Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-02-22 19:34:49 in /fit/

/fit/ 54665: Hallo Bernd, ich würde gerne mein bisheriges Tr...

im_jsmith Avatar
im_jsmith:#54665

Hallo Bernd,

ich würde gerne mein bisheriges Trainig etwas umstellen und die Intensität erhöhen. Letzteres macht mir etwas Sorgen, ob mein Körper das packt. Speziell die Regeneration könnte zu kurz ausfallen, daher sehe ich mich nach einigen Nahrungsergänzungsmitteln um. AKtuell nehme ich nach jeder Trainingseinheit einen Whey-Protein(50g Pulver, 500ml Milch)
Mein nächstes mittelfristiges Ziel liegt in einer deutlichen Verbesserung meiner Laufleistung. Dabei will ich nach Möglichkeit die Fitness in anderen Bereichen nicht verlieren.

Der geplante Trainingsplan sieht folgendermaßen aus:
Montags: lockerer Dauerlauf
Dienstags: Gewichtheben
Mittwoch: Intervalltraining (mittlere Intensität) + Spielsportart (Jugger, falls es bekannt ist. Ähnliche Intensität wie Hobbyfussball. Man schwitzt zwar aber das wars. Spiele ich rein zum Spaß)
Donnerstag: Schwimmen (geringe - mittlere Intensität)
Freitags: Intervalltraining (hohe Intensität)
Samstags: lockerer Dauerlauf + Jugger
Sonntag: Fahrtspiel (mittlere- hohe Intensität)

Außerdem bin ich 5-6 mal die Woche mit dem Rad unterwegs. Hin- und Rückfahrt sind je 20km. Wären also nochmal maximal 240km.

Suplemieren will ich folgendes:
BCAAs, Wheyprotein, Maltodextrin, Kreatin, Vitamine, Calcium, Magnesium, Zink, Selen und Histidin.

Plan ist die BCAA (Kapsel) jedes mal 2g nach dem Rad fahren zu nehmen, sowie 2g vor dem Sport.
Wheyprotein 50g, Kreatin 3-5g und Maltodextrin 60g (alles Pulver) mit 500ml fettarmer Milch nach jeder Trainingseinheit.
Bei dem anderen habe ich das "Abwehr aktiv" von Doppelherz, falls bekannt, sowie die bekannten Brausetabletten. Würde ich alles mixen und abends trinken.
Wären 50mg L-Histidin, 500mg Calcium, 400mg Magnesium, 10 mg Zink, 50µg Selen,
180mg Vitamin C, 12mg Vitamin E, 1,1mg Thiamin, 1,4mg Riboflavin, 16mg Niacin, 1,4mg Vitamin B6, 200µg Folsäure, 2,5µg Vitamin B12, 50µg Biotin und 6 mg Pantothensäure.(Standard Multivitaminbrausetablette)
BCAA und Eiweiß soll die Regeneration verbessern. Malto soll die Speicher schnell wieder auffüllen. Kreatin soll Kreatin sein. Für reines Ausdauerlaufen bringt es nicht viel, für die Kurzstrecken sollte es aber gut sein.
Die Vitamine und Spurenelemente sollen das Immunsystem etwas stabiler machen, da ich auch bei schlechterem Wetter mit dem Rad draußen unterwegs bin und Angst habe mir eine Erkältung einzufangen, solange ich mich an die neue Trainingsintensität gewöhne. Außerdem soll der Stoffwechsel mit angeregt werden, was ebenfalls positive Auswirkung auf die Regeneration haben sollte.

Wenn ich merke, dass der Plan nicht wirklich funktioniert, werde ich die Intensität herunter fahren. Beispielsweise indem ich 1-2x die Woche das Auto nehme oder das Samstagstraining weglasse.

Einen festen Ernährungsplan habe ich nicht. Aktuell esse ich ca. 4000kcal am Tag. Morgens gibt es meistens Müsli + Quark + Obst. Manchmal auch ein Nutellabrot. Am Wochenende gibt es Brötchen und Kakao.
Mittags gibt es Kantinenfrass(Fleisch + Kartoffeln (manchmal auch Reis)+ verkochtes Gemüße) und Salat. Abends gibt es meistens ebenfalls nochmal warm. Alle zwei Tage ist abends kein Fleisch dabei. Fisch gibt es einmal die Woche. Abends wird frisch gekocht, zumeist mit frischem Gemüse. Teilweise gibts abends nur einen größen gemischten Salat mit Feta und Thunfisch. Für den Hinger zwischendurch ess ich Obst + Quark oder Brot mit Frischkäse, Gurke oder Tomate und Hähnchenbrust.

Nun ist meine Frage an euch, ob die gewählten Supplemente Sinn machen, ob ich auf irgendwelche Sachen bei der Einnahme zusätzlich achten muss, oder ob es so, wie es jetzt geplant ist, passt. Falls ihr Anmerkungen zum Essen oder Training an sich habt, könnt ihr die natürlich auch gerne kundtun.
Wenn ihr noch andere Ideen zur Ergänzung habt bin ich auch für alles offen. Einzige Vorgabe meinerseits ist, dass es irgendwie bezahlbar sein sollte und auch einen dauerhaften Erfolg versprechen sollte. Eine Testokur, bei der ich alle Fortschritte verliere, sobald ich die Nadel absetze, bringt mir nicht so viel.

Vielen Dank für eure Antworten

romanbulah Avatar
romanbulah:#54666

Ich gehe mal davon aus, dass du weißt, dass Supplemente keine Wundermittel sind. Wenn dein Körper müde ist, dann braucht er erstmal Ruhe und keine Supplemente.

BCAA's und Histidin hast du ausreichend in Whey drin. BCAA's sind sowieso eine sinnlose Abzocke. Deine Muskulatur, dein Blut und deine Nieren speichern Aminosäuren griffbereit. Wenn deine Aminosäurenspeicher voll sind, dann sind sie voll.

Maltodextrin ist einfach eine Zuckerlösung. Wenn es dir schmeckt und preislich verträglich ist, würde ich es kaufen. Sonst würde ich einfach meer Obst essen. Essen ist immer besser als irgendeine Zuckerlösung.

Mit dem Rest gehe ich konform.

Auch: Würde gerne Jugger ausprobieren. Erzähl bitte meer.

tomgreever Avatar
tomgreever:#54667

>>54665
du wirst nach einer testo kur nicht wieder alle gainz verlieren bernd.

syntetyc Avatar
syntetyc:#54669

OP, verstehe ich es richtig, dass du deine Regenerationszeit verkürzen möchtest? Mit wenig Pech kann es ganz schnell in die Hose gehen und eine Verletzung klopft an.

Bevor du dir jetzt alles mögliche an Pülverchen und Tabletten reinschüttest, solltest du dich informieren woraus es synthetisiert wurde. Magnesium ist z.B. nicht gleich Magnesium. Und manche Sachen sind ihr Geld halt wert.
Kauf ein gutes Mineralwasser wie Gerolsteiner und die musst 1-2 Pillen weniger nehmen. Diese 89 Cent Brausetabletten sind in der Regel Müll.

Wie sieht es mit Saunabesuchen, warmen Kräuterbädern und kalten Duschen aus? Kompressionswear für die Beine, Dehnen, Schwarzrolle und Massagen aus? Ist natürlich zeitintensiver aber bringt auch was.

Das Alter ist auch entscheidend. Mit fast 40 sieht die Regeneration anders aus, als mit Anfang 20. Man muss irgendwann akzeptieren, dass manches nicht mehr geht.

Aus meiner Sicht sind diese Sachen eindeutig zu viel. 2 Ruhetage in der Woche sollten es schon sein. Man kann zwar manches beschleunigen aber 24h sollten schon mindestens dazwischen liegen. Zumal du den unteren Muskelgruppen (Beine) kaum Zeit zur Erholung gibst. Ich würde die Intensität erhöhen und dafür jeden zweiten Tag pausieren. Zumal die Teilweise 2-3 Dinge pro Tag machst und deinem Körper so gut wie keine Pause gönnst. Wenn würde ich alles zusammen fahren oder mich von manchen Dingen trennen. Kannst zwar über die Ernährung und Supplemente etwas unterstützen, aber an Pausen kommst du nicht vorbei.

iamkarna Avatar
iamkarna:#54676

>>54666
>Sonst würde ich einfach meer Obst essen
Zucker ist nicht gleich Zucker. Fructose ist von allen Zuckerarten die problematischste. Geht direkt ins Blut und wird dann zu Fett, wenn sie nicht direkt verbraucht wird. Nicht ohne Grund wird ständig vor dem fruktosehaltigen Zuckersirup gewarnt, der v.a. in den USA, aber auch immer öfter hierzulande (z.B. in Billigmüsliriegeln) zur Süßung eingesetzt wird.
Malzzucker hingegen wird langsamer verstoffwechselt, verursacht weniger Magensäure und hat nicht das Potential Nierenschäden zu verursachen. Bis noch vor 10 Jahren wurde im Diabetikeressen meist Fructose verwendet, bis man herausfand, dass sich bei Diabetikern die Nierenschäden nicht als Folge der Diabetes, sondern wegen des erhöhten Fructosekonsums häuften.

syntetyc Avatar
syntetyc:#54679

>>54667

Das ändert natürlich alles. Ich habe es mir anders überlegt, ab jetzt 40 ml Testo am Tag! Aboooooooooooooooooooooo

grrr_nl Avatar
grrr_nl:#54680

>>54676
OP geht einmal die Woche Gewichte heben und trainiert auf der anderen Seite 2mal am Tag Ausdauer.
Mr. Olympia mit 4% Körperfett werden ist also schon mal nicht sein Ziel und als Ausdauersportler, wird er von einer Banane eh kein Fett ansetzen. Die sinkende Lebensqualität ist allerdings real. Wenn OP auf Zuckerlösungen steht, dann soll er sie trinken, aber warum sich das Leben schwerer machen, wenn die damit verbundene Erfolge eh nicht nennenswert sind.

Neuste Fäden in diesem Brett: