Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-03-24 11:32:27 in /li/

/li/ 27852: Mode als Konsumgut

ankitind Avatar
ankitind:#27852

Bernd ist aufgefallen, dass Mode bei einem Großteil der Menschen nur noch im Überfluss konsumiert wird. Man fährt in Outlets und kauft, was es dort nur so gibt und dann wird davon berichtet, wie toll es doch war und was man nicht noch alles für tolle "Schnäppchen" gekauft hat. Das es sich dabei um absoluten Schrott handelt wird natürlich ignoriert. Bernd im Gegenteil achtet sehr auf seine Kleidung, hinter vielen Kleidungsstücken steckt dabei immer eine Geschichte, also des Kaufes oder des Nutzens. So hat Bernd sein Jeans-Hemd direkt bei einem Kuhjungen in Texas gekauft, seine Schleicher sind aus Läden wie Footpatrol oder gleich Kith. Aus Japan brachte Bernd sich seine Sportklamotten von einem lokalen Fussballverein mit. Für Bernd steckt daher hinter Mode mehr, als nur der dröge Konsum von Waren zur Ersatzbefriedigung ...

Jetzt kam Bernd in eine Diskussion mit einer Kollegin, welche Bernd animierte doch mal in so eine Outlet-Center zu gehen, worauf Bernd ihr erstmal erklärte, wie schlecht sowas eigentlich sei. Die Mulle kapierte es aber scheinbar nicht, sie bestand darauf, dass sie "Recht" hatte und ihr "Mode-Konsum" hart überlegen sei. Sie schien überhaupt nicht zu begreifen, was Bernd meint bzw. was Mode für eine schöne Bedeutung haben kann, wenn man mit ihr richtig umgeht.

/li/-Bernd, bitte teile deine Meinung mit mir und sag mir, dass Mode mehr sein kann, als nur Konsum.

Auch: Geht Bernd das Thema Lifestyle mit zu viel Autismus an?

baluli Avatar
baluli:#27853

>>27852
Hipster

trickyolddog Avatar
trickyolddog:#27854

Ja, jeder sollte wenn er neue Socken braucht in ein anderes Land fahren.
Guter Troll,würde wieder rangieren/10

nehemiasec Avatar
nehemiasec:#27855

>Die Mulle kapierte es aber scheinbar nicht, sie bestand darauf, dass sie "Recht" hatte
So wie du darauf bestandest, dass du "Recht" hattest. Bist ein nerviger Idiot.

javorszky Avatar
javorszky:#27856

/fa/

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#27857

>sag mir, dass Mode mehr sein kann, als nur Konsum.
Offensichtlich, ja. In deinem Fall ist sie unendlich nervige Selbstdarstellung.

>worauf Bernd ihr erstmal erklärte, wie schlecht sowas eigentlich sei
Du bist schon ein ganz Großer.

evandrix Avatar
evandrix:#27865

fastehe all das mett nicht.

naupintos Avatar
naupintos:#27866

>>27852
>Für Bernd steckt daher hinter Mode mehr, als nur der dröge Konsum von Waren zur Ersatzbefriedigung ...

Leider jedoch nur fast noch schlimmere Authentizitätsprofilierung, Konsumidentität und Ersatzbefriedigung, wenn man deine Zeilen so liest und wie du dich über deine Klamotten zu definieren scheinst.

>wenn man mit ihr richtig umgeht

Implizierend, dass dein Umgang "richtig" und der einzig richtige wäre. Und es hier überhaupt ein einziges "richtig" gäbe.


Ansonsten geht dein Denkproblem schon beim Begriff "Mode" los, denn für nicht wenige Menschen sind Kleidungsstücke nämlich erstmal einfach nur Bekleidung.
Die auch weder irgendeine "Geschichte" und "authentische Erzählung" erzählen soll, sondern gut sitzen und passen und zum Charakter des Träges passen und preiswerte Qualität haben soll.
Und der man dann schon selbst ihre "Geschichte" verpassen wird, mit seinem eigenen Leben.

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#27867

Einmischend
>>27866
Niemand muß rumrennen wie ein Hipster, aber das was man regelmäßig beim Hausverlassen trifft, ist widerlich!
- 20% guggt aus, wie keine Waschmaschiene + H4. Dass ich denen nicht direkt auf's versiffte T-Shirt kotze ist reine Höflichkeit
- 50% läuft nach dem Motto "Hauptsache bequem und nicht zu verdreckt"
Lediglich
- 25% laufen in Büro-/ Arbeitsklamotten rum. Das ist ok, selbst Malerklamotten.
- 4% geben sich Mühe, ziehen sich um, wenn sie das Haus verlassen. Dieser Bernd zählt mindestens hierzu.
- 0,9% stylen sich komplett durch
- 0,1% gehen im Hipsterstyle, man dreht sich zu ihnen um.

Kurz: 20% rennt als erschießbarer Menschenmüll rum! 50% ist egoistisch gekleidet, Rest ist ok.

joshuapekera Avatar
joshuapekera:#27868

>>27867
> - 20% guggt aus, wie keine Waschmaschiene + H4. Dass ich denen nicht direkt auf's versiffte T-Shirt kotze ist reine Höflichkeit
> - 50% läuft nach dem Motto "Hauptsache bequem und nicht zu verdreckt"

Dann zieh halt wieder weg aus Berlin.

> - 0,1% gehen im Hipsterstyle, man dreht sich zu ihnen um.

> Hipsterstyle

Soll jetzt genau was sein?
Jahrelanges Lauern hat Bernd gelernt, dass so ziemlich fast jedes bewußt getragene Outfit "Hipster" ist bzw. sich unter "Hipster" jeder was anderes vorstellt und definiert

> 0,1%

Als ob. Und wenn, dann musst du echt in 'ner sehr komischen Stadt wohnen.

> man dreht sich zu ihnen um

Oh jeh.

mj_berthelsen Avatar
mj_berthelsen:#27870

>>27868
FastGroßstadt in der Provinz
Grausam hier!

bobwassermann Avatar
bobwassermann:#27926

>>27867
>egoistisch gekleidet
Ernsthaft?

Neuste Fäden in diesem Brett: