Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-06-15 19:18:39 in /l/

/l/ 23233: leichte Sommerlektüre

marrimo Avatar
marrimo:#23233

Für seinen in ein paar Wochen anstehenden Sommerurlaub sucht Bernd leichte Lektüre. Letztes Jahr hat er Bilder relatiert gelesen und war sehr zufrieden. Da Bernd normalerweise anderes liest, kennt er sich auf diesem Gebiet aber nicht besonders aus. Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins von Milan Kundera geht auch in etwa in die angestrebte Richtung. Am liebsten kurze Bücher, so 150-250 Seiten, gerne auch Kurzgeschichten oder Gedichte. Bernd schätzt, dass er etwa vier Bücher dieser Sorte für den Urlaub braucht. Bonuspunkte, wenn sie günstig gebraucht zu erwerben sind.

doooon Avatar
doooon:#23234

Würde thematisch passend Harry Mulisch - Die Entdeckung des Himmels empfehlen, ist aber wesentlich umfangreicher als das angestrebte, wäre eher so einzige Urlaubslektüre (~800 Seiten).

Wenn du auf so Franzosenkrempel stehst vielleicht Borias Vian - Der Schaum der Tage, ist etwas surrealistisch angehaucht (und wurde kürzlich gräßlich verfilmt).
Auch: Die unter dem Titel "Telefongespräche" gesammelten Erzählungen von Roberto Bolaño.

Bernd Avatar
Bernd:#23241

Murakami geht sehr leicht von der Hand und ich lese es gelegentlich auf Reisen. "Tote Seelen" von Gogol hat mich auf einer Reise kürzlich auch sehr unterhalten, hauptsächlich aufgrund der ausschweifenden Essgelage und skurrilen Charaktere.

In Sizilien habe ich mal Ransmayrs "Die letzte Welt" gelesen, dass mir sehr gut gefallen hat. Falls es ans Mittelmeer geht, kann ich dir nur zu diesem Buch raten.

Während langer Flüge und Zugfahrten verkrieche Ich mich gerne hinter dicken Abenteuerromanen o.ä., "Papillon" würde mir da spontan einfallen.

necodymiconer Avatar
necodymiconer:#23246

Habe beim rummfragen im Freundeskreis Bild relatiert in die Hand gedrückt bekommen.
Das kommt auf jeden Fall mit.

Ransmayrs "Die letzte Welt" ist ebenfalls sicher.

Zu Gogol hatte ich auch schon tendiert, allerdings eher die Petersburger Erzählungen.

Als viertes und letztes wird es jetzt wahrscheinlich was von Roberto Bolaño, wobei mich hier eher "Lumpenroman" anspricht.
Aber schwierig sich da zu entscheiden.

Neuste Fäden in diesem Brett: