Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-09-05 23:40:55 in /l/

/l/ 21764: Krimi

garethbjenkins Avatar
garethbjenkins:#21764

Harro Bert,

ich würde nach Jahren gerne mal wieder einen packenden und Spannenden Krimi/Thriller/Detektivroman lesen. So ein Buch, das man abends nicht aus der Hand legen kann, weil man immer noch eine weitere Seite lesen will oder eher muss. Als ich zuletzt in eine Buchhandlung gegangen bin fand ich leider nichts ansprechendes. Neben dem neuen Buch welches dem Klappentext nach zu urteilen wieder ziemlich genau den Vorgängern entspricht von Dan Brown fand ich hauptsächlich Bücher vor in denen es um möglichst brutale Seksualverbrechen geht oder die irgendwas mit Skandinavien zu tun haben. Oder beides. Scheint wohl gerade im Trend zu liegen.
Kann mir Bernd etwas empfehlen? Darf ruhig auch schon älter sein.

Zl;ng: Bernd sucht eine packenden Krimi.

langate Avatar
langate:#21765

Der amerikanische Freund von Patricia Highsmith.

ryanmclaughlin Avatar
ryanmclaughlin:#21766

Schuld und Sühne kennste?

hammedk Avatar
hammedk:#21767

>>21766
>Schuld und Sühne.
Finde ich schwer zulesen.
Vor allem wegen der vielen russischen Namen, irgendwie komme ich da leicht durcheinander. Ich denke das ist ein Buch wo man "dran bleiben muss", d. h. zwischendurch mal ein oder zwei Wochen Pause und es wird schwer.

andina Avatar
andina:#21768

>>21767
Die Namen haben mir Anfangs auch große Probleme bereitet, aber nach 100 Seiten geht alles Zack Zack. Sonst kann ich dir nur Der Richter und sein Henker von Dürrenmatt empfehlen. Kurz und nett.

_kkga Avatar
_kkga:#21770

>>21767

Meine Ausgabe von Piper hatte in den hinteren Seiten einen Personenschlüssel.

Unabhängig von der Namensproblematik glaube ich aber auch nicht, dass "Verbrechen und Strafe" (Aboow!) dem entspricht, was du suchst. Wenn Raskolnikoff seitenlange Spaziergänge durch St. Petersburg unternimmt, dann ist das ja nicht unbedingt das, was man heutzutage Cliffhanger nennen würde.

Wollen wir bei den ganz großen Klassikern bleiben, würde ich eher Kafkas Erzählungen (Proceß, Schloß, Verwandlung) empfehlen. Der belastete Name des Autors mag erst einmal abschrecken, aber an sich sind die Werke äußerst kurzweilig und spannend.

oaktreemedia Avatar
oaktreemedia:#21771

>>21770
>würde ich eher Kafkas Erzählungen (Proceß, Schloß, Verwandlung) empfehlen

dir ist schon klar, dass OP nach einem Krimi gefragt hat?

posterjob Avatar
posterjob:#21772

Ich mag den Krimiautor Raymond Chandler sehr gerne. Ist einer der wichtigsten Autoren der Hardboiled Novels, also dem literarischen Äquivalent und Vorbild des Film Noir.

Chandlers Romane drehen sich allesamt um den etwas heruntergekommenen Detektiv Philip Marlowe, der Fälle in Los Angeles löst. So weit, so abgeschmackt, aber der Autor schildert LA mit großer Genialität. Es geht eigentlich weniger um irgendwelche Beweismittel oder übersehene Spuren, sondern mehr um Leute aus dem Umfeld des Verbrechens und deren Beziehungen untereinander. Der Protagonist sagt selbst einmal, dass er keinen Sinn darin sieht, mit einer Lupe auf dem Boden rumzukrabblen, weil die Bullen eh alles finden. Dadurch bekommt man einen sehr plastischen Einblick in die Welt der Romane, die genretypisch eher von korrupten Polizisten und fertigen Typen geprägt ist.

Das alles ist aber sehr hochwertig erzählt und wirkt überhaupt nicht billig, im Gegensatz zu dem meisten Hardboiled Krimizeug, dass man in Buchhandlungen findet. Chandler hat sehr viel Zeit in seine Formulierungen investiert, und jedes Kapitel vielfach neu geschrieben, bis er zufrieden war.

Als bestes Buch von Raymond Chandler gilt "Der lange Abschied", popkulturell einflussreich ist auch "Der große Schlaf", an das der Film "The big Lebowsky" stark angelehnt ist. Auch gibts von "Der große Schlaf" eine Verfilmung mit Lauren Bacall und Humphrey Bogart, die den Schauspieler mit dem Charakter Philip Marlowe stark verbunden hat. Bild relatiert.

350d Avatar
350d:#21773

>>21771

Er frug nach

>packenden und Spannenden Krimi/Thriller/Detektivroman

wiljanslofstra Avatar
wiljanslofstra:#21774

>Schuld und Sühne
Wat? Habe letztes Jahr "Die Brüder Karamasow" gelesen, was zwar prinzipiell nicht schlecht war, aber alles andere als spannend. Auch war es ganz sicher kein Buch, das man nicht meer aus der Hand legen will. Also eigentlich so ziemlich das Gegenteil von dem was ich suche.
Immerhin beruhigend, dass ich nicht der einzige bin, den die Namen verwirren.

>Kafka
Seine Geschichten gehören zu den kühlsten die ich gelesen habe, allerdings ist das auch nicht was ich gerade suche...
Auch: Lohnt sich das Schloss? Der Roman blieb ja unvollendet, was mich bisher vom Lesen abgehalten hat.

>Raymond Chandler
Danke Bernd. Genau sowas suche ich :3
Werde mir "Der lange Abschied" bestellen.

devankoshal Avatar
devankoshal:#21776

>>21774

>Auch: Lohnt sich das Schloss?

Mir hat es von allen seinen Erzählungen am besten gefallen.

devankoshal Avatar
devankoshal:#21777

Chandler ist wirklich großartig und nur zu empfehlen. Wenn Bernd auch Hörspiele mag, empfehle ich dir noch "Der letzte Detektiv" von Michael Koser und natürlich Detektiv Berndsen Gibt es aber nur mit dem KC-Goldaccount :3

>http://de.wikipedia.org/wiki/Der_letzte_Detektiv

sgaurav_baghel Avatar
sgaurav_baghel:#21778

>>21777
Ich empfehle Bernd Komissar Kluftinger :3

vovkasolovev Avatar
vovkasolovev:#21780

>>21777

Germania als im Niedergang begriffenes Moloch? Tolles Setting!

garethbjenkins Avatar
garethbjenkins:#21785

>>21778
Werde das erste Buch heute Abend mal anlesen. Schau'n mer mal.

souperphly Avatar
souperphly:#21787

>>21785
Oh weh, was habe ich getan :3

silv3rgvn Avatar
silv3rgvn:#21788

>>21764
Ich finde ja "Vaterland" von Robert Harris auch sehr gut. Nicht direkt ein Krimi, aber sehr spannend gehalten.

Handlung: Deutschland in den 60er Jahren nachdem Hitler den Krieg gewonnen (!) hat.

joe_black Avatar
joe_black:#21794

Schuld und Sühne von Dostojewski. Bester "Krimi" den Bernd jemals gelesen hat.

ayalacw Avatar
ayalacw:#21807

>>21794

Hatten wir doch schon:

>>21766
>>21767
>>21768
>>21770

snowwrite Avatar
snowwrite:#21813

>>21767
>vielen russischen Namen, irgendwie komme ich da leicht durcheinander.

Hinten im Buch ist immer ein Index, nur falls du das noch nicht gemerkt hast.

atariboy Avatar
atariboy:#21815

"Die geheime Geschichte" von Donna Tart.

Kurzinhalt: Ein Student vermutet, dass seine neue Clique einen Mord begangen hat, und das Geheimnis und die Angst vor der Aufdeckung führen zu ganz üblen Gruppenprozessen. Es ist schon sehr lange her, dass ich das Buch gelesen habe, aber soweit ich mich erinnere fand ich die subtilen Manipulationen und das schichtweise Aufdecken der Wahrheit sehr faszinierend.

carloscrvntsg Avatar
carloscrvntsg:#21845

OP reportiert wieder ein.
Habe vor ein paar Tagen mit "Der lange Abschied" begonnen.Bernd hat sich die englische Ausgabe gekauft, um meine ständig schlechter werdenden Sprachkenntnisse mal wieder etwas zu verbessern. Ich dachte, dass es sich bei einem amerikanischem Detektivroman anbietet, da dieser nicht allzu schwer zu verstehen sein wird. Inzwischen habe ich jedoch festgestellt, dass es wegen des (veralteten) Slangs für Dumm-Bernd doch nicht so ohne ist.
Dennoch ist es ein sehr spannendes Buch, dass einen schnell in seinen Bann zieht. Auch der Protagonist ist ein kühler Typ, der einem Freude bereitet.
Danke für die Empfehlung, Bernd :3

>>21815
Klingt auch kühl. Muss ich mir merken.

samscouto Avatar
samscouto:#21846

Bernd empfiehlt immer wieder gern "The Hunt for Red October".
Oder "Red Storm Rising".
Beides Techno-Thriller, die durch ihre Detailfülle und peniblen und logischen Plots bestechen, wobei in beiden Fällen eine sehr reizvolle Double bzw. Triple Blind Situation vorliegt.

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#21876

Empfehle dir die Klassiker wie "Red Dragon" und "the silence of the lambs".

Neuste Fäden in diesem Brett: