Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-10-24 08:39:2 in /jp/

/jp/ 40786: Hallo /jp-Bernd! Ich fahre mit meiner Waifu im Dezember...

intertarik Avatar
intertarik:#40786

Hallo /jp-Bernd! Ich fahre mit meiner Waifu im Dezember nach Japan. Wir landen am 14.12. in Tokio und fliegen dann nach Sapporo. Dort bleiben wir bis 17.12. und wollen dann einen Tag nach Wakkanai. Ab dem 19.12. wollen wir nach Süden.
Hat Japan-Bernd Vorschläge wohin dann? Da wir letztes Jahr schon zwei Mal in Japan gewesen sind und den Süden gesehen haben (Osaka, Kyoto, Tokio, Hiroshima, Nagasaki, Kagoshima, Fukuoka) will ich dieses Jahr eher die kleinen Städt ansehen. Hierfür erbitte ich Vorschläge.

Und vielleicht auch Vorschläge wohin am 24.12. Ich weiß, dass Weihnachten in Japan eher kommerziell ist und kein religoöser Feiertag.

abdots Avatar
abdots:#40787

Fang doch einfach hiermit an:
ttps://de.wikipedia.org/wiki/Welterbe_in_Japan
Dezember ist ja nicht so der ideale Reisemonat, mal über Okinawa nachgedacht?

kriegs Avatar
kriegs:#40788

>>40787
War letztes Jahr Dezember wie gesagt im Süden. Waren auf Mijako-Jima und das is noch weiter südlich von Okinawa.

jjshaw14 Avatar
jjshaw14:#40789

Ich war in Hikone für die Burg, Kamakura für den Buddha, Tempel und Wandern, und Kinosakionsen für die Bäder (Für letzteres sollte man sich aber schon 2, 3 Tage nehmen)
Haben mir alle getaugt.

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#40790

>>40789
Klingt schon mal gut. Gibt es noch Tipps was man auf dem Weg von Sapporo gen Süden unbedingt gesehen haben soll?

Wollte auf jeden Fall einen Stop in Aomori und Akita machen. Eventuell auch Niigata und Sendai. Reisen ist kein Problem, dank 14 Tage Railpass.

doooon Avatar
doooon:#40791

-Die Nihon Sankei
-https://de.wikipedia.org/wiki/Shikoku-Pilgerweg
-Irgendwas davon https://www.tripadvisor.de/Attractions-g294232-Activities-Japan.html#ATTRACTION_SORT_WRAPPER
-Für Tohoku gibts viele lustige Videos bei https://www.youtube.com/user/cmbroad44/videos. Buroudo-san finanziert sich teilweise als Teilzeittourismusbotschafter für die Ecke Japans, daher geht es in vielen Filmen um dortige Sehenswürdigkeiten.

>Wollte auf jeden Fall einen Stop in Aomori und Akita machen. Eventuell auch Niigata und Sendai.
Liegt dann nicht Kilometerhoch Schnee?
Naja, zumindest die Bucht von Matsushima müsste eisfrei sein.

mattsapii Avatar
mattsapii:#40793

>>40791
>>Wollte auf jeden Fall einen Stop in Aomori und Akita machen. Eventuell auch Niigata und Sendai.
>Liegt dann nicht Kilometerhoch Schnee?

Das kann gut sein. Ist halt Winter :-)
Ich arbeite mich ja langsam gen Süden. Aber etwas Winter darf man doch mitnehmen....


Ich danke soweit für die Tipps und - wenn Interesse besteht - werde ich berichten.

orkuncaylar Avatar
orkuncaylar:#40810

Duuuu, ベルントsan, welche Karte für Tokio ist besser: SUICA oder PASMO?

danro Avatar
danro:#40811

>>40810
Ich finde Suica besser weil der Name schöner klingt, besseres Design und süßer Pinguin dazu. Das Pasmo-Vieh sieht potthässlich aus!

teylorfeliz Avatar
teylorfeliz:#40815

>>40810
Es ist, solange du in Tokyo bist, schnurzpiepegal. Pasmo hat mittlerweile auch ein anderes, ein bisschen hübscheres Design verpasst bekommen (mit liebem Robo drauf), aber ich würde ehrlich gesagt einfach nehmen was man eher bekommt, sprich, an welcher Station man vom Airport kommend das erste mal umsteigt (je nachdem obs eine JR- oder eine der Metro-Stationen ist, findet man dort JR- oder Metro-Automaten). Oder man fragt am Flughafen direkt, da gibts beides und man kann es sich sowieso aussuchen. Einziger Vorteil der Suica: Wenn man vorhat damit ein bisschen weiter raus zu fahren (Kawagoe o.ä., dann ist man auf JR-Linien unterwegs, dh. dort bringt einem die Suica mehr - kann aber sein dass die mittlerweile auch schon Pasmo nehmen bei solchen Stationen).

Kurz gesagt: Nimm die, die dir besser gefällt.

surajitkayal Avatar
surajitkayal:#40816

>>40786
Hm, wenn du im Winter drüben bist, würde ich das beste draus machen und versuchen soviel Winter-Erlebnis wie nur möglich zu haben; im Süden ists oft halbkalt, nass und grau (wobei nicht so oft grau wie bei uns). Insofern: Ruhig viel Zeit in Hokkaido einplanen, die verschneiten Landschaften sind der Wahnsinn. Wir waren damals mit gemietetem Auto auf Roadtrip, ist aber wegen Scheiß Straßenverhältnissen (es wird NICHTS geräumt) und ungewohnter Fahrseite eher anspruchsvoll; trotzdem sehr empfehlenswert. Alternativ vielleicht auf einer dieser antiken Zugstrecken durchs Winterwunderland fahren. Kann außerdem sehr die Onsen-Besuche in verschneiter Landschaft empfehlen, probiert euch auch durch alle Ramen-Varianten in Hakodate. Achja und wir waren auch zwei Tage Skifaren/Snowboarden (Schuhe mitgehabt, billigste Boards um 1000 Yen im Hard Off erstanden und dann dort gelassen), die Pisten und der Schnee waren mit Abstand das beste, was ich abfahrtstechnisch je erlebt habe (und das sag ich als Österreicher). Fast keine Leute, feinster Schnee, billige Liftkarten, und danach ab ins Onsen, traumhaft. Achja, Couchsurfing kann ich auch empfehlen, weil sich in Hokkaido die ganzen Sonderlinge und Aussteiger versammeln, man macht interessante Bekanntschaften. Sonst noch vielleicht den Zoo mit Pinguin-Rundgang, in Asahikawa war der. Ganz rauf in den Norden zu den Robben wäre auch reizvoll, da haben wirs damals nicht mehr hingeschafft. Sapporo ist auch ganz nett (geht sich das Snow Festival bei euch aus?), wir waren vor allem in der zentralen Einkaufsstraße (weil warm, weil unterirdisch). In dem MV hier kommt die prominent vor: https://www.youtube.com/watch?v=A1oxh8Z-2ko


(Fortsetzung folgt)

oanacr Avatar
oanacr:#40817

In Akita und Aomori gibts auch einiges zu sehen, uns wars dann im Endeffekt zu kalt und wir waren hauptsächlich essen und trinken, und dann am Weg zurück in den Süden.

Und für sonstige Reiseziele, nachdem du schon in ziemlich vielen Städten warst, wird sich ein bisschen Backtracking fast nicht vermeiden lassen, zumindest als Durchreisepunkt bevor man raus aufs Land kommt.

Was ich noch sehr empfehlen würde, wäre sich Ura-Nihon anzuschauen, also die Nordwestküste; vor allem Ishikawa (Kanazawa) soll sehr schön sein, war selber aber noch nie dort. In der Gegend um Niigata/Nagano gibts dann auch die bekannten Onsen mit den Affen drin (vorsicht, die können ganz schön um sich schlagen).

Von Tokyo aus kann ich als ländlichere Ausflugsziele sonst noch sehr die folgenden empfehlen: Okutama, Kawagoe, Kamakura(!!), Kinchakuda, Takao-san. Tokyos Hausberg Takao-san lässt sich gemütlich an einem Tag besteigen, Kawagoe hat eine supernette Straße mit traditionellen Geschäften, eignet sich fürs Shopping von hochwertigen "Klassisches Japan"-Dingen und Mitbringseln. In Kinchakuda war ich im Sommer, keine Ahnung wie es im Winter ist, und Kamakura muss man unbedingt gesehen haben; das schlägt meiner Meinung nach Nikko und Hakone/Fuji um Welten.

Ansonsten würde ich im Winter hauptsächlich in Onsen/Sento abhängen, weil es nirgends ordentliche Heizungen gibt und einem immer latent kalt ist. Ruhig mal nach dem nächstgelegenen Sento googlen und abends einfach reingehen. Oder gleich so richtig Wellness-Urlaub machen, auf Kyushu in Yufuin in einem klassischen Ryokan (Beppu kann man sich dann auch gleich ansehen).

Auch empfehlenswert, aber vielleicht für den Sommer passender: Land-Erfahrung kann man bei wwoofjapan auch sehr gut (und billig) sammeln.

Ansonsten, schau einfach auf guide-japan.com, und wenns noch Fragen gibt, nur zu!

jpotts18 Avatar
jpotts18:#40818

Achja nur eines noch: Wenn ihr an der Ostküste zurück runter fahrt, dann kann ich einen Stop in Sendai empfehlen (Matsushima), die Inseln sind auch trotz kaltem Wetter sehenswert, außerdem hat man dann schon mal einen der der "klassischen" Must-Sees abgehakt (Nihon Sankei). Und ich würde auch empfehlen einen Stop in Fukushima einzulegen, klingt zwar nach Katastrophentourismus, das wird aber dort ganz pragmatisch und sehr gern gesehen, zur Unterstüzung der Lokalbevölkerung (Tourismus bringt Geld), machen auch viele Japaner aus Kantō. Es gibt verschiedene Touren in Tsunami-Gebiete oder in die Nähe vom Daiichi-Kraftwerk, je nachdem womit man besser kann (wir haben uns die Küste angesehen). Einfach mal nach Fukushima + dark tourism, oder volunteer tourism (boruntia kankō, ボランティア観光) googlen. Arg zu sehen wieviel zerstört wurde, aber auch schön zu sehen, wie die Leute damit umgehen, und wie schnell Sachen wieder aufgebaut wurden, ganbare und so.

Achja, und noch eine Empfehlung wären die Ogasawara-Inseln, von Tokyo aus mit der Fähre zu erreichen, Izu-Oshima ist sehr nett. Ashitaba schmeckt gut, Kusaya... eher nicht.

subburam Avatar
subburam:#40839

Vielen Dank JP-Bernd für die schönen Anregungen. Ich werde berichten und auf jeden Fall einige befolgen. Nochmals Danke sehr.

karsh Avatar
karsh:#40840

>>40839
Fein, freut mich wenn ich dir ein paar Ideen liefern konnte, für mich wars gleichzeitig ein Erinnerungstrip. Ich erwarte dann deinen Bericht in dreifacher Ausfertigung. :)

joshclark17 Avatar
joshclark17:#40843

>>40817
Gerade bemerkt: Es muss natürlich www.japan-guide.com heißen, sonst sieht man nur eine Spam-Seite.

Neuste Fäden in diesem Brett: