Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-03-29 08:06:02 in /fit/

/fit/ 55091: Sag mal Bernd, wie lange hältst du dich bei einer ...

melvindidit Avatar
melvindidit:#55091

Sag mal Bernd, wie lange hältst du dich bei einer Trainigssitzung so im Studio auf?
Häufig hört man ja etwas von rund einer Stunde und so mancher Bruwissenschaftler lässt verlauten, dass jegliches Training unter 1,5 Stunden nichts bringt.
Wenn ich mir nun allerdings den Klebrig ansehe, dann sind dort je Trainingseinheit drei Übungen mit 3 Sätzen und 10 Wiederholungen vorgesehen. Damit kann man locker nach einer halben Stunde fertig sein, eher schneller. Was mache ich falsch?

safrankov Avatar
safrankov:#55092

Allgemeines Aufwärmen, übungspezifische Aufwärmsätze, Dann kommen erst die Lastsätze(3x8 z.B.) und anschließend Abkühlsätze, zwischendurch und/oder danach Beweglichkeitstraining und dehnen.

Bernd macht immer so schnell es geht und schafft es nie unter 90 Minuten für 3 Verbundsübungen.

nerrsoft Avatar
nerrsoft:#55093

>>55092
>Aufwärmen, dehnen, abkühlen
Ist das so wichtig, wenn man nicht über 9000 Kilo stemmt?

saulihirvi Avatar
saulihirvi:#55094

>>55092
Nachtrag: Aufwärmen, Dehnen und Beweglichkeitstraining macht man dann entsprechend bis man warm geworden ist und die Muskulatur sich aufgewärmt hat und ausreichend gedehnt hat. Das haben viele nicht verstanden.

350d Avatar
350d:#55096

>>55093
>Aufwärmen
Ja, sehr wichtig. Verringert das Verletzungsrisiko und steigert die Leistungsfähigkeit wenn es korrekt gemacht wird (keine 20x20 Aufwärmsätze oder sowas).
>Dehnen
Bin ich kein so ein Freund davon, da es mir den Muskeltonus nimmt. Lockern, ein wenig Strecken, auf der Schwarzrolle ein bisschen rummrollen okay, aber aktiv dehnen vor dem Training mache ich nicht (basiert aber fast ausschließlich auf persönlichen Erfahrungen).

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#55109

>>55096
>Dehnen
Bernd sieht es anders. Fast jeder Anfänger hat einen akuten Bedarf. Die meisten haben eine so derart verkürzte Muskulatur, dass sie Elementare Bewegungen wie Kreuzheben und Kniebeugen nicht hinkriegen. Dann noch schön Muskeln trainieren und am besten noch die negative auslassen. Dann werden sie noch kürzer und meistens dann kommen auch Körperliche Beschwerden im Alltag(Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Verhärtungen, diverse Verletzungen).
Wenn man auch außerhalb des Gyms vielfältige Bewegung hat, im Gym die Negative mitnimmt und sich hier und da streckt, der kann sich das möglicherweise sparen.

iamglimy Avatar
iamglimy:#55110

>>55109
Bitte etwas mehr als "sehe ich anders" bzw. die Erklärung warum dehnen da hilft.

bouyghajden Avatar
bouyghajden:#55111

>>55110
Na steht doch da. Wenn die Muskulatur verkürzt ist, soll es nicht sinnvoll sein sie einfach öfter zu strecken?

christianoliff Avatar
christianoliff:#55114

>>55111
Also ich kann eine Bewegung nicht ausführen und Dehne mich dann vorher um eine Bewegung aus dem Kraftsport (Kh) ausführen zu können.

Ist das gut für meine Stabilität? Bin ich mir sicher, dass meine Muskeln nur verkürzt sind und ich nicht verspannt bin und nur meine Muskelköpfe überdehen? Könnte man ja mal drüber nachdenken... die Studie, dass Dehnen dafür was bringt möchte ich immernoch gerne sehen.

Wäre es nicht sinnvoller, in dem eigenen, beschränkten ROM zu trainieren (und halt nicht mit gewalt "ass to grass" zu gehen) um sich da langsam zu steigern? Da gibts für KH und KB genug Möglichkeiten.

-> wer meint, dass es hilft, soll sich halt dehnen, aber halt nicht irgendwas nachschwurbeln.

arnel_lenteria Avatar
arnel_lenteria:#55115

Dieser Bernd hier >>55096:
>>55109
Das habe ich so nicht gesagt.
Dehnen sehe ich als wichtig an, aber nicht vor dem Training. Danach: ja, am Tag davor: ja, direkt vor dem Training: nein.
>>55111
Doch, ist sinnvoll. Aber wenn du dich vor dem Heben zu sehr dehnst nimmst du dir eventuell die Spannung in der Muskulatur. Dehn dich einfach am Tag davor und nach dem Training. Das führt ebenfalls dazu, dass du beweglicher wirst.

Bernd Avatar
Bernd:#55120

>>55109
Ich kann nicht hocken wie ein Russe. Ich kann nur auf Zehenspitzen hocken und beim Kreuzheben habe ich immer einen schiefen Rücken egal wie leicht das Gewicht ist oder wie sehr ich darauf achte. Wie sehen jetzt meine Dehnübungen dafür aus?

seanwashington Avatar
seanwashington:#55123

>>55120

Wie groß bist du? Habe bei 1.98m das gleiche Problem :(

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#55125

>>55114
Guck dir Studien zu Muskelaufbau und Mechano Growth Factor, das beim Dehnen im Körper ausgescüttelt wird. Keine Lust rauzusuchen. Wird übrigens auch als Dopingmittel gespritzt.

>>55120
Gurgel einfach Dehnübungen.
Nimm pro Körperteil 1-2 Übungen und fertig.

>>55123
Körperklaus hat nichts mit der Körpergröße zu tun.

jajodia_saket Avatar
jajodia_saket:#55126

>>55123
1.85m, 96kg :3

andrewgurylev Avatar
andrewgurylev:#55127

>>55125
Ich finde nur Studien die das Gegenteil belegen...

clubb3rry Avatar
clubb3rry:#55128

>>55127
Das sind keine Studien sondern Mythen. Irgendwann in den 80er wurde eine Studie durchgeführt, wo das 1RM unmittelbar nach einer Minute Dehnung durchgeführt wurde. Der war natürlich niedriger und von da kamen die ganzen Mythen, dass Dehnung im Kraftsport schlecht sei. Die Teilnehmer dieser Studie waren Leistungssportler, die auch ungedehnt und nicht aufgewärmt den vollen ROM ausnutzen konnten.
Ein Anfänger, der einen Bewegungsablauf nicht beherrscht, weil die Muskulatur verkürzt ist, sollte sowieso keine Maximalkraft trainieren und wird definitiv keine schlechtere Ergebnisse erzielen, weil er sich vor dem Training dehnt. Zum einen, weil größere ROM und zum anderen wegen MGF.

areus Avatar
areus:#55136

Das Gewichttraining dauert bei mir 40 bis 90 Minuten, je nachdem, was dran ist und ob ich zwischendurch 20 Minuten Fettverbrennung mache. Dazu noch zehn Minuten Aufwärmen auf dem Laufband, Rudergerät oder Crosstrainer und nachher manchmal auch noch mal Cardio.

Mehr als 90 Minuten sind es eigentlich nie.

ionuss Avatar
ionuss:#55141

1. Du kannst auch nach 45 Minuten schon platt sein, wenn du die drei Grundübungen mit richtig Aufwärmen und strammen Gewichten durchziehst.

2. Du kannst ruhig 4 oder 5 Grundübungen machen. Nur Kniebeugen/Kreuzheben nicht in einer Einheit. Oder stattdessen 2 weitere Isolationsübungen.

itskawsar Avatar
itskawsar:#55145

>>55141
>1. Du kannst auch nach 45 Minuten schon platt sein, wenn du die drei Grundübungen mit richtig Aufwärmen und strammen Gewichten durchziehst.
Fastehe ich nicht. Wenn Bernd beispielsweise die Übungen aus Einheit 1 des Klebrigs - also Kniebeugen, Bankdrücken und Langhantelrudern - mit solchen Gewichten macht, dass er von jeder Übung genau 3x10 Wiederholungen schafft, ist er nach nicht mal 20 Minuten fertig.

andychipster Avatar
andychipster:#55146

>>55145
Vernünftig aufwärmen sind schonmal mindestens 15 min.
Satzpausen sollten auch 90-120s sein. Wenn du weniger Pausen brauchst kannst du das Gewicht steigern. Sind wieder rund 15 min. Tendentiell mehr.
Für eine Wiederholung brauchst du auch ein bisschen Zeit. Schon bist du bei 40 min. Noch 1-2 Isolationsübungen davor oder Technikübungen davor und schon bist du bei 60 min.

llun Avatar
llun:#55147

>>55145
Vom Sitzergometer und und Crosstrainer wird dein Lat, deine Brust und die Kernmuskulatur nicht warm.
Lern2 Aufwärmsätze, Lastsätze, Abkühlsätze.

Bernd trainiert meistens 3x5 oder 3x8. Das sind allerdings nur die Lastsäte. Zusammen mit Aufwärm und Abkühlsätze, ist er am Ende bei 8-12 Sätze/Grundübung.

Neuste Fäden in diesem Brett: