Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-10-21 21:50:19 in /l/

/l/ 24807: /l/ aktuell

timgthomas Avatar
timgthomas:#24807

Um /l/ mal ein bisschen zu beleben: Was liest Bernd gerade?

Bernd liest aktuell ziemlich viel zur Geschichte von einem kleinen Kaff in Schleswig-Holstein (Bild relatiert). Und nebenbei noch Kluftingers 1. Fall (Milchgeld), wobei ich eigentlich jetzt schon wieder die Nase voll von Krimis habe.

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#24808

Lese grade Naokos Lächeln. Ist ganz nett aber mit 17 oder so hätte ich es glaub ich besser gefunden. Naja, mal sehen.

shoaib253 Avatar
shoaib253:#24809

Thomas Mann - Der Tod in Venedig
Alfred Döblin - Wallenstein
E.T.A. Hoffmann - Der Sandmann
Jens Peter Jacobsen - Niels Lyhne
Adalbert Stifter - Der Hagestolz
Knut Hamsun - Mysterien
Wolfgang Koeppen - Tauben im Gras
Ernst Jünger - In Stahlgewittern
Bruno Frank - Tage des Königs
Cees Nooteboom - Rituale

jajodia_saket Avatar
jajodia_saket:#24810

>>Alfred Döblin - Wallenstein

Habe letztens Schillers Wallenstein beendet.
Das Ende ist irgendwie enttäuschen.
Alle sind tot, außer die Tochter, die vorher reingehauen ist. Ende.
Aber was passiert denn nun mit ihr?
Schafft sie es durch die schwedischen Linien, zum Grab ihres Geliebten?
Oder stirbt sie und wird vergewohltätigt?
Wird sie vielleicht sogar vor ihrem Tot vergewohltätigt?

Als nächstes werde ich Walter Moers Das Labyrinth der Träumenden Bücher lesen

mefahad Avatar
mefahad:#24811

>>24810
Der schillersche Wallenstein ist großer purpurner Heldenkitsch, ästhetischer Opferaltar. Wunderbar.

areus Avatar
areus:#24812

>>24811
War trotzdem schön zu lesen.
Es ist ja nun mal ein Theaterstück.

Erzähl mal was über Alfred Döblins Wallenstein

hampusmalmberg Avatar
hampusmalmberg:#24814

>>24812
Ich stehe noch ganz am Anfang des Werkes, weiß weder vom Stoff noch viel von der Form. Der Stil ist überschärft und spitz, sehr expressiv, ganz bunt, so fühle ich Döblin. Ich lass ihn nicht mehr aus der Hand.

robergd Avatar
robergd:#24815

>>24810
>Als nächstes werde ich Walter Moers Das Labyrinth der Träumenden Bücher lesen

Tipp vom Profi: LASS! ES!
Ernsthaft, Bernd, lies es nicht. Das Buch kann man gerne auslassen. Alles andere von Moers ist zu empfehlen, doch das Buch hat Bernd sofort wieder verkauft, als er die letzte Seite umgeblättert hat. Soll sich jemand anders damit rumplagen, dacht' ich mir. Aus den Augen, aber leider nicht aus dem Sinn. Ärger mich gerade wieder in eine Wutlatte rein. Lieber mal Kamillentee machen gehen...

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#24816

>>24815
> Alles andere von Moers ist zu empfehlen,
Ja, etwa so wie Kafka.
Das heisst, eine gewisse Anspruchslosigkeit vorausgesetzt.

dwardt Avatar
dwardt:#24818

Gibson - Peripherie

Bis jetzt ganz gut. Davor Raymond Chandler - Der lange Abschied. Hat mir sehr gut gefallen.

hampusmalmberg Avatar
hampusmalmberg:#24819

>>24809
Liest du die alle auf einmal? Bernd kennt nur Leute, die ein Buch auf einmal lesen und dann erst das nächste. Erzähl mal wie du das machst, Bernd!

pehamondello Avatar
pehamondello:#24820

>>24819
Anderer Bernd hier. Ich lese öfters 2 Bücher gleichzeitig. Eines am Tablet und eines in Buchform. Unterwegs halt Tablet/Handlich und zuhause Buch.

thinkleft Avatar
thinkleft:#24821

>>24819
Das versteh nicht falsch: Bücher finde ich langweilig. Ich nehme ein neues zwischen die Finger - Ah! Swetlana Geier hat wieder Dostojewski übersetzt - und bequeme mich damit zur nächstbesten Sitzgelegenheit. Schlage auf, lese zwei Seiten, genüsslich, schlage zu. Ein tolles Buch, ein gutes Buch. Ich lege es nebenhin. Mein Blick fällt auf ein Gedichtbuch im Bücherregal. Ich habe noch Lust und packe es mir: Liliencron - Poggfred.

In dieses Lebens ewigen Kümmernissen
Weiß ich ein Schloß, Chateau d'amour genannt.
Von Rosen rings umsponnen und Narzissen,
Träumt dort ein einsam stilles Wunderland.

Ja, das ist wahr. Weg damit und einen Kaffee gekocht.

So gehe ich vor. Bücher liegen überall wild verstreut. Meine Methode ist verfeinert insofern, als dass ich um ein längeres Hauptwerk (Wallenstein Epos) einige kürzere Romane winde, mit Novellen und Erzählungen drapiere und schließlich mit zweiminütigen Ausflügen in beliebige Gedichtbände abrunde. Jede Leseweise hat ihren eigenen Anlass und Reiz, und jeder macht, wie er es mag. Mir gefällt an meiner besonders, dass mir der Inhalt, langsam zwar und nach und nach, vermittel wird, so wie es beim üblichen Buchlesen auch der Fall wäre, der jeweilige Stil der Autoren aber, mir geht es so, umso deutlicher wird, je mehr und je unterschiedlichere Schriftsteller ich lese. Der schnelle Wechsel stellt das neue Buch in den Dunst des Vorgängers.

m4rio Avatar
m4rio:#24822

>>24821
Aha, der Herr hat also eine Aufmerksamkeitsspanne wie ein Goldfisch. Soso. Sehr interessant. Kann es sein, dass du als Kind zu viele Musikvideos auf EmmTeeVauh und vor allem zu viel Reklame mit dem verrückten Frosch gesehen hast?!? Bist du womöglich sogar ein ehemaliger Klingeltonsparabonnent? Bernd, Bernd, Bernd, ich rate Dir dringend zu weniger Kaffee und zu mehr kühlenden Fußbädern.

Bernd liest sich zur Zeit übrigens durch den Barock-Zyklus.

starburst1977 Avatar
starburst1977:#24823

>>24822
Fehlende Aufmerksamkeitsspanne? Nein. Langeweile und Aufmerksamkeit sind schon verschieden.
Danke aber für die lieben Ratschläge.

devankoshal Avatar
devankoshal:#24824

>>24820
>öfters 2 Bücher gleichzeitig.
Bescheidenheit ist eine Zier.
In meinen Glanzzeiten waren es bei Bernd auch schon mal siebene.
Doch nun, ach, kein Bibliotheksausweis meer, bin eh mit dem Kleinstadbestand durch. Und die Elfenbeinturmhaltung der Beletristik ödet mich nur noch an.
Wie kann man nach neuneleven noch weiterträumen, als sei nicht alles, was als Gewissheit des 20ten Jahrhunderts galt, in Frage gestellt?

jamesmbickerton Avatar
jamesmbickerton:#24825

Bibel
Gilgamesh
Ilias
Typee
Uncle Toms Cabin

mizhgan Avatar
mizhgan:#24826

Nachttisch:
Frederik Hetmann - Im Haus der gefiederten Schlange
Bin da etwas gespalten. An sich ein interessantes Romankonzept, in der Ausführung auch konsequent, aber der Stil ist mir dann doch etwas zu trivial.
Davor: Umberto Eco - Das Foucaultsche Pendel
Ganz große Klasse, Pflichtlektüre für alle.

Schreibtisch:
Armin Mohler & Karlheinz Weissmann - Die konservative Revolution in Deutschland 1918-1932
Carl Schmitt - Politische Theologie
Friedrich Georg Jünger - Rhythmus und Sprache im deutschen Gedicht
Friedrich Schiller - Über die ästhetische Erziehung des Menschen in einer Reihe von Briefen

csteib Avatar
csteib:#24828

Fernando Pessoa - Das Buch der Unruhe
Ismail Kadare - Die Brücke mit den drei Bögen
Thomas Pynchon - Bleeding Edge

Bernd Avatar
Bernd:#24832

>>24823
Mir geht es auch oft so, dass das ursprüngliche Interesse an einem bestimmten Werk nach einer Weile verfliegt und ich parallel andere beginne.
Nur oft werden es zu viele, oder es liegt schon so lange zurück, dass ich eines begonnen habe und ich verliere den Faden. Beende daher manches oft gar nie. Also eher eine unselige Gewohnheit, die meiner Zerstreutheit zuzuschreiben ist, als Methode.

cat_audi Avatar
cat_audi:#24836

Michel Houellebecq - Unterwerfung

n1ght_coder Avatar
n1ght_coder:#24839

Gisela Elsner: Die Riesenzwerge
Goethe: Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten
Paul Zech: Deutschland, dein Tänzer ist der Tod

albertaugustin Avatar
albertaugustin:#24841

>>24839
>Deutschland dein Tänzer ist...
die übliche Suada.
Klingt wie: Celans Kopierkatz oder, ich mach etzala auch mal was mit Juden!
Kann Lese-Bernd eine positive Besprechung liefern, oder muß Nobelpreisbernd jenen Pinscher mit Wikipädiazitaten züchtigen?
>Erdbeermund, ? oh, Moment, nein ... , doch.
Meine Fresse, er ist besser als François Villon, und darf es nicht sagen, das tut natürlich weh.
>Möglicherweise war dies der Grund dafür, dass er sich 1925 und 1927 Plagiate vorwerfen lassen musste, unter anderem von seinem alten Freund und Mitherausgeber des Neuen Pathos Robert Renato Schmidt. 1929 wurde er aufgrund dieser sehr berechtigten Vorwürfe aus dem Schriftstellerverband ausgeschlossen.
>beantragte im Juli sogar seine Aufnahme in die neue Reichsschrifttumskammer. Er wurde zurückgewiesen, weil er als politisch linker Autor galt, aber auch weil er mehrfach wegen unbefugten Führens des Doktortitels abgemahnt worden war und weil die Plagiate nicht vergessen waren.
>Die zahl- und umfangreichen „Reiseberichte“, die er verfasste, sicher im Hinblick auf eine spätere Publikation in Deutschland, beruhen weitgehend auf gedruckten Quellen oder den Erzählungen Bekannter. Ebenso erfunden sind seine Aufenthalte bei Indianerstämmen.
Ach, und im echtleben geklaut hat er auch,
Wikipädia so: "wohl an die 2500 Bände ."
Erster Eindruck, ein prototypischer Vertreter der Sozen-Unkultur.
Aber das Villons berühmtestes Gedicht von ihm ist, Komödiengold!

thinkleft Avatar
thinkleft:#24842

>>24841
So, unnu ne wichtje Fraje: Hasse oda hasse nett watt vonnem jelesen, wa? Irjenwatt, janz ejal, bloß, dasse nett bloß n ad hominem schiebst, Kerr. N Schmöker is jut oda nett jut, de Wörder sin wichtich, nett de Auder.

dwardt Avatar
dwardt:#24843

Christopher Clark - The Sleepwalkers
Bin hellauf begeistert. 50 Seiten im Buch und die Vorgeschichte Serbiens wird derart spannend erläutert.. so muss Geschichte vermittelt werden.

Angel Exterminatus - irgendein der Warhammer 40k Horus Heresy Bände - OK zum abschalten

C.C. Humphreys - Vlad
Ganz nette Story über Vlad Tepes aka Dracula. Man lernt auch ein wenig über Land, Leute in einer Gegend/Zeit über die ich zumindest nichts wusste.

t1mmen Avatar
t1mmen:#24844

>>24842
Ja, Bernd hat den Titel gelesen und dachte: Was für ein Plagiateur, dann in Wikipädia geschaut und: Voila, Bernds legendäre Fähigkeit zum Hellsehen sind noch nicht erloschen. Solche Leutz lese ich eher nicht, deshalb erfolgte meine Bitte an dich, um Besprechung. Aber wenn du nicht kannst... bitte, das Interesse an der Weltsicht eines Sozis mit einiger krimineller Energie ist gering.

cat_audi Avatar
cat_audi:#24845

>>24844
Roma locuta. Watt isn n juter Schmöker sach ma?

umurgdk Avatar
umurgdk:#24846

>>24844
Es ist sehr gut Bernd. Es ist spannend. Wenn du keine Sozenbücher lesen willst, solltest du es aber halt sein lassen.

ffbel Avatar
ffbel:#24847

>>24845
>>24845
Wo liegen deine Interessen?

Bernd würde sagen; Bücher die irgendetwas in einem mitschwingen lassen, oder -übertrieben gesagt- erleuchten.
Wäre Bernd jünger, würde er wohl Airens "Strobo" nennen.
Drin vor: Kalauer.
Hätte Bernd Hunnert Euro über und käme er von der Kadse wech, er würde sich des Orgelbauer Hanns Henny Jahns, "Fluß ohne Ufer" zulegen. Weiss aber noch nicht ob der schwingt.
Bild relatiert.

iamfelipesouza Avatar
iamfelipesouza:#24848

>>24847
Intressiern tut mir vonnen Mensch den ihr menschliches Kerngehäus von Liebe, Hass und Tod, inne Midde dann die Mandel: das Nix. I les aso allet, watt jut is. Grad die Saat von Regler.

markolschesky Avatar
markolschesky:#24854

Dies.

kinday Avatar
kinday:#24855

Bernd liest gerade:
Kamel Daoud -"Der Fall Meursault-eine Gegendarstellung"
Ist sozusagen eine Weiterführung von Camus "Der Fremde" welche dem toten gesichtslosen Araber eine Geschichte verleihen will.
Sehr interessant für Bernd da die Erzählung in den Wogen des algerischen Unabhängigkeitskriegs spielt, und Bernd selber algerische Wurzeln besitzt.
Davor hat Bernd Christian Krachts "Faserland" und "Die Toten" gelesen welche er beide für sehr gut befunden hat. Besonders Faserland hat es Bernd angetan, falls jemand ähnliche Literatur empfehlen kann, so melde er sich!

jodytaggart Avatar
jodytaggart:#24862

>>24855
Obligatorisch "Unter null" von Bret Easton Ellis.

bruno_mart Avatar
bruno_mart:#24879

Die Göttliche Komödie

keyuri85 Avatar
keyuri85:#24886

Slaughterhouse 5

vaughanmoffitt Avatar
vaughanmoffitt:#25051

>>24826
Carl Schmitt - Politische Theologie
igittigit

pehamondello Avatar
pehamondello:#25052

>>24821
Ich lege ein ähnliches Lesenverhalten an den Tag.

Und nun zum Fadenthema:

Ernt Jünger - Strahlungen I
Manche Einträge sind sehr lesenswert, aber streckenweise doch recht langweilig und typisch Jünger, allerdings habe ich die Kaukasischen Aufzeichnungen noch nicht gelesen und erhoffe mir von diesen mehr als dem Pariser Tagebuch

Jutta Voigt - Stierblutjahre
Nett, obwohl ich Schauspieler nicht mag. Durch ein paar Jahre Drogenaffinität lernte ich eine Welt kennen die ähnlich aussieht, aber fast absolut ohne Kunst auskommt. Das dürfte der Unterschied zwischen einem "echten" Boheme und einem Hipsterdruffi oder Neo-Goahippie sein.

Wendy Brown - Die schleichende Revolution
Habe leider seit langem nicht mehr drin gelesen, aber die Desktruktivität des Neoliberalismus gegenüber der Demokratie mithilfe einer Weiterentwicklung von Foucaults Biomacht und Gouvernementalität ist nicht uninteressant.

falvarad Avatar
falvarad:#25060

Haruki Murakami - Naokos Lächeln

greenbes Avatar
greenbes:#25063

Jean Genet - Notre Dame des Fleurs

Es ist SEHR schwul.

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#25074

Erasmus von Rotterdam: Lob der Torheit

p_kosov Avatar
p_kosov:#25114

Die Bücherdiebin und Der Joker. Bin mit beiden Büchern grad fertig. Gestern Abend dann Augustus angefangen und dabei eingeschlafen :3

ryanmclaughlin Avatar
ryanmclaughlin:#25115

>>24854
Bernd, ich musste lachen! Ich glaub, das schau ich mir auch mal an :D

tomgreever Avatar
tomgreever:#25116

>>25114
pleb

matt3224 Avatar
matt3224:#25118

>>25114
Augustus war gut aber man muss sich für die Zeit interessieren und am besten auch schon die handelnden (schreibenden) Personen kennen.

stuartlcrawford Avatar
stuartlcrawford:#25119

Seethaler - Der Trafikant

Habe gerade erst begonnen damit, sehr schön geschrieben ist es auf jeden Fall.


Davor habe ich Peripherie von William Gibson gelesen, mir hat es gefallen aber ist sicher nicht jedermanns Sache, da vieles einfach nicht erklärt wird (was ich begrüße).

polarity Avatar
polarity:#25273

Bernd ich suche 1 Kinderbuch aus der Tätäräää.

Es war wohl so in diesem Fast-A4-Format und cellophaniert,?

Handlung war ein Junge der auf dem Dorf lebt im Sommer, naja Sonne und Schlamm und so. Hat einen Hund der vermutlich Rex hieß.

Spielt da im Dorfe rum und will irgendne scheis wassermühle bauen, aus Löffeln oder so. Broblem da technischer fersager, jedenfalls dauert es ein wenig.

Er trifft einen Herrn der irgendwie zur Erholung auf das Dorf kombt, jener Herr heißt möglicherweise Adam (oder der Junge? Oder beide?)
Der Herr muß sich erholen weil er das Atomfeuer angezündet hat und bald dood geht. An Leukämie darf man annehmen.

Gerade letzteres ist warum Bernd wissen will die das Scheis buch heißt. Natürlich kann der Computer verschiedene Bücher rausholen und es ist garantiert bei der DNB, nur es gibt so viele.

War möglicherweise polnischer oder ukrainischer Autor.

Neuste Fäden in diesem Brett: