Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-02-07 13:19:0 in /keller/

/keller/ 9609: Hey Hikkibernd, habe da ein Problem und brauche deine H...

davidbaldie Avatar
davidbaldie:#9609

Hey Hikkibernd, habe da ein Problem und brauche deine Hilfe.

Wohne noch bei Mama aber sie schmeißt mich dieses Jahr raus, werde dieses Jahr 25. Habe bis jetzt keinerley Leistungen vom Arbeitsamt bezogen und bräuchte deine Hilfe. Wie mache ich das jetzt wenn ich mir eine Wohnung suchen muss aber noch kein HIV bekomme? Suche ich zuerst die Wohnung und gehe dann beantrage dann HIV oder andersrum? Möchte natürlich auch am besten gar nicht zum Amt da ich schon Geschichten gehört habe das die einen sehr unter Druck setzen usw. Bis jetzt weiß ich eigentlich nur das ich die EGV nicht unterschreiben soll.

Man kann ja HIV auch online beantragen, könnte ich das so machen und mir direkt danach eine Wohnung suchen und dem Vermieter dann sagen das ich HIV beziehe aus psychischen Gründen oder kommt das blöd? Wie geht es dann weiter? Wenn ich dann ins Amt muss, was passiert dann mit mir? Dann werde ich bestimmt genötigt die EGV zu unterschreiben oder Bernd? Sage ich dann am besten das ich diese mit nachhause nehmen und mir in Ruhe durchlese nur um sie dann abgelehnt wieder in den Briefkasten zu stecken oder? Danach dann dem Verwaltungsakt widersprechen?

Ach Bernd, ich bin nicht in der Lage mir sowas anzutun, würde ja arbeiten gehen, mir macht das physische ja nichts aus aber das psychische ist so eine Qual. Mein Arzt würde mir auch attestieren das ich depressionen und soziale Angst habe, bringt das etwas oder muss ich trotzdem zum Amtsarzt der mich dann drangsaliert?

Wie mache ich das am besten, kannst du mir bitte helfen Berndi?

shoaib253 Avatar
shoaib253:#9610

>Suche ich zuerst die Wohnung und gehe dann beantrage dann HIV
In dieser Reihenfolge.

>Wenn ich dann ins Amt muss, was passiert dann mit mir?
Du gehst zum ersten Mal ins zuständige Jobcenter, bittest um die Anträge für ALG II und gibst0 die dann alsbald vollständig ausgefüllt ab. Das wird dann bearbeitet, und wenn dein Hartz genehmigt ist, bekommst du irgendwann einen Brief von deinem "persönlichen Ansprechpartner", der dich zu einem Termin einlädt, mit dem angeblichen Zweck, mit dir deine "berufliche Situation" zu besprechen.
Faktisch wird es bei diesem Termin in erster Linie darum gehen, dir eine EGV unterzujubeln, in der deine [strike]Rechte und[/strike] Pflichten festgelegt sind.

>Dann werde ich bestimmt genötigt die EGV zu unterschreiben oder Bernd? Sage ich dann am besten das ich diese mit nachhause nehmen und mir in Ruhe durchlese nur um sie dann abgelehnt wieder in den Briefkasten zu stecken oder?
Lass den Sachbearbeiter gleich wissen, dass du attestierte gravierende psychische Probleme hast, die die Arbeitsuche schwierig gestalten. Am besten, wenn er fragt "Wieso haben Sie die letzten 5 Jahre nichts gemacht, Herr Lauert?" oder so. Wenn deine Erwerbsfähigkeit unklar ist, muss diese zuerst vom Amtsarzt überprüft werden - EGVs regeln deine Eingliederungsstrategie in den ersten Arbeitsmarkt alsob, das heißt, sie dürfen erst gemacht werden, wenn du auch sicher erwerbsfähig bist.
Die Methode, sich mit den Jobcenterfotzen rechtlich anzulegen, ist gangbar, braucht aber Mut und viel Kampfgeist - du wirst dich, wenn dein Sachbearbeiter nicht gerade der Übercuck ist, nicht nur mit ihm anlegen müssen, sondern auch mit der Widerspruchsstelle und den Trägern von 1€-Jobs und Maßnahmen. Die Hurensöhne stecken alle.jpg unter einer Decke und koordieren gemeinsam, um dir das Leben zur Hölle zu machen. Wenn du ganz doll Pecht hast, unterhält auch der Richter beim Sozialgericht gute Kontakte mit dem Jobcenter und dann heißt es natürlich gg.
Bernd ist als aufmüpfiger Megahurensohn bereits im gesamten Jobcenter bekannt - da die Sachbearbeiter sonst nichts zu tun haben, außer dich in Mememaßnahmen und Zwangsarbeitsgelenheiten zu "vermitteln" und Sanktionsbescheide zu verteilen, bist du als widerspenstiger Sozialschmarotzer natürlich DAS Gesprächsthema zwischen Kollegen in der ausgiebigen Kaffeepause.

Wenn du schon nachweislich Gemüse im Kopf bist, solltest du das erst mal ausnutzen und die Deprischiene fahern. Ist wesentlich angenehmer, vor allem wenn du Soziophobernd bist.

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#9611

>>9610
>Mein Arzt würde mir auch attestieren das ich depressionen und soziale Angst habe, bringt das etwas oder muss ich trotzdem zum Amtsarzt der mich dann drangsaliert?

Wenn Zweifel an deiner Erwerbsfähigkeit bestehen - was bei Depri und Sozio der Fall ist - wird dich dein Sachbearbeiter zum Amtsarzt schicken.

HALT STOP
Die Bezeichnung "Amtsarzt" ist eine irreführende Bezeichnung für irgendwelche bei der Bundesagentur für Arbeit angestellte Ärzte, die für die Feststellung der Erwerbsfähigkeit zuständig sind. Es handelt sich hierbei um den ärztlichen Dienst der Arbeitsagentur.
Arzt bei der Arbeitsagentur kann im Prinzip jeder sein, der ein entsprechendes medizinisches Studium absolviert hat. Der Arzt, der dort deine Erwerbsfähigkeit prüfen soll, kann Facharzt für Allgemeinmedizin, innere Medizin, Orthopädie oder sonst was sein - das heißt, er ist wahrscheinlich zur Beurteilung deiner psychischen gesundheitlichen Einschränkungen gänzlich ungeeignet. Als Mitarbeiter des Jobcenters musst du davon ausgehen, dass auch er nicht mal eben so einen knackigen Bernd Mitte 20 für permanent arbeitsunfähig einstuft, weil Bernd oft traurik ist.
Das heißt: Leg Atteste von Fachärzten vor, die deine Beschwerden belegen. Erwähne am besten noch, dass du ein Alkoholproblem hast, das is so häufig, das is glaubhaft, vor allem in Verbindung mit Depri.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass du dann erst mal für sechs Monate arbeitsunfähig geschrieben wirst und man dir anrät, therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Zwingen kann man dich dazu allerdings nicht.
Du wirst dann alle halbe Jahre wieder beim ärztlichen Dienst antanzen müssen, und wenn sich nichts an deiner Situation geändert hat, erneut sechs Monate arbeitsunfähig geschrieben. Wie lange das gut geht, keine Ahnung, ich hab das zwei Jahre so durchgezogen. Hängt vom Sachbearbeiter und Arzt ab, hat auch mit Glück zu tun.

Bei weiteren Fragen ist Hartzbernd gerne zur Stelle.

1markiz Avatar
1markiz:#9612

>>9611
>>9610
Erstmal danke dir für die Infos Bernd :3

>Suche ich zuerst die Wohnung und gehe dann beantrage dann HIV
In dieser Reihenfolge.
Und was sage ich dann dem Vermieter? Das ich noch kein HIV bekomme aber es jetzt beantragen werde?

>Du gehst zum ersten Mal ins zuständige Jobcenter, bittest um die Anträge für ALG II und gibst0 die dann alsbald vollständig ausgefüllt ab.
Kann ich das nicht anschnur machen? Bzw. mir das ausdrucken und einfach in den Briefkasten werfen? Will nur ungern dort persönlich hin.

>Das wird dann bearbeitet, und wenn dein Hartz genehmigt ist, bekommst du irgendwann einen Brief von deinem "persönlichen Ansprechpartner", der dich zu einem Termin einlädt
Wielange dauert das ungefähr wenn ich den Brief dann dort eingesteckt habe? Sowohl die Genehmigung des HIVs sowie der Termin?

>mit dem angeblichen Zweck, mit dir deine "berufliche Situation" zu besprechen.
Faktisch wird es bei diesem Termin in erster Linie darum gehen, dir eine EGV unterzujubeln, in der deine [strike]Rechte und[/strike] Pflichten festgelegt sind.
Die EGV will ich aufkeinenfall unterschreiben da die mich ja dann komplett drangsalieren können, mit Kürzungen etc. etc. Würdest du mir empfehlen die EGV zu unterschreiben?

>Lass den Sachbearbeiter gleich wissen, dass du attestierte gravierende psychische Probleme hast, die die Arbeitsuche schwierig gestalten.
Soll ich da schon die Atteste dabei haben oder kann ich die später über den Postweg nachreichen? Will so wenig wie möglich persönlich dort auftauchen.

>"Wieso haben Sie die letzten 5 Jahre nichts gemacht, Herr Lauert?"
Sind inzwischen nun 8 Jahre.

>Wenn du schon nachweislich Gemüse im Kopf bist, solltest du das erst mal ausnutzen und die Deprischiene fahern. Ist wesentlich angenehmer, vor allem wenn du Soziophobernd bist.
Reichen denn Depressionen und Sozialphobie aus für eine Arbeitsunfähigkeit? Dieser Bernd hier denkt eigentlich wöchentlich ans grillen und hat seit 6 Jahren keinen Kontakt mehr zu irgendwelchen Menschen ausser zu seiner Oma und Mutter. Möchte eigentlich nur in ruhe lauern können und meinen Lauerraum eigentlich so selten wie möglich verlassen.

>Erwähne am besten noch, dass du ein Alkoholproblem hast.
Wird das irgendwo vermerkt? Möchte dem neuen Vermieter mich schmackhaft machen in dem ich sage das ich Nichtraucher und kein Trinker bin, lohnt sich das überhaupt? Kann mir nämlich nicht vorstellen das ein Vermieter einfach so einen psychisch Kranken Arbeitsunfähigen in seine Wohnung einlädt.

>Du wirst dann alle halbe Jahre wieder beim ärztlichen Dienst antanzen müssen.
Wie sieht das dann konkret aus, beim ersten mal, wenn ich mich recht erinnere, werden ja stundenlange Tests gemacht, ist das dann alle halbe Jahre der Fall oder nur einmal am Anfang und danach dann jeweils nur noch ein Gespräch oder so?

>Wie lange das gut geht, keine Ahnung, ich hab das zwei Jahre so durchgezogen.
Und jetzt bist du Schaf? Habe das wahrscheinlich schon ein paar Jahre vor, jedenfalls bis ich grillen gehe oder im Lotto gewinne lel als ob.

>Bei weiteren Fragen ist Hartzbernd gerne zur Stelle.
Danke dir, werde deine Dienste wahrscheinlich noch ein paar mal nutzen. Vielen dank das du mir hilfst :3

antonyryndya Avatar
antonyryndya:#9613

>>9612
Ach noch vergessen, ist es besser wenn ich mit einer Alkoholfahne dort zum Gespräch und/oder ärztlichen Dienst auftauche?

andyisonline Avatar
andyisonline:#9615

>Und was sage ich dann dem Vermieter? Das ich noch kein HIV bekomme aber es jetzt beantragen werde?
Keine Ahnung, wieso sollte er kehren, wie du an Geld kommst, solange du die Kaution bezahlen kannst?

>Kann ich das nicht anschnur machen? Bzw. mir das ausdrucken und einfach in den Briefkasten werfen? Will nur ungern dort persönlich hin.
Ausfüllen kannst du den auch zu Hause, aber ich würde ihn persönlich abgeben. Da wird dann noch mal drüber geguckt, ob auch alles korrekt ausgefüllt ist. Des Weiteren will das Jobcenter in der Regel auch einen Identitätsnachweis sehen.

>Wielange dauert das ungefähr wenn ich den Brief dann dort eingesteckt habe? Sowohl die Genehmigung des HIVs sowie der Termin?
Kann keiner vorhersagen. Zwischen einer Woche und einem Monat alle möglich. Du bekommst jedoch rückwirkend für den Monat der Antragsstellung deine Leistungen, das heißt wenn du den Antrag am 31.03. stellst, werden dir für den kompletten März Leistungen bewilligt, am 01.04. nicht mehr. Wann das Geld überwiesen wird, hängt vom Jobcenter ab.
Daher empfehle ich auch, den Antrag gegen Eingangsbestätigung persönlich abzugeben, da du so einen Nachweis hast, dass der Antrag rechtzeitig eingangen ist. Im Jobcenter landet vieles in Ablage P.

>Würdest du mir empfehlen die EGV zu unterschreiben?
Natürlich nicht. Es sei denn es, steht wirklich nur drin, du sollst zwecks Prüfung der Erwerbsfähigkeit zum ärztlichen Dienst erscheinen. Wie gesagt, wenn die Erwerbsfähigkeit bei noch unklar ist, darf und sollte dein persönlicher Ansprechpartner keine EGV machen, da diese deine Eingliederungsstrategie in den ersten Arbeitsmarkt regeln soll.

>Soll ich da schon die Atteste dabei haben oder kann ich die später über den Postweg nachreichen?
Nein. Die Atteste gehen deinem Sachbearbeiter nichts an. Diese legst du dem ärztlichen Dienst der Agentur für Arbeit vor, wenn du dann zu einem Termin dort aufgefordert wirst.

>Reichen denn Depressionen und Sozialphobie aus für eine Arbeitsunfähigkeit?
Ich wurde mit Soziophobie jeweils immer für 6 Monate als Erwerbsunfähigkeit eingestuft, musste dann halt zwei mal im Jahr dort antanzen. Wie gesagt, bei 'nem leckeren Bernd Mitte 20 schicken dich die ärztliche Dienste ungern in die faktische Frührente, wenn deine Krankengeschichte nicht gerade besonders krass ist. Suizidgedanken zu erwähnen, kann helfen, aber ist riskant, weil man dich dann eventuell in die Geschlossene schicken kann, wenn die denken, dass du eine Gefahr für dich selbst darstellst.
Wenn du aber ohnehin vor hast, die Deprischiene bis in die Grundsicherung zu fahren, macht sich ein dortiger Aufenthalt natürlich gut in deinem Lebenslauf.

>Wird das irgendwo vermerkt?
Nur in den Akten des ärztlichen Dienstes. Auch dort gilt die ärztliche Schweigepflicht, ohne Erlaubnis deinerseits dürfen die nichts weitergeben. Nicht mal dein persönlicher Ansprechpartner beim Jobcenter erfährt die Details, ihm wird lediglich mitgeteilt, ob und für wie lange du derzeit arbeitsunfähig bist.
Deinem Vermieter sagst du einfach nur das, was er hören will, um deine Chancen, die Wohnung zu kriegen, zu erhöhen. Dass du ein depressives Kellerkind mit Angststörungen bist, hat ihn nicht zu interessieren.

>Wie sieht das dann konkret aus, beim ersten mal, wenn ich mich recht erinnere, werden ja stundenlange Tests gemacht, ist das dann alle halbe Jahre der Fall oder nur einmal am Anfang und danach dann jeweils nur noch ein Gespräch oder so?
Die Prüfung beim ärztlichen Dienst dauert nicht so lange. Umfasst das Ausfüllen eines gesundheitlichen Fragebogens im Voraus, ein kurzes persönliches Gespräch mit dem Arzt und eine Reihe rudimentärer Tests (Sehstärkenprüfung, Gewicht wiegen, Größe, Blutdruck messen etc.). Folgetermine sind noch kürzer.
Die stundenlangen Intelligenz- und Bravo-Style-Psychotests finden beim psychologischen Dienst der Arbeitsagentur statt. Das kann durchaus mal 'nen ganzen Nachmittag in Anspruch nehmen, ist aber eine ganz andere Sparte und für dich nicht relevant.

ggavrilo Avatar
ggavrilo:#9616

>>9615
>Und jetzt bist du Schaf?
Nö, bin seit nunmehr 5 Jahren ununterbrochen auf Hartz IV. Inzwischen erprobe ich erfolgreich die gerichtliche Abwehr der Behördenwillkür. Sehe mich ein wenig als Arbeitsbeschaffungsmaßnahe für Sozialgerichte und Widerspruchsstellen.

>Ach noch vergessen, ist es besser wenn ich mit einer Alkoholfahne dort zum Gespräch und/oder ärztlichen Dienst auftauche?
Ich hab's damals gemacht, mit der Begründung, dass ich Saufi brauche, um die sozialen Ängste auszustehen. So'n Termin bei ner Behörde für Soziophobernd ist ja kein Pappenstiel.
Wenn du genügend Atteste hast, sollte das aber auch problemlos ohne Alki ausreichen.

>oder im Lotto gewinne
Die Knackung des Eurojackpots diesen Freitag ist für mich zumindest anberaumt. Das hab ich im Urin, diesmal klappt's bestimmt. ganz bestimmt ;_;

bluesix Avatar
bluesix:#9617

>>9615
>Keine Ahnung, wieso sollte er kehren, wie du an Geld kommst, solange du die Kaution bezahlen kannst?
Ich muss das doch im Mietvertrag angeben oder nicht?

>Ausfüllen kannst du den auch zu Hause, aber ich würde ihn persönlich abgeben. Da wird dann noch mal drüber geguckt, ob auch alles korrekt ausgefüllt ist. Des Weiteren will das Jobcenter in der Regel auch einen Identitätsnachweis sehen.
Muss ich dann zuerst einen Termin ausmachen um den Antrag abzugeben? Wird das ein langes Gespräch wenn ich den Antrag richtig ausgefüllt habe oder geht das schnell?

>Du bekommst jedoch rückwirkend für den Monat der Antragsstellung deine Leistungen, das heißt wenn du den Antrag am 31.03. stellst, werden dir für den kompletten März Leistungen bewilligt, am 01.04. nicht mehr. Wann das Geld überwiesen wird, hängt vom Jobcenter ab.
Dann sollte ich ja schon mindestens eine Monatsmiete bereithalten falls sich das ein wenig verlängert oder?

>Dass du ein depressives Kellerkind mit Angststörungen bist, hat ihn nicht zu interessieren.
Nunja aber dann wird er denken ich bin ein fauler Penner und meine Chancen vermindern sich noch mehr oder?

>Nö, bin seit nunmehr 5 Jahren ununterbrochen auf Hartz IV. Inzwischen erprobe ich erfolgreich die gerichtliche Abwehr der Behördenwillkür. Sehe mich ein wenig als Arbeitsbeschaffungsmaßnahe für Sozialgerichte und Widerspruchsstellen.
Magst du das ein wenig ausführen? Würde gerne wissen wie so ein Jahr bei dir aussieht und vorallem wie du das ganze gerichtliche ohne viel Geld klärst?

>So'n Termin bei ner Behörde für Soziophobernd ist ja kein Pappenstiel.
Wenn du genügend Atteste hast, sollte das aber auch problemlos ohne Alki ausreichen.
Nunja wie gesagt, lediglich depressionen und sozialphobie.

>Die Knackung des Eurojackpots diesen Freitag ist für mich zumindest anberaumt. Das hab ich im Urin, diesmal klappt's bestimmt. ganz bestimmt ;_;
War auch unterschichtig genug um mich dem Lotteriejuden hinzugeben, eigentlich grenz es schon hart an Dummheit da überhaupt Geld reinzustecken aber die Hoffnung ist halt mein größter Feind und Freund zugleich. Sollte ich gewinnen bekommst du ein paar tausend NG Bernd :3

fffabs Avatar
fffabs:#9618

>>9617
>Ich muss das doch im Mietvertrag angeben oder nicht?
Kann mich nicht daran erinnern, dass ich nach meinen Einkünften gefragt wurde, als ich letztes Mal umzog.

>Muss ich dann zuerst einen Termin ausmachen um den Antrag abzugeben? Wird das ein langes Gespräch wenn ich den Antrag richtig ausgefüllt habe oder geht das schnell?
Wenn du den Antrag ausgefüllt hast, gibst du ihn in dem Eingangsbereich deines Jobcenters zu den Öffnungszeiten ab, kein Termin nötig. Eventuell geht dann ein Mitarbeiter kurz den Antrag durch und weist dich darauf hin, wenn irgendwas fehlt.

>Dann sollte ich ja schon mindestens eine Monatsmiete bereithalten falls sich das ein wenig verlängert oder?
Jau. Am besten zum Ersten eines Monats einziehen und dann gleich den Antrag stellen, um diese Situation zu vermeiden.

>Nunja aber dann wird er denken ich bin ein fauler Penner und meine Chancen vermindern sich noch mehr oder?
Nö wieso? Musst ihm gar nicht sagen, dass du Hartzer bist.
Kannst natürlich aber auch ehrlich damit umgehen. Manche Vermieter mögen Hartzis sogar, weil dann sichergestellt ist, dass das Amt jeden Monat die Miete leistet.
In welcher Region wohnst du denn, dass sich die Wohnungssuche als schwierig gestaltet? Bernds letzter Umzug war kein Problem, ohne großes Pipapo, weil genügend Leerstand im Sachsensumpf vorhanden. Da wurden keine Fragen gestellt, in Dunkeldeutschland sind die Vermieter froh, wenn da überhaupt einer hinziehen will.

>Magst du das ein wenig ausführen? Würde gerne wissen wie so ein Jahr bei dir aussieht und vorallem wie du das ganze gerichtliche ohne viel Geld klärst?
Mein persönlicher Ansprechpartner versucht mich immer mal wieder in irgendwelche Maßnahmen oder 1€-Jobs zu stecken, gegen die ich ausnahmslos Widerspruchsverfahren eröffne und einstweiligen Rechtsschutz beim Sozialgericht beantrage und ggf. klage.
Verfahren vor dem Sozialgericht sind kostenlos und beschränken sich auf die außergerichtlichen Kosten, die dir dabei entstehen (Porto für Briefe, Papier, Druckertinte). Gewinnst du ein Verfahren gegen das Jobcenter, muss das Jobcenter dir diese sogar erstatten.

>Nunja wie gesagt, lediglich depressionen und sozialphobie.
Erwähn die Selbstmordgedanken und das sollte dann klappen. Alkoholproblem wenn du magst auch, Saufi machen vorm Termin musst du allerdings nichts.

>War auch unterschichtig genug um mich dem Lotteriejuden hinzugeben, eigentlich grenz es schon hart an Dummheit da überhaupt Geld reinzustecken aber die Hoffnung ist halt mein größter Feind und Freund zugleich. Sollte ich gewinnen bekommst du ein paar tausend NG Bernd :3

:3
Ganz ehrlich, alleine schon die unglaublich kleine ABER absolut reale Möglichkeit, mit ein paar Kreuzen zweistellige Millionenbeträge zu gewinnen, macht Lottospielen schon ganz in Ordnung. Klar ist es statistisch betrachtet ein hirnrissiges Verlustspiel, aber jeder Gang zum Lottojuden lädt mich zum Träumen ein, und alleine das macht es das Spielen schon wert, auch, wenn's wieder mal eine Niete ist.
Es gewinnt doch alle paar Wochen immer mal wieder ein Hurensohn den Jackpot. Wieso soll ich nicht mal der Hurensohn sein?

markgamzy Avatar
markgamzy:#9620

>>9619
Bekomme vielleicht 30€ mtl dadurch ist nicht viel aber das braucht der Vermieter ja nicht wissen, aber vielleicht kommt das ja komisch wenn ich ihm sage ich bin selbständig und dann bekommt er schon bei der ersten Monatsmiete Geld vom Amt überwiesen.

mfacchinello Avatar
mfacchinello:#9621

>>9620
>>9618
>Kann mich nicht daran erinnern, dass ich nach meinen Einkünften gefragt wurde, als ich letztes Mal umzog.
Hmm komisch, dachte man muss das Einkommen angeben, da bin ich wohl falsch informiert.

>In welcher Region wohnst du denn
BaWü

>aber jeder Gang zum Lottojuden lädt mich zum Träumen ein
Kenne das Fühl, ach Bernd, ein zweistelliger Millionbereich würde mir soviel Druck und Angst nehmen.

>Es gewinnt doch alle paar Wochen immer mal wieder ein Hurensohn den Jackpot.
Vorallem soviele Deutsche, warum kann mich es nicht treffen QQ

Also nochmal resümee, ich gehe am ersten eines Monats zu besagter Wohnung sage das ich interesse habe, unterschreibe vielleicht gleich den Mietvertrag bei dem ich kein Einkommen angeben muss und auch nicht sagen muss als was ich arbeite und gehe dann am selben oder nächsten Tag zum Amt und gebe den HIV Antrag ab, danach bekomme ich ein Termin und bei dem Termin bekomme ich wahrscheinlich gleich ein Termin für den Amtsarzt dem schildere ich einfach meinen Zustand und nehmen dorthin gleich ein paar Attests von einem Psychologen und meinem Hausarzt. Dann sollte ich erstmal 6 monate ruhe haben ja?

Was mache ich wenn der Amtsarzt meint ich bräuchte hilfe und mich in irgendwelche psychischen Kliniken oder in eine Reha schicken will? Muss ich die dann machen? Ich sehe mich selber schon als verlorenen Fall und möchte eigentlich, wie gesagt, so wenig kontakt mit anderen Menschen haben wie es nur geht und vorallem was sage ich am besten wenn mich der Vermieter fragt als was ich arbeite? Soll ich lieber auspacken oder soll ich sagen das ich selbstständig bin als wasauchimmer, repariere und richte manchmal den PC von einer älteren Frau, könnte ja sagen das ich das mache und damit mein Geld verdiene oder kann mich im schlimmsten Fall das Amt dadurch drankriegen?

Nicht wundern habe meinen vorherigen pfosten gelöscht.

alv Avatar
alv:#9622

>>9621
Ach da fällt mir ein.

Laut diesem Rechner hier:
https://www.forium.de/alg2/output

Würde ich 374€ Regelleistung bekommen, beträgt HIV nicht 404€?

Ausserdem kannst du mal auflisten wie du dir die 404€ aufteilst? Ich denke mal das meine Kosten wie folgt aussehen würden.

35€ Internetanbieter
8€ Handyanbieter
85€ Stromkosten da PC meist den ganzen Tag an ist wer hätte das gedacht
120€ Essen und Trinken
10€ Fahrtkosten
-----
~270€ mtl

Kann das in soweit hinkommen? Habe mal noch ein wenig mehr drauf gerechnet um sicher zugehen, oder habe ich noch was vergessen? Bin weder Raucher noch nehme ich sonst irgendwelche Drogen.

Würde auch aufjedenfall versuchen mir 1000€ anzusparen damit ich immer ein kleines Polster habe falls ich umziehen muss oder irgendwas ist. Musstest du schon oft umziehen oder wohnst du seit 5 Jahren immernoch in derselben Wohnung?

aadesh Avatar
aadesh:#9623

in baden württemberg kann es ziemlich schwierig werden eine wohnung zu finden, vor allem als hartzer und wenn du nicht im letzten russenghetto landen willst

t. nürtingenbernd

itskawsar Avatar
itskawsar:#9624

>>9621
>Also nochmal resümee, ich gehe am ersten eines Monats zu besagter Wohnung sage das ich interesse habe, unterschreibe vielleicht gleich den Mietvertrag

Öhm nö. Normalerweise machst du Mietvertrag erst im Voraus klar, und dort ist dann auch geregelt, ab wann du die beziehen kannst. An diesem Tag ziehst du dann da ein und meldest deinen neuen Wohnort erst mal beim Einwohnermeldeamt oder Bürgerbüro. Dann füllst du die Anträge fürs Hartzi aus und gibt's die persönlich ab.
Wenn die Wohnungen rar gesäht sind in deiner Region, kann es natürlich sein, dass der Vermieter viele Interessenten hat und dann mehr über die potentiellen Mieter erfahren will, um sich den vermeintlich vertrauenswürdigsten Mieter rauszusuchen. Daher schon jetzt um die Wohnungssuche kümmern.

Nach Abgabe deines ALG-II-Antrags erhältst du irgendwann einen Termin bei deinem persönlichen Ansprechpartners des Jobcenters. Dort erzählst du ein bisschen deine Lebensgeschichte, dass du depri hast und andere psychische Probleme, die dir auch von Ärzten attestiert wurden, und die dir unglaubliche Schwierigkeiten bereiten, dich in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Wenn dein pAp nicht völlig inkompetent ist, wird er dann einen Termin beim ärztlichen Dienst der Bundesagentur für Arbeit anberaumen, um deine derzeitige Erwerbsfähigkeit zu prüfen. Bis du einen Termin dort kriegst, kann es aber unter Umständen Wochen dauern. Zu diesem Termin bringst du dann die Atteste mit, füllst einen Gesundheitsfragebogen aus und entbindest - wenn du damit einverstanden bist - deine behandelnden Ärzte von der Schweigepflicht. Beim Termin dann paar primitive Untersuchungen, kurzes Gespräch, und du solltest erst mal sechs Monate deine Ruhe haben.

>Was mache ich wenn der Amtsarzt meint ich bräuchte hilfe und mich in irgendwelche psychischen Kliniken oder in eine Reha schicken will? Muss ich die dann machen?
Kann sein, dass der dich dazu drängen will, therapeutische Hilfe aufzusuchen. Gezwungen werden kannst du nicht. Ob man dich zu 'ner Reha verpflichten kann, keine Ahnung.

>was sage ich am besten wenn mich der Vermieter fragt als was ich arbeite
Dein Bier. Wie gesagt, manche Vermieter nehmen gerne Hartzer, weil das Amt da sicherstellt, dass die monatliche Miete ankommt. Ansonsten sag halt dass du wegen 'nem anberaumten Studium da hinziehen willst, oder wegen der besseren Arbeitsmarktlage, keine Ahnung.

>Ausserdem kannst du mal auflisten wie du dir die 404€ aufteilst?
Anbei die vom Bundesministerium berechnete Regelsatztorte. In meinem Fall geht in der Regel mehr für Essen drauf. Will mir auch mal gelegentlich 'n Döner gönnen. Sparen tue so ziemlich bei allem anderen. So ~100€ im Monat als kleines Sparpolster für etwaige "Luxus"anschaffungen sind pro Monat locker drin.
Gehe sorgsam mit deinem Geld für Bildung um, Bernd.

>Würde ich 374€ Regelleistung bekommen, beträgt HIV nicht 404€?
Der Rechner ist veraltet. 374€ war der Regelsatz vor mehreren Jahren. Inzwischen beträgt er für einen Alleinstehenden 409€.

>Musstest du schon oft umziehen oder wohnst du seit 5 Jahren immernoch in derselben Wohnung?
Einmal umgezogen fürs Studium, stilecht Bernd das Studium geschmissen, 'ne Weile am Studienort gehartzt und dann erneut umgezogen, dort dann weitergehartzt.

mj_berthelsen Avatar
mj_berthelsen:#9625

>>9623
>wenn du nicht im letzten russenghetto landen willst
Russenghetto wär mir lieber als Alighetto, naja mal schauen ein paar Wohnungen im Hartzbudget gibt es ja schon in meiner Gegend, hoffen wir mal das es nicht zuviele Interessenten gibt. Möchte auch aufkeinenfall in einer großen Stadt leben, gibt zum glück ein paar günstige Wohnungen in Kleinstädten hier.

>>9624
>Öhm nö. Normalerweise machst du Mietvertrag erst im Voraus klar, und dort ist dann auch geregelt, ab wann du die beziehen kannst. An diesem Tag ziehst du dann da ein und meldest deinen neuen Wohnort erst mal beim Einwohnermeldeamt oder Bürgerbüro. Dann füllst du die Anträge fürs Hartzi aus und gibt's die persönlich ab.
Wäre es nicht besser schon vorher HIV zu beantragen, sagen man hätte da eine Wohnung ob die ok wäre und man müsse umziehen da die Mutter einen nicht mehr "halten" kann?

>Ansonsten sag halt dass du wegen 'nem anberaumten Studium da hinziehen willst.
Dann werde ich das wohl tun.

>Einmal umgezogen fürs Studium, stilecht Bernd das Studium geschmissen, 'ne Weile am Studienort gehartzt und dann erneut umgezogen, dort dann weitergehartzt.
Darf ich fragen warum du umgezogen bist? Kann man damit rechnen alle Jahre mal umziehen zu müssen wegen Vermieterkrebs oder Amtsdrangsalierung?

puzik Avatar
puzik:#9626

>>9625
>Wäre es nicht besser schon vorher HIV zu beantragen, sagen man hätte da eine Wohnung ob die ok wäre und man müsse umziehen da die Mutter einen nicht mehr "halten" kann?
Vorallem da ich kein Geld für die Mietkaution + Miete habe.

starburst1977 Avatar
starburst1977:#9627

>>9625
>Wäre es nicht besser schon vorher HIV zu beantragen, sagen man hätte da eine Wohnung ob die ok wäre und man müsse umziehen da die Mutter einen nicht mehr "halten" kann?
>Vorallem da ich kein Geld für die Mietkaution + Miete habe.
Den Umzug müsstest du dann komplett vorher mit dem Jobcenter klären. Kann dann sein, dass sie dir die Mietkaution dann als Darlehen gewähren, aber einen Anspruch darauf gibt es nicht.
Am einfachsten ist es den Umzug selbst zu stämmen und dann am neuen Wohnort ALGII zu beantragen. Wenn du einmal umgezogen bist, können die dich nicht mehr zur Mutter zurückschicken oder so, wenn du bereits 25 bist.

Wenn du 'ne süße Boifotze hast, kannst du vielleicht anschaffen gehen, um die Mietkaution beisammen zu kriegen.

>Darf ich fragen warum du umgezogen bist? Kann man damit rechnen alle Jahre mal umziehen zu müssen wegen Vermieterkrebs oder Amtsdrangsalierung?
Waren sehr obskure Gründe, ein absoluter Einzelfall. Bleibe jetzt, wo ich bin.

mattsapii Avatar
mattsapii:#9628

>>9627
Bin bis dahin 25.

>Wenn du 'ne süße Boifotze hast, kannst du vielleicht anschaffen gehen, um die Mietkaution beisammen zu kriegen.
Ach schön wäre es.

Nochmals danke für deine Hilfe, hoffentlich klappt das alles ohne probleme, einen eifrigen Sachbearbeiter kann ich jetzt gar nicht gebrauchen.

anaami Avatar
anaami:#9629

Ernsthaft such dir erstmal Arbeit z.B. Zeitarbeit oder ähnlicher Dreck damit du ein paar Reserven hast und es wird dir auch wesentlich einfacher fallen dann eine Wohnung zu bekommen. Danach kannst du immer noch deine Kündigung provozieren und wieder neeten.

areus Avatar
areus:#9630

>>9629
Wenn ich dafür in der Lage wäre würde ich ja normal arbeiten gehen.

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#9631

>>9612
> Wie sieht das dann konkret aus, beim ersten mal, wenn ich mich recht erinnere, werden ja stundenlange Tests gemacht.
Na, fahr mit deiner Depri -und Soziophobie.

Guten Tag.
Guten Tag, Herr Lauert.
Entschuldigung, ich habe hier einen Zettel, weil ich manch mal etwas vergesse.

Dann von Sozialphobie erzählen, gerade mal einkaufen geht noch usw.

Grillen gehen sollte man nicht bei den Depris ansprechen, wegen Gefahr für sich und andere. Sehrwohl aber bei Depris Lustlosigkeit, kein Schlaf, Burnout usw. Am besten noch eine männliche Träne rausdrücken, wenn du gut schauspielern kannst.

Das ganze hat ~20min gedauert und ich war raus für 6 Monate.

crhysdave Avatar
crhysdave:#9632

>>9628
Bezüglich ausziehen, vorsicht!
Du musst ZUERST beim Arschamt ansagen, dass du ausziehen willst und DANN eine Wohnung suchen. Machst du es andersrum, drehen sie dir einen Strick daraus.
Ums hinlatschen (persönlich) kommst du nicht drumrum. Hast du irgendjemanden, den du als Beistand mitnehmen kannst? Der brauch auch nichts zu sagen, aber vielleicht kommst du dann besser4 über die Sache.

starburst1977 Avatar
starburst1977:#9633

>>9631
Alles klar, naja so wie ich mich kenne muss ich mir wahrscheinlich wirklich Weini verdrücken.

>>9632
Dann mal schauen wie es laufen wird. Wie schaut das aus, ich hätte in 2 Wochen schon eine Wohnungsbesichtigung, werde aber erst in 2 Monaten 25, kann ich jetzt schon zum Amt und HIV anfragen und sagen das ich demnächst umziehen muss oder sagt dann das Amt das meine Mutter ja noch die paar Monate für mich verantwortlich ist? Hab ja auch gehört das die sich gerne vor arbeit drücken. Kann mir gut vorstellen das die sagen werden das ich ja noch keine 25 bin und dann kommen soll wenn es soweit ist.

justinrhee Avatar
justinrhee:#9635

>>9632
>Du musst ZUERST beim Arschamt ansagen, dass du ausziehen willst und DANN eine Wohnung suchen. Machst du es andersrum, drehen sie dir einen Strick daraus.

Kompletter Bullshit.
Auch als Hartz-IV-Empfänger hast du noch das Recht, deinen Wohnort zu wählen. Wenn du Ü25 bist, ist das Umziehen absolut kein Problem.
Ich bin sogar umgezogen, als ich noch U25 war. War alles ez am neuen Wohnort mit der erneuten Hartz-Beantragung.

albertodebo Avatar
albertodebo:#9636

>>9635
Naja ist halt noch so das ich bei meiner Mutter wohne und da ist es ja so das sie eigentlich bis 25 für mich verantwortlich ist. Wenn du schon ne eigene Wohnung unter 25 hast ist das was anderes.

jpotts18 Avatar
jpotts18:#9645

>>9635
Ach Duhmbernd. Wenn du vorher gearbeitet hast, ist es natürlich egal, bekommst dein HIV trotzdem. Bei ihm liegt der Fall aber anders.

marcusgorillius Avatar
marcusgorillius:#9646

>>9633
> Alles klar, naja so wie ich mich kenne muss ich mir wahrscheinlich wirklich Weini verdrücken.
Nein, lass alles raus, macht Eindruck.

dmackerman Avatar
dmackerman:#9647

>>9645
>Wenn du vorher gearbeitet hast

Habe noch nie gearbeitet, Umzug war trotzdem problemlos.

Das "kannst nicht umziehen mit Hartz IV"-Meme kommt daher, dass es Probleme gibt, wenn du umziehen willst und dafür finanzielle Hilfe vom Jobcenter in Anspruch nehmen willst. Umzugshilfe genehmigen die dir nur dann, wenn wichtige Gründe für den Umzug vorliegen, beispielsweise Arbeitsaufnahme am neuen Wohnort.
Wenn du dich einfach am alten Wohnort vom ALG-II-Bezug abmeldest, dann auf eigene Faust umziehst und am neuen Wohnort neu Hartz beantragst - kein Thema, solange am neuen Wohnort ein anderes Jobcenter zuständig ist.

Was ich damit sagen will: Du bist ein uninformierter Vollidiot.

Neuste Fäden in diesem Brett: