Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-08-05 21:27:03 in /fit/

/fit/ 56219: Herz-Kreislauf-

nateschulte Avatar
nateschulte:#56219

Dieser Bernd hat vor 2 Monaten wieder angefangen ins Studio zu gehen. Habe erste zwei Wochen etwas an den Geräten rumgehampelt und jetzt einen einigermaßen vernünftigen Trainingsplan.
Ich gehe meistens in zügigem Tempo etwa 1km zum Studio und gehe dann zum aufwärmen noch 10min aufs Rad (3-4km) bis ich anfange zu schwitzen.
Dann fang ich direkt an zu trainieren. Ich fange immer mit einer der folgenden Übungen an:
- Kniebeugen (20kg Stange + 30kg)
- Klimmzüge (breit und Obergriff mit etwas Hilfsgewicht)
- Bankdrücken (20kg Stange + 30kg)

dann mache ich noch ein paar zusätzliche Übungen soweit es noch geht:
- Seitheben
- Klimmzüge (eng und Untergriff)
- Trizepszug

Was hält allgemein /fit/-Bernd davon?

Zu meiner eigentlichen Frage:

Bei den Kniebeugen komme ich meistens richtig außer Puste. Merke richtig wie mein Kreislauf quasi überlastet wird. Muss mich häufig nach einem Satz lange ausruhen. Außerdem fühlt es sich manchmal so an, als ob ich kurz vor dem Kotzen bin.
Ich merke, dass für meine Muskeln noch deutlich mehr drin ist, aber der Kreislauf das nicht mit machen würde. Wenn ich danach direkt Klimmzüge mache muss ich meisten abbrechen, weil ich mich nicht gut fühle und mindesten 5-10min Pause machen.
Ist das normal Bernd? Oder kann es sein, dass ich irgendwie krank bin? Muss man sich daran gewöhnen? Sollte ich zusätzlich noch Cardio-Training machen?

Zu mir:
- 180cm, 75kg, also eher dünn
- Büroschafbernd, vorher Jahre wenig Sport gemacht, viel gelauert, wenig bewegt

franciscoamk Avatar
franciscoamk:#56221

>Bei den Kniebeugen komme ich meistens richtig außer Puste.

Du atmest nicht oder falsch ein. Ist nicht ungewöhnlich für einen Anfänger. Guck dir an wie man bei Kniebeugen richtig atmet.

>Merke richtig wie mein Kreislauf quasi überlastet wird. Muss mich häufig nach einem Satz lange ausruhen.

Jo, ist normal. Arbeite fleißig an deiner Technik und der Rest kommt irgendwann von alleine.
Kannst grundsätzlich mit Sprints und viel Volumen/wenig Intensität deine Kraftausdauer steigern. Aber nach 2 Monate Krafttraining, halte ich das für übereilt.

Zuletzt: Seitheben und Trizepskacke brauchst du als Anfänger nicht.
Wichtiger fände ich Kreuzheben und Militärpresse.
Die Übungen trainieren beide den Kern und du steigerst deine Beweglichkeit und Muskelkoordination.

mefahad Avatar
mefahad:#56222

>>56221
Danke schon mal.

Also an die Atmung habe ich jetzt nicht gedacht, dachte das sei bei mir kein Problem. Aber werde beim nächsten mal drauf achten, ob ich zu wenig einatme.
Außer Puste war wohl übertrieben. Meinte damit wohl eher den Sauerstoffmangel, der durch den Kreislauf verursacht wird?

Militärpresse sollte ich wohl mal ins Training aufnehmen. Die beiden erwähnten Übungen mache ich auch eher um nochmal alles rauszuholen und beanspruchen beide ja auch ziemliche viele Muskeln.
Kreuzheben habe ich noch nicht gemacht. Habe leider ein extremes Hohlkreuz woran ich erstmal arbeiten will. Da Kreuzheben auch stark auf den unteren Rücken geht würde es das ganze noch verschlimmern.

tmstrada Avatar
tmstrada:#56223

Bernd war nach 8 Wdh auch immer aus der Puste, sodass die 9. und 10. Wdh schon heftig war. Seitdem er 5x5 Kniebeugen macht ist es natürlich kein Problem mehr.

jamesmbickerton Avatar
jamesmbickerton:#56249

>>56222
Kreuzheben geht weniger auf den unteren Rücken als auf die Bauchmuskeln. Der untere Rücken ist ein sehr kleiner Muskelstrang, die eigentliche Arbeit bei der Stabilisierung leistet der restliche Rumpf.

Neuste Fäden in diesem Brett: