Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-08-06 23:47:01 in /ft/

/ft/ 979: Woran erkennt man eigentlich, dass mit einer Frau geile...

bluesix Avatar
bluesix:#979

Woran erkennt man eigentlich, dass mit einer Frau geile Spiele möglich sind, und wie würde man sie aussuchen, wenn es nur darum geht, dass sie im Bett bestimmte Fetische erfüllt?
Ich stelle es mir einfach vor, wenn man dominiert werden mag. Das kann man sicher mancher Frau im Alltag gut ansehen, dass sie es drauf hat. Wer sich ständig durchboxt kann sicher auch gut im Bett die Peitsche schwingen im wahrsten Sinne des Wortes, was nicht heißt, dass jede resulute Frau auch darauf stehen muss.

Aber bei devoten Frauen habe ich die Sorge, dass die meisten die im Alltag den Eindruck machen Mauerblümchen, kleinlaut und unterwürfig zu sein dann im Bett nur ganz liebevoll behandelt werden wollen, wenn es nach ihnen geht.
Oder eben alles mitmachen, aber nur über sich ergehen lassen. Vielleicht auch selber es genießen, aber hinterher Schuldgefühle haben, was wieder ihren normalen Alltag weiter erschwert. Sollte also auch ein devotes GF im Alltag viel Selbstbewusstsein zeigen? Wenn eine "Powerfrau" sich im Bett devot zeigt würde ich jedenfalls wesentlich weniger Hemmungen haben sie hart zu behandeln, als wenn eine schüchternes GF den Eindruck vermittelt nur devot zu sein, weil sie meint ich erwarte es von ihr, bzw. mir eine Freude machen will auf ihre Kosten.

IDF: Woran erkennt man im Alltag, welche Frau auf was steht und welche Eigenschaften sollte sie haben, damit es im Bett auch für beide gut klappt mit den jeweiligen Vorlieben, ohne dass einer nur dem anderem (außerhalb der Vorliebe dazu) dient?

andyisonline Avatar
andyisonline:#980

Bernd glaubt nicht, dass man dies wirklich erkennt.

Er kann nur aus seiner Erfahrung berichten. Er hat eine Bernadette kennengelernt, die im Alltagsleben eine schüchterne, liebevolle und zurückhaltende Frau ist. Im Bett wird sie aber zu meinem kleinen Luder und ist mir dort, wie auch im realen Leben, untergeben und genießt das aber auch. Sie braucht es und ich weiß, dass ich ihr das geben muss, damit sie zufrieden ist.

Was vielleicht für jeden Außenstehenden darauf schließen lässt, ist ihr Aussehen (lange blonde Haare, dicke Titten, geiles Makeup, gut gekleidet) gemixt mit ihrem Charakter.

Wie das jetzt bei richtigen Mauerblümchen, die auch äußerlich diese Erscheinung haben ist, kann ich nicht beurteilen da mich dieser Typ Frau nicht anspricht.

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#982

>>980
schwierig ... bernd weitete schon das Mauerblümchen, welches gewürgt werden wollte und gierig schluckte.

Dagegen gab es mal die totale Enttäuschung, bei einer sehr nuttig gekleideten ....

amboy00 Avatar
amboy00:#983

>>982
Dieses kann dieser Bernd so bestätigen.
Eine Studentenmulle (Deutsch und evang. Theologie auf Lehramt) nach einer Gartenparty war mein Hauptgewinn. Sie war optisch "okay", aber Bernd hat keine sonderlich hohen Ansprüche, dafür umso höhere Bedürfnisse bestand beinahe darauf, ihm das Arschloch auszuschlecken, nur um beim anschließenden Beischlaf das eigene mit einer Gerätschaft vom Typ Drachendildo -Rektalsprenger-9000-Platinum-XXL zu bearbeiten.
Du siehst es den Weibern schlicht nicht an.

subburam Avatar
subburam:#985

>Wer sich ständig durchboxt kann sicher auch gut im Bett die Peitsche schwingen
So funktioniert das nicht. Weder sowas noch die Kleidung bzw. wie sie sich geben sind meiner Erfahrung nach irgendein Indiz für sonstwas. Und selbst wenn, würde Bernd sich beim ersten und einzigen Date direkt fesseln und mit Nadeln bearbeiten lassen? Eben.

Das einzige was man ungefähr einschätzen kann ist, ob sie überhaupt Sex wollen. Aber auch da gibt es Frauen die sich anziehen wie die letzten Billignutten, und hinterher stellt sich heraus dass sie einfach nur keine Ahnung von Mode und Stil haben. Alles schon gehabt.

mj_berthelsen Avatar
mj_berthelsen:#986

>>983
selbiges kann bernd von vor ca 15 aus der abi Zeit berichten.

das Mauerblümchen aus bernd seiner klasse bestand doch bereits mit 19 darauf sich mit xxxxxxxxl dildo und penor ins arschloch zu bekommen, jungbernd war natürlich überfordert
.. aber er lieferte nach all seinem koennen ... unnötig zu erwähnen, dass sie sich nie wieder gemeldet hat ... all diese fuehls

mizhgan Avatar
mizhgan:#987

Das kann man rein optisch nicht erkennen, wenn die Frau nicht gerade mit einem Schild um den Hals herumläuft.

Und wenn wir schon bei den Beispielen sind:
1.) Ich kannte mal eine Polizistin, die im Beruf und im Privatleben recht streng war.
Irgendwann saß ich mit meinen Kumpels zusammen und wir sprachen über sie. Alle waren sich einig, dass sie dominant wäre und einem Kerl gerne mal weh tut. Es passte einfach.
Auf einer Fete habe ich sie später einfach mal darauf angesprochen und sie sagte:
>Dominant? Nein, das bin ich den ganzen Tag über schon. Im Bett brauche ich einen Kerl, der mir zeigen kann, dass ich eine Frau bin.

2.) Ich kannte mal ein junges, hübsches und schüchtern wirkendes Mödchen. Eine von der Sorte, die nach Blümchensex aussieht und in ihrem Leben sicher noch kein Schamhaar wegrasiert hat.
Eines Tages saßen ich und ein Freund bei ihr auf der Couch. Sie saß zwischen uns und war ganz hibbelig. Auf einmal sagte sie sowas wie:
>Oh man, zum Glück habe ich die Decke auf der Couch umgedreht. Wer mich hier schon alles gefickt hat! Da sind ohne Ende Flecken drauf :----DDD
In anderen Gesprächen erwähnte sie wie selbstverständlich, dass man nicht den Finger aus dem Arsch ziehen und dann in die Mulle stecken sollte, weil Keime und Bakterien und so weiter. Außerdem hätte einer ihrer Freunde mal Schluss gemacht, weil er sich neben ihrem Lieblingsdildo so klein vorkam und immer sagte, dass er ihr doch eh nicht geben könne, was sie wirklich bräuchte.

Man kann Menschen schlecht anhand ihres Äußeren einschätzen. Versuche gar nicht erst auf ihre sexuellen Vorlieben zu schließen.

gretacastellana Avatar
gretacastellana:#991

>>980
Mauerblümchen würden vermutlich die meiste Zeit zu Bernd passen, weil er sich gerne lieb um GF kümmern möchte und immer gesagt bekommt er habe viel Verständnis.
Was ich lieber nicht mehr machen will ist Therapeut spielen. Gerade in der Rolle kann ich mir dann auch nicht so gut etwas anderes als "GF-Sex" vorstellen.

>>982
Fände ich schon irgendwie geil, aber ich müsste es ihr wirklich glauben können. Und das Gefühl haben nicht irgendeinen Komplex auszunutzen. Das zu erkennen (und zu glauben) halte ich vorher wie auch dabei ggf. für schwierig.
>>983
Kam sie dir denn übermäßig schüchtern vor, oder nur angenehm zurückhaltend? Also ich meine bei manchen hat man ja den Eindruck sie trauen sich gar nichts, sind fast schon berndig.
>>986
Und schon klingt es bei dir, als fände sie es zwar supergeil, hätte dann aber Schuldgefühle. Was heißt, dass ihr der Sex damit psychische Probleme macht, selbst wenn es wirklich nicht gegen ihre Gefühle ist.
Das täte mir in der Seele weh so etwas zu merken und ich wäre in der Klemme es nicht tun zu wollen um das nicht auszulösen und es tun zu wollen um ihren Fetisch zu befriedigen. Das ist was ich damit meine, dass ich es wohl leichter fände eine Frau, die offensichtlich weiß was sie will und damit super klarkommt im Bett zu dominieren als eine Frau, bei der ich nicht weiß ob sie mit sich im Reinen ist über so etwas.

>>985
Ich meine das auch nicht in beiden Richtungen. Ich meine wer sich durchboxen kann, kann im Bett auch glaubhaft Domina spielen. Heißt nicht, dass alle dominanten Weiber das als Fetisch haben. Wer offensichtlich schüchtern ist, wäre im Bett als Domina eine große Überraschung.

>>987
1) habe ich ja im Prinzip erwähnt, ich fände es zwar erst einmal etwas Überwindung, würde sie dann aber gerne dominieren ohne Schuldgefühle oder Sorgen.
2) Klingt merkwürdig. Wie kann sie so Mauerblümchen sein, wenn sie ohne Hemmungen über Sex und Fetisch redet?


Nach meinen Antworten hier kann ich wohl noch einmal meine Gedanken zusammenfassen:
Bei schüchternen Frauen hätte ich Sorge, ob sie wollen was sie sagen und ob ihnen das was sie wollen indirekt doch weh tut.
Was sehr schade ist, da ich gerne eine tagsüber liebe nicht so aufgekratze Freundin hätte, die sich abends im Bett sich schön dominieren lässt.
Vielleicht ist auch mein Problem, dass ich schüchterne Mödchen mit GF-Sex verbinde.
Außerdem bin ich nicht in einer Form dominant, dass ich richtig weh tun will, peitschen oder ähnliches müsste ich erst langsam üben.

layerssss Avatar
layerssss:#992

>>991
>Klingt merkwürdig. Wie kann sie so Mauerblümchen sein, wenn sie ohne Hemmungen über Sex und Fetisch redet?
Erster Blick: Mauerblümchen
Zweiter Blick: Perverse Drecksau

vladarbatov Avatar
vladarbatov:#1004

>>992
okay. Diese meinte ich nicht. Die "nüchtern schüchtern besoffen offen" Fraktion sehe ich da gaaaanz anders.
Aber es gibt eben auch echt schüchterne Mödchen die vom Charakter her sicher gut passen würden im Alltag. Und da habe ich die oben beschriebenen Befürchtungen.

langate Avatar
langate:#1007

>>1004
Nicht besoffen, Bernd. Sie war ganz einfach ein schüchternes Mädel, aber sobald man sie besser kannte oder es sexuell wurde, dann blühte sie förmlich auf.

Auch: Man erkennt nicht, wie jemand abgeht (oder ob er überhaupt abgeht oder was er mag oder irgendwas anderes) anhand seines normalen Lebens bzw. wie er sich im Alltag gibt. Das eine hat mit dem anderen einfach gar nichts zu tun.

giuliusa Avatar
giuliusa:#1014

>>1007
Du meinst, auch wenn jemand im normalen Leben massiv verklemmt scheint, kann er im Bett massiv versaut abgehen, ohne Schuldgefühle oder ähnliches? Ich hätte gedacht so richtig verklemmt sein ist quasi schon ein psychisches Problem und zieht sich durch alle Situationen.
Also dass nicht jeder überall über seinen Sex redet ist klar. Aber wer so richtig immer gehemmt ist kann im Bett trotzdem abgehen ohne innerlich noch die Verklemmung zu spüren?

surajitkayal Avatar
surajitkayal:#1017

>>1014
Bei dir gibt es nur Extreme, oder?

>im normalen Leben massiv verklemmt scheint, kann er im Bett massiv versaut abgehen
Das weiß ich nicht. Vielleicht. Vielleicht auch nicht. So wie du es ausdrückst, scheinen die Leute in deinem Beispiel einen psychischen Schaden zu haben. Keine Ahnung, ob man bei denen auch von "Man kann den Leuten immer nur vor den Kopf gucken" reden kann.

>ohne Schuldgefühle oder ähnliches
Häh? Wieso sollte jemand, der schüchtern ist (im normalen Sinne, nicht deine Psycholeute) denn Schuldgefühle haben, wenn er im Bett eine Sau ist?

>Ich hätte gedacht so richtig verklemmt sein ist quasi schon ein psychisches Problem und zieht sich durch alle Situationen.
Und ich hatte gedacht, wir reden hier von normalen Menschen.

>Aber wer so richtig immer gehemmt ist kann im Bett trotzdem abgehen ohne innerlich noch die Verklemmung zu spüren?
Vielleicht. Wenn jemand einen Knacks hat, dann ist das immer was anderes, aber wenn jemand auf einem normalen Level gehemmt ist, dann kann er sicher auch abgehen. Oder eben andersrum.

Ernsthaft, Bernd. Um was geht es dir hier? Willst du eine Behinderte ficken oder so?

thomasgeisen Avatar
thomasgeisen:#1019

>>983
>evang. Theologie auf Lehramt

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#1021

>>1017

> die Leute in deinem Beispiel [scheinen] einen psychischen Schaden zu haben
Ich bin mir bei Mödchen, die mir als möglicherweise auch im Bett devot erscheinen, nicht sicher ob ihr eher devotes Verhalten seine Gründe hat. Aber ich bin durch ein Psychofreundeszonenmädchen auch vorgeschädigt. Da habe ich hinter die Fassade geblickt und gesehen, was sie nur für (andere ;_;) Typen gemacht hat statt für sich selber.

> schüchtern ist (im normalen Sinne ...)
> ... wir reden hier von normalen Menschen
Die Kurzfassung von meinem Problem ist, dass man bei den meisten Fetischen erkennen kann, wenn die Frau sich unterordnet damit man selber Spass hat um einem (sozial) zu gefallen. Bei devoten Frauen ist das Unterordnen aber gerade der Fetisch und daher ist nicht klar, ob sie es tut weil es sie geil macht oder ob sie es tut, weil sie es einem recht machen will ohne auf sich selber Rücksicht zu nehmen.


Ach Bernd, vielleicht bin ich auch nicht dafür geboren Frauen zu dominieren, ich habe da selber so einen weichen Kern. Aber auf der anderen Seite macht mich die Vorstellung beim Sex dominant zu sein ziemlich geil.
Am liebsten sie die ganze Nacht dominieren, erziehen, fesseln (aber alles ohne viel körperliche Gewalt) und hinterher dann wieder lieb kuscheln und ihr nette Worte ins Ohr flüstern.

mwarkentin Avatar
mwarkentin:#1029

>>1021
Vielleicht solltest du einfach mal damit aufhören, andere Menschen ständig in Schubladen zu packen.

polarity Avatar
polarity:#1032

>>1029
dies.

kenne ein Mödchen, welches es einfach nur grundsätzlich eher ablehnt, über die eigenen Praktiken, Vorlieben, etc. zu reden. Da ich ein sehr guter Freund bin, hat sie mir doch irgendwann gesagt, was sie für eine Sau ist und dass sie eigentlich BDSMlerin ist und gar nicht verklemmt ist. Aber sie mag es nunmal nicht, da mit jedem Heini drüber zu reden.
Also: du kannst nie im vorraus erkennen, ob jemand im Bett ne Sau ist und ungezwunngen alles auslebt, oder nicht.
Man muss die Menschen nunmal erst richtig gut kennen lernen und dann erfährt man das automatisch.

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#1039

>>1032
Es geht ja nicht darum, ob jemand über Sex redet, das tut in Bernds Umfeld kaum jemand. Es geht darum, dass einige Leute so gehemmt scheinen, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass sie privat das Gegenteil sind. Ist es ein Charakterzug mit dem sie okay sind, könnten sie im Bett die Devote perfekt spielen, ist es eine Hemmung die ungesund ist, würden sie es vermutlich nicht gerne auch noch im Bett ausleben müssen.

markolschesky Avatar
markolschesky:#1043

>>1039
Wie sie dir erscheinen und ob du dir irgendwas vorstellen kannst, spielt doch keine Rolle.
Ich meine, ich kann deine Neugierde verstehen und ich würde den Menschen auch gerne ins Hirn schauen können, aber das geht nun mal nicht und der menschliche Charakter ist so vielfältig, dass man anhand der Optik oder der Gestik oder sonst was eines Menschen kaum ausmachen kann, wie dieser sich beim Sex verhält.

Auch: Wenn jemand keinen Bock darauf hat den devoten Part zu übernehmen, dann soll er es halt lassen.

wtrsld Avatar
wtrsld:#1290

>>1039
Der Großteil der Leute, die sich in der Öffentlichkeit zurückhaltend verhalten, ist zuhause bei der Familie und mit dem Partner völlig anders. Das solltest du als Bernd am besten wissen.

Neuste Fäden in diesem Brett: