Avatar
starburst1977:#54452

Hallo Bernd,

ich spiele seit einigen Jahren Handball und gehe zusätzlich ins Fitnessstudio. Der Sport und das Training sind mir in Mark und Bein übergegangen und ich fühlte mich nur gut, wenn 8-10 Stunden Sport pro Woche betrieben habe.

Leider wird man auch älter und nun habe ich eine Schleimbeutelentzündung in der Schulter und die Patella ist ebenfalls entzündet. Bernd war beim Arzt und muss jetzt vorerst pausieren. Dazu soll er eine Therapie mit 400mg Ibuprofen und Piroxicam machen. Laut Arzt soll ich 3-4 Wochen pausieren.

Jetzt fällt mir aber plötzlich die Decke auf den Kopf. Durch Sport habe ich immer Stress abgebaut und plötzlich ist dieses Ventil weg. Des Weiteren merke ich wie viel Zeit ich plötzlich an den Wochentagen und Wochenenden habe und dadurch auch meinen Ernährungsplan umstellen muss und auch nicht mehr so eisenhart gezielt esse wie sonst. Der Stress von der Arbeit staut sich ebenfalls an und geht auf mein Wohlbefinden. Da ehemaliger Fettbernd, habe ich massive Angst jetzt wieder zuzunehmen. Hat einer vielleicht eine Idee, wie ich die Zeit rumbekomme und was für meinen Körper tun kann? Crunches sollten doch drin sein? Hast du ähnliche Erfahrungen gemacht und eventuell Tipps? Mir geht es nicht dreckig, wie bei einer Grippe, wo man auch keinen Bock auf Training hat, aber ich bin heiß und habe Bock, darf jedoch nicht. Empfehlungen um die Heilung zu beschleunigen, dennoch etwas für den Körper zu tun und wie vermeide ich in alte Muster zu verfallen? Mein Energiebedarf ist ja aktuell niedriger und Bernd kann jetzt jederzeit essen. Früher habe ich alle Mahlzeiten exakt getimed um meine Performance zu optimieren. Jetzt ist dies ja nicht notwendig. Danke.

christianoliff Avatar
christianoliff:#54453

>>54452
Hier >>54354
Ich kann dich als Ex-Fettbernd, der auch pausiert voll und ganz verstehen. Ich fresse wieder Müll aus Langeweile und gleichzeitig habe ich Panik wieder der alte zu werden. Wenn es nach meinem Orthopäden gehen würde, müsste ich nach jeder Einheit 2 Wochen Pause einlegen. Von daher würde ich erstmal nicht in Panik verfallen und mit dem Handballtrainer reden. Der sollte eigentlich wissen wann man wirklich eine Pause einlegen sollte und wann nicht. Und dein Körper weiß es in den meisten Fällen auch besser als der Arzt.
Wenn du das Gefühl hast, dass du trainieren kannst, würde ich es probieren und klein anfangen. Allerdings nichts, was mit Ehrgeiz und spielerische Leistung zu tun hat. Dann gibt man nämlich immer mehr als man eigentlich sollte.

edobene Avatar
edobene:#54455

Das Schulter und Knie nicht gehen ist schon ziemlich kacke. Vielleicht kannst du dich mit etwas anderem ablenken, bis es wieder geht? Modellbau oder sowas, nichts großes, nur etwas wobei du dich konzentrieren musst und auch nur solange, bis du wieder Sport machen kannst. Alternativ lange Spaziergänge oder leichtes Rad fahren. Da Schulter und Knie Hurensohn sind würde ich aufpassen. Ich hab mal eine Patellesehenentzündung verschleppt und weiter trainiert, obwohl Arzt sagte ich solle lieber Pause machen. Am Ende waren es knapp 8 Monate Schmerzen im Knie, wenn ich mich etwas schneller bewegt habe. Und übers Internet kann man schlecht sagen, wie schlimm Schulter und Knie bei dir genau sind.
Wie du sagtest kannst du auch Bauch und Rückenübungen machen, du könntest auch was für deine Beweglichkeit tun. Wie stark du dich aber mit den Verletzungen dehnen kannst weiß ich nicht. Müsstest dich informieren. Evtl. Physiotherapeuten fragen oder so.

ripplemdk Avatar
ripplemdk:#54459

>>54453
Da bei uns momentan ein Spielermangel besteht und mein Trainer selbst auf Ärzte scheißt und sich schon selbst verheizte, glaube ich, dass seine Meinung und Einschätzung sich nicht mit meinen Interessen (Heilung) decken.

>>54455
Gibt schon Sachen, die mich ablenken, aber irgendwie verspüre ich einen Energieüberschuss und muss mich bewegen. Spazieren gehen klappt, aber ist alles andere als eine Art sich auszupowern. Ruhiges Radfahren habe ich schon probiert. Leider schmerzt das Knie, wenn ich radfahre. Bin erst letztens aus Frust mal 6km (hin und zurück) zur Halle gefahren. Locker und gemütlich, aber ich merkte, dass es nicht gut ist.

Ich soll Wärme, wie heiße Bäder und Duschen vermeiden, weil es kontraproduktiv für die Entzündungen sei. Dachte immer, dass man sich kalt nicht dehnen sollte?

Ich merke, dass es wirklich nicht geht das Knie und Schulter durch leichten Sport zu belasten. Demnach will ich mich schon an die Pause halten und dann langsam wieder anfangen.

Essenstechnisch versuche ich momentan einen Teil der KH, die ich mir sonst immer reinschraubte durch Gemüse und Rohkost zu ersetzen, damit ich nicht aufgehe. Eiweiß nehme ich auch ausreichend zu.
Es wird nur schwierig, wenn ich Zeit habe, da ich gerne und leidenschaftlich koche. Blieb sonst immer beim Sonntag. Jetzt habe ich Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag Abend jeweils 3 Stunden Zeit und was nicht wohin mit meiner Energie. Schlafe auch schlechter und es geht mir beschissen.

mikaeljorhult Avatar
mikaeljorhult:#54462

>>54459
Das mit dem Energieüberschuss kenne ich. Wenn ich 2-3 Tage kein Sport mache, fangen meine Beine immer komisch an zu kribbeln und ich fühle mich unwohl. Aber wie gesagt bei Knie und Schulter würde ich eine Zwangspause einlegen. Vielleicht kannst du die überschüssige Energie abbauen, indem du deine Lauerhöhle mal komplett entrumpelst und sauber machst? Du hast doch bestimmt auch noch ein anderes Projekt/Idee nebenbei am laufen. Nutz die Zeit um daran weiterzuarbeiten. Oder trainier deine Lunge. Halt die Luft an und versuche deine Zeit immer weiter zu verbessern. (Alleine würde ich nicht unbedingt mit Wasser arbeiten, wegen Schwimmbadblackout und so. Höchstens eine Schüssel in die du dein Kopf steckst, sodass du nicht ertrinkst, wenn du ohnmächtig wirst.)

Vielleicht kannst du auch Faszienzeugs mal ausprobieren, oder einfach todesmäßig bei Bauch und Rückenübungen ausrasten, sodass du das Gefühlö hast zu sterben.

teylorfeliz Avatar
teylorfeliz:#54463

>>54459
Bernd, du schreibst selbst: "Ich merke, dass es wirklich nicht geht das Knie und Schulter durch leichten Sport zu belasten." Dann lass es einfach und mache eine Weile wirklich Pause. Du kannst dich ja selbst fragen wie gern du wirklich gerne Sport betreibst. Jetzt hast du vielleicht noch die Chance schlimmeres zu verhindern, so dass du in Zukunft (nach den paar Wochen Pause) auch noch Sport betreiben kannst.
Andererseits kannst du natürlich jetzt noch fröhlich weiter trainieren und dich so zerstören/belasten das du in Zukunft den Sport knicken kannst.

Hab selbst Rugby gespielt und mich mehrmals dabei verletzt, bin an sich aber immer noch glimpflich davon gekommen. Hatte ein angerissenes Innenband im rechten Knie, eine angerissene Bizepssehne in der linken Schulter und einen fast gebrochenen linken Knöchel.
Kraftsportechnisch hat mich das auch immer wieder weit zurückgeworfen aber ich hab halt Pause gemacht und kann jetzt wieder & immer noch trainieren.

Also halte mal eine Weile den Ball flach, nimm die Schmerzmittel (entzündungshemmend) und hör auf deinen Arzt.

cboller1 Avatar
cboller1:#54465

>>54462
Besten Dank. Bin heute 4km Spazieren gewesen. Tat mir ganz gut. Lauerhöhle ist schon entrumpelt und geputzt. Ich bin ein sonst ordnungsliebender Mensch und miste 3-4 mal pro Jahr aus.
>>54463
Ich habe schon so eine Blackroll in billig und habe Faszientraining immer schon für die Regeneration gemacht.

Die Bauch und Rückensache habe ich mir noch aufgespart. Mal schauen, was morgen der Doc sagt. Wenn ich länger sitze und dann aufstehe merke ich einen blitzartigen und kurzen Schmerz unterhalb der Kniescheibe. Vermute, dass die Patella auch gereizt ist. Hat da einer Erfahrung mit Bandagen? Speziell mit Kneestraps? Bringen die was? Habe noch Nasara Tape rumfliegen, was ich mal für die Achillessehne und das Sprunggelenk verwendet habe. Zum Glück habe ich dort keine Schmerzen mehr. Würde nach der Pause gerne mit gezieltem Training fürs Knie nach und nach einsteigen. Sprich: Wadenmuskulator und Oberschenkel trainieren und Disbalance eventuell beseitigen. Dazu noch ein Dehnprogramm. Heben werde ich mir vorerst verkneifen und erst wieder einsteigen, wenn ich 100%ig wieder fit bin. Besten Dank für eure Tipps.

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#54466

>>54465
Bandagen würde ich nicht nehmen. Sie verstärken dein Knie und entlasten die Sehnen etwas. Klingt erstmal gut, jedoch wirst du dann vermutlich zu früh wieder mit dem Sport anfangen oder anderweitig das Knie unnötig belasten. Sofern es medizinisch keinen Grund gibt das Knie zu stabilisieren (und eine Entzündung ist meiner Meinung nach kein Grund) brauchst du den Kram nicht.
Wie gesagt hatte ich auch mal Probleme mit der Patella. Habe es ignoriert, da ich unbedingt bei der deutschen Meisterschaft mitspringen wollte. Habe mir ebenfalls eine Bandage geholt um einigermaßen weiter trainieren zu können. Startplatz mit Qualifikation habe ich auch bekommen, teilnehmen konnte ich jedoch nicht, da aus irgendeinem Grund die Schmerzen im Knie immer stärker wurden. Wie bereits gesagt waren es danach lediglich 8 Monate mit Schmerzen im Knie.
Daher rate ich von Bandagen ab. Sprich aber lieber mit dem Arzt nochmal, der wird mehr Ahnung haben als ich.

Wirklich gezieltes Beintraining brauchst du meiner Meinung nach nicht, da du ja auch im Oberkörper eine Pause machen musst. Wenn es wieder geht einfach langsam wieder steigen. Gute Beinmuskulatur schützt das Knie, deshalb würde ich speziell Kniebeugen so schnell es geht wieder ins Trainingsprogramm aufnehmen und dich langsam wieder ans alte Gewicht rantasten.

Was für eine SPortart machst du genau?

Neuste Fäden in diesem Brett: