Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-08-06 11:17:56 in /keller/

/keller/ 7744: Bernd weiß nicht, was er mit seinem Leben anfange...

ggavrilo Avatar
ggavrilo:#7744

Bernd weiß nicht, was er mit seinem Leben anfangen soll, und jetzt?

danro Avatar
danro:#7745

Irgendwann wird alles gut... es muss so sein. Ein ganzes Leben kann gar nicht so sein.

urbanjahvier Avatar
urbanjahvier:#7746

Einfach liegen bleiben.

teylorfeliz Avatar
teylorfeliz:#7749

>>7746

bernd geht zur zeit um 10 uhr abends ins bett, wacht um 6 auf, bleibt aber wieder bis halb 10 morgens liegen..

saarabpreet Avatar
saarabpreet:#7753

Wenn du WIRKLICH nicht weisst, was du am Tag tun sollst, dann geh einfach mal ins Altenheim und rede mal mit ein paar Leuten dort.
Die vegetieren auch nur vor sich hin und warten auf den Tod.
Richtig traurig/lustig wenn die Leute einen erzählen das sie ein Lebenlang nur geschaaft haben und sonst nichts im Leben erlebt haben.

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#7764

Sei einfach du selbst

adhiardana Avatar
adhiardana:#7765

>>7753

mit dem leben, nicht mit seinem tag.

bernd hat aber schon einmal praktikum im altenheim gemacht und bekam deswegen fast eine depression. die meisten dort können auch nicht mehr wirklich erzählen. das können deutsche generell aber nicht...

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#7774

Fuchs dich in irgendetwas richtig doll rein, wenn du die Motivation dazu findest.
Ich z.B. mache mittlerweile sehr gute Musik, die auch Anhängerschaft hat. Übe das seit etwa 6 Jahren nahezu täglich.
Wenn die wüssten, dass ich eigentlich kein großer Musiker bin, sondern nur sehr gut mit dem PC und Synthesizern umgehen kann und meinen gesamten Tag verlauer...
Vielleicht ist das ja irgendwann mein Ausweg - etwas Einkommen hab ich dadurch ja schon.

haydn_woods Avatar
haydn_woods:#7775

>>7774
Funpark bist du eS?

layerssss Avatar
layerssss:#7776

>>7775
Nein, aber ich respektiere seine Arbeit.
Er liefert echt dezenten Sound ab, obwohl das eher nicht mein bevorzugtes Genre ist.

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#7784

>>7774
Wie lernt man es, Musik zu produzieren?

curiousonaut Avatar
curiousonaut:#7787

>>7784
Als aller erstes ist natürlich ein Interesse für Musik vorausgesetzt, gute Computerkenntnisse glaub ich hat hier von uns jeder.
Was für ein Genre bevorzugst du denn?
Bei elektronischer Musik würde ich mir erstmal ein DAW (die Sampler-Software, in dem der Track entsteht) herunterladen und ganz viele Tutorials schauen.
Das Reinzufuchsen ist zwar etwas holprig, aber wenn man erst einmal einen vernünftigen Sound produzieren kann, macht es echt Spaß!
Danach wären wohl einigermaßen "flache" Kopfhörer bzw. Studioboxen wichtig - flach bedeutet, die geben den Sound so neutral wieder, wie nur möglich. Ist natürlich sehr wichtig, damit man weiß, was man da zusammen mixt.
Für den Anfang kannst du aber auch normale Boxen nehmen.
Ein Track besteht aus Samples (Drums, Vocals, etc.) und Tönen aus einem Softwaresynthesizer (VST), den man nach belieben programmieren kann und essentiellen Effekten, wie Compressoren, EQ, Reverb, Delay, etc. - sind aber in jeder guten DAW enthalten (siehe Ableton).
Hardwaresachen, wie Midikeyboard sind erstmal gar nicht wichtig. Man kann alles mit Maus und Tastatur so programmieren.
Alles andere ist nur viel bequemer.

Wenn du wirklich interessiert bist, dann kann ich dir ja noch ein paar gute Tutorials verlinken.

'Tschuldige für Mondsprache, im Audiobereich benutzt man halt viel zu viele englische Fachausdrücke :3

funwatercat Avatar
funwatercat:#7790

Kenne das Fühl.
Aber die Zeit bleibt nicht stehen.

seanwashington Avatar
seanwashington:#7791

>>7790
Das schmerzt doch am meisten. Mich jedenfalls.

joshclark17 Avatar
joshclark17:#7794

>>7787
Danke für deine umfangreiche Antwort, Bernd. Dieser Bernd hat sich oft vorgestellt Hüpfhopf-Beets zu machen, was aber wahrscheinlich nicht dein Genre ist. Würdest du da auch DAW empfehlen? Es scheint viel Zeit nötig zu sein, sich da einzuarbeiten. Aber ich denke Musik zu produzieren, ohne dafür ein Instrument zu kaufen zu müssen, kann ein ansprechendes Hobby werden :3 Vermutlich wirst du aus Angst vor Nudifizierung nicht mal einen deiner gemeisterten Titel pfostieren, oder? Es wäre mal interessant zu sehen, was man nach sechs Jahren Erfahrung alles kann. Man hat mir mal erzählt, dass viele bekannte Produzenten elektronischer Musik - Avicii mal als Beispiel - gar nicht mal so viel Aufwand in die Produktion der Titel stecken, weil es für 'Clubmusik' irgendwelche sehr trivialen Programme gibt.

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#7796

>>7794
>Dieser Bernd hat sich oft vorgestellt Hüpfhopf-Beets zu machen
Ich mach unter anderem auch Hüpfhopf/Trap-Beats und ja klar, so gut wie jedes Genre entsteht in einer DAW.
Würde dir Ableton Live empfehlen, ist ein sehr einfaches und etabliertes Programm.

Veröffentliche Tracks kann ich dir leider nicht geben, da Nacktmachung anberaumt.
Hab trotzdem mal in meinen etwas älteren angefangenen Projekten gekramt und mal kurz einen Loop herausgerendert.
Dieser Track wurde jedoch nie zu Ende gemacht und der wird auch nicht veröffentlicht, weil das nicht zu meinem Hauptgenre (und Publikum) passt und nach meiner heutigen Sicht wirklich kein guter Song ist.
Das ist halt ein sehr generischer Track, mit geklautem Vocal und oft verwendetem Korg M1 Synthesizer.
So etwas ist zwar legitim, wenn man den Track nicht verkaufen will, nach meinem heutigen Stand aber echt nicht gut. Da lass ich mir heute lieber von Leuten etwas gegen Anteile vom Gewinn einsingen.
Sowas ist nach etwa 3 Jahren drin, vielleicht auch schneller - keine Ahnung.

Das mit Avicii und Konsorten ist richtig, wenn man sich mal deren YouTube-Videos anschaut, wie deren Arbeitsweise aussieht, da kann man als Produzent nur drüber lachen.
Trotzdem haben sie natürlich Respekt verdient, soviel Geld wie sie damit machen.
Mir geht es in erster Linie aber um den Spaß, und das sollte es jedem Musiker/Künstler auch.

superoutman Avatar
superoutman:#7797

>>7796
Nachtrag: https://www.youtube.com/user/SadowickProduction/playlists

Sadowick macht in meinen Augen die informativsten Tutorials und Videos zur Musikproduktion.
Der Typ hat wirklich Ahnung - glaub er Geisterproduziert auch für sehr bekannte EDM-"Künstler".
Hab mir sehr viel von ihm abgeguckt.

Achja und zur Weichware und zu den Samples: Das findet man alles im Internet auf diversen Warez-Seiten, wie audioz.eu und boerse.to.
Ist ja klar, dass man als NEET nicht mehrere 1000NG für so etwas ausgeben kann.
Wenn selbst Martin Garrix in einem seiner YouTube-Videos dabei erwischt wird, wie er gecrackte Weichware verwendet...

uxdiogenes Avatar
uxdiogenes:#7832

>>7796
>>7797
Das hört sich auf jeden Fall richtig gut an! Bernd macht sich dann mal daran sich dieses Wissen anzueignen. Er hat das ohnehin schon viel zu lange vorgenommen. Also vielen Dank für die Unterweisung in Bernds Welt mit über 9000 diversen Weichwaren zur Musikproduktion. Jetzt heißt es pauken :3

Neuste Fäden in diesem Brett: