Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-12-21 02:59:10 in /l/

/l/ 24984: Kanon? Kanon.

juaumlol Avatar
juaumlol:#24984

Hallo Bernd.

Ich habe soeben erfolgreich mein Studium abgeschlossen und werde die kommenden 8 Monate bis zum Neubeginn eines anderen Studiums (da mein jetziger Abschluss keine nennenswerten Perspektiven bietet) viel Zeit haben, um zu lesen. Ich suche daher Bücher, vornehmlich der deutschen Sprache, welche zum Kanon nach Bernds Fasson gehören. In diesem Zuge - warum nicht einene KC-Kanon erstellen? Ich schlage eine grobe Einteilung auf und würde mich über Ergänzungen freuen, sowie über jede Ergänzung, Korrektur, oder Anmerkung. Studiert habe ich nebenbei Germanistik und Philosophie, daher meine berufliche Perspektivlosigkeit und meine Frage an Bernd, was man denn noch so gelesen haben könnte.

Barock: Gryphius - Gedichtsammlung
Aufklärung: Lessing - Nathan der Weise
Aufklärung: Lessing - Pastor Goeze
S & D: Schiller - Kabale und Liebe
S & D: Karl Philipp Moritz - Anton Reiser
Klassik: Goethe - Faust I & II
Romantik: Eichendorff - Aus dem Leben eines Taugenichts
Romantik: Eichendorff - Gedichte
Romantik: Hermann Hesse - Narziß und Goldmund / Demian / Der Steppenwolf
Realismus: Heine - Die Zeitgedichte und Deutschland, ein Wintermärchen
Realismus: Büchner - Hessischer Landbote und Woyzeck
Realismus: Gottfried Keller - Der grüne Heinrich
Realismus: Theodor Storm – Schimmelreiter
Realismus: Fontane – Effi Briest
Jugendstil/Neo-Romantik: Hofmannsthal - Gedichte
Expressionismus: Georg Heym/Georg Trakl - Gedichte
Expressionismus: Kafka - Die Verwandlung, der Prozess
Neue Sachlichkeit / Realismus: Brecht - Das Leben des Galilei und Lyrik
50er Jahre: Hans Magnus Enzensberger - Gedichte und Prosaschriften
50er Jahre: Bertold Brecht – Mutter Courage und ihre Kinder
Nachkriegszeit: Heinrich Böll – Wo warst du, Adam?

Das ist das, was mir spontan einfällt, natürlich zu ergänzen durch dutzende Werke wie Buddenbrooks, Törleß, Der Mann ohne Eigenschaften, Der Zauberberg oder Werke von Kluge, Adorno und weiteren. Aber was würde Bernd ganz konkret, und seien es pro Nase nur zwei oder drei Titel, hinzufügen? Und weshalb?

souperphly Avatar
souperphly:#24985

Also dt. Bücher, die i mog, oke.

Einteilungsvorschlag: Lyrik, Stücke, kurze Prosa (alias Erzählung, Novelle), lange Prosa (alias Roman).
Unter Kanon verstehe ich konkret das Hervorragende in weiterem Sinn.

Lyrik:
Angelus Silesius - Cherubinischer Wandersmann
Theodor Däubler - Das Nordlicht
Richard Dehmel - Die Verwandlungen der Venus
Stefan George - Der siebente Ring
Klaus Groth - Quickborn
Arno Holz - Phantasus
Detlev von Liliencron - Poggfred
Hölderlin - 1800-1804 alles.jpg
Rilke
Benn
Klabund
Eichendorff
Mörike
Celan
usw.

evandrix Avatar
evandrix:#24986

Den Versuch gab es schon vor ein paar Jahren, ist dann aber irgendwann kläglich in der Versenkung verschwunden. Vielleicht hat eine Altschuchtel noch den Kanon gespeichert?

freddetastic Avatar
freddetastic:#24987

>>24984
Schmeiss den Kafke raus, der ist Jud. Zudem überbewertet und fehlinterpretiert.
Von Enzensberger nur Blindenschrift (wirres Zeug aber immerhin beliebig interpretierbar) oder "Der Zahlenteufel", ein nützliches Buch für die Ewigkeit. Eichendorffs Taugenichts hat Bernd zum Bernd gemacht, auch keine Empfehlung. Böll, BÖLL, B Ö L L ? Steindumm hat den mal ein Kritiker genannt. Mit Recht.
Schiller?, 2016 und nach über 9 Millionen Spucksteinen geht leider nur Wilhelm Tell.
Woyzzeck. Zeckes Liebling. Danke mir ist schon schlecht. Der Autor ist leider nicht früh genug verendet.
Heine. Letztens aus beruflichem Interesse studiert, überbewertet, reimt sich nicht mal.
Mutter Courage. Deine Wahl beweist ein großartiges Talent daneben zu greifen. Warum nicht der Kaukasische Kreidekreis?, der ist eine ganze Stufe zeitloser! Und noch dazu positiver gestimmt.

Fazit: Deine Auswahl klingt nach Lehrplan Gesammtschule NRW, um 1984.

tmstrada Avatar
tmstrada:#24988

>>24987
Dem hastes gegeben, nice!

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#24989

>>24987

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#24990

>>24987
>überbewertet, reimt sich nicht mal.
lachte

ajaxy_ru Avatar
ajaxy_ru:#24991

>Aber was würde Bernd ganz konkret, und seien es pro Nase nur zwei oder drei Titel, hinzufügen? Und weshalb?

Fantastische Literatur fehlt komplett, würde Jünger und Meyrink hinzufügen.

vovkasolovev Avatar
vovkasolovev:#24992

>>24991
>Faust, Verwandlung, Steppenwolf
>Fantastische Literatur fehlt komplett


Äm nein

itsracine Avatar
itsracine:#24993

>>24992
Faust eins und zwei sind realistischer als die meisten Ohrenzeugenberichte aus dem jüdischen Konzentrationslager.

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#24994

>>24993
^^

markolschesky Avatar
markolschesky:#24997

Uiuiui Bernd, da eröffnet man einen Faden und denkt sich, es wäre eine gute Idee, ihn erstmal laufen zu lassen, ohne reinzusehen...

>>24985

Du hingegen bist der gute Bernd dieses Fadens bislang. Danke für deine Einbringungen, ich werde deine Vorschläge gerne nach und nach lesen, sofern ich sie noch nicht kenne.

>Unter Kanon verstehe ich konkret das Hervorragende in weiterem Sinn.

Genau damit liegst du richtig.

>>24987

Was mich zu dir führt. Sag mal wer hat dich denn verzogen? Wie diametral entgegengesetzt kann man denn vorgeben, literarisch gebildet zu sein, und gleichzeitig so unhöflich offenbaren Nonsens schreiben?

Zunächst hat die weitestgehende Interpretation eines Werkes nichts mit seinem intrinsischen Wert zu tun. Nur weil die meisten Leser (wenn es denn überhaupt so wäre) Kafka fehl- oder überinterpretieren, heißt das keineswegs, dass er lesensunwert wäre.

Darüber hinaus:

"Böll, BÖLL, B Ö L L ? Steindumm hat den mal ein Kritiker genannt. Mit Recht."

Das mag ja sein, aber hier geht es per se nicht darum, dass ich etwas zu lesen suche, worauf wir alle uns gegenseitig einen runterholen können. Oder Werke die du persönlich schlau findest. Ein Teil des Erwachsenwerdens ist das Anerkennen von Profession und das Interesse an Wirkmächtigkeit verschiedenartigster Systematiken. Wenn es ergo Werke gibt, die hanebüchender Unsinn sind, obschon sie Welterfolg feierten, dann sind sie mir deswegen bereits lesenswert, da ich ihre Faszination verstehen möchte. Deine persönliche Hasskampagne kannst du dir in die Haare schmieren.

Abschließend:

"Mutter Courage. Deine Wahl beweist ein großartiges Talent daneben zu greifen. Warum nicht der Kaukasische Kreidekreis?, der ist eine ganze Stufe zeitloser! Und noch dazu positiver gestimmt."

Ja wir können natürlich auch nur Musil und Kluge lesen und uns einen darauf einbilden, dass wir damit die Welt verstanden hätten. Eben jene Einbildung möchte ich aber nicht. Es geht mir vielmehr darum jene Bücher zu lesen, deren Wortgewalt in irgendeiner Form eines herausragenden Effekt hatte, wie auch immer dieser geartet sein mag.

t1mmen Avatar
t1mmen:#24998

>>24997
>sofern ich sie noch nicht kenne.
Bei soviel Homologie bleibt da nicht viel neues für dich.
Aber immer wieder schön, jemand zu finden, der auf den gleichen Frequenzen sendet, gelle?

Zur Replik:
Du ignorierst den wichtigsten Satz:
Das Fazit.

rohan30993 Avatar
rohan30993:#24999

>>24998

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#25002

Die Bibel fehlt.

Neuste Fäden in diesem Brett: