Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-04-09 03:37:28 in /fit/

/fit/ 55205: Ratiere

jonkspr Avatar
jonkspr:#55205

Bernd, ratiere meinen Trainingsplan.
drinbevor: hurr keine Grundübungen

keremk Avatar
keremk:#55207

Um ihn ratieren zu können musst du erst mal sagen was dein Ziel ist.
Es sieht auf jeden Fall danach aus, dass die einzelnen Trainingseinheiten ziemlich lange dauern.

krdesigndotit Avatar
krdesigndotit:#55211

Lauch/10

itsracine Avatar
itsracine:#55212

>>55207
Da hast du natürlich Recht, war nur schon zu müde.
Ich 1,80m/81kg möchte gerne /semifit werden, d.h. in erster Linie überschüssiges Fett in Muskelmasse verwandeln ;).
Eine Trainingseinheit nach meinem Plan dauert etwa 90 Minuten.
Bin jetzt ca. 6 Monate dabei und kann sichtbare Fortschritte verzeichnen - deutlich ausgeprägtere Muskulatur bei 3kg Gewichtsverlust.

freddetastic Avatar
freddetastic:#55214

>>55212
Nun, ich hätte eben bemängelt, dass Grundübungen fehlen, aber das hast du ja schon selbst gesagt. Es ist im Grunde ja auch dein Ding warum du sie nicht machen willst und dafür kann es tausend Gründe geben. Falls dein Ziel Ottermodus oder etwas vergleichbares ist könnte der Plan gut hinkommen. Mir ist nur aufgefallen, dass du in jeder Trainingsarbeit den Bizeps isolierst bearbeitest, der Trizeps aber kein einziges Mal drankommt.

Alles in allem würde ich zu Trainingsplänen im allgemeinen sagen:
Machst du konstant Fortschritte, taugt der Plan etwas für dich.
Machst du keine Fortschritte, ändere etwas (nachdem du Faktoren wie Schlaf, Essen und Regeneration optimiert hast).

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#55217

>>55214
Danke für deine Antwort.
Das mit dem Trizeps stimmt, ich werde mal probieren, Mittwochs Bi- gegen Trizepstraining auszutauschen.

chatyrko Avatar
chatyrko:#55218

Ansonsten würde ich die Schultern als meinen 'Schwachpunkt' bezeichnen.
Fällt irgendein Gewicht aus dem Rahmen, welches im Vergleich eigentlich deutlich anders sein sollte?
Säge wegen Doppelpfostierung.

samscouto Avatar
samscouto:#55219

>>55218
Sind die 25kg bei Seitheben pro Hantel? Wenn ja ist die Ausführung niemals korrekt.
Ansonsten sind es viel zu viele Übungen an einen Tag und die Aufteilung macht auch keinen Sinn.

Brust Triezeps vordere seitliche Schultern
Rücken Biezeps hintere Schultern
Beine
Wäre z. B. eine Aufteilung die Sinn ergeben würde.
Warum manche Übungen 3x die Woche? So kannst du die doch garnicht intensiv ausführen.
Bei den Schultern fehlt eine Überkopf Übung. Das die Grundübungen und der Triezeps fehlt wurde ja schon gesagt. Wobei man auf Isolationsübungen für die Arme als Anfänger auch verzichten kann. Die werden bei den Grundübungen ja schon belastet.

1markiz Avatar
1markiz:#55220

>>55219
Es sind (bis auf Bauch und Bizeps) allesamt Maschinenübungen, also Gesamtgewicht.
Schulterpresse ist eine Überkopfübung (welche mir auch mit Abstand am schwersten fällt, deshalb nur 20kg).
Was spricht gegen die Aufteilung? Die Idee ist, dass sich die Muskelgruppen (grob gesplittet in Oberkörper und Beine) möglichst abwechseln und somit etwas erholen können, während die anderen belastet werden.
Bauch 3x pro Woche, da die Übung nicht so wahnsinnig intensiv ist und ich das Gefühl habe, dass die entsprechenden Muskeln ansonsten zu kurz kommen.
Cardio-Rad, Rudermaschine und Rückenstrecker 3x pro Woche, da ich die Übungen quasi zum Aufwärmen von Beinen, Oberkörper und Rücken nutze.

murrayswift Avatar
murrayswift:#55222

Rudern ist eine sehr gute Übung zum Muskelaufbau und sollte nicht als Aufwärmübung verschwendet werden. Klar Aufwärmsatz machen aber dann auch richtig. Gewicht ist zweitrangig. Das wichtige ist das du den Muskel wirklich triffst. Es nützt nichts wenn du 50kg curlst aber mit dem Rücken arbeitest. Also mach dir über das Gewicht nicht so viele Gedanken. Da du nur Maschinenübungen machst ist Bauch 3x die Woche ok, bei Freihanteltraing würde 1x ausreichen.
Aber Bernd warum nur Maschinen? Und warum keine Grundübungen?
Nach 6 Monaten könntest du auch mal Pyramidentraining ausprobieren. Also bei den großen Muskeln 15,12,8,6 Wdh. mit steigendem Gewicht. Finde ich zunindestens sehr gut.

macxim Avatar
macxim:#55229

>>55222
Schön, dass hier kein /b-Umgangston herrscht, Danke für den Beitrag!
>Aber Bernd warum nur Maschinen? Und warum keine Grundübungen?
Sagen wir mal so, ich verspüre nicht den allergrößten Drang, den Freihantelbereich zu nutzen. Es hat Bernd-Style schon eine längere Zeit gedauert, bis ich psychisch überhaupt bereit war, ein Fitnessstudio aufzusuchen und mich einzugewöhnen. Jetzt fühle ich mich mit der regelmäßigen 3x die Woche-Routine im Maschinenparcour recht wohl.
Vielleicht versuche ich den 'nächsten Schritt', wenn ich ein Jahr drangeblieben bin.
Die Idee des Pyramidentrainings klingt reizvoll, werde ich austesten.

Bernd Avatar
Bernd:#55230

>>55229
Und warum bist du dann nicht in ein kleines Nichtkommerzialstudio gegangen? Dann hättest du das Problem jetzt nicht.

jajodia_saket Avatar
jajodia_saket:#55232

>>55229
Finde ich gut. Bei Ex-Fettbernd hat es auch gut ein Jahr gebraucht, bis er sich an richtige Grundübungen herangetraut hat.
Bernd war allerdings ein Körperklaus vom Feinsten.

Wichtiger: Trainiere so, dass du Spaß hast und die Muskulatur spürst. Die eigentliche Übung ist für einen Anfänger absolut egal. Probiere neue Sachen aus und experimentiere im Studio. Heißt aber nicht, dass du dein Training jedesmal komplett umstellen musst. Immer nur an einer Stellschraube drehen.
z.B. weniger Gewicht nehmen und dafür die Zeit unter Spannung verlängern(Time under Tension). An den Pausen herumschrauben. Mehr Sätze, weniger Wiederholungen oder mehr Wiederholungen, weniger Gewicht usw.
Ab und an eine neue Übung ausprobieren. Wenn dir eine Übung gefällt, dann eventuell ganz austauschen usw.
Führe eventuell ab und an Spaßtage ein, wo du deine Trainingspläne komplett übern Haufen wirfst und zum Spaß etwas total bescheuertes machst. Sei kreativ, Bernd.

Letztendlich musst du die Übungen machen und dabei bleiben und nur du weißt, wann du die Muskulatur spürst und wann nicht.

bassamology Avatar
bassamology:#55233

>>55222
>Nach 6 Monaten könntest du auch mal Pyramidentraining ausprobieren. Also bei den großen Muskeln 15,12,8,6 Wdh. mit steigendem Gewicht. Finde ich zunindestens sehr gut.
Ich mache das Pyramidentraining schon immer genau umgekehrt, also mit wenig Wiederholungen und viel Gewicht anfangen und dann hoch und runter gehen. So fühlt es sich für mich besser an. Was ist der Hintergrund dazu?

Tschuldige den Fadenmissbrauch.

clementc Avatar
clementc:#55234

>>55233

Kenne auch nur mit großem Gewicht anfangen und mit kleinerwerdendem Gewicht noch den letzten Rest rausholen.

posterjob Avatar
posterjob:#55235

>>55233
>>55233
Wenn Bernd damit gut fährt, ist es doch völlig in Ordnung. Pryramide hat halt den Vorteil, dass der Muskel erstmal warm wird bevor du an deine Lastsätze herangehst und nach den Lastsätzen wird mit wenig Gewicht noch der Rest aus dem Muskel geholt.

mizhgan Avatar
mizhgan:#55239

>>55230
Ist der Kontakt mit bspw. dem Personal (inkl. Begrüßung/Verabschiedung/Kleinsprech) in so einem Studio nicht zwangsläufig deutlich ausgeprägter?
Das schreckt mich doch ziemlich ab.
Darüber hinaus würde ich mir in einem kleineren Studio wohl stets beobachtet vorkommen.

joki4 Avatar
joki4:#55254

>>55239
War in einem kleinen Studio mit familiärer Atmosphäre. Außer Hallo und Tschüss hat keiner mit mir gesprochen, ausser wenn ich eine Übung falsch gemacht habe. Dann ist allerdings auch ein erfahrener Sportler zu mir gekommen und kein Stümper wie bei Mcfit.

Neuste Fäden in diesem Brett: