Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-12-15 12:15:43 in /fit/

/fit/ 57078: Bernd. Ich bin Fett. Und mit Fett meine ich wirklich ...

terryxlife Avatar
terryxlife:#57078

Bernd.
Ich bin Fett.
Und mit Fett meine ich wirklich Fett.

Ich bin 1,76 groß und wiege 112kg.

Ich würde gerne Kampfsport machen, weiss aber nicht ob ich dazu viel zu Fett bin.
Ausserdem habe ich angst, dass wenn ich abnehme bei mir die ganze Haut hängt. ;__;

Weisst du einen Rat /fit/-Bernd?

davidbaldie Avatar
davidbaldie:#57081

Magst du Sumoringen?

otozk Avatar
otozk:#57083

>>57078
Fang einfach an, Bernd. In Kombination mit dem regelmäßigen Gang ins Fitnessstudio und einer guten Ernährung wirst du bald Erfolge erzielen.

layerssss Avatar
layerssss:#57084

>>57078

mach jeden tag sport und iss gesund. in einem jahr kannst du mit kampfsport anfangen. davor musst du dich leider stunden um stunden auf dem fahrradergometer quälen. ab 100kg ,die du in 2-3 monaten erreichen kannst, kannst du laufen anfangen.

darcystonge Avatar
darcystonge:#57086

>>57084
>jeden tag

ritapetrilli87 Avatar
ritapetrilli87:#57099

Ex-Fettbernd, ehemals 120kg auf 181cm, hier.
Ernähr dich wie du willst. Du wirst eh keine Diät durchhalten und gleichzeitig mit dem Sport anfangen können.
Du zerfickst dir nur das Zentrale Nervensystem uns dein Körper simuliert einen Brennaus.
Fang mit dem Sport an, lerne es zu lieben und lass es ein Teil deines Lebens werden.

Bernd hat auch Kampfsport machen wollen, war aber ebenfalls zu fett und fing daher mit Kraftsport an. Das war eine gute Entscheidung.

Mit 100kg fing er mit Jiu Jitsu an.
Es war anfangs sehr fordernd und machte auch sehr viel Spaß, aber während er mit dem Kraftsport eine lineare Leistungssteigerung hatte, kam die Leistungssteigerung im Kampfsport einer Sättigungskurve nach. Mit Vollkontakt bist du nach einer Weile immer im Arsch ohne einen wirklichen Reiz gesetzt zu haben, weil Gelenke deutlich mehr Regeneration als Muskeln benötigen. Alle Kampfsportler die, wie Sportler aussehen, machen zusätzlich zum Kampfsport noch Krafttraining in irgendeiner Form. Das wusste Bernd anfangs nicht. Vom Vollführen einer kühlen Selbstverteidigungstechnik wird man nun mal keine 40er Oberarme kriegen.

Mittlerweile trainiert Bernd ausschließlich nach Anleitung seines Körpers. Er arbeitet nicht auf einen Gurt hin oder auf das erlernen eines Hebels oder Wurfs sondern er gestaltet sein Training tatsächlich so, dass er dadurch stärker, beweglicher, ausdauernder, koordinierter und schneller wird und eine besseres Fühl für seine Muskeln hat.

Nichtsdestotrotz ist jede Sportart besser als gar kein Sport.


zl;ng Mach keine Diät im ersten Jahr. Dafür viel Sport und zwar so lange du nicht bettlägerig bist. Ideal wäre Kraftsport, aber wenn du mit Kampfsport eine bessere Motivation hast, ist das ein guter Einstieg.
Bedenke jedoch, dass das Training nicht für deine Ziele konzipiert worden ist.

syntetyc Avatar
syntetyc:#57137

Bernd, ich habe früher auch 110kg auf die Waage gebracht. Dann habe ich mit Sport und Weight Watchers angefangen und bin mittlerweile bei 75kg; im Sommer waren es noch 70kg, gehe aber seit ein paar Monaten wieder pumpen und helfe mit Proteinen, Kreatin, Aminosäuren etc. nach, daher die 5kg Zuwachs die sich auch sehen lassen können. Je früher Du anfängst, desto besser. Du wirst es nicht bereuhen!
Finger weg von Kohlenhydraten (außer vielleicht morgens), das heißt Du wirst mehr Fleisch und Gemüße fressen müssen, keine Pizza meer, kein Döner und keine Brötchen zum Frühstück! Zum Abendessen erst recht nicht!
Weniger Süßigkeiten, weniger Marmelade, meer Magerquark und Putenaufschnitt (nicht in Kombination -_-) ...
Schaue er sich einige Videos auf YouTube an, wenn Du muselresistent bist empfehle ich Dir PumpingErcan, ansonsten SmartGains oder FlyingUwe (der für mich allerdings unsympathisch Tendenzen aufweist), zum Thema können die Dich mit Wissen füttern, bis es sich für Dich zum Selbstläufer entwickelt hat.

Zum Schluss ein kleines Motivational für Dich, entschuldige das Mondsprech :3

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#57138

>>57137
Wo ist der Unterschied ob ich morgens oder Abends Kohlenhydrate esse?

ajaxy_ru Avatar
ajaxy_ru:#57139

>>57078

Kann sekundieren was hier geschrieben wurde. War 19 und hab mit einem Hometrainer und Fahrradfahren 45kg abgenommen. Hab Anfangs auch nicht wirklich diät gehalten (Morgens Schokomüsli, mittags tiefkühlpizza, abends hähnchenbrustbrot). Entscheidend war aber, dass ich nicht genascht habe. Wenn du das hinkriegst nicht wie ein fettes Schwein zu fressen, sondern einfach 3 normal große Mahlzeiten am Tag, wirst Du mit Sport schnell abnehmen.
ABnehmen ist reine Physik. Energiebilanz.
Wenn Du noch Jung bist, viel Spaß. Ich bin jetzt 33 und wieder fett. Es ist viel schwieriger als mit Anfang 20.

terpimost Avatar
terpimost:#57142

>>57138
Morgens ist dein Körper in der Regel nicht hungrig und befindet sich im sogenannten Kampf- und Fliehmodus. Das ist quasi die Zeit, wo sich Steinzeitbernd motiviert auf die Suche nach Essen macht. Vollgefressen legst du doch hin oder bist zumindest nicht so produktiv. Merkt man vor allem nach einer kurzen Weile am Eisen. Vor dem schlafen gehen sollte man auch nicht zu viele Kohlenhydrate bzw allgemein essen, weil die Verdauung dann die ganze Nacht arbeitet.
Am besten man isst seine Kohlenhydrate nach dem Training.

Chakintosh Avatar
Chakintosh:#57145

>>57138
Kohlenhydrate kannst Du Dir als Energielieferanten vorstellen, die von Deinem Körper, sofern Aktivität auftritt, schnell verbraucht werden.
Frisst Du also morgens Kohlenhydrate, verbrennt Dein Körper diese bei den kommenden körperlichen Aktivitäten. Frisst Du abends Kohlenhydrate, speichert Dein Körper diese anstatt sie zu verbrennen und hebt sie sich für schlechte Zeiten auf, daher die Fettpolster.

Proteine dagegen sind Bausteine aus denen Dein Körper Deine schönen Muskelzellen aufbauen will. In Kombination mit genug Flüssigkeitszufuhr kannst Du davon soviel in Dich reinhauen wie Du willst.

Dann achte noch auf niedrige Fettzufuhr und bumms, hast Du schon das Grundprinzip einer bewussten Ernährung verstanden.

Sport nicht vergessen.

davidcazalis Avatar
davidcazalis:#57146

Ich glaube mit 112kg würde ich mich auch nicht zum Kampfsport trauen. Meine Empfehlung:

- Fitnessstudio und Kraftsport
- Schwimmen
- Gute Ernährung

Kannst du dir in deiner Wohnung einen Boxsack reinhängen? Dann könntest du dir auf Youtube zumindest schonmal die richtige Schlagtechnik angucken und zumindest mal die Basics daheim machen.

iamkeithmason Avatar
iamkeithmason:#57150

>>57145
Achso, klar, wenn Bernd morgens welche frisst und dann lauert ist es anders als wenn er sie Abends frisst und dann lauert.
Danke.

breehype Avatar
breehype:#57151

Ist doch eine super Idee mit dem Kampfsport anzufangen. Keine Sorge, du bist nicht zu fett dafür. Geh einfach mal eine Probestunde machen- die Leute werden dich so wie du bist akzeptieren. Würde an deiner Stelle mit sowas wie Ringen oder MMA anfangen, wo tatsächlich auch kräftigere Personen einen Vorteil haben können. Roy Nelson beispielsweise lüfte ich :3

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#57153

>>57150
Ja das ist so. Du solltest die Kohlenhydrate übrigens am besten relativ zeitnah vor und/oder nach dem Training konsumieren

kylefrost Avatar
kylefrost:#57157

>>57150
Dummbernd, meine Aussagen bezogen sich natürlich darauf dass OP Bernd nach dem Konsum der Kohlenhydrate Sport treibt, was Abends nunmal nicht der Fall sein dürfte.
Gehirn einschalten, bitte.

fritzronel Avatar
fritzronel:#57158

>>57157
Gib mal ne Kwalle dafür.

sava2500 Avatar
sava2500:#57177

>>57158
guck hier Bernd, von Bernd für Bernd:
bernd-stumpp.de/morgens-kohlenhydrate-und-abends-eiweiss/
Funktion und Aufgabe von Kohlenhydraten und Eiweiß

oder
fitnessfreaks.com/magazin/ernaehrung/carb-timing-zu-welchen-tageszeiten-machen-kohlenhydrate-sinn

oder
google.de

Neuste Fäden in diesem Brett: