Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-08-05 08:26:00 in /ft/

/ft/ 967: Können wir einen hetero Analfaden haben? Explizit...

fatihturan Avatar
fatihturan:#967

Können wir einen hetero Analfaden haben?
Explizit Hetero, da sich viele der Themen bei Homosexuellen offensichtlich erübrigen und dort Analsex meistens sowieso zum Standard gehört.

Warum stehen Männer auf Anal bei Frauen?
Wenn man es real vielleicht damit erklären kann, dass es enger ist, warum stehen so viele Männer auf Analpornos, selbst wenn sie kein Stück /tu/ sind?
Vor allem nicht nur Analsex, sondern auch wenn sie Frau sich anal fingert, usw.
Was sagt Bernadette zu Analsex? Bleibt ihr Arschloch Jungfrau oder geht sie total ab?
Wie weit ist bei Frauen (noch) verbreitet, dass Analsex weh tut, demütigt und nur den Männer Spaß macht und wieviele Frauen möchten selber welchen haben?
Und schließlich, wenn man dann GF aquiriert hat und normalen (nicht besonders extremen) Sex hat, wie überzeugt man sie auch anal zu probieren?

tmstrada Avatar
tmstrada:#968

>>967
>Warum stehen Männer auf Anal bei Frauen?
Für mich ist der Unterwürfigkeit der Frau das Geile am Arschficken. Dieses Darbieten des einen Loches, welches überhaupt nicht für den Akt geschaffen wurde, nur um dem Mann Befriedigung zu verschaffen, macht mich irre an. Macht sie dann noch Arsch-zu-Mund, ist sie GF-Material.
Außerdem ist so ein Hintern verdammt hübsch anzusehen.

>Wenn man es real vielleicht damit erklären kann, dass es enger ist, warum stehen so viele Männer auf Analpornos, selbst wenn sie kein Stück /tu/ sind?
Ich denke nicht, dass
>so viele Männer
auf Analpornos stehen, sondern dass es immer noch eine Nische ist. Eine inzwischen große und gesellschaftlich nicht mehr geächtete Nische, aber doch noch etwas, was eben nicht für alle ist. Ähnlich ist es mit Silikontitten. Ich finde sie geil, aber die meisten sicher nicht, auch wenn man mit Pornostars oft Silikontitten verbindet.

>Vor allem nicht nur Analsex, sondern auch wenn sie Frau sich anal fingert, usw.
HNNNNNGH. Bernd, wenn eine Frau sowas für dich macht, dann hast du die Aufgabe, nein, die Verpflichtung ihr den epischsten Orgasmus ihres Lebens zu verschaffen.

>Frauenfragen

>Und schließlich, wenn man dann GF aquiriert hat und normalen (nicht besonders extremen) Sex hat, wie überzeugt man sie auch anal zu probieren?
Reden und Spielen.
In guten (funktionierenden) Beziehungen unterhält man sich, spricht miteinander, erzählt dem anderen, was einem auf dem Herzen liegt. Auch wenn es einem nicht leicht fällt, eine gewisse Scham ist schließlich immer vorhanden, sollte man doch auch sagen, dass man gerne mal Anal ausprobieren möchte. Im Zweifelsfall sagt der andere halt "Nö" und man weiß, dass man eben doch nicht hundertprozentig füreinander geschaffen ist.
Zusatz: Ich sage nicht, dass Bernd seine Freundin abschieben soll, nur weil sie keine Lust auf ultrabrutalen Analverkehr hat. Ich sage nur, dass man sich über seine Beziehung Gedanken machen soll, denn wenn der eine etwas möchte, der andere aber nicht, dann wird einer von beiden auf jeden Fall niemals wirklich glücklich mit der Beziehung sein. Ist es dann noch etwas so essentielles wie eine sexuelle Vorliebe, dann sollte man sich wirklich überlegen, ob man mit dieser Person den Rest seines Lebens verbringen möchte.
Hat der andere kein Problem damit, dann kann man versuchen, die ganze Sache ins Vorspiel oder den Sex selber einzubauen, z.B. beim Oralsex am Arsch rumspielen oder beim Sex einen Buttplug verwenden.

Seit Bernd das erste Mal Analsex hatte, gehört dies zu seinen liebsten Dingen und er kann es nur weiterempfehlen. Wenn man es richtig anstellt und sich ein wenig Mühe gibt, dann ist es weder ekelig noch schmerzhaft noch sonst was. Allerdings glaube ich, dass die Grundvoraussetzungen stimmen müssen: Der Mann muss eine dominante und die Frau eine devote Ader haben.

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#971

>>968
bernd hier geht halt immer zu nutten und weitet diese anal.

gf lehnt anal und schlucken ab, bernd konnte gf nicht vom gehenteil überzeugen ... gf weiss allerdings nichts von meinem hobby

tusharvikky Avatar
tusharvikky:#973

>>971
Und das soll noch lange gut gehen? Irgendwann wird sie es herausfinden oder du wirst deine Freundin vor die Wahl stellen.

Ernsthaft, wenn man in einem so wichtigen Punkt nicht mit seinem Partner übereinstimmt, dann hat die Beziehung ein kurzes Haltbarkeitsdatum.

edobene Avatar
edobene:#976

>>968

> überhaupt nicht für den Akt geschaffen
> Unterwürfigkeit
Ich glaube das ist oft nicht der Grund, wobei es umgekehrt in einer dom/dev Beziehung natürlich so gemacht werden kann. Aber gerade wenn es liebevoll ist, wird die Frau ja nicht in dieser Weise unterworfen.

> eine Nische
Mir kommt es vor, als wäre Analsex eine Nische, Analpornos aber Standard für die meisten Männer.
Ob ersteres, weil sie sich nicht trauen oder nicht trauen die Frau zu fragen oder die Vorliebe nicht da ist oder real eben nicht so (einfach) so viel Spaß macht, weiß ich als Bernd nicht.

> Zweifelsfall sagt der andere halt "Nö" und man weiß, dass man eben doch nicht hundertprozentig füreinander geschaffen ist.
Das Problem ist, Bernd müsste es erst einmal ausprobieren und würde sich wünschen, wenn das GF es auch erst einmal ausprobieren würde mit ihm, um überhaupt erst einmal zu wissen ob es (mit uns beiden) Spaß macht.

> weder ekelig noch schmerzhaft
Das setze ich voraus, was mich bei dir allerdings etwas wundert, weil du es ja im Kontext einer Demütigung siehst.
Ich würde Analsex dann ungern als "Strafe" einsetzen, da es damit ja immer eine schlechte Konnotation hat, und wenn ich ggf. dann ein anderes GF habe was nicht so devot ist wie die andere vielleicht war, dann hätte ich auch selber die Assoziation mich nicht mehr zu trauen, weil ich ihr ja nicht weh tun will.

>>971
Vor kurzem erst eine gesehen, die auf OKCupid die Frage was nach dem Blasen zu tun ist mit "Sperma so weit weg wie möglich" beantwortet hat, fand ich sofort ziemlich abturnend. Ob jetzt schlucken, Gesicht, Brüste (die anderen Möglichkeiten) wäre egal, aber wenn sie es nicht im Mund oder an sich haben mag ist der Spaß doch raus.

justinrhee Avatar
justinrhee:#988

>>976
>Ich glaube das ist oft nicht der Grund, wobei es umgekehrt in einer dom/dev Beziehung natürlich so gemacht werden kann. Aber gerade wenn es liebevoll ist, wird die Frau ja nicht in dieser Weise unterworfen.
Ich weiß natürlich nicht, warum Hinz und Kunz auf Analsex stehen. Die Unterwürfigkeit ist nur bei mir einer der ausschlaggebenden Gründe für die Vorliebe, da ich in Sachen Sex recht dominant bin und eher auf den devoten Typ Frau stehe.
Trotzdem denke ich, dass Arschficken häufig damit etwas zu tun hat, dass man dem Mann einen Gefallen tun will, wenn man es so ausdrücken möchte. Ich bin keine Frau und kann das schlecht einschätzen, aber der Lustgewinn durch Penetration beim Analverkehr sollte doch eigentlich nicht so hoch sein, oder?
Wenn ich nachgefragt habe, dann sagte man mir meist sowas wie "Ich finde es so geil, weil es dich so geil macht" oder anderes in diese Richtung.

Kann Analsex eine Frau befriedigen, die es nicht aus devoten Motiven heraus zulässt?
Wenn eine Bernadette mich aufklären kann, dann wäre ich ihr sehr verbunden.

>Analpornos aber Standard für die meisten Männer
Ja, es wird immer mehr zur Normalität, wird aber weiterhin noch ein eigenes Label bekommen, eine eigene Kategorie sein.

>Das Problem ist, Bernd müsste es erst einmal ausprobieren und würde sich wünschen, wenn das GF es auch erst einmal ausprobieren würde mit ihm, um überhaupt erst einmal zu wissen ob es (mit uns beiden) Spaß macht.
Dann frag sie doch einfach mal. Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden, Bernd :3
Ansonsten kannst du ja noch zu einer Nutte gehen und es dort ausprobieren, allerdings finde ich das (Fremdgehen) moralisch verwerflich und würde es deshalb nicht empfehlen.

>Das setze ich voraus, was mich bei dir allerdings etwas wundert, weil du es ja im Kontext einer Demütigung siehst.
Ich tue meinem Mödchen nicht unnötig weh.
Man muss auch zwischen normalem und lustvollem bzw. "dosiertem" Schmerz unterscheiden. Mit der flachen Hand auf den nackten Arsch klatschen, das tut schon weh, aber es ist eine ganz andere Geschichte als jemandem die kruppstahlharte Pene mit Karacho in den trockenen Anus zu rammen.
Desweiteren setze ich Demütigung (oder Dominanz und Devotion) nicht mit Schmerzen gleich. Wer anderen Leuten Schmerzen bereiten muss, um zu Macht zu gelangen, der hat sie nicht verdient und kann mit ihr auch nicht umgehen.

>Ich würde Analsex dann ungern als "Strafe" einsetzen
Das wäre auch echt unkühl :3
Analsex sollte, wie alles andere beim Sex auch, beiden gefallen und von beiden genossen und gewollt werden.

kimcool Avatar
kimcool:#994

>>988
>Kann Analsex eine Frau befriedigen, die es nicht aus devoten Motiven heraus zulässt?
>Wenn eine Bernadette mich aufklären kann, dann wäre ich ihr sehr verbunden.

Ja :3 Bernadette mag Analsechs zum größten Teil nur, weil es körperlich sehr intensiv ist. Ein bisschen tut's immer weh, aber weil das Fühl sehr viel intensiver ist als vaginal, nehm ich das gern in kauf. Aus devoten Gründen mache ich das also nicht.

garethbjenkins Avatar
garethbjenkins:#998

>>994
Man lernt doch immer etwas dazu :3 Bisher dachte ich, dass ein Orgasmus nicht durch die reine Penetration des Arsches entstehen kann, sondern immer auch (bzw. vor allem) Kopfsache ist.

Danke, Bernadette.

eduardostuart Avatar
eduardostuart:#1000

Bin ich eigentlich der einzige Bernd, der Analsex nie als etwas Devotes angesehen hat? Schon seit ich als Jungbernd Pornos mit Analsexszenen geschaut habe, kam für mich die "Unterwürfigkeit der Frau" nie in den Sinn. Es soll ja schließlich Mann und Frau gleich Spaß machen, also auf gleicher Ebene stattfinden. Dass eine Frau auch durch Analsex Befriedigung erlangen kann sollte ja wohl selbstverständlich sein.

splashing75 Avatar
splashing75:#1001

>>1000
>Bin ich eigentlich der einzige Bernd, der Analsex nie als etwas Devotes angesehen hat?
Nee, ganz sicher nicht :3

>Es soll ja schließlich Mann und Frau gleich Spaß machen, also auf gleicher Ebene stattfinden.
Findet es doch. Man darf nicht den Fehler machen und Unterwürfigkeit als etwas schlechtes ansehen.

>Dass eine Frau auch durch Analsex Befriedigung erlangen kann sollte ja wohl selbstverständlich sein.
Inwiefern? Der anale Orgasmus ist doch schon seit Ewigkeiten eher ein Mythos als ein Fakt und in der Gesellschaft wird das kommen durch Arschficken auch nicht unbedingt breitgetreten.

ayalacw Avatar
ayalacw:#1002

>>1001
>Der anale Orgasmus ist doch schon seit Ewigkeiten eher ein Mythos als ein Fakt und in der Gesellschaft wird das kommen durch Arschficken auch nicht unbedingt breitgetreten.

Bitte lies genau, was ich geschrieben habe. Ich sprach von "Befriedigung", nicht Orgasmus! Das sind verschiedene Dinge. Eine Frau kann durch Analsex sehr wohl Befriedigung erlangen.

Auf Reddit hat mal eine Mulle beschrieben, warum sie Analsex geil findet. Ich kann den Post leider nicht mehr finden und kenne nicht mehr die Details, aber es geht darum, dass es sich gut anfühlt. Ist in ungefähr damit vergleichbar, als wenn man tagelang nicht scheissen war und dann eine Riesenwurst kackt, was dieses reizende "Kribbeln" im After erzeugt. Bernd weiß was ich meine :3

areus Avatar
areus:#1005

>>1002
Macht es dich dann auch rattig, im Sinne dessen, dass du zum Beispiel durch Befriedigung mit den Fingern an der Vagina dabei oder danach deutlich schneller kommst? Oder fühlt es sich nur geil an ist aber eine ganz andere Erregung?

salleedesign Avatar
salleedesign:#1006

>>1002
>Eine Frau kann durch Analsex sehr wohl Befriedigung erlangen.
Ihr Frauen seid echt komisch. Ich, als Mann, kann mir keine Befriedigung ohne Abspritzen vorstellen. Ohne Orgasmus würde ich noch Stunden später mit dicken Eiern rumlaufen.

>Bernd weiß was ich meine :3
Weiß er :3 Dennoch ist das irgendwie komisch. Es ist fremd. Aber, naja, so sind halt die Unterschiede zwischen Frau und Mann.

Auch: Was >>1005 fragt.

yigitpinarbasi Avatar
yigitpinarbasi:#1008

>>1005
Ich bin nicht die angesprochene Bernadette, aber ich kann durch Analverkehr zum Orgasmus kommen. Es ist ein anderer Orgasmus, aber ein auch sehr geiler.

aadesh Avatar
aadesh:#1010

>>968
>1sqNb.jpg
Was sollte man beim analen Fingern neben Gleitgel beachten? Spülung? Handschuhe? Würde z.B. ohne Kondom nicht meinen Benis reinstecken wollen.

adewaleolaore Avatar
adewaleolaore:#1011

>>1010
Einfach vorher kacken gehen und danach ein Stündchen warten, dann brauchst du keine Spülung, ansonsten eben viel Gleitgel und Kondome verwenden.

Ich denke es wird eher schwer sein sein GF vom Analsex zu überzeugen und ihr vorher noch einen Liter Wasser in den Popo zu pumpen...

michigangraham Avatar
michigangraham:#1012

>>1011
Geht ja erstmal nur ums Fingern. Hat man dann Scheiße unterm Fingernagel?

davidsasda Avatar
davidsasda:#1015

>>1012
Nicht unbedingt.
Auch hier hilft Gleitgel und vorher abseilen

Auch:
>lange Fingernägel
>in pupser oder mulle stecken

Nein.jpg

chatyrko Avatar
chatyrko:#1016

>>1012
Bernd, der Enddarm eines Menschen ist meist frei von Scheiße und wenn die Person, der du den Finger in den Arsch schieben möchtest, nicht gerade Durchfall hat oder dringend kacken muss oder vor einer Minute erst war, dann wirst du auch keinen Kot unter den Nägeln kleben haben.
Lies dir doch mal durch, was Wikipedia zum Darmtrakt zu sagen hat und du wirst feststellen, dass die Darmwände nicht nonstop mit Scheiße beschmiert sind und überall alles voller Kackkugeln hängt.

nateschulte Avatar
nateschulte:#1022

>>1016
Bernd hat mal mit einem Analdildo rumprobiert und das Ergebnis war schon eine ziemliche Sauerei.
Außerdem hat es Bernd keinen Spass gemacht. Alle Spielzeuge sind inzwischen fachgerecht entsorgt. Schade um das Geld.

bassamology Avatar
bassamology:#1024

Ich versuche mein Mödchen langsam, aber sicher auf Poposex vorzubereiten. Ich reibe ihr hin und wieder mit dem Finger am Arschloch rum, manchmal stecke ich ihn auch leicht rein. Leider ist das halt so ne Sache, ganz trocken. Aber ich will auch nicht mittendrin das Gleitgel auspacken. Und ich hab immernoch Hemmungen im Kopf nochmal den Finger abzulecken oder so wenn er schonmal dran war.
Ich hab mal einen Tipp gelesen, dass man mit einem ganz kleinen, dünnen Buttplug anfangen soll, den man während des Aktes unauffällig benutzt. Allerdings bräuchte ich da doch auch wieder Gleitgel, oder?
Und wie kriege ich raus, ob sie denn vor einer Stunde kacken war? Gibt ja schon Frauen, denen es unangenehm ist, wenn man sie fragt "Wann warst du das letzte Mal kacken?". Ich will es wirklich ausprobieren und nicht den selben Fehler machen wie viele andere Männer (von denen ich einige kenne) und das Ding einfach so reindrücken.

thomasgeisen Avatar
thomasgeisen:#1025

>>1022
>Sauerei
Du hast es falsch gemacht :3

>keinen Spass
Es kann ja nicht jedem alles gefallen.

craigelimeliah Avatar
craigelimeliah:#1027

>>1024
Wenn ich mir diesen Beitrag und den ganzen Faden bzw. das ganze Unterbrett so anschaue, dann scheinen die meisten Pärchen ein ganz großes Problem zu haben:

Sie unterhalten sich nicht.

ryanmclaughlin Avatar
ryanmclaughlin:#1030

>>1024
> Buttplug den man während des Aktes unauffällig benutzt
Du, das unauffällig meint nicht, dass du vorher nicht sagst was du vor hast. Das meint nur, du machst es während des Liebesspiels und wenn sie schon anders geil ist, damit es nicht so "und jetzt drücken wir dir erst einmal etwas rein" ist. Und im Kontext von so etwas kannst du dann natürlich auch andeuten es wäre gut das zu machen, wenn sie "vorbereitet" ist.
>>1025
> Du hast es falsch gemacht :3
Ich vermute auch. Aber es hat mir auch so nichts gegeben.

yigitpinarbasi Avatar
yigitpinarbasi:#1033

>>1030
>>1027
Das Problem ist nicht dass wir garnicht miteinander reden... nur redet sie nicht gerne über diese Dinge. Deshalb will ich ja auch ein bisschen mehr mit ihr machen, in der Hoffnung sie wird dadurch etwas lockerer und unverkrampfter. Ich merke ja auch dass sie Spaß hat, aber ich denke sie geniert sich eben zu viel. Das will ich halt irgendwie wegbekommen, auch in meinem Interesse :3

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#1034

>>1015
Wieso sollte das nicht komputieren?

emilioiantorno Avatar
emilioiantorno:#1044

>>1034
Man kann natürlich einen Finger mit einem langen Fingernagel in einen Arsch schieben, es ist nur mit ein wenig Umsicht verbunden.
Je länger, schärfer, spitzer etwas ist, desto weniger hat es in der Nähe irgendwelcher empfindlicher Schleimhäute zu suchen.

judzhin_miles Avatar
judzhin_miles:#1052

>>1025
>Du hast es falsch gemacht :3
Anderer Bernd hier.
Und wie macht man es richtig? Ist für mich mit einer der Gründe warum ich nicht weiter experimentiere.
Dachte um eine Spülung wird man nicht herum kommen.

haydn_woods Avatar
haydn_woods:#1053

>>1052
Man sollte sich (oder anderen) nichts in den Hintern schieben, wenn sie zuvor auf der Toilette waren oder kurz davor sind, sie zu besuchen. Ist der Enddarm leer, dann kann kaum eine Sauerei entstehen.
Verschiedene Leute schwören auf verschiedene Dinge, z.B. Kaffee, Tee oder Buttermilch. Was davon wirklich funktioniert, kann ich dir nicht sagen und wird wohl auch bei jedem Menschen anders sein, also musst du da selber mal schauen.
Außerdem kannst du dir einen Klistierball besorgen. Den füllst du mit lauwarmen Wasser und spülst dir damit den Darm aus. Das ist schnell und einfach, keine große Analspülung oder -dusche, aber trotzdem wirksam.

Hm, sonst weiß ich nicht, was man da noch machen könnte...
Der Darm ist quasi selbstreinigend. Solange du rechtzeitig vorher auf dem Klo warst und keine Verstopfung/keinen Durchfall hast, sollte da eigentlich nicht viel passieren.

xarax Avatar
xarax:#1054

>>1053
>Hm, sonst weiß ich nicht, was man da noch machen könnte...
Blatt Klopapier um Finger wickeln, Finger in Po, ggf. wiederholen bis sauber.

kennyadr Avatar
kennyadr:#1056

>>1054
Ich möchte an dieser Stelle erwähnen, dass ich niemanden empfehlen würde, sich Klopapier in den Arsch zu schieben.

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#1077

>>988
>Kann Analsex eine Frau befriedigen, die es nicht aus devoten Motiven heraus zulässt?
>Wenn eine Bernadette mich aufklären kann, dann wäre ich ihr sehr verbunden.
Für mich ist es eigentlich überhaupt nicht vorstellbar mich beim Analsex devot zu fühlen. Wenn mein Partner mich rimmt, dann ist das sogar eher das genaue Gegenteil. Außerdem muss er sich auch ungefähr eine Stunde Zeit nehmen und mit langsamem Vordehnen, von dem er selbst ja nichts hat, dafür sorgen, dass ich genug gedehnt und in der richtigen Stimmung bin. Dann wird es auch möglich nur anal mehrere Orgasmen zu bekommen. Während des gesamten Vorgangs darf es auch nicht schmerzhaft werden sonst ist ein Stop angesagt. Anders würde ich gar keinen Analsex haben wollen, so ist er aber schon eine nette Abwechslung. Das einzige ein wenig erniedrigende ist vielleicht die Spülung davor aber damit kann man handeln.
Für dich scheint das ja mehr wie im Porno abzulaufen, wo die Frauen ohne viel Aufhebens unter Schmerzen in die Poperze getan werden. Mit der Realität hat das ja eher wenig zu tun.

rdbannon Avatar
rdbannon:#1078

>>1077
>Für dich scheint das ja mehr wie im Porno abzulaufen, wo die Frauen ohne viel Aufhebens unter Schmerzen in die Poperze getan werden.
Wie kommst du darauf? Ich bin schon ein wenig härter drauf, was das alles angeht, aber natürlich immer auf der sicheren Seite und unter gemeinsamen Einverständnis. Das schrieb ich hier aber auch schon.

>Mit der Realität hat das ja eher wenig zu tun.
Nun, die Leute sind unterschiedlich und bei dir mag es anders ablaufen, aber das heißt nicht, dass ich mir das, was ich schreibe, nur einbilde. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich echten Sex habe.

herrhaase Avatar
herrhaase:#1079

>>1077
Muss dein Partner auch ein Formular ausfüllen, bevor er mit dir Sex haben darf?

eloisem Avatar
eloisem:#1080

>>1077
>mit langsamem Vordehnen
Benutzt ihr nur Finger oder auch diese konischen Plugs um zu dehnen? Wenn Finger: Wie viele?

langate Avatar
langate:#1082

>>1078
Du hast nun mal geschrieben:
>Trotzdem denke ich, dass Arschficken häufig damit etwas zu tun hat, dass man dem Mann einen Gefallen tun will, wenn man es so ausdrücken möchte.
Klingt einfach als würde es ihr nicht viel bringen. Kann natürlich sein, dass sie eine ganz extreme Sub ist, der es auch Spaß macht Sex zu haben ohne dabei auch nur in die Nähe eines Orgasmus zu kommen, solang sie dabei benutzt und erniedrigt wird. Solls ja geben. Ich wollte ja auch nicht anzweifeln, dass du Sex hast sondern eher kritisieren, dass deine Herangehensweise nicht die beste für Analsex ist. Die meisten Frauen hätten auf die Art wahrscheinlich keine große Freude dran.
>>1079
Nö, wie kommst du auf so was? Ich mag eben nur keinen Sex, der weh tut oder bei dem ich nicht komme. Schlimm?
>>1080
Einen gut geschmierten Plug. Sobald der problemlos flutscht, was nun mal seine Zeit braucht, geht eine Pene auch. Finger sind nicht ganz so gut weil sie nicht so einfach stufenlos dehnen können und raue Männerhände die zarte Haut da schnell reizen.

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#1083

>>1082
Was kam denn zu erst? Der Plug oder das Experimentieren? GF und ich wollen demnächst mal anfangen und wenn du meinst, dass Männerhände zu rau sind, ist das vielleicht kein guter Anfang. Andererseits möchte ich auch nicht direkt mit Analdusche und Plug "schwere Geschütze" auffahren.

axel_gillino Avatar
axel_gillino:#1084

>>1083
Nicht Bernadette hier, aber ein Bernd, der seine GF von "Oralsex? Das find ich irgendwie eklig, Bernd." zu "Fick meine Kehle und reiß an meinen Nippeln während ich mich fingere!" gebracht hat. Scheine also in Sachen GF-Ausbildung irgendwas richtig zu machen.

Auf dem analen Skilltree war unser Weg etwa dieser hier:

Zunächst habe ich beim Fingern oder Lecken ihrer Muschi einfach nur locker den Daumen aufs Poloch gelegt(!). Damit sie sich erstmal daran gewöhnt, dort überhaupt berührt zu werden. Diesen Schritt kannst du wohl überspringen, denn wenn ihr beide damit anfangen wollt, dann ist es ja nicht nötig, sie sooo sanft an Popokram zu gewöhnen.

Ich würde auf jeden Fall aber trotzdem empfehlen, nicht direkt beim ersten Versuch direkt mit Penetration in irgendeiner Weise anzufangen. Wenn es nur ein einziges Mal wehtut, besteht das Risiko, dass sie nie wieder Lust drauf hat, also sei lieber vorsichtig!
Fang fürs erste damit an, sie einfach mit dem Daumen oberflächlich am Poloch zu massieren, z.B. wenn du sie leckst. Das lässt sich ohne stimmungstötende Unterbrechungen einfach so ins Liebesspiel einbauen.
Nächster Level: vorsichtige Penetration.
Was die Frage "Finger vs Spielzeug bei der ersten Penetrierung" angeht, ist es etwas schwieriger. Ein Finger ist natürlich intimer, außerdem spürt man den Widerstand ihres Schließmuskels so besser und kann so vorsichtiger Druck ausüben. Ein (dünnes!!) Spielzeug ist insofern weniger sexy, weil man es erst rauskramen und großzügig mit Gleitgel einschmieren muss; außerdem kommen einem Spielzeuge bei den ersten paar Malen immer wie unglaublich unerotische Plastikklötze vor. Andererseits ist die Oberfläche eben viel glatter, das Gefühl beim Einführen ist halt definitiv angenehmer als ein Finger. Ein Kompromiss ist übrigens ein latexbehandschuhter Finger. Fühlt hundertmal glatter als ein nackter Finger; wirkt allerdings auch nicht so wirklich sexay.

Wenn ihr so weit gekommen seid, läuft danach eigentlich alles von allein.

>möchte ich auch nicht direkt mit Analdusche und Plug "schwere Geschütze" auffahren

Die Analdusche lass mal vorerst schön im Schrank. Es wurde auch schon an anderer Stelle IDF bemerkt: Der Enddarm ist ziemlich sauber, dort drin klebt keine Kacke an den Wänden. Solange sie nicht gerade dringend kacken muss oder an einer Durchfallerkrankung leidet, wirst du kaum was finden. Erst, wenn du deutlich tiefer als 12-15cm vorstößt, wirst du auf braunes Gold stoßen. Auch: solltest du doch auf ein Nugget stoßen, wird das ziemlich fest sein, solange sie sich vernünftig ernährt. Da schmiert nix, solange du nicht vehement drin rümrührst; dein Finger wird es einfach nur wieder weiter rein drücken und keine Rückstände mit rausnehmen.

adhiardana Avatar
adhiardana:#1088

>>1082
>dass sie eine ganz extreme Sub ist, der es auch Spaß macht Sex zu haben ohne dabei auch nur in die Nähe eines Orgasmus zu kommen
Du kannst dir gar nicht vorstellen, dass Leute Spaß an Dingen haben, die dir nicht gefallen, oder? Man muss keine extreme Sub sein, nur um eine härtere Gangart zu mögen, welche Orgasmen übrigens nicht ausschließt.

>kritisieren, dass deine Herangehensweise nicht die beste für Analsex ist
Wer bist du überhaupt, dass du den Sex anderer Leute kritisieren kannst?

keyuri85 Avatar
keyuri85:#1089

>>1083
Ich bin vielleicht auch ein bißchen überempfindlich. Lass es einfach langsam angehen und benutz eine ordentliche Menge Gleitgel. Frag sie währenddessen immer mal wieder ob es irgendwo ziept und dann sollte das schon glatt gehen.
Wenn ihr dem nicht abgeneigt ist, dann raucht vorher ein wenig Gras. Das entspannt und sorgt dafür, dass es sich besser anfühlt. Dann ist eigentlich fast garantiert, dass sie es mögen wird.
>>1084
>Wenn es nur ein einziges Mal wehtut, besteht das Risiko, dass sie nie wieder Lust drauf hat, also sei lieber vorsichtig!
Dies. Hat mich fast 10 Jahre gekostet bis ich mich wieder getraut hab es zu probieren nach dem ersten Fehlversuch.
>>1088
Du erzählst hier was vom Pferd, dass die meisten Frauen Analsex einfach nur über sich ergehen lassen würden. Das ist nun mal im Normalfall nicht die Geisteshaltung mit der man mit so was anfangen sollte. Du kannst das ja meinetwegen so machen. Aber hör auf zu behaupten, das wäre bei den meisten so.

deviljho_ Avatar
deviljho_:#1090

>>1088
>>1089
Um hier mal die Wogen ein wenig zu glätten: ihr beide redet ein bisschen aneinander vorbei. Niemand hat hier gesagt, dass "keine" oder "alle" Frauen brutalen Poposex mögen, also unterstellt euch das doch bitte nicht gegenseitig.
Ihr habt wohl leicht unterschiedliche subjektive Wahrnehmungen darüber, wie diese Vorlieben in der Bevölkerung verteilt sind:

Der Bernd hatte bisher wohl nur Frauen, die es etwas härter mochten und auf Demütigung oder Schmerzen standen;
Die Bernadette hatte bisher wohl nur Typen, die ihr Bedürfnis nach "freundlicherem" Analverkehr befriedigt haben.

Unterschiedliche Erfahrungen führen zu unterschiedlichen Wahrnehmungen, handelt mit S, habt euch lieb und freut euch, dass keiner von euch so ist wie die Deppen auf /b/, für die jeder Anal-Liebhaber ein verkappter Homofürst ist.
Sofern ihr beide also nicht mal im selben Bett landet, ist doch alles gut :3

Zum Fadenthema: Dieser Bernd hat eine gf, die brutal hart kommt wenn man ihr einen Finger in den Popo steckt, und alle Jubeljahre mag sie es auch mal mit Buttplug, aber sie ist bei weitem keine glühende Verehrerin, sondern steht halt nur mal ab und zu drauf. Beim Finger im Popo geht auch kein großes rein-raus-nikolaus, sondern nur die ersten 1-2 Fingerglieder einführen. Bernd ist damit... okay. Ein wenig schade, weil ich einen ausgewachsenen Analfetisch habe. Ich weiß, dass ich ihr wohl auch den Penis in die Pupsstube schieben dürfte, wenn ich wirklich seeehr darauf beharren würde, aber dann wäre der Reiz irgendwie verloren: Sie müsste es wollen, das wäre halt das Geile daran.
Ich habe ihr vor Kurzem gestanden, dass ich selber auch mal Interesse daran hätte, wenn sie mir am Hinterausgang herumspielt. Sie war aufgeschlossen, keineswegs abweisend... milde interessiert, aber nicht völlig begeistert. Wir haben dann auch sogar einen Buttplug für mich bestellt, der aber bislang noch ungenutzt in der Spielzeugkiste liegt. Bin momentan noch skeptisch, ich glaube dass ich das nur genießen könnte wenn es sie endgeil machen würde, mir im braunen Salon rumszustochern. Nur so als "Dienstleistung" könnte ich das nicht genießen. Bin mal gespannt.

necodymiconer Avatar
necodymiconer:#1093

>>1089
Hör auf, den Leuten so einen Mist zu unterstellen. Überempfindlich beschreibt dich wirklich ganz gut.

>>1090
Das unterschreibe ich so. Du bist ein guter Bernd :3

andrewofficer Avatar
andrewofficer:#1100

>>1093
Ne, du bist der einzige der hier überempfindlich reagiert und mich immer weiter anzickt. Ich weiß nicht wie oft ich das noch sagen muss bis du es verstehst aber ich kehre nicht wie du Sex hast. Ich möchte nur nicht, dass irgendwer deine Aussage, Frauen lassen Analsex nur über sich ergehen, als Grundlage nimmt. Du suchst offensichtlich einfach nur Streit.
>>1090
>Ich habe ihr vor Kurzem gestanden, dass ich selber auch mal Interesse daran hätte, wenn sie mir am Hinterausgang herumspielt
Könnte man das Fadenthema darauf nicht ausweiten? Was hält Bernd eigentlich im Allgemeinen von passivem Analsex? Meiner Erfahrung nach fahren die meisten Männer ziemlich darauf ab, sobald sie es mal probiert haben.

gretacastellana Avatar
gretacastellana:#1101

>>1100
>Was hält Bernd eigentlich im Allgemeinen von passivem Analsex?
Dieser Bernd (ich bin >>1090) war jahrelang vehementer Verfechter von "Mein Arsch bleibt Jungfrau!"
Es hat fast ein Jahrzehnt gedauert, bis ich der Möglichkeit gegenüber aufgeschlossen war, und dann noch mal 2-3 Jahre bis ich es gewagt habe der gf davon zu erzählen.
Der Troll in dem entsprechenden Faden auf /b/ hat es schon gut getroffen:
>Sie wird in dir nicht mehr den maskulinen Beschützer zum anlehnen sehen und dich früher oder später für einen maskulineren Typen verlassen.
Das war eine durchaus reelle Angst, die ich hatte. Die Gesellschaft hat nun mal ziemlich klar diktierte Vorstellungen davon, wer wem was in welches Loch zu stecken hat. Männer, die sich was in den Popo stecken (lassen), werden vom sexuell ungebildeten Durchschnittsbürger schnell als verkappte Schuchteln wahrgenommen.
Wäre meine gf nicht mittlerweile sexuell ziemlich liberal und über solche hohlen Konventionen hinweg, hätte ich ihr auch nichts davon erzählt.
Ich glaube, dass gar nicht mal soooo wenige Männer da ein Interesse daran haben, aber kaum einer hat den Mut, es zuzugeben. Deswegen sieht man ja auch häufig in anonymen Foren wie diesem hier plötzlich so viele, die dazu stehen. Oder dies hier ist einfach ein Auffangbecken für die Freaks :B

murrayswift Avatar
murrayswift:#1102

>>1101
Du hast da gerade perfekt zusammengefasst warum das nicht verbreiteter ist. Schade eigentlich.
Jemand, der im Bett den Sub spielt, kann ja in der restlichen Beziehung trotzdem die Hosen an haben. Ist wahrscheinlich sogar ziemlich verbreitet und andersrum auch.

dmackerman Avatar
dmackerman:#1103

>>1102
Absolut! Meine gf ist im normalen Leben ein ziemlicher Erfolgsmensch. Ich schätze mal, dass es für sie was befreiendes hat, im Bett mal die Kontrolle abzugeben. Aber das hat ja nun nichts mehr mit Analverkehr zu tun!
Themenrelevante Frage an die Bernadette: Wie schlimm findest du haarige Ärsche? Und ich spreche hier nicht von ein wenig maskulinem Flaum, sondern Bärenpelz bis direkt an den Anus ;_; Wer Pornos mit Pierre Woodman kennt, kann sich eine ungefähre Vorstellung von meinem rektalen Urwald machen. Ist bislang einer der Hauptgründe, warum ich die gf nie in die Nähe des Bereichs lassen wollte. Es sieht einfach absolut widerlich aus dort.

stushona Avatar
stushona:#1104

>>1103
Also ich habe mit so etwas absolut kein Problem. :3
Aber ich scheine sowieso eine sehr merkwürdige Bernadette zu sein was so etwas angeht.

freddetastic Avatar
freddetastic:#1105

>>1100
>Ne, du bist der einzige der hier überempfindlich reagiert und mich immer weiter anzickt.
Weil du nicht aufhörst Scheiße zu erzählen. Geht doch hier direkt weiter:
>Ich möchte nur nicht, dass irgendwer deine Aussage, Frauen lassen Analsex nur über sich ergehen, als Grundlage nimmt.
Kannst du mir mal bitte zeigen, wo ich das geschrieben habe?

Du kannst nicht mit Kot um dich werfen und dann von anderen Leuten verlangen, dass sie sich das gefallen lassen. Du legst mir einfach falsche Worte in den Mund, ziehst dich dann daran hoch und erwartest nun von mir auch noch, dass ich das so hinnehme? Du hast sie doch nicht mehr alle.

Säge, weil du mit deinem Mist den ganzen Faden versaust.

joynalrab Avatar
joynalrab:#1106

>>1101
>Oder dies hier ist einfach ein Auffangbecken für die Freaks :B
>KC
>/ft/
Wie kommst du denn da drauf? :
>>1104
Beruhigend für anderen Sub. :3

>>1105
Es braucht zwei Personen um einen Streit anzufangen, aber nur eine um ihn aufzuhören. Mir egal, wer von euch mehr rumgestänkert oder angefangen hat, aber es ist nicht /b/ hier.

davidtoltesy Avatar
davidtoltesy:#1107

Ich wollte noch anmerken, dass ich nicht die Streitbernadette bin.

>>1106
Ich muss noch dazusagen, dass ich aber auch von selbst ankomme, was Arschlochspielchen angeht und meine "Ekelgrenze" nicht auf dein Arschloch bezogen kaum zu existieren scheint. Ich denke aber, dass dein gf damit ebenso wenig ein Problem haben wird, denn, mein Gott, es sind Haare und niemand sieht aus wie aus einem Hochglanzporno.

joshuapekera Avatar
joshuapekera:#1108

>>1103
>Wie schlimm findest du haarige Ärsche?
Haben doch viele Männer. Findet wahrscheinlich kaum eine Frau schlimm und deine GF weiß doch auch, dass du da ein bißchen plüschiger bist. Red dir doch nicht ein, dass das schlimm wär.
>>1105
>Kannst du mir mal bitte zeigen, wo ich das geschrieben habe?
Hier:
>Trotzdem denke ich, dass Arschficken häufig damit etwas zu tun hat, dass man dem Mann einen Gefallen tun will, wenn man es so ausdrücken möchte.
>Ich bin keine Frau und kann das schlecht einschätzen, aber der Lustgewinn durch Penetration beim Analverkehr sollte doch eigentlich nicht so hoch sein, oder?
>Der anale Orgasmus ist doch schon seit Ewigkeiten eher ein Mythos als ein Fakt
Du wolltest sogar, dass eine Bernadette dich mal dazu aufklärt und jetzt bist du eingeschnappt, wenn es eine macht. Du versaust hier gerade nur selbst den Faden, weil du nicht aufhören kannst mich anzumaulen. Frieden?
>>1107
Ich bin nicht "Streitbernadette" ;_; Er ist es doch, der den Streit sucht.

kershmallow Avatar
kershmallow:#1109

>>1108
Was sich liebt, das neckt sich :3

rcass Avatar
rcass:#1111

>>1108
>Frieden?
Ja, Frieden.

Du hast mich falsch verstanden bzw. ich hatte mich doof ausgedrückt und deshalb kam es zum Missverständnis.
Ich wollte mit dem Zitierten nie sagen, dass Frauen es in der Regel über sich ergehen lassen und dass ich das auch noch gut heiße oder irgendwas anderes in die Richtung.
Ich habe auf meine Frage hin, ob dem Mödchen der Analsex an sich denn Spaß machen würde, bisher immer nur die Antwort bekommen, dass es ihr gefallen würde, weil ich es gut finde. Es gab immer dieses (ich weiß nicht, wie ich das nennen soll) devoten Unterton.
Ich habe mein halbes Leben lang Sex und habe nie "Ja, ich mag anal, weil es sich für mich geil anfühlt" gehört. Dazu kommt noch, dass man sich als Mann nicht wirklich vorstellen kann, wie es für eine Frau sein soll. Ich kann mir ja auch keine Regelschmerzen vorstellen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Bisher dachte ich, dass eine Frau durch Analsex nur kommt, weil es ihrem Kopf gefällt, aber ich wusste nicht, dass es auch ihrem Körper gefallen kann. Ich dachte, dass dieser Orgasmus eine reine Kopfsache ist.
Und damit auch das klar ist: Ich unterstelle Frauen keine generelle Unterwürfigkeit oder sonst was.

So, ich hoffe, damit wären alle Ungereimtheiten aus der Welt geschafft :3 Tut mir leid, wenn ich dich angemault habe, das wollte ich natürlich nicht.
In Wirklichkeit bin ich ein lieber Kerl und führe Beziehungen immer auf Augenhöhe. In diesem Faden las es sich dann aber, als wolltest du mir etwas unterstellen und ich wollte nicht als der Buhmann dastehen, der es geil findet, wenn er Frauen weh tun kann.

safrankov Avatar
safrankov:#1116

>>1111
Ich hab mich wohl auch etwas daneben ausgedrückt. Kann verstehen, wenn du das als beleidigend gewertet hast. Gut, dass das Missverständnis geklärt ist.

breehype Avatar
breehype:#1131

Ein friedlich beendeter Streit auf KC, dass ich das noch erleben darf!

Bin eine andere Bernadette (diese >>994) und will noch was zu aktivem Poposechs sagen, da ich davon ein großer Lüfter bin :3
Kann diesen >>1101 Pfosten absolut sekundieren. Sehr viele Männer stehen drauf, aber wehren sich dagegen nur aufgrund von Konventionen und verweigern sich selbst dadurch die analen Freuden.
Hatte mal einen Fickierfreund der sehr darauf stand, es in der öffentlichkeit/vor Kumpels ablehnte bzw. bei anderen sogar verteufelte (nach dem Motto "verdammte Homofürsten!"). Als ich dann mal sagte, dass er doch selbst drauf steht, war ich die böse, die ihn angeblich gegen seinen Willen vergewohltätigt. Trauriges Würstchen.

>>1103
>Bärenpelz am Anus
Warum rasierst du dich nicht einfach? Stehe selbst überhaupt nicht auf Haare, je glatter desto besser (mindestens rasierter Sack und Achseln sind bei mir ein Muss) und ein haariger Arsch wäre überhaupt nicht meins. Aber warum jammern und nicht einfach rasieren? Machen Frauen doch auch so.

maiklam Avatar
maiklam:#1132

>>1131
>rasieren
Passieren da nicht schreckliche Dinge wie eingewachsene Haare?

>Machen Frauen doch auch so.
Mein GF jedenfalls nicht oder nur teilweise. Beim Lecken wären weniger Haare schon angenehm, aber ich empfinde es als nicht sonderlich schlimm. Ist wohl auch nicht repräsentativ.

a_khadeko Avatar
a_khadeko:#1134

>>1132
nie ausprobiert? bei mir jedenfalls passiert nichts.

wenn dein gf aber selbst auch nicht rasiert ist, wird sie wohl kaum etwas gegen dein Fell sagen, von daher seid ihr beiden eher die Ausnahme. und wenn sie was dagegen sagt, könntest du ja auch verlangen, dass sie sich rasiert, damit du besser lecken kannst.
denke nicht, dass das ein Problem ist.

newbrushes Avatar
newbrushes:#1135

>>1132
> Passieren da nicht schreckliche Dinge wie eingewachsene Haare?
Nö, aber man bekommt es kaum vernünftig hin und schneidet sich. Und selbst wenn nicht, zweifel ich hinterher immer, dass es glatt oder zumindest gleichmäßig aussieht. Man sieht dort ja nichts.

moynihan Avatar
moynihan:#1138

>>1131
Naja, rasieren ist leichter gesagt als getan. Wie gesagt, ich bin sehr behaart - mein Arschloch glatt zu rasieren, würde sich ins Gesamtbild etwa so einordnen wie Bild relatiert. Und ein Stufenschnitt, um den Übergang zwischen glatter Rosette und Pelzpobacken möglichst gleitend hinzubekommen, ist am Rektum relativ schwer zu realisieren.
Habe mich jetzt mal fürs erste damit begnügt, das Areal mit einem Trimmer zu bearbeiten und die Haare dort zumindest kontrolliert zu bändigen. Mit einer Rasierklinge würde ich mich da eh nicht rantrauen ;_;

syswarren Avatar
syswarren:#1139

>>1138
Bernd, wenn du einem Bär ähnelst, dann trimm den Scheiß ein wenig und fertig. Deine Rosette fein säuberlich herauszuarbeiten ist nicht nur unmöglich, sondern sieht auch einfach nur lachhaft aus.

Und sei gefälligst stolz auf deinen Pelz! Du bist doch ein verfickter Mann. Du hast Haare zu haben!

degandhi024 Avatar
degandhi024:#1140

>>1138
Okay, wenn das so ist, reicht trimmen vollkommen. Und wenn du allgemein sehr behaart bist und dein gf da nichts gegen hat, wird sie auch nichts gegen Haare an der Rosette haben, das versteht sich ja quasi schon von selbst.

horaciobella Avatar
horaciobella:#1141

>>1139
>Du bist doch ein verfickter Mann. Du hast Haare zu haben!
Kann ich so nicht unterschreiben, mag nur glatte Männer bzw. nur ganz ganz leicht behaart. Aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

joemdesign Avatar
joemdesign:#1284

Ich mag Analsex ganz gerne, wobei ich das Fingern präferiere. Ich finde es extrem erotisch einem Mann meinen Finger oder Spielzeug in den Arsch zu stecken, weil es für ihn demütigend und teilweise schmerzhaft ist. Durfte es bisher aber nur bei
Zwei machen.
>Wie weit ist bei Frauen (noch) verbreitet, dass Analsex weh tut, demütigt und nur den Männer Spaß macht und wieviele Frauen möchten selber welchen haben?
Ich bin Anfang 20, meine Freundinnen maximal 26 und keine findet es schön, die Hälfte hat es zu mindestens mal probiert.

atariboy Avatar
atariboy:#1287

>>1284
>weil es für ihn demütigend
Normativ. Es kann demütigend sein, es muss aber nicht. Ich würde es nicht als demütigend ansehen.
>und teilweise schmerzhaft ist.
Wenn du es schmerzhaft machst, ja.

aadesh Avatar
aadesh:#1293

>>1284
>Durfte es bisher aber nur bei Zwei machen.

Vielleicht weil du es magst, ihnen wehzutun?
Nichts gegen Schmerzen beim Sex - Masochismus ist mir durchaus ein Begriff - ,aber "Painal" ist selbst für analliebende Masochisten meistens eher nicht so toll, weil wirklich arg unangenehmer Schmerz.

jajodia_saket Avatar
jajodia_saket:#1294

Fadenreanimierung!

Dieser Bernd hat sich neulich erstmals von der gf den Finger ins Pupsloch stecken lassen, während sie ihm einen Blaseberuf gab. War eine ziemlich interessante Erfahrung.
Bernd ist eigentlich relativ erfahren mit Fremdobjekten im Hintereingang, weil er selber durchaus gerne mal an seinem herumspielt. Es war allerdings was völlig anderes, da etwas drin zu haben, das man nicht "unter Kontrolle" hat. Es macht einen ziemlichen Unterschied, wenn man gar nicht so genau weiß was da gerade passiert und welche Bewegung als nächstes kommt, weil es eben nicht der eigene Finger ist. Ehrlich gesagt war es am Anfang gar nicht mal so angenehm, und das obwohl ich es ja selber wollte und nicht erst dazu überzeugt werden musste! Nachdem mein Penor vor Schreck erstmal eine Weile auf Halbmast ging, bin ich dann am Ende aber doch ziemlich hart gekommen.

5/10, war jetzt noch keine sexuelle Offenbarung, aber ich habe das Potential erkannt und bin auf jeden Fall bereit, es auszubauen.

Netter Nebeneffekt: Ich kann nun verstehen, warum Leute sagen, dass es sich unangenehm anfühlt. Dachte bislang immer, dass man es einfach nur wollen muss, um es automatisch angenehm zu finden.

Auch: Sollte ich je meine gf anal entjungfern, werde ich dank dieser Erfahrungen definitiv einfühlsamer vorgehen.

Neuste Fäden in diesem Brett: