Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-08-15 13:52:58 in /fit/

/fit/ 56265: Wie inzu richtig abnehmen?

hibrahimsafak Avatar
hibrahimsafak:#56265

Harro Fitbernd.

Dieser Bernd würde gern etwas theoretische Hilfestellung beim Abnehmen erbitten. Er will weiterhin sein Übergewicht reduzieren, sich dabei aber nicht meer die Gesundheit zerficken. Sein bisheriger Neubienenansatz ist rein gewichtstechnisch schon erfolgreich gewesen, aber als er die Tage mit einem Bekannten darüber geredet hat, meinte dieser das Bernd das ganze falsch angeht und mit seiner Gesundheit spielt. :<

Ein paar Infos zu Bernd
• 28 Jahre alt
• Adipositas III
• hat die letzten 10 Jahre als NEET zugebracht, ergo untrainiert und konditionslos

Bisheriger Abnehmverlauf
Beginn war Anfang Juni, also vor knapp 8 Wochen. Bernd hat rudimentäre Informationen von /b/ und der Röhre akquiriert und diese dann neubienenmäßig umgesetzt. Insgesamt hat er in den 8 Woche 18 Kilo verloren, relativ gleichmäßig 2kg pro Woche.

Sport:
Bernd betätigt sich nun aktiv und investiert jeden 2. Tag 3 Stunden seiner Zeit in Übungen. Diese bestehen aus 1h Körpertraining und anschließend nochmal 2h Krafttraining mit Kurzhantel/Kettlebell.

Ernährung:
Er hat jeglichen Süßkram komplett vom Speiseplan verbannt, bestmöglich einen Bogen um fettiges/gezuckertes/kaloriendichtes Zeug gemacht und versucht die Kalorienaufnahme deutlich zu senken. Die Meinung von /b/ war im wesentlichen je weniger Kalorien desdo besser, nur unter 1000Kcal täglich sollte man nicht essen, also hat Bernd sich natürlich die 1000 als Ziel gesetzt ohne groß nachzuhaken. Die erste Woche wars schwer unter 1600 zu kommen, aber ab der 2. Woche hatte er sich dran gewöhnt und sein Speiseplan bestand im wesentlichen aus Porridge mit 1 Apfel am Morgen und über den Tag 2 Hüttenkäse und 2 Scheiben Brot mit Aufstrich am Abend. Großen Hunger verspürte er nach Ende des Tages nicht meer, also ging er davon aus das alles oke sei.

Nun wurde er wie gesagt drauf angesprochen, das sein Ansatz nicht gut ist und hat sich schließlich auf /fit/ eingefunden. Dem Klebrig und den darin enthaltenen Quallen konnte er entnehmen, dass seine derzeitige Kalorienzufuhr nur etwa 1/3 seines Grundumsatzes beträgt, 2kg/Woche zu ehrgeizig gedacht sind und er in der jetzigen Situation Gefahr läuft, in den KZ-Modus umschalten, was JojoEffekt fördert und generell nicht gesund ist.
--

Bernd möchte die Situation daher entschärfen. Wenn er es richtig verstanden hat, dann ist ein Gewichtsverlust von ~1kg/Woche noch vertretbar und er würde künftig darauf aufbauen wollen. Dazu will er die Kalorienzufuhr wieder schrittweise erhöhen und sich auf ein Defizit von 1000Kcal im Bezug auf den Gesamtumsatz(!) einpendeln, was 7000Kcal oder 1kg pro Woche entspräche.

Frage 1) sind seine Annahmen dahingehend korrekt und er kann sie so umsetzen, oder macht er dabei wieder irgendwas falsch?

Frage 2) Wenn er die Kalorienzufuhr auf das empfohlene Maß erhöht, in welchem Intervall würde Fitbernd da vorgehen? Von jetzt auf gleich wird sicher falsch sein, oder?

vladyn Avatar
vladyn:#56266

Iss mehr Fleisch, am besten Rindfleisch, das macht dich ordentlich stark.
Ansonsten bin ich der Meinung, dass du ganz gut unterwegs bist. Bei so starkem Übergewicht sind 2kg/Woche gerade am Anfang nicht ungewöhnlich, das ist hauptsächlich Wasser.

Mein Ansatz wäre mehr Konzentration auf Krafttraining in Form von Eigengewichtübungen und natürlich viel, viel, viel Cardio, am besten am Stepper. Mehr Muskeln = mehr Grundumsatz, mehr Ausdauer= so fiel meer Lebensqualität und Bereitschaft was zu tun, auch abseits von Abnehmen/Körper. Stell dir einfach einen Sommer ohne Schwitzen vor. Es ist die Anstrengung wirklich wert.
Kalorienzählen ist gut wenn es dir eine psychologische Hilfe ist, aber das sollte kein sklavisch befolgter Maßstab sein.

Vom Essen her empfehle ich dir wie gesagt ordentlich Rindfleisch. Steak, gekocht, gebratenes Schnitzel, Gulasch, wies dir Spaß macht. Dazu Hülsenfrüchte, Reis und auch mal Nudeln oder Kartoffel. Iss dich damit richtig satt, dann bleiben auch Heißhungerattacken aus!
Dafür ansonsten null(oder so gut wie kein) Brot und andere Getreideprodukte, dadurch wird dein generelles Zuckerlevel gesenkt, auch das hilft Heißhunger zu vermeiden. Zucker sollte nüchtern ca. 80 sein, später ist auch etwas weniger ok. Über 90 ist mmn zuviel. Viel Wasser trinken. Im Sinn von 3 Liter+. Außerdem noch Entschlackungs/Entgiftungstees.

Meiden: Kaffee, regelmäßiges Getreide, Knabberzeug, Süßes.

Fitbernd hat aber schon recht wenn er vor Auschwitz warnt. Wenn du kannst solltest du auch Wellnessaktivitäten wie Sauna und Massage machen. Sonst hast du nachher Hautlappen, so wie ich.

Dranbleiben, Training welcher Art auch immer zu einem festen Bestandteil deines Alltags machen, echte, dauerhafte Ernährungsumstellung statt zeitlich/an einem Wunschgewicht orientierte Diät.

Herzliche Gratulation zum bisher Erreichten und dass du es überhaupt machst, das ist der Beginn eines neuen, besseren, lebenswerteren Lebens!

t: von 130 auf 90 kg (14% KFA) in 2 Jahren.

alta1r Avatar
alta1r:#56268

>>56266
>Entschlackung

andina Avatar
andina:#56269

>>56268
Wenn jemand sein ganzes leben lang Scheisse in sich reinschaufelt, ist das u.U. keine so üble Idee.

arnel_lenteria Avatar
arnel_lenteria:#56270

Dieser Ex-Fettbernd ist in der Vergangenheit sehr oft gescheitert und sieht das Problem woanders.
Du bist noch ziemlich am Anfang. Wenn der Körper auf Sparflamme geht, dann äußert es sich vor allem darin, dass du schwach, müde, träge und antriebslos bist. Außerdem ist dir ständig kalt und du fühlt dich schlecht. Abnehmen tust du trotzdem weiter, keine Frage, aber wie lange wird das wohl gut gehen, bis du vor einer riesigen Pizza stehst und nicht widerstehen kannst, weil eh alles total beschissen ist?

Ich verrate dir ein Geheimnis: Sport macht Spaß und hebt die Laune nachhaltig. Diät macht genau das Gegenteil

Also trainiere hart und viel und lerne dabei Spaß zu haben.Iss ausgewogen und immer bis du satt bist. Mach dich nicht mit Diäten verrückt. Ein trainierender Körper braucht essen und weiß meistens besser als du wie viel.

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#56289

Ich würde dir für den Anfang etwas gelenkschonendes empfehlen um langsam anzufangen. Stepper und Laufen kannst du bei deiner Masse knicken. Fahre Fahrrad. Noch ist das Wetter optimal und die hast zwischen frischer Luft und etwas Sonne für die Vitamin D Produktion auch etwas Aussicht. Macht mehr Spaß als auf einem Ergometer.

Wie sieht dein Körpertraining aus? Ich würde dir bei deiner Masse nicht zu zuviel Karfttraining raten. Speziel bei Bein und Knie sachen kannst du dir schneller der Gelenke zerficken, wenn du dies nicht schon langsam, aber sicher in den letzten Jahren getan hast.

Dein Ernährungsplan ist sehr schlecht. Ich sehe kein Gemüse, keine gesunden Fette und wenig Eiweiß.

Der Körper sollte mindestens 40-50g gutes Fett bekommen. Auch deine Eiweißzufuhr sollte bei 0,8g / 1Kg Körpergewicht liegen. Also mindestens 120g Eiweiß bei deinem BMI. Bei den KH solltest du so wählerisch wie möglich sein. Du solltest viel Gemüse essen, denn irgendwie musst du auch an ausreichend Vitamine, Nährstoffe und Spurenelemente kommen. Brokkoli, Spinat, Blumenkohl, Spitzkohl, Zucchini, Tomaten, Gurken etc. fehlt bei dir komplett und dies ist fatal.

pjnes Avatar
pjnes:#56290

>>56266
>Iss mehr Fleisch, am besten Rindfleisch, das macht dich ordentlich stark.
Men's-Health-Redakteur Marko, bist du es?

andrewgurylev Avatar
andrewgurylev:#56292

Wenn du Fertigfraß, Alkohol und Süßigkeiten (die übrigens immer sowieso Fertigfraß sind) aus deiner Ernährung weitestgehend entfernst (Beschränkung auf Feste genügt; du bist Bernd, du gehst nicht auf viele Feste; iss dort dann aber auch nicht wie ein Schwein!), ist es fast unmöglich, adipös zu bleiben. Du isst dann also einfach normales Essen.
Außerdem trinkst du mehr Wasser, vor jeder Mahlzeit ein großes Glas. Kein Zucker mehr in den Kaffee und so weiter und so fort. Koch dir am Wochenenden richtiges Essen für die Woche vor, dann hast du auch kein Zeitproblem. An Ausdauertraining sind bei deinem Gewicht wahrscheinlich Gehen bzw. Wandern, Radfahren und Schwimmen die besten Ideen. Hantel- oder Kettlebelltraining klingt vernünftig. Das wichtigste ist, dass du deinem Unterfangen Zeit gibst. Die Metamorphose dauert lang und ist gerade nicht durch Hauruck-Aktionen gekennzeichnet, sondern durch eine Umstellung vieler alltäglicher Abläufe und anschließendes Beibehalten über einen längeren Zeitraum. Dieser Bernd hier war mit 25 selbst sehr fett und ist im Innern auch immer fett geblieben. Alle paar Monate muss nachgesteuert werden, sonst beginnt Bernd wieder zu fetten. Da muss man dranbleiben.

marshallchen_ Avatar
marshallchen_:#56296

>>56289
>Fahrrad
Hat Bernd leider nicht. Er könnte aber hin und wieder mal spazieren gehen. Bei ihm in der Stadt gibt es einen Stadtwall, da geht man mit einmal rumgehen 2km und allzuviele Schaulustige gibts da auch nicht. :3

>Wie sieht dein Körpertraining aus?
Ach Bernd hat sich bei der Röhre ein paar Übungen für Übergewichtige zusammengesucht und diese dann kombiniert. Kniebeugen mit Stuhl, Liegestütze an der Wand, ne Hockersteigübung für die Beine, Rückenübung mit Wäschekorb, ne statische Übung für die Arme und eine Crunchübung mit ner Hantelscheibe. Davon 3 Sätze mit je 10 Wdh, braucht Bernd ne knappe Stunde für.

>Ich würde dir bei deiner Masse nicht zu zuviel Karfttraining raten. Speziell bei Bein und Knie sachen kannst du dir schneller der Gelenke zerficken
Bernd macht beim Krafttraining lediglich 3 einfache Übungen im stehen, die restlichen macht er entweder im sitzen auf dem Stuhl oder im liegen auf der Matte. Außerdem wärmt Bernd sich ja vorher gut auf und macht das ganze in einem für ihn akzeptablen Tempo um Verletzungen zu vermeiden.

>Dein Ernährungsplan ist sehr schlecht. Ich sehe kein Gemüse, keine gesunden Fette und wenig Eiweiß.
Ja, stimmt schon. Bernd ist nicht der große Gemüselüfter. Hin und wieder isst er aber schon mal etwas das an "Salat" erinnert, nen Eisbergsalat kleingeschnitten in eine große Schüssel, ne Dose Würfeltomaten mit rein und eine Dose Mais. Ergibt mehrere volle Schalen, macht gut satt und hat unterm Strich auch nicht meer als 500Kcal, auch wenn nur 1/3 der Zutaten unverarbeitet sind.

>>56266
>Rindfleisch. Steak, gekocht, gebratenes Schnitzel, Gulasch etc.
Fleisch lüftet Bernd auch nicht so extrem, das einzige an Fleisch was auf dem Speiseplan steht ist ne Dose Thunfisch mit Gemüse alle 2 Tage. Davon ab ist es aber auch irgendwo ne Kostenfrage für Bernd. Jeden Tag 300gr. Pute/magere Hühnerbrust wegschroten kann sich schlichtweg nicht leisten. ;_;

>Der Körper sollte mindestens 40-50g gutes Fett bekommen.
Was genau würde Bernd da so empfehlen? Jeden Tag 2 Butterbrote? Was definiert Bernd als "gutes" Fett?

>Auch deine Eiweißzufuhr sollte bei 0,8g / 1Kg Körpergewicht liegen. Also mindestens 120g Eiweiß bei deinem BMI.
Kommt schon ungefähr hin. Bei dem was er aktuell so futtert, deckt er wenns hoch kommt 50% des Tagesbedarfs ab. Vielleicht sollte er es mal mit Magerquark probieren. Pro 55Cent Packung bekombt man 70gr Eiweiß. Nur das er dann wieder 400Kcal meer pro Tag futtern muss findet er nicht so kühl. Was hält Bernd diesbezüglich von Nahrungsmittelergänzung? Dieses Whey Zeug scheint bei einigen Bernden recht beliebt zu sein. Bernd will das ganze eigentlich auf natürlichem Weg durchziehen, aber wenn er dadurch ständig Mangelerscheinungen hat oder soviel zusätzlich futtern muss, dass die Gewichtsreduktion stagniert ist das auch nicht so kühl.

>Bei den KH solltest du so wählerisch wie möglich sein.
Kohlenhydrate isst er bis dato eher wenig wenns geht. 2 Scheiben VK-Brot am Tag ist aktuell der größte KH-Faktor in seiner Ernährung.

>Brokkoli, Spinat, Blumenkohl, Spitzkohl, Zucchini, Tomaten, Gurken
Ja, muss Bernd mal drauf achten wenn er was im Angebot sieht. Wie gesagt, für Normalpreis jeden Tag frisches Obst/Gemüse schlägt auch ziemlich zu Buche, besonders wenn man davon einiges wegschrotet. :<

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#56297

>>56296
Tiefkühl-Kaisergemüse aus dem Discounter kostet pro Kilo 1,79 oder so. Damit solltest du zwei Mahlzeiten lang auskommen. Für Blumenkohl, Brokkoli etc. gilt das ebenso, auch das gibt es im Tiefkühlregal günstig. Eisbergsalat ist ähnlich.

Denk dran: Wenn du kein Geld mehr in Süßkram und Fertigessen steckst, sparst du automatisch Geld. Wenn du als Beilage oft Erbsen oder Bohnen (nicht nur Brechbohnen, sondern auch Kidney-Bohnen und deren Verwandtschaft; gibt es sowohl getrocknet als auch aus der Dose spottbillig) nimmst, erhöht sich auch direkt der Eiweißanteil.

Magerquark, Harzer und andere Lebensmittel auf dem Grat zwischen hohem Eiweißanteil und reiner Quälerei würde ich an deiner Stelle erst zuführen, wenn du auf den letzten paar Kilos vor deinem Zielgewicht bist. Du bist fett, du kannst noch lange Zeit mit normalen Lebensmitteln deinen Eiweißbedarf decken, ohne dass du da besondere Verrenkungen machen müsstest.

snowshade Avatar
snowshade:#56299

>>56296

>BMI > 40
>Kniebeugen

Hör damit sofort auf. Selbst wenn du eine Manlette bist, knackst du die 110kg bei dem BMI. Du zerfickst deine Knie. Besonders, wenn unter 45° zwischen Wade und Oberschenkel gehst. Du solltest es sanft angehen lassen. Kniebeugen sind für Untrainierte pures Gift. Leg dir erst mal eine solide Grundmuskulatur zu, die im Alltag gefordert wird und deinem Körper etwas Gewöhnung. Wandern, Spazieren, Radfahren und Treppensteigen.

>Habe kein Fahrrad
Fahrräder gibt in den Kleinanzeigen. Für 50NG sollte was Brauchbares zu finden sein. Ein Hollandrad würde sicherlich auch reichen. Einfach im Bekanntenkreis nachfragen. Vielleicht leiht dir sogar ein Kumpel eins. Dann kaufst du einen Tacho für 10NG und fährst täglich.

>gute Fette
Sämtliche Öle(Leinöl, Kürbiskernöl, Olivenöl etc.), Sämereinen und Nüsse zähle ich dazu.

>Brokkoli etc.

Da bedarf es keiner Angebote. In jedem Discounter gibt es günstige 750g/1000g TK Tüten. Ist kein schlechtes Gemüse, Nährstoffe sind ausreichend erhalten, kann man bunkern und günstig sind die auch. Manche Gemüse haben Saison, dann kann man die auch in frischer Form günstig Erwerben. Am besten Heimisch und nicht diesen Mango, Ananas und Avocado Quatsch. Kartoffeln sind auch günstig, Hülsenfrüchte ebenfalls. Sind gute KH.

>Nahrungsergänzung
Vergiß es. Es lieber ausreichend und abwechslungreich mit 1000kcal Defizit. Fürs Eiweiß gilt dies ebenfalls. Eier sind eine gute und günstige Proteinquelle. Vor allen Dingen ist dieses Protein am hochwertigsten. Fang nicht mit Pulvern und Pillen an um ein paar kcal zu sparen. Die Synergie mancher Nahrungsmittel ist wesentlich besser, als jeweils eine Pille A, B komplex und C zu nehmen. Kauf dir übrigens ein anständiges Mineralwasser mit mehr als 40mg Magnesium.

Du solltest mit 250KH, 120EW und 50F eigentlich ganz gut fahren. Wird ein Defizit bis etwa 80kg sein. Und bis 100kg ein Deutliches.

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#56300

>>56299
>Kniebeugen
Kniebeugen mit Stuhl(!) = quasi normal hinsetzen und aufstehen. Ein Fall für die Frührente ist Bernd zum Glück noch nicht :3

>Sämtliche Öle(Leinöl, Kürbiskernöl, Olivenöl etc.), Sämereinen und Nüsse zähle ich dazu.
Leinsamen auch oke? Die Öle haben >9000Kcal und Nüsse sind auch nicht gerade ohne.

>kauf Tiefkühl-Kaisergemüse
>In jedem Discounter gibt es günstige 750g/1000g TK Tüten.
An Tiefkühlzeug hat Bernd noch gar nicht gedacht, stimmt. Er wird sich beim nächsten Einkauf mal einen Vorrat anlegen.

>Nahrungsergänzung wekbuxen
Oke, dann hat sich das eh geklärt. Bernd liest halt immer mal wieder auf /b/ wie Bernde davon schwärmen. Aber stimmt schon, wenn man einmal damit anfängt kippt man sich bald Pillen und Pulver im Akkord rein. :3

id835559 Avatar
id835559:#56301

>>56296
nochmal >>56270.
Hier stehen ganz viele Tipps, die von der reinen Physik echt super sind, aber deine Psyche, Mentalität, Ziele, und Ängste ganz außer Acht lassen.
Deshalb erläutere ich noch ein paar zusätzliche Punkte:

Die meiste Arbeit findet im Kopf statt

Mach dir klar, dass du nachhaltig dein Leben ändern möchtest und etwas dafür tun willst. Dazu gehört meer als nur einen 0815 Trainings- und Ernährungsplan zu befolgen.

Bilde dich. Lies Sachen zum Thema Training und Ernährung.
Man sagt, dass das Training in der Küche weitergeht: Jain, es geht viel weiter darüber hinaus. Freunde dich mit dem Thema an. Dadurch werden deine Ziele klarer und die Motivation bleibt hoch.
Mal ganz davon zu schweigen, dass du dein Training und deine Ernährung dadurch optimieren kannst. Setz nicht alles um, was du siehst oder liest, aber setz dich damit auseinander.

Sei selbstreflektiert und analysiere dein Handeln und deine Gedankengänge. Wenn du feststellst, dass die Motivation nachlässt, was erstmal nicht schlimm ist, dann frag dich warum. Meistens kann man mit einer kleinen Maßnahme der Motivation auf die Sprünge helfen und zwar ist das nicht selten ein Schritt in die "falsche" Richtung.
z.B Diät beenden und trotz 50+ kg Übergewicht erstmal eine "unverdiente" Massephase einlegen.


Wundersupplement RHT
RHT steht für richtig hartes Training und neben der Kopfsache so ziemlich das wichtigste. Lass die scheiß Ausdauer weg und beschränke dich auf Widerstandstraining(Gewichte, Kettlebell, Maschinen, Eigengewichtsübungen) Ich wette mir werden gleich 5 Bernds widersprechenfalls sie es bis hierhin gelesen haben und erzählen, dass Schwimmen, Ergometer, Crosstrainer und co. foll toll seien, aber das Aufwand-Nutzen-Verhältnis von Ausdauer ist an dem Punkt, wo du jetzt bist einfach ganz schlecht. Achte darauf: Wenn du mit Gewichte trainierst: Du musst dich nicht jedesmal umbringen und jedesmal neue Rekorde schaffen. Hauptsache es ist eine Progression über eine längere Zeit festzustellen. Ein ganz leichtes Muskelkater zeigt dir, dass du auf dem richtigen Weg bist.


Mittelmaß zwischen Monotonie und Variation
Dein Training sollte möglichst stabil sein: Stürz dich nicht jedesmal auf komplett neue Übungen und Wiederholungsmuster drauf. Du kannst mal eine neue Übung ausprobieren oder austauschen oder mal eine einen anderen Wiederholungsmuster ausprobieren, aber dein Training sollte grundsätzlich konstant sein, dass du eine messbare Progression hast.
Die meisten Kraftsportler machen über Jahren nur eine Handvoll Übungen und versuchen in diese besser zu werden.

Du darst aber wiederum nicht zu monoton bleiben.
Ich für mein Teil, ebenfall Adipositas Stufe III gewesen, habe größtenteils irgendwelche Übungen gemacht, wo ich heute nur den Kopf schütteln kann und ich habe trotzdem abgenommen und Muskeln aufgebaut. So lange du Progression hast wirst du am Anfang Erfolg haben und wenn du offen für neues bist, neue Sachen ausprobierst und Erfolgskonzepte adaptierst, wirst du es weiterhin tun.

amboy00 Avatar
amboy00:#56302

>>56301

Gesunde Ernährung ist wichtig, aber so wichtig auch wieder nicht
Erstmal musst du dir klar machen, dass du mit RHT und einer ausgewogenen Ernährung so oder so Fortschritte machen wirst.
Siehe also zu, dass du über den Tag verteilt /fit/-Lebensmitteln zu dir nimmst. Eine grobe Auswahl findest du im Klebrig (fitdiet.png).
Wenn die Grundpfeiler deiner Ernährung aus diese Lebensmitteln besteht und du bis zur Sättigung/Glücksgefühl isst, dann hast du ganz sicher die essenziellen 50g Fett drin, genug Proteine etc. Wenn du dich einliest, wirst du schnell feststellen wie viel du von allem genau brauchst.
Darst du auch andere Sachen essen: So lange du hartes Widerstandstraining machst, dann ja. Gesunde Lebensmitteln sind die Grundlage deiner Ernährung. Als Topping darst du dir dann auch mal eine Pizza, Gummibärchen, Burgerking etc. gönnen, wenn du deine essentiellen Nährstoffe drin hast.
Optimal ist das natürlich nicht, aber ich verweise auf das erste Unterthema: Die Motivation geht immer vor.
Spaßfakt: Die ersten 15kg habe ich trotz 3xWoche Saufen und 7xWoche Fertigfraß (Bild sehr relatiert) abgenommen, bis die Erfolge ausblieben. Ich habe aber wie gesagt nicht nur gesoffen und scheiße gefressen. Ich habe trotzdem täglich Fleisch, Fisch, Quark, Gemüse, Obst, Reis, Nudeln etc. gegessen. Bei den darauffolgenden 15kg habe ich nur auf Süßes und Alkohol verzichtet, aber weiterhin nach belieben Döner, Pizza, Burger gegessen. Erst dann als die Erfolge ausblieben, find ich an annährend /fit/-gerecht zu essen.
Deswegen nochmal mein Tipp: Mach dich nicht verrückt.

RussellBishop Avatar
RussellBishop:#56303

Nur sagend: PUFA machen fett. Auch die O3, verbessern die Insulinwirkung, ganz besonders übel mit Kohlenhydraten zusammen.

Von O6 will Bernd gar nicht erst anfangen. Pures Gift.

Leinsamen kannste fressen, ist vielleicht sogar gut zum Abnehmen. Denn man muß das Zeug wirklich gründlichst kauen damit überhaupt irgendwas resorbiert wird. Einfach nur über Müsli oder Teigling gestreut gibt nur Turboscheise.

jodytaggart Avatar
jodytaggart:#56304

Gehe erst einmal zum Arzt. Du bist kein Deutsche Politiker, deshalb ist blinder Aktionismus nicht angebracht. Lass dich durch-checken und fahre dann passend fort.

t. Wisser

jacobbennett Avatar
jacobbennett:#56308

>>56303

Genau. Pures Gift, das der menschliche unbedingt für die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen und sämtliche Stoffwechsel- und Hormonvorgänge benötigt. Essenzielle Fettsäuren sagt dir was, oder? Es ist unbedingt von nöten für den Bau von Zellmembranen. Theoretisch macht auch Eiweiß fett wenn man es übertreibt. Von minderwertigen Fleisch mit Medikamenten vollgepumpt, dass du dir kiloweise reinknallst, will ich gar nicht anfangen. Pures Gift. Und immer dieses Insulingesülze. Lernt alle mal vernünftig und zeiteffektiv zu Essen und achtet auf die richtigen (langkettigen) Carbs. Dann brauch man sich über das bisschen Fett nicht aufregen, was wirklich nötig ist.

jimmywebdev Avatar
jimmywebdev:#56311

Für die Aufnahme fettlöslicher Vitamine braucht der Körper nur Fett, nicht O6 speziell.
Und die Hormone die aus O6 gemacht werden, möchte man lieber nicht haben. Geht los mit Prostaglandinen über EC hin zur Cyclooxygenase. COX-Hemmer sind Schmerzmittel, rate mal warum. Und rate mal warum sie Herzkasper machen: Weil mehr O6 für den anderen Mist übrig bleibt und tilt.

Ermüdendes Unwissen ist ermüdend. Es ist übrigens praktisch unmöglich, bei Essen aus dem Supermarkt kaufen GAR kein O6 aufzunehmen, da müßte man praktisch fettfrei dinieren.

Neuste Fäden in diesem Brett: