Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-04-25 14:56:40 in /l/

/l/ 24348: Visualisierung von Figuren

mylesb Avatar
mylesb:#24348

Bernd,

jedes Mal wenn ich einen Roman lese, entwickel ich die Angewohnheit, das Aussehen der Charaktere nach bekannten Schauspielern und Figuren aus Filmen zu richten.

Zur Zeit lese ich einen Thriller über ein junges Paar in England. Weil ich neulich den Film "Eden Lake" gesehen habe, kam mir sofort die Assoziation die Figuren in meinem Kopf nach dessen Schauspielern Michael Fassbender und Kelly Reilly aussehen zu lassen. Den Figuren ein genuines Aussehen zu geben, eventuell nach Kriterien und Angaben aus der Geschichte, empfinde ich als mühsam und oft vergesse ich am nächsten Tag, wie meine Vorstellung über sie war. Es ist eine Marotte, die ich erst in den letzten paar Jahren unbewusst entwickelt habe, früher konnte ich ein Buch lesen, ohne dass es mir wichtig war, wie die Figuren genau aussehen. Mittlerweile kann ich das nicht ohne genau zu wissen, wie sie aussehen.

Bin ich der einzige Bernd, der das macht?

scottgallant Avatar
scottgallant:#24349

>die Angewohnheit, das Aussehen der Charaktere nach bekannten Schauspielern und Figuren aus Filmen zu richten

intrisant. Ich hab nie eine genaue Vorstellung, wie Romanfiguren aussehen, denke ich. Bestenfalls entsteht mit der Zeit ein sehr diffuses Bild, aber Bild ist schon zuviel gesagt, vielleicht eher das Gefühl einer gesichtslosen Präsens wie man es im Traum manchmal hat.

oanacr Avatar
oanacr:#24357

>>24349
Geht mir auch so!
Manchmal lese ich aber noch Kinderbücher, da ist das eigenständige Visualisieren der Figuren glücklicherweise nicht mehr nötig.

yehudab Avatar
yehudab:#24417

Habe die letzten zwei Tage Flatland gelesen, konnte die Charaktere gut visualisieren :3

Neuste Fäden in diesem Brett: