Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-03-05 21:56:09 in /fit/

/fit/ 54829: Hallo Bernd, ich gehe schon seit längerer Zeit ...

jonesdigidesign Avatar
jonesdigidesign:#54829

Hallo Bernd,

ich gehe schon seit längerer Zeit jeden zweiten Tag laufen und möchte die Tage dazwischen gerne mit ein wenig Krafttraining auffüllen, um ein bisschen zuzulegen.
Hierzu möchte ich mir Kurzhanteln kaufen und unterschiedliche Übungen machen. Meine Ernährung sollte bereits passen, allerdings frage ich mich, welche Supplementierungen (Protein? Kreatin?) sinnvoll sein können, um bessere Erfolge zu erzielen.
Vielen Dank.

polarity Avatar
polarity:#54830

Wenn deine Ernährung bereits passt, dann brauchst du keine Supplemente. Heißt ja Nahrungsergänzungsmittel.
Und ohne zu wissen wie du dich ernährst, wird dir hier auch keiner irgendwelche Kaufempfehlungen geben.

vicivadeline Avatar
vicivadeline:#54831

3. Bild im Sticky durchlesen.

_kkga Avatar
_kkga:#54832

>>54831
Oh Hunt, danke Bernd. Das mit den Mahlzeiten sollte ich trotz Arbeit irgendwie hinbekommen.
Nun ist dort allerdings auch erwähnt, man solle seine Kurzhanteln wegwerfen und ins Studio gehen. Ist dies wirklich so, oder kann man mit Kurzhanteln auch etwas erreichen? Bernd muss kein Vieh werden, will nur etwas besser aussehen.

edobene Avatar
edobene:#54833

>>54832
Wenn du nicht ins Studio gehst, dann mach einfach verschiedene Liegestütz- und Klimmzugvariationen. Hat auf jeden Fall einen größeren Mehrwert als ein paar Kurzhanteln. Wenn du dir irgendwas kaufen willst, dann Stange für Klimmzüge.
Besser wäre Langhantel und Kniebeugenständer mit integrierte Klimmzugstange. Siehe Bild.

iamglimy Avatar
iamglimy:#54834

Habe innerhalb von einem Jahr mit Heimtraining und Kurz- bzw SZ Hantel auch gut Muskeln aufgebaut. Wurde mir auch von anderen gesagt. Habe sogar an nicht-trainingstagen viel gesoffen. Wie es danach weitergehen würde kann ich dir nicht sagen. Jedenfalls bin ich dann in ein Fitnessstudio gegangen und habe auf Alkohol verzichtet. Seitdem möchte ich nie wieder zuhause trainieren. Da du dich im ersten Jahr eh noch stark körperlich und sachlich bildest, finde ich Heimtraining gar nicht so schlecht. Vorallem als Arschbürger ist es schöner wenn man mit Grundkenntnissen ins Gym kommt und sich sofort an die Freihanteln oder die Hantelbank traut.

husamyousf Avatar
husamyousf:#54835

>>54834
>Seitdem möchte ich nie wieder zuhause trainieren.
Warum?

betraydan Avatar
betraydan:#54836

>>54833
Bernd hätte noch etwas Platz, aber kann man sich sowas einfach aufs Laminat stellen?

mr_arcadio Avatar
mr_arcadio:#54839

Wenn du Testo, Tren und HGH supplementierst, wirst du auf jeden Fall Erfolge erzielen.

justinrhee Avatar
justinrhee:#54840

Um bisschen fitter zu werden musst du nicht supplimieren.
Wie bereits gesagt wurde brauchst du auch nicht unbedingt Kurzhanteln. Mit Klimmzügen und anderen Körpergewichtsübungen erreichst du deine Ziele besser und günstiger.
Falls dir Körpergewichtsübungen nicht ausreichen kannst du überlegen in ein Studio zu gehen. Oder zum örtlichen Hebeverein. Ist auch nicht wirklich teuer und bringt dir auch mehr als ein Satz Kurzhanteln.

stushona Avatar
stushona:#54848

>>54836
Ich habe auch Laminat. Bis auf Kreuzheben, wo die Hantel auf dem Boden liegt eher unproblematisch, aber mit Teppich als Unterlage geht das, wenn man die Hantel nicht nach jeder Wiederholung von ein Meter Höher auf dem Boden fallen lässt.

>>54835
Ich bin nicht >>54834 aber ich kann das verstehen. Habe Käfig und Langhantel zuhause und hebe seit Monate nur im Gym.
Vorteile:
-Geräte im Gym sind besser, weil teurer
-Man kann trainieren ohne Rücksicht auf den Untergrund oder die Geräte zu nehmen
-Mehr Auswahl
-Sauna
-Kurse, wie Bauch oder TRX
-Sozialer Faktor

Nachteile: zu bestimmten Zeiten ist das unerträglich voll.

dmackerman Avatar
dmackerman:#54849

Kein Hobbysportler muss irgendwas supplementieren. Futter einfach keinen totalen Schrott und gut ist.

Equipment für Zuhaus ist immer eine Frage von Platz/Geld. Kauf dir die Kurzhanteln, ein Deuserband und eine Blackroll.
Bei den KH irgendwas ordentliches, wo du auch 20KG draufbekommst (Bad Company z.B.), das Deuserband für Zugübungen und einen Beinstrecker zu simulieren (ganz gut für Läufer) und die Blackroll um Verspannungen loszuwerden (Bonus: kannst du für alle möglichen ekligen Liegestütz Varianten benutzen oder mit Mett füllen und reinlunzieren!).
Klimmzugstange ist auch gut, oder man sucht sich beim laufen nen Spielplatz oder so.

Alles andere frisst gut Platz und für wirklich ordentliche Qualität musst du tief in die Tasche greifen, dafür hast du auch was davon (frag dich warum es Hantelbänke zwischen 50 und 600€ gibt).

Mach beim nächsten mal laufen Intervallsprints. 50m Sprint, 50m gehen, das ganze 12x. Überleg dir am morgen dannach, ob du wirklich Krempel für Zuhause brauchst.

cbracco Avatar
cbracco:#54850

>keine Supplemente!
Finde diese Einstellung schon etwas seltsam. Ich verstehe ja, dass ihr in deutsch-korrekter Manier klarstellen wollt, dass es tatsächlich nicht nötig ist, aber die meisten hier werden doch zumindest Protein und/oder Kreatin nehmen. Wer das verneint, aber Magerquark isst, soll sich bitte hinfortficken.

alek_djuric Avatar
alek_djuric:#54851

>>54850
Es hängt ausschließlich von der Ernährung ab. Wenn Bernd ohne Supplemente auf seine Makros und Mikros kommt, dann braucht er nichts.
Angenommen du wiegst 75kg. Dann reichen rund 150g Eiweiß am Tag.

200g Hähnchenbrust -->ca.50g
3 Eier --> ca. 20g
200g Haferflocken -->22g
200g TK-Erbsen --> 8g
Dose Thunfisch --> 40g
200g Vollkornnudeln -->22g
Das sind so normale Zutaten für vielleicht 2 Mahlzeiten und du kommst ohne wirklich auf die Makros zu achten schon auf ca 160g Eiweiß.

heikopaiko Avatar
heikopaiko:#54852

>>54850
Tatsaechlich brauchst du als Hobbysportler der ein bisschen laufen geht und vll zwei mal die Woche im Fitnesstudio ist einfach keine besondere Ernaehrung. Es ist fuer solche Leute auch voellig egal, ob KH/Protein vor oder nach dem Training eingenommen werden.

alta1r Avatar
alta1r:#54853

>>54852
Selbstsäge für Grammatik Gemetzel.

grafxiq Avatar
grafxiq:#54855

>>54849
600€ für eine Hantelbank ist nichts im Vergleich zu Studiokosten, die hier bei 50€/Monat liegen. Die gesamte Ausrüstung hat man nach maximal 2-3 Jahren wieder drin und hat außerdem Ruhe und keine Stinketürken, die alles vollschwitzen.

Kniebeugenständer, Hantelbank, Hanteln und Gewichte. Mehr braucht man nicht. Maschinen sind was für Untermenschen.

kershmallow Avatar
kershmallow:#54863

>>54849
Was meinst du mit Beinstrecker mit einem Deuserband?
Ich hoffe nicht auf den Rückenliegen und mit denen Beinen gegen ein Expanda drücken.
Einfach Kniebeugen und Ausfallschritte machen. Bringt mehr und mit Kurzhanteln an der Seite lässt es sich leicht erschweren.

Auch muss ein Läufer nicht unbedingt den Beinstrecker trainieren. Hüftbeuger und Strecker und Beinbeuger sind bei den meisten Läufern sinnvoller. Sofern man ergänzend trainieren will.

>>54855
Diese Studiogebühren sind aber eher die Ausnahme. In jeder größeren Stadt gibt es Studios für ca. 20€.
Außerdem hat ein Studio meistens mehr Platz und mehr Sachen. Mit 600€ bekommst du zudem keine vernünftige Unterlage, Stange und Scheiben und ein Rack.
Außerdem ist es für ein Anfänger natürlich blöd so "viel" Geld in die Hand zu nehmen, wenn er noch gar nicht weiß, ob er am Ball bleibt.

Für jemanden der schon länger dabei ist kann man sich überlegen, ob man sich ein Heimgym bastelt. Jedoch sollte da auch bisschen Kleingeld übrig sein und ausreichend Platz.
Ich selbst werde mir vermutlich in mein Haus ein Hebekeller reinbauen. Welches in ein paar Jahren gebaut werden soll.

Zu den Supplementen.
Für einen Hobbysportler ist das nicht notwendig. Es erleichtert ein bisschen was. Jedoch gibt es bessere Erfolge bei dem Ziel gesünder und fitter zu werden, wenn man auf seine Ernährung achtet und diese ggf. anpasst.
Ich selbst supplemier auch etwas. Und ja es ist nachgewiesen, dass das ein oder andere Supplement eine kleine Verbesserung bringt. Eine gute BCAA-Quelle für direkt nach dem Sport zu finden ist mit normalem Essen sehr schwer. Diese kleine Verbesserung der Regenaration ist für einen reinen Hobbysportler mit dem Ziel fitter zu werden aber irrelevant.

rohan30993 Avatar
rohan30993:#54866

Deuserband um Stuhlbein und um Knöchel, Bein strecken.
Läppscher Quadriceps koreliert sehr oft mit Knie beschwerden aller art und eher mauer stabilität. Wer sich als Läufer nicht drum kümmert, schade.

aadesh Avatar
aadesh:#54884

Es ist lustig, wie jeder hier mit dem Hobbysportlerargument kommt, als ob er selbst der gutbezahlte Leistungssportler schlechthin wäre. Genauso finde ich es lachhaft zu sagen, dass man kein Equipment kaufen soll, wenn man nicht am Ball bleibt. Man sollte mal überlegen, dass wenn man sein Equipment für 600€ nicht mehr braucht es auch noch locker für 450€ per Kleinanzeigen veräußern kann. Ein gutes Fitnesstudio kostet mehr als 20NG/Monat um das Gesocks wegzufiltern. Bei mir zahlt man 41NG bei 12 Monaten Laufzeit. 100% kein Gesocks und ordentliche Trainer/Geräte. 492NG in den Sand setzen, wenn man nicht weiß ob es sein Ding ist vs. 150NG minus, ist für mich ein klares Argument für zuhause. Klar hat man keine Sauna, die tollen Geräte etc. Aber nach den 12 Monaten daheim kann man die Geräte noch immer verkaufen und einen Vertrag machen. Das Geld fürs Studio zahlt man zwar in Raten, aber weg ist weg.

mandalareopens Avatar
mandalareopens:#54885

>>54884
Die Ausgaben für das Studio bekommt dieser Bernd aber zu ca. 70 Prozent von seiner Krankenkasse erstattet. Das wiederum gilt für das Heimstudio nicht.

xravil Avatar
xravil:#54886

Leider reichen 600 Euro grade mal für das Powerrack und die Olympiastange.

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#54890

Und den Beitrag fürs Fitti kriegt Bernd sogar noch anteilig von der Krankenkasse erstattet.

markolschesky Avatar
markolschesky:#54908

Die Diskussion ist irgendwie absurd.
Als absoluter Anfänger gibt man keine 600NG für eine Bank aus. Erstmals braucht man es gar nicht und zum anderen denkt man gar nicht so langfristig.

Bernds erste Ausrüstung war eine SZ-Hantel mit einem Gesamtgewicht von 36kg. Er hat damit unzählige Wiederholungen Kniebeugen und Bankdrücken gemacht. Zum Bankdrücken eine geriffelte Holzbank, die bei Bernds Eltern im Flur stand. Später kaufte er sich mehr Gewicht zum raufpacken. Erst später 2 Ständer und eine günstige Bank gekauft. Nach dem ewigen Bankdrücken auf diese beschissene Holzbank fühlte sich die 42NG-Bank an wie von Gott geschmiedet. Meer Gewicht gekauft bis die SZ Hantel voll war(Bernd hatte viele kleine Scheiben) Daraufhin eine günstige Langhantel gekauft, wo meer rauf passt, danach schwerere Scheiben. Bernd trainierte nie bis zum Fersagen, weil eben keine vernünftige Bank und Rack, aber es reichte völlig um Fortschritte zu machen. Erst nach 2 Jahren, wo er gemerkt hat, dass die Ständer beim ablegen der schweren Gewichte wegfliegen, hat er sich einen günstigen Kniebeugenständer geholt für keine 250NG, damit er bis zum Fersagen Kniebeugen und Bankdrücken machen kann und es reicht völlig. Mittlerweile gibt Bernd knapp 90NG für 2 Mitgliedschaften Mitgliedschaften aus, hat sein Heim-Gym, das er immer weiter ausbaut. Es mag sein, dass er im Endeffekt viel bezahlt hat, weil er nach und nach alles ersetzen musste, aber er hat sich die neuen Geräte immer verdient und verdienen müssen und dadurch immer und immer wieder ein super Gefühl gehabt, wenn er sich etwas neues kaufen musste. Das hätte er wahrscheinlich nicht gehabt, wenn er sich gleich am Anfang einen Heim-Gym für 1000NG geholt hätte.

necodymiconer Avatar
necodymiconer:#54916

>>54908
PROTIP:
Im Frühjah/Herbst Kleinanzeigen lesen und gebrauchte Scheiben, Hanteln und Geräte kaufen, weil viele nach 2 Wochen aufgeben und das Zeug wieder loswerden wollen.

antongenkin Avatar
antongenkin:#54919

>>54890
Welche Kasse und Qualle, bitte? Normalerweise laufen dort nur Punkteprogramme.

http://www.gesundheitsberater-berlin.de/praevention/themen/gesundes-training/krankenkassen-fitnessstudio

Jetzt will ich aber bitte deine ca. 70% Erstattungsrechnung für den Otto Normalbürger sehen. Studentenkrebs und sonstige Dinge zählen nicht.

ajaxy_ru Avatar
ajaxy_ru:#54920

>>54908

Stimme dir zu. Jedoch kann man mit dem Satzbeginn "Als Anfänger..." alles irgendwie als sinnlos und unnötig deklarieren. Supplemente sind auch unnötig. Genauso irgendwelche Ernährungspläne, wenn man sich am Wochenende in der Ballerburg die Kante gibt und ekliges Schnellfress sich reinhaut. Theoretisch hast du recht, dass man sich gewisse Dinge verdienen sollte. Ob die Holzbank aber für deinen Rücken so optimal war ist fraglich. Genauso für deine Handgelenke mit der SZ-Stange bei gewissen Übungen.
Als Anfänger kann man sich auch ein Fellleibchen anziehen und den ganzen Tag Wildschweine jagen wie der Neandertaler um sich fit zu halten. Macht aber keiner. Genauso macht man keine 24 Monate Verträge, wenn man etwas neu anfängt. Wenn man Platz hat reichen minimale Sachen für daheim. Finde es immer nur lustig, wie die Fittis mit dem Auto zu Studio gurken um sich aufs Rad zu setzen oder aufs Laufband. Am Ende des Tages muss jeder es selbst entscheiden. Aber mit einer Bank, Hantelstange und Gewichten kommt man mit etwas Ideenreichtum schon weit und gebraucht ist man auch mit unter 400€ dabei. Muss ja jetzt nicht die Tuff Stuff Bank sein.

nerrsoft Avatar
nerrsoft:#54922

>>54920
Stimmt schon. Die Holzbank war wirklich eine sau dumme Idee von Bernd, aber die Sache war zum einen sehr billig und zum anderen sehr platzsparend und Bernd ein sehr sehr fetter Fettsack, der in erster Linie mit einem möglichst geringen Aufwand abnehmen und fitter werden wollte, sich aber über andere Sachen als den Sport definiert hat. Entsprechend ging es mir nicht nur um das Geld, sondern um die Rolle der Anschaffung in meinem Leben und das ist auch ein Vorteil von Mitgliedschaften. Man kann als Anfänger hingehen sein Sport treiben und zuhause hat man damit nichts mehr am Hut bis zum nächsten Mal. die 20NG tun, wenn man ehrlich ist nicht so sehr weh und man lebt sonst wie bisher.

Als Fettsack habe ich mich teilweise über Alkohol definiert. Fast jedes Wochenende aus Frust und Selbsthass auf Parteien gewesen, um mir die Kante zu geben und bei jeder sich anbietenden Gelegenheit gab es stets ein Freizeitsbier. Entsprechend wollte ich immer eine große holzerne und leuchtende Bartheke in meinem Wohnzimmer stehen haben.
Heute identifiziere ich mich über den Sport und kann mich nicht mal erinnern wann der letzte Saufgelager war. Mein Heimgym nimmt mehr Platz ein als mein Wohnzimmer. Jeden Tag, wenn ich aufstehe, habe ich die Erinnerung, dass Sport jetzt mein Leben ist und jeden Abend wenn ich nach Hause komme habe ich die Erinnerung, das Sport mein Leben ist. Wenn ich am PC sitze, starrt mich mein Rack an und wenn ich zur Küche laufe, mache ich einen Abbieger um mein Rack herum. Heute starre ich grinsend zurück, aber vor einigen Jahren, wäre es mir den Platz und die Rolle im Leben einfach nicht wert.

stuartlcrawford Avatar
stuartlcrawford:#54924

>>54908
Ne, es ist nicht absurd. Guck dir mal an, was Leute teilweise bei anderen Sportarten blechen ohne Ahnung zu haben (und dann direkt wieder aufhoeren) oder am falschen Ende sparen (Fechten, Kendo, Lacrosse, Eishockey für sehr teure Beispiele).

Haengt natuerlich immer vom Geldbeutel ab, was man machen kann und ob es weh tut.
"Hobbysportler" vs Supplements - ganz ehrlich, das tut weh. Niemand muss Leistungsportler sein, um zu wissen, dass man bei jeden zweiten Tag "laufen gehen" und "ein wenig Krafttraining" nichts braucht. Selbst im Leistungssport rennen nicht alle dauernd mit ihrem Proteinshake in der Hand rum, manche sogar garnicht...

jimmywebdev Avatar
jimmywebdev:#54925

>>54924
Whey is teuer verkaufter Industrieabfall, das ist nichts neues - sondern Basiswissen. Es schmeckt und triggert das Belohnungssystem. Viele freuen sich auf den Schüttel nach dem Training. Bei einer guten Ernährung braucht Bernd keine Nahrungsergänzungsmittel. Aber welcher Mensch - egal ob Normie oder Bernd - hat schon eine gute Ernährung? Alles, was nicht natürlich ist, ist bis zur Obergrenze mit Müll zugestopft.
Die Industriejuden verdienen sich mit Nahrungsergänzungsmitteln eine goldene Nase. Ist auch kein Wunder, da die DuRöhre-Schuchteln bei der Vermarktung helfen. Außerdem werden in jeden Ernährungsplan Schüttel als Zwischenmahlzeit eingebaut, weil schnell und einfach zubereitet.

zl;ng: Schüttel schmecken, aber das war es auch.

iamglimy Avatar
iamglimy:#54933

>>54924
>>54925

Bernd findet die Rolle von Supplemente schon wichtig, wenn man über die normale Ernährung nicht alle nötigen Nährstoffe bekommt. Warum nicht supplementieren, wenn man es mit Sinn und Verstand macht?
Wer kein Fisch mag oder sich leisten kann, sollte über Fischölkapseln nachdenken. Viele lassen beim Schneiden Milchprodukte weg. Da würde einer echt Probleme mit dem Calcium kriegen. Wenn man Krämpfe hat, soll Magnesium helfen (Drinvor: Bernd frisst 1kg Bananen und hockt den ganzen Abend auf dem Klo). Kreatin ist auch nicht das schlechteste, wenn man die Sache wirklich durchzieht. Whey schmeckt nicht nur gut. Es macht das Leben und die Diät viel einfacher und ist günstiger als Fisch oder Fleisch.

Natürlich sollte man erstmal anfangen und schauen, ob überhaupt Bedarf besteht und nicht darauf los alles supplementieren, was im Netz zu kaufen ist. Ebenso sollte man nicht jeden Mist, wie überteuerte Kleidung und Geräte kaufen. Heute war Bernd Kreuzheben. Daneben war einer, der null Muskulatur hatte und halbe Kniebeugen mit 50kg gemacht hat. Hauptsache Marken-Hebergürtel und überteuerte Kleidung von GA.

mwarkentin Avatar
mwarkentin:#54934

>>54933
Also Magnesium bekommt man ausreichend, wenn man ein gutes Mineralwasser kauft und ausreichend trinkt. Calcium hat man dann auch drin.

Über Brokkoli und Kohlarten bekommt man auch ausreichend Calcium und die Bioverfügbarkeit ist mindestens so gut wie bei Milch.

Was viele bei dem ganzen suplementieren wissen, dass 1000mg XYZ zwar pro 100g drauf stehen, aber über die Beioverfügbarkeit ist selten etwas bekannt. Bestes Beispiel ist Magnesium.

Bezüglich Eiweiß, denke ich, dass keine exorbitaten Menge zwingend notwendig sind um gute Ergebnisse zu erzielen.

Für mich ist der Sport mein Lebenssinn. Ich achte akribisch auf meine Ernährung, Trainiere 3-4 mal pro Woche und bevor ich mein Training sausen lassen, muss schon ein sehr guter Grund bestehen. Ich supplementiere 2 Sachen. B12 und D3. Mehr ist für mich nicht nötig. Meine Aminosäuren und Spurenelement bekomme ich aureichend aus meiner Nahrung. Als Sportler futtert man eh mehr und somit sind die Mengen selten ein Problem. Protein ist zwar wichtig, aber jetzt nicht das Schlüsselelement für Resultate oder nicht. Klar ist Protein wichtig, theoretisch ist alles in einem gewissen Maß wichtig für den Körper, aber man lässt öfter mal 5 gerade, als gebe ich mich auch mal mit nur 100g Protein pro Tag zufrieden. Ich finde dieses ganze Supplementieren nicht gut. Vor allen Dingen gibt es genug Idioten, die sich irgendwelche Sachen wie Calcium aus ihren 7-8 Supplementen reinknallen und schon geht der Schuss irgendwann nach hinten los. Man sollte supplementieren, wenn man Mangel hat, aber bei vielen kommt die Nahrung nur noch als Pulver mit Aromen und diesen Trend heiße ich nicht gut.

alagoon Avatar
alagoon:#54935

>>54934
Man muss wie gesagt mit Sinn und Verstand supplementieren. Immer wieder Supplemente absetzen und schauen, ob sich etwas verschlechtert hat und nicht sofort alles holen, was im Regal zum Verkauf steht.
Dieser Bernd trinkt viel, isst viel Obst, viel Grünzeug, viel Reis, Fleisch und Fisch und ungesättigte Fette und hat mit paar Supplemente trotzdem deutlich bessere Resultate, wobei ausschließlich Kreatin wirklich bedingungslos jeden Tag konsumiert wird, aber auch da muss man es als Anfänger nicht übertreiben. Bernd hat erst nach 2 Jahren damit angefangen. Dann für ein Jahr abgesetzt und dann wieder angefangen. Mit dem Rest hört Bernd aus sein Körper. Durch regelmäßiges Absetzen und Wiedereinnahmen bekombt man ein Gefühl dafür was dem Körper gut tun und wie oft. 2-3 Mal die Woche Magnesium z.B. und Bernd ist krampffrei. Öfter ist nicht nötig. Vitamin D nur im Winter, wenn depressiv, bis sich die Stimmung steigert. Fischöl, wenn auf Diät und Öle eh zu kurz kommen. Vitamin C mal gar nicht mal täglich. Abhängig vom Wetter und Stresslevel.

m_kalibry Avatar
m_kalibry:#54937

Das lustige ist, daß manche Supplemente den Trainingserfolg zerficken.
Zum Beispiel Antioxidantien direkt nach dem Training blockieren ROS und damit die Signalisierung Muskel reparieren pronto.

necodymiconer Avatar
necodymiconer:#54938

>>54935
Du bist aber echt die Ausnahme. Die Resorptionrate von unterschiedlichen Präperaten schwankt erblich. Z.B. Magnesiumcitrat vs. Magnesiumcarbonat. Ausserdem kann man seinen Körper schön zerficken, wenn man zu viel sich reinschraubt. Der Körper passt sich dem Angebot und resorbiert weniger. Somit wird es schwierig irgendwann mal von dem Zeug los zu kommen. Vitamin D sollte man auch im Sommer supplementieren. Sonnencreme verhindert die Aufnahme.

exevil Avatar
exevil:#54945

>>54937
Ist ein weit verbreiteter Mythos, aber halt ein Mythos. Was Antioxidantien tatsächlich nachgewiesen wurde ist eine negative Auswirkung auf 1RM, wenn vor dem Training. Negative Auswirkungen auf dem Muskelzuwachs konnte nicht nachgewiesen werden. Ganz im gegenteil: Viele Antioxidantien führen zu einer schnelleren Verbesserung des Muskelkaters und man kann in häufigeren Intervallen trainieren. Auch so ziemlich jeder Booster/Vortraining-Schüttel ist voll mit Antioxidantien(Taurin/Coffein/Citrulin/...), und wenn ich keine 12h trainiere, toben sie sich nach dem Training ja trotzdem im Körper.

>>54938
Magnesiumcitrat, Magnesiumcarbonat, Magnesiumoxid und so weiter sind schlicht und einfach Salze und verhalten sich auch so. Tut man sie in Wasser rein, so lösen sie sich zu einem gewissen Maß. Manche besser und andere schlechter. Resorbtionsrate ist nichts anderes.
Dann gucke ich bei Wikipedia rein und weiß woran ich bin.

Manchmal ist da so eine behinderte Angabe bei Wikipedia. So etwas wie "löslich bei 100°C". Ist dann nicht wirklich aussagekräftig dann, aber bedenkt man, dass ich meistens so 250mg lösen möchte und da was von 250g/L steht, dann muss man sich ja trotzdem keine sorgen machen, weil 3 Größenordungen dazwischen liegen.
Anders bei Magnesiumcarbonat, wo ich zum lösen der 250mg, dann entsprechend 13 Badewannen Wasser brauche.

Man darf daraus keine Bruwissenschaft machen, etwas gurgeln und fertig ist die Sache. Dann weiß man auch was man kaufen soll, um das Geld nicht aus dem Fenster zu werfen.

Die umgekehrte Seite der Resorbtionsrate, wenn es tatsächlich zu viel ist. Wenn es überdosiert ist, wird es ausgepisst. Das gilt für die Leichtmetalle und wasserlöslichen Vitamine. Wenn irgendwann wieder mehr bedarf besteht, ist unser Darm nach 4 Milliarden Jahren Evolution effizient genug um sich die paar Vitamine und Mineralien nicht entgehen zu lassen. Ist genau so wie mit Eiweiß nicht anders. Wenn mehr Eiweiß vorhanden ist als für die Proteinsynthese benötigt, dann wird es verheizt und die Abbauprodukte(Harnstoff) ausgepisst. Deshalb sind auch Bulker meistens warm wie ein Kohleofen. Die nehmen so viele Nährstoffe auf, dass der Körper mit dem Speichern nicht hinterher kombt und erstmal in Wärme umwandelt. Vorsichtiger wäre ich bei Schwermetalle, wie Zink und fettlösliche Vitamine, da sie sich anreichern können.

Ob man Vitamin D im Sommer konsumieren sollte, muss jeder selber wissen. Ich höre in erster Linie auf dem Körper und nicht auf ärztlichen Empfehlungen. Wenn mein Körper mir signalisiert, dass ich Vitamin D brauche, dann nehme ich welchen. Im Winter bekomme ich ohne erst Depression, dann Kopfhautschuppen und Schuppenflechte an den Waden. Im Sommer gehen diese meistens weg. Wenn ich im Winter gelegentlich Vitamin D supplementiere, bleiben mir zumindest die Schuppenflechte und Schuppen erspart. Die Depression nur bedingt.
Aus dem Grund brauche ich persönlich im Sommer nicht zwingend Vitamin D und wenn ich das dann Konsumiere, dann merke ich nicht unbedingt einen positiven Effekt. Heißt aber nicht, dass du oder jemand anderes es auch nicht braucht. Jeder soll mit viel Geduld, Experimentierfreudigkeit und Lernbereitschaft herausfinden was er braucht und wie viel.

doronmalki Avatar
doronmalki:#54946

Dir ist aber schon klar, daß da im Magen nicht nur Wasser, sondern auch Säure ist?

karlkanall Avatar
karlkanall:#54947

>>54946
Ja, ist aber nur bedingt wirksam. Teilweise wird Zeug supplementiert, insbesondere viele Oxide, um ein Beispiel zu nennen, die sich nur unter konzentrierter Säure vollständig auflösen lassen. Wie es bei Magnesiumcarbonat ist, weiß ich nicht und müsste nachlesen, aber wenn man das mit reichlich Wasser trinkt, dann hat man einen pH-Wert von so 3. Die Säure reicht dann um Proteine zu denaturieren, wozu sie eigentlich da ist, aber ich bin skeptisch, ob sie zum Aufschluss von schwerlöslichen Salzverbindungen dienlich ist.

zackeeler Avatar
zackeeler:#54948

Kannst es ja mit Essig oder Zitronensaft trinken.

Bernd lutscht es halb an abends vor dem Schlafengehn (weil beruhigender Effekt) und klemmt es zwischen die Kiefer, um bereits von der Mundschleimhaut resorbiert zu werden und langsam mit dem Speichel durch den Magen zu tröpfeln.

Und im zweifel einfach Dosis x2 anstatt irgednwelche Apothekenpreise zu zahlen.

edobene Avatar
edobene:#54953

>>54948
Na wenn Salzsäure nichts taugt, dann wird eine verdünnte Essigsäure oder verdünnte Zitronensäure erst recht nichts taugen und 2fache Dosis ist auch für den Arsch, weil... Gurgel einfach Löslichkeit und Löslichtkeitsprodukt.

Auch ist teuer nicht unbedingt gut. Teuer bedeutet meistens, dass die Kundschaft einfach dämlich ist. 1000er Pack Zinkcitrat z.B. kostet ca. 35NG und reicht für bei täglicher Einnahme für fast 3 Jahre. 1kg Vitamin C für 10NG reicht bei täglicher Einnahme von 1g genau so lange(Nein, es zerfällt nicht nach paar Wochen vollständig). 1kg Kreatin reicht für 200Tage und das kriegt man teilweise schon für 10NG und macht damit genau so gute Fortschritte, wie mit Abzockerprodukte aka Cre-alakalyn, Creapure, Kreatinphosphat und so weiter. Das sind alles quasi einmalige Investitionen oder anders gesagt: Bernd zieht öfter um als er manche Supplemente kauft. Einmal besorgt und es ist ewig Ruhe.
Naja bis auf Whey, was gefühlt immer alle ist. Bernd kann ernährungstechnisch auch komplett ohne, aber er ist ein Suchti und braucht sein Schoko-Whey. Ist aber auch lecker. Bernd mag auch Erdbeere oder Vanille, aber er braucht Schoko.

xspirits Avatar
xspirits:#54955

Schoko 1.69/250 g.

Bei den Preisen für Epsomsalz wird einem auch gan anders. 1,-/kg und weniger bei größeren Mengen. Nur leider dämliches Kristallwasser.

strikewan Avatar
strikewan:#55116

>>54829
Ich nehme das Bild von OP mal als Anlass um folgende Frage zu stellen:

Dieser Bernd hier macht seit 7 Monaten 3 Mal die Woche Sport und macht nebenher noch Eigengewichts-Übungen zu Hause. Habe durch ordentliche Ernährung auch schon mehr erreichen können, als ich es mir in der Zeit je erhofft hätte. Jetzt denke ich über Supplemente nach, habe dort aber keinerlei Wissen. Was würde Bernd einem Einsteiger empfehlen oder würde Bernd ganz abraten und mich weiterhin zum tonnenweisen Quark-Konsum verdammen. Danke schonmal im Voraus.

iamkarna Avatar
iamkarna:#55117

Dieser Bernd nimmt neben Vitamine und so: Kreatin, Arginin, Taurin.

Eiweißpulver sind meist Schwachsinn - ordentliches Essen billiger, aus Soja oder Molke - minderwertig, oft Zucker u.ä. drin.

davidbaldie Avatar
davidbaldie:#55118

>>55117
>Kreatin, Arginin, Taurin
Wofür und welche Menge/ wie häufig am Tag? Ist das auch für Amateure sinnvoll?

davidbaldie Avatar
davidbaldie:#55121

>>55118
5g am Tag Kreatin für den allgemeinen Hans. Das andere Zeugs kannst du für sinnvollere Supplemente wie L-Glutamin oder Beta-Alanin eintauschen.

karlkanall Avatar
karlkanall:#55124

>>55116
Hier >>54830
Langsam komme ich mir vor wie so ein Papagei.
Supplement heißt Nahrungsergänzungsmittel. Wenn deine Ernährung passt, würde ich keine nehmen.
Wenn du irgendwelche Mangelerscheinungen hast oder begründet vorbeugen möchtest, würde ich gezielt supplementieren.

Sprich: Wenn Bernd eine anabole Diät durchzieht, würde er Vitamine supplementieren, die man sonst über Obst bekommen würde.
Wenn Bernd Krämpfe hat, würde er Magnesium supplmentieren.
Wenn Bernd Veganer ist, dann Vitamin B12.
Wenn Bernd zu wenig Eiweiß isst, würde er whey nehmen usw.

Beschäftige dich grundsätzlich damit was einzelne Supplemente machen und wofür du sie brauchst bzw. wann du sie brauchst.

Für eine grundsätzliche Orientierung, bevor du dir 20 verschiedene Pulvern kaufst:
1. Multivitamin/-mineal
2. Kreatin
3. Whey(Da drin sind im übrigen schon BCAA's, Glutamin, Arginin und jede andere Aminosäure, die dir hier vorgeschlagen wird.)

mrxloka Avatar
mrxloka:#55135

Kreatin für Leistung, es ist nachgewiesen, daß es zu besseren Leistungen im Training führt (+n rep z. B.), was zu meer Effekt führt. Naja Bernd macht ja eher Denksport, auch da macht es meer
Bernds Dosierung 2-3x am Tag 1-2g

Taurin für Leber und Fettverbrennung, 1-3 g am Tag für Bernd

Arginin für NO und Durchblutung. Experten streiten sich, einige warnen vor Nitrostress, Strunz meint es ist gerade der ArgininMANGEL der Nitrostress macht. 2x5 g oder so nimmt Bernd. Denn er vertilgt auch rauhe Mengen Coffein, was die Gefäße zusammenzieht

Eigentlich sollte man auch noch Cholin und Gelatine (Serin) usw. einwerfen, Bernd ißt aber relativ oft Leber und grundsätzlich alle Schwarten und Gräten mit und kocht Knochen/Fische aus.

Neuste Fäden in diesem Brett: