Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-06-25 10:46:33 in /l/

/l/ 25360: Bernd, ich möchte gerne meinen Horizont erweitern....

marshallchen_ Avatar
marshallchen_:#25360

Bernd, ich möchte gerne meinen Horizont erweitern.

Als Kleinbernd habe ich wirklich viel gelesen, Kleinberndliteratur halt. Gänsehaut, 5 Freunde und ganz viel anderes halt.

Irgendwann hab ich damit einfach aufgehört, seither lese ich nur noch Sach- und Fachbücher. Das ist zwar sehr informativ und interessant aber es bringt mich persönlich nicht weiter.

Ich erhoffe mir eine Erweiterung meines Wortschatzes und eine Verbesserung von Rechtschreibung und Zeichensetzung.

Nun weiß ich aber nicht, wo ich im Bereich Belletristik anfangen soll.

Was ich auch noch gern gelesen hab, waren Faust oder Warten auf Godot. In der Schule musste ich Grass lesen, den fand ich zum Kotzen.

Allerdings bitte ich darum, klassische Literatur auszuklammern.

Ein paar, hoffentlich hilfreiche, Ergänzungen:
- meine Fachliteratur beschränkt sich auf Medizin und Rechtswissenschaften

- Fantasiewelten wie bei Herr der Ringe sind nicht meins

- es muss relativ zeitig interessant werden, sonst schaffe ich es nicht, dranzubleiben
Ein Beispiel: Nachdem Stephen King nach gefühlt 70 Seiten immer noch ein Gänseblümchen beschrieb, war ich endgültig raus

- bitte keine schwülstigen Historienschinken

- "Mystery" ist wahrscheinlich schwierig aber ich bin offen für Empfehlungen

- wenn es zu unrealistisch ist (obwohl es einen anderen Anspruch vorgaukelt), bin ich auch raus

Ich hoffe, dass hilft irgendwie und mir kann geholfen werden :(

Sollten Fragen aufkommen, werde ich natürlich versuchen, sie zu beantworten.

Bild nicht verwandt.

lanceguyatt Avatar
lanceguyatt:#25361

Was erwartest du dir vom Leben und worin siehst du dein größtes Leid, und Glück, deine größte Furcht, und größte Hoffnung?

oskamaya Avatar
oskamaya:#25362

>>25361
> erwartest du dir vom Leben
Nix

>dein größtes Leid
heterosexueller, weißer Mann

>Glück
Kühlschrank ist voll, geregeltes Einkommen

>größte Furcht
Körpergemüse werden aber im Kopf noch fit

>größte Hoffnung
halbwegs gesund bleiben

rangafangs Avatar
rangafangs:#25363

Du willst also handlungsorientierten Stoff.
Das Problem ist, dass du damit deinen Wortschatz nicht gerade erweiterst, auch Rechtschreibung und Zeichensatz dürften nicht sonderlich davon profitieren, da mit Handlungsemphase häufig eine Simplifizierung der Form einher geht.

Du kannst Krimis lesen, deckt sich ja auch mit deinem Sachwissen. Wenn du aus dem Krimisumpf ausbrechen willst, probier mal die Brenner-Krimis von Wolf Haas (die würden sogar deinen Wortschatz in Hinblick auf österreichische Spezialvokablen erweitern).

Oder du mannst mal auf, scheißt auf Handlung und fängst an dich von richtiger Literatur begeistern zu lassen, Literatur, die vom Fabulieren lebt, Literatur, wo du in der Beschreibung einsinkst, Literatur, deren Handlung dich bei der Stange hält, ohne dass du es merkst. Ernst Jünger, beispielsweise, oder Robert Bolano.

Historienschinken, aber nicht so schwülstig, literarisch anspruchsvoll, aber spannend sind die Romane von Umberto Eco. Wenn's dich inhaltich interessiert, kannst du auch seine Sachbücher zu den relatierten Themen lesen (z.B. Roman: Das Foucaultsche Pendel; Sachbuch: Die Suche nach der vollkommenen Sprache).

Generell für das weitere Vorgehen: Lies einfach mal irgendein Buch, zwing dich, es durchzulesen, berichte dann, was dir und was dir nicht daran gefallen hat, dann kann Bernd vielleicht konkreter empfehlen.

keremk Avatar
keremk:#25364

>>25363
> Du kannst Krimis lesen, deckt sich ja auch mit deinem Sachwissen. Wenn du aus dem Krimisumpf ausbrechen willst, probier mal die Brenner-Krimis von Wolf Haas (die würden sogar deinen Wortschatz in Hinblick auf österreichische Spezialvokablen erweitern).

Auf jene Spezialvokabeln liegt meinerseits kein besonderes Augenmerk aber ich kann ja mal reinschauen.

>Oder du mannst mal auf, scheißt auf Handlung und fängst an dich von richtiger Literatur begeistern zu lassen, Literatur, die vom Fabulieren lebt, Literatur, wo du in der Beschreibung einsinkst, Literatur, deren Handlung dich bei der Stange hält, ohne dass du es merkst. Ernst Jünger, beispielsweise, oder Robert Bolano.

Ich habe keine Abneigung gegen "richtige" Literatur aber gegenwärtig ist mir nach etwas seichterem, der Kopf ist schon voll genug.

>Historienschinken, aber nicht so schwülstig, literarisch anspruchsvoll, aber spannend sind die Romane von Umberto Eco. Wenn's dich inhaltich interessiert, kannst du auch seine Sachbücher zu den relatierten Themen lesen (z.B. Roman: Das Foucaultsche Pendel; Sachbuch: Die Suche nach der vollkommenen Sprache).

Das klingt schon recht reizvoll, danke.

>Generell für das weitere Vorgehen: Lies einfach mal irgendein Buch, zwing dich, es durchzulesen, berichte dann, was dir und was dir nicht daran gefallen hat, dann kann Bernd vielleicht konkreter empfehlen.

Das ist schon der grundlegene Plan, nur wo halt anfangen?
Mir hat allerdings ein Kollege ein paar Agatha Christie Krimis ausgeliehen. Das dürfte seichte Krimiunterhaltung sein, ich muss nur noch anfangen.

karsh Avatar
karsh:#25365

>>25364
Hier meine Empfehlungen:

Graham Greene - Der Orientexpress
Entspannte Unterhaltung, die nicht viel Überflüssiges an sich hat.
https://www.youtube.com/watch?v=FJK-TuzV4Js

Karl May - Und Frieden auf Erden!
Aus dem Spätwerk, ehrlicher Kitsch mit Neigung zum Fabulieren: ein Favorit.
https://www.youtube.com/watch?v=x5bglyB6Prs

Wolf von Niebelschütz - Der blaue Kammerherr
Für dein Vokabular, Pompöös

Auch:
Javier Marías - Mein Herz so weiß
Cees Nooteboom - Rituale

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#25366

>>25365
Danke, ich werde mir das mal ansehen. Karl May umgehe ich allerdings vorläufig, auf gepflegten Kitsch habe ich zur Zeit nicht so viel Lust.

ryhanhassan Avatar
ryhanhassan:#25373

Naja weißte.
Eco ist ein huso, der mal eben ein Kapitel mit der Beschreibung davon füllt, was in einem dscheis BUch steht was der Mongo in der Bibliothek gefunden hat, bzw. was er dabei phantasiert.

Die ersten 100 Seiten hat er mit absicht mit solchem Unsinn gefüllt, damit Leute die nicht so schmugg sind wie er gleich mal aufgeben.

Also handlungsorientiert, hrmpf grmpf.

Gibt doch eigentlich genug Wissenschafts Fiktion.

Würde vielleicht Bücher des Robert Merle empfehlen welche intelligente Themen mit - naja da müßte man jetzt wissen wie das in Originalsprache aussieht, ein "Stilist" ist er nicht, es liest sich einfach gut hintereinander weg.

Oder mal Klassiker wie Orwell.

Neuste Fäden in diesem Brett: