Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-02-25 04:17:11 in /l/

/l/ 22529: Memorien von Kriegsberichtserstattern uÄ

ntfblog Avatar
ntfblog:#22529

Hat Bernd zufällig Tipps was man in der Richtung noch schönes lesen kann? Am besten aus der Zeit nach 1950 eher Richtung 1970 und später. Von Nazideutschland hat Bernd nach Zeitzeugenberichten von Kogon und Zamecnik erstmal genug und ihm haben es nun die Berichte von "uninvolvierten" Betrachtern sehr angetan.

Bisher haben Bernd die Bücher von Anthony Lyod und "Warjunkie" von John Steele sehr gut gefallen. "Emergency Sex" fand er etwas zu gehyped.
Aktuell liest Bernd "Shake Hands with the Devil: The Failure of Humanity in Rwanda" von Lieutenant General Dallaire hängt aber noch in den Kapiteln vor seinem Einsatz in Ruanda.

Wie der Liste zu entnehmen geht es Bernd nicht nur um Kriegsberichtserstatter sondern auch um Aidworker die nicht im Büro sondern direkt vor Ort waren. Auf das Buch des Verantwortlichen für die Blauhelme in Ruanda was Bernd gerade liest ist er auch gespannt.

Auch wenn meine Liste mit Anthony Lyod anfing sollte es sich um den Büchern eigentlich um die Erlebnisse in den Einsätzen drehen, oder zumindest ausbalanciert sein. Bei Emergency Sex kam das Bernd fast ein wenig zu kurz. (Oh Wunder bei den Titel)

Noch nicht angefangen, aber schon auf dem Stapel liegen hat Bernd "Mitten durch den Krieg - Ein Winter in Tschetschenien" von Anne Nivat. Von Dispatches und Heart of Darkness hat Bernd bisher abgesehen, beide sind ja fiktive Handlungen soweit Bernd das richtig verstanden hat.

Bild ist was John Steele als Wrath of God bezeichnet hat, Choleraepedemie in Zaire in den Hutu-Flüchttlingslagern. Leider nicht von ihm. Obwohl er als Kameramann da war und oft von ihm gemachte Bilder erwähnt, kann Bernd diese leider nirgends finden. Auch hier würde sich Bernd über Tipps zu den Quellen freuen.

edobene Avatar
edobene:#22530

>>22529
Alls erstes zu nennen: Joachim Fernau alias John Forster.

Laut Dikigoros ist alles von dem zu empfehlen.
Autobiographisch von ihm ist unter anderem das hier:
Tausend Tage. Fragmente eines Soldatenlebens 1939 und 1940. Edition Antaios, ISBN 978-3-935063-86-9.

nicoleglynn Avatar
nicoleglynn:#22531

>>22530
Schonmal Danke, aber Bernd sucht eigentlich ausschließlich nach uninvolvierten Berichterstattern. Joachim Fernau scheint da das genaue Gegenteil zu sein. Grade auf Sachen wie Soldatentagebücher, die die Situation aus Sicht der Kämpfenden schildern, hat Bernd wenig Lust. Dallaire ist für Bernd desshalb eine Ausnahme, weil dieser vor Ort zum zusehen verdammt war und in den Verlauf nicht nennenswert eingreifen konnte. Auch interessieren Bernd eher "aktuellere" historische Konflikte als der 2te Weltkrieg. Vietnam wäre da wirklich das frühste was noch interessant sein würde. Aktuell interessieren Bernd Kriege zwischen Großmächten oder Kolonialismus Kriege garnicht, davon hat er jtzt erstmal genug Stoff gehabt.

Neuste Fäden in diesem Brett: