Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-08-02 13:39:24 in /l/

/l/ 21612: Russische Bücher

matt3224 Avatar
matt3224:#21612

Bernd ist russischer Muttersprachler und hat Russisch als Fach auch von der 11. bis zur 13. Klasse gehabt. Natürlich hat er mittlerweile das meiste Vergessen und lesen von russischen Texten verlangt ihm viel Kraft ab. Da er die Sprache an sich recht "schön" findet und sie auch ungerne vergessen würde, möchte er nun gerne wieder halbwegs regelmäßig russische Literatur lesen. Kann Russen-Bernd mir ein einfaches und interessantes Buch empfehlen? Auch schulbuchähnliche Literatur, in der Grammatik (also das, was man am schnellsten vergisst) einen großen Stellenwert hat, wären interessant.
Bernd dankt.
Bild zufällig, da ich keinen Lauerordner mehr habe

vj_demien Avatar
vj_demien:#21621

Mit dieser Frage hättest du auf einem russischen Brett vielleicht mehr Glück, meinst du nicht?

Auch: Wie kann man seine Muttersprache vergessen?

shadowfreakapps Avatar
shadowfreakapps:#21622

>>21621
Dieser Bernd ist zweisprachig aufgewachsen. Deutsch und Thai.
Habe beides gleich gut gesprochen bis ich mit im Alter von fünf Jahren nach Deutschland zog und nur noch deutsch gesprochen habe,
Heute kann ich auf Thai nur noch Hallo sagen.

subtik Avatar
subtik:#21635

>ist russischer mat'son
>liest keine strugazki im original

neid.

auch: pfostiert eure entschlüsselungen der strugazkis.
was soll zum beispiel die fukamisierung, die ljudens und so? allegorie für schule oder militär? (verhindert hirnentwicklung!)

Die Ljudens verlassen am Ende das Soffjettzukunftsparadies.. Ähnlichkeiten zu realexistierenden Paradiesen und Migrationen sind natürlich niemandem aufgefallen..

emileboudeling Avatar
emileboudeling:#21637

>>21635

Ehrlich gesagt habe ich diese Ebene beim Lesen kaum beachtet, außer natürlich an Stellen bei denen sie offensichtlich ist, zum Beispiel in der Geschichte mit den Wissenschaftlern, die einander ständig des Verrats verdächtigen und langsam verrückt werden - wie hieß die noch gleich? Und natürlich bei den Kammerer-Romanen.

Ansonsten habe ich die Strugatzki-Bücher immer als irgendwie "sowjetisch" empfunden, die versteckte Kritik, soweit sie mir überhaupt aufgefallen ist, schien mir immer auf die real existierenden Verhältnisse bezogen, nie auf das Ideal.

Jedenfalls spricht es für die Strugatzkis, dass ihre Bücher auch ohne diese Ebene großartig sind.

karalek Avatar
karalek:#21638

>>21637
>versteckte Kritik
Najaweeßte. Ich bin zwar auch großer Freund der Gebrüder S., aber die Kritik ist jetzt aus modernerer Sicht schon ziemlich Holzhammermäßig und man mag sich wundern wie die an der Zensur vorbeigekommen sind.

Bernd Avatar
Bernd:#21641

>>21638
"versteckt" halt auch in dem Sinn, das man vieles auf unterschiedliche Weise lesen kann. Kann mir gut vorstellen, dass bei der Zensor an vielen Stellen zustimmend genickt hat, weil er dachte es geht gegen die Imperialisten.

Übrigens glaube ich mal gelesen zu haben, dass die Übersetzungen nicht den (selbst-)zensurierten Originalausgaben entsprechen.

cat_audi Avatar
cat_audi:#21642

>>21641
Naja, die Übersetzungen sind allesamt aus der DDR, da fungierte vermutlich der entfernte Verwandte vom russischen Zensor an gleicher Stelle.

bluesix Avatar
bluesix:#21643

Weiß nicht, DDR-Üb-ersetzungen sind traditionell gut (z.B. von Simon) und äh wer würde am Großen Klassenfreundschaftsbruder mäkeln. Eher würde das eben mal nicht verlegt tja Papierknappheit

raquelwilson Avatar
raquelwilson:#21644

>>21621
Dies. Es gibt ein 2kanal auf russisch wo das Literturbrett sowohl dem englischen als auch dem deutschen weit überlegen ist d.h. Man kriegt auch zu der deutschen Litertur drüben eine viel bessere Auskunft als hier. Das Lauern kann sich in Russland eben nicht jeder Penner leisten.

>>21612
was magst du, denn, für Bücher, bernd?

>>21635
Wird nicht beides im Buch diskutiert?

illyzoren Avatar
illyzoren:#21645

Wie gesagt,
Bernd hat nichts gefunden, außer zu ganz billigen Sachen wie Troika (Lyssenkokadaver) oder Arkanar (Beriya).

Andererseits ist Bernd auch so ein Typ, der Iron Sky guckt und denkt, oh mein Gott, wie ist DAS denn durch die Zensur gekommen. Mondgott, Diaspora und "Nächstes Jahr in Washington" oder wie.

shesgared Avatar
shesgared:#21653

Die geheimnisvolle Insel von Jules Verne. War mein Lieblingsbuch in der Kindheit. Aber auch als Erwachsener kann man das gut lesen. Natürlich in russisch dann. Russische Bücher findest du unter flibusta.net

ovall Avatar
ovall:#21707

>>21644
>Das Lauern kann sich in Russland eben nicht jeder Penner leisten.
Topkek. Bljad, bitte.

>>21653
Bücher eines franz. Schriftstellers in der russischen Übersetzung zu lesen, naja...

heikopaiko Avatar
heikopaiko:#21709

>>21707
und warum denn auch nicht? Lese was du schon gelesen hast und was du kennst.

chrisvanderkooi Avatar
chrisvanderkooi:#21726

>>21709
Der Zauberer der Smaragdenstadt

Alexander Wolkow

greenbes Avatar
greenbes:#21730

>>21726
O Hunt, Bernd las diese Bücher als Kind und hielt den Zauberer von Oz jahrelang für einen billigen Abklatsch des russischen Originals...

axel_gillino Avatar
axel_gillino:#21757

Per aspera ad astra. Schnapp die die Bratja Karamsov oder den Prestuplenie i Nakazaie und verkriech dich damit im Keller.

Nein, Scherz. Versuchs doch mit moderner russischer Fantasy, da sind einige leichtverdauliche und einfach geschriebene dabei wie "Metro 2033" oder halt die superbekannte Wächter-Reihe.

eduardostuart Avatar
eduardostuart:#21761

>>21612

In einem anderen Faden auf Seite 1 schon genannt:

Stanislaw Lem

lisovsky Avatar
lisovsky:#21775

>>21761
Der war aber Pole und schrieb auch auf Polnisch.

Neuste Fäden in diesem Brett: