Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-07-27 09:06:36 in /li/

/li/ 27943: Können wir einen Rasierfaden haben? Wie hä...

mat_stevens Avatar
mat_stevens:#27943

Können wir einen Rasierfaden haben?

Wie hält Bernd sein Gesicht frei von Unkraut?
Wie pflegt und hegt er eventuell stehenbleibendes Gesichtshaar?

Welche Pflegeprodukte benutzt Bernd?
Welche Utensilien benutzt Bernd?
Wie oft in der Woche rasiert Bernd? Täglich, oder doch nur alle 2-3 Tage?

Insbesondere: Gibt es einen Bernd, der einen Rasierhobel mit echten Rasierklingen benutzt? Tipps hierzu?

Bernds aktuelle Routine:
Am Tag vor einem wichtigen Termin wird mit einem Langhaarschneider das Unkraut zurückgestützt. Der Oberlippenbart wird auf 3-5mm gestutzt, Ecken grob ausrasiert.
Nach einer warmen, nicht heißen Dusche schäumt Bernd sich von seiner 08/15-Kernseife am Waschbecken mit lauwarmen Wasser mithilfe eines Dachshaarpinsels einen festen Schaum im Handteller. Diesen bringt er mit beiden Händen im feuchten, nicht mehr nassen Gesicht auf.
Nun wird mit einem Billowegwerfrasierer mit 3-Klingen der Schaum entfernt.
Das Gesicht einmal mit lauwarmen Wasser abgespühlt, neu eingeschäumt und stoppelige Stellen erneut behandelt.
Bei Bedarf gibt es für Problemzonen (Mundwinkel, Bereich zwischen Unterlippe und Kinn, untere Kinnpartie) einen weiteren Gang.

Ein Aftershaveprodukt benutzt Bernd nicht, ist aber tendenziell an einem ohne Alkohol interessiert.

melvindidit Avatar
melvindidit:#27945

Rasierhobel falls Zeit vorhanden, ansonsten Philips Elektrorasierer.

splashing75 Avatar
splashing75:#27946

Nassrasierer, jeden Morgen einmal in Wuchsrichtung, einmal gegen, alles glatt. Ohne Wasser oder Schaum. Nach 2 Wochen Klinge wechseln. Gut ist

sreejithexp Avatar
sreejithexp:#27948

Bei Hobeln musst du herausfinden wie du den Griff magst, lang und eher dünn oder kurz und dick. Bild relatiert für kurz und dick. Dann noch offener oder geschlossener Kamm. Offener Kamm kann mehr und dickere Haare rasieren. Allerdings kann jeder Hobel auch einen 5-Tages-Bart rasieren, egal welcher Kamm. Ich bevorzuge daher geschlossen, einfach bei Bedarf einen Durchgang mehr und gut is. Torsionshobel und den ganzen Rest kannst du vergessen, kauf geschlossen mit Griff deiner Wahl.
Für Klingen gibts auf Amazon Probepakete. Viele empfehlen Featherklingen weil sie die Schärfsten sind. Ja, sind sie, deswegen kann ich mich damit nicht rasieren. Die Dinger schneiden mir sofort die Fresse auf. Ich bevorzuge daher eine Klinge die mehr "vergibt", z.b. Perma-Sharp. Einfach ein paar Marken testen.

>>27945

Nach etwas Übung geht das Ruck Zuck und man beherrscht die Bewegungen blind, dauert nicht viel länger als trocken rasieren.

jjshaw14 Avatar
jjshaw14:#27949

www.boldking.com
/faden

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#27950

>>27949
Topkek.
Für Plastikschrott beim Rasurjuden 1000% Aufschlag zahlen (ja, richtig: 1000%). Neger, bitte.
Eine Rasierklinge kostet zwischen 10-20 Cent, d.h. 100 Stk. = 10€. Eine Packung davon hält Jahre.
Ein gescheiter Hobel kostet so ab 30€ aufwärts ist aus Metall. Den kannst du deinen Kindern vererben.

hota_v Avatar
hota_v:#27952

>>27943
>Wie pflegt und hegt er eventuell stehenbleibendes Gesichtshaar?

Demnächst wieder mit MOSER Netzhaarschneider mit verchromter Edelstahlklinge (1400, Opal Pro oder Primat).

Der alte hielt fast 20 Jahre (MOSER Opal Pro; (80 DM)) und ging nur gabudd, weil paarmal runtergeflogen und Gehäuse gebrochen war und dann von Bernd auch immer schlechter gepflegt wurde.

Danach und aktuell einen billigen MOSER Basiccut Netzhaarschneider (10 NG), der allerdings nur ein WAHL-Gerät mit MOSER-Aufdruck ist und bald in den Müll er kommt:
- die WAHL-Klinge ist nicht verchromt und setzte schon nach 2 Wochen Badezimmeraufbewahrung Rost an den Schneidsätzen an
- ohne jedesmal Öl neu auftropfen am Schneidsatz vorm Benutzen bewegt sich fast gar nichts (der alte MOSER lief jahrelang mit ein paar Tropfen Öl!)
- Aufsteckaufsätze sind aus total dünnem superweichen Plaste und Zinken brechen bereits schon beim Rasieren ab, wenn man zu dolle aufdrückt

clementc Avatar
clementc:#27953

Nutze einen Gillette Fatboy von 1960 vom Flohmarkt...einmal gut reinigen und polieren und ist wie neu. Man kann die Aggressivität der Klinge einstellen, was gut ist...denn ich nutze die scharfen Feather und kann sie dann etwas "entschärfen", wenn ich auf einer niedrigen Stufe rasiere.

Gewöhnlich 3-Pass, also einmal mit, dann quer, dann gegen die Wuchsrichtung. Jedes Mal etwas höhere Stufe auf dem Rasierer, damit es näher und näher an die Haut geht.

Zuvor heißer Waschlappen, danach kalter.

Rasierseife meiner Wahl ist Golddachs, habe einige andere ausprobiert, aber da ist dann entweder der Schaum nicht so gut oder sie riechen zu aufdringlich.

shadowfreakapps Avatar
shadowfreakapps:#27954

>>27948
>Die Dinger schneiden mir sofort die Fresse auf
Hatte noch nie Feather, aber das kann ich mir dann doch nicht vorstellen. Falscher Winkel oder verrutscht du leicht?

malgordon Avatar
malgordon:#27955

>>27954
Nicht er, aber hatte früher auch immer Probleme auf der Haut mit Rasiergeräten, egal ob nasses Wilkinson-Schwert oder Philips-Trockenrasierer. Waren immer so kleine rote Pünktchen und auch kleine Stellen, wo verletzt war und geblutet hat, und am nächsten Tag dann meist auch immer so ganz kleine Minipickel auf der Haut bekommen.
Hab dann nur noch mit Haarschneidemaschine ohne Aufsatz im Gesicht rasiert, womit das Problem dann nicht mehr hatte.

dmackerman Avatar
dmackerman:#27956

Bernd hier rasiert sich Mittlerweile fast jeden Tag nass, da ihm immer noch kein richtiger Bart wächst.
Jetzt wüsste ich aber gerne ein hochwertiges Aftershave, das Rasurbrand und Pickel zuverlässig vermeiden kann. Ich rasiere nach Möglichkeit in Wuchsrichtung, trotzdem habe ich Angst vor Pickeln und benutze deshalb noch ein stark riechendes Antiseptikum, damit kann man aber nicht vor die Tür gehen, weil man es a) riecht und b) sieht, da man es dank der ölige-cremigen Konsistenz wieder abwaschen muss

keyuri85 Avatar
keyuri85:#27957

>>27956
Da musst du leider selbst durchprobieren, da andere Leute eine andere Haut als du haben. Persönlich nutze ich Bild relatiert, und meine Haut ist sehr empfindlich.

roybarberuk Avatar
roybarberuk:#27958

>>27957
Habe mir aufgrund dieses Fadens einen Hobel gekauft und dazu auch gleich eine Probepackung von einer Mühle-Lotion erhalten. Hat gut funktioniert, aber eigentlich möchte ich keine 20NG dafür bezahlen, auch wenn man nur äußerst wenig braucht, um alle rasierten Partien einzucremen.
Ich schaue mich nochmal in der Drogerie um.
Übrigens macht der Hobel sehr viel Spaß und ist tatsächlich sauberer als die Systemrasier

ryhanhassan Avatar
ryhanhassan:#27959

>>27958
Ich verwende nach der Rasur einen Alaunstein, das solltest du mal ausprobieren. Ja das brennt manchmal etwas.

itsracine Avatar
itsracine:#27963

Bernd hier hat sich ebenfalls inspiriert durch diesen Faden einen Hobel gekauft. Bin aber mit dem Ergebnis äußerst unzufrieden. Während ich mit dem Systemrasierer einmal mit und einmal gegen den Strich gehe, muss ich mit dem Hobel insbesondere an schwierigen Stellen (zB Kinn) mehrmals in Variationen gegen den Strich rasieren um alle Haare zu erwischen. Da nehme ich schon einiges mehr an Haut mit.
Den Systemrasierer kann ich außerdem mit deutlich mehr Druck anwenden wodurch die Haare näher an der Haut abgeschnitten werden. Bin folglich nicht von der Hoblerei überzeugt.

Dennoch guter Faden. Das Haarschneidegerät aus >>27952 wird auch bald getestet.

Zum Thema Pflege: Bernd hat auch empfindliche Haut und kann deshalb nur jeden dritten Tag rasieren; diverse Balsams und so etwas wurden getestet. Das beste für Bernd ist eigentlich Aftershave und eine dünne Creme. Da Bernd aber ungern nach altem Mann riecht, benutzt er einfach 70% Isopropylalkohol um die Poren zu schliessen und dann eine geruchlose sensitive Bodylotion vom dm. Ach ja: rasiert wird immer vor dem Duschen.

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#27964

>>27963
Welchen Hobel hast du dir geholt? Wie ich in >>27953 geschrieben habe, macht es einen riesigen Unterschied, ob er verstellbar ist.

herrhaase Avatar
herrhaase:#27965

>>27963
>Den Systemrasierer kann ich außerdem mit deutlich mehr Druck anwenden [...]
>mehr Druck
Man rasiert niemals mit Druck, du möchtest schneiden und nicht schaben.

>schwierige Stellen
Grimassen und/oder Haut ziehen, wusste schon Großpapa und alle davor.

mfacchinello Avatar
mfacchinello:#27966

>>27964
Ich habe mir den billigen Wilkinson geholt. Nur um die Technik allgemein zu testen, wollte ich nicht viel Geld ausgeben.

>>27965
Nager bitte, du musst mir nicht erzählen wie man sich rasiert. Selbstverständlich muss man den Rasierer auch an die Haut drücken, sonst macht er nämlich gar nix. Das meine ich mit Druck.
Ich dachte bei den schwierigen Stellen eher an das Kinn, das lässt sich auch durch die ulkigste Grimasse nicht zu einer geraden Fläche ziehen.

snowshade Avatar
snowshade:#27967

>>27966
>nicht erzählen wie man sich rasiert
>nehme ich schon einiges mehr an Haut mit

>den schwierigen Stellen
>das Kinn

Neben Rasieren muss man dir wohl auch noch Lesen und Schreiben beibringen. Man drückt nicht, schon das Eigengewicht des Hobels ist ausreichend um sich ordentlich zu rasieren. Falls dich der Bartschatten, dem du wohl bislang mit purer Gewalt beigekommen bist, stört, empfehle ich eine Rasur nach einer heißen Dusche. Dies stellt die Haare auf und eine gute Seife erledigt den Rest, dein Kinn wird es dir danken.

syntetyc Avatar
syntetyc:#27968

>>27966
Pass auf: Druck ist nicht gut, braucht man beim Hobel normal wirklich wenig, wenn überhaupt. Scharfe Klinge schneided die Haare echt gut weg.
Einen Unterschied macht der Winkel, in dem du den Hobel anlegst...vielleicht zu steil?

Desweiteren: Heißes Handtuch vorher? Kaltes danach? Wieviele Pässe, welche Richtungen?

surajitkayal Avatar
surajitkayal:#27970

Auch: der billige Wilkinson ist ein Plastikhobel und beschissene Wilkinsonklingen sind dabei.
Die Klingen taugen nix und der Hobel ist auch nicht so die beste Wahl. Zwar kann man den mal nehmen mit anderen Klingen aber das Gerät der Wahl ist es nicht. Ein Hobel aus Metall bringt schon ein ganz anderes Gewicht und Haptik mit. Ja, man muss Hobel/Klingen/Aftershave testen und sehen was so für einen passt.

bruno_mart Avatar
bruno_mart:#27971

>>27970
Bernd kam mit dem billigen Plastik-Wilkinson und Qualitätsklingen von Astra ganz gut klar.
Besagter Wilkinson-Hobel hat übrigens eine Metalleinlage im Griff, ist also nicht so leichtgewichtig wie man meinen könnte.
(Zur Zeit rasiert er sich nicht, aber das tut nichts zur Sache.)

jjshaw14 Avatar
jjshaw14:#28013

>>27970
Der Plastikhobel spannt nicht mal die Klinge in einen Bogen, richtig? Habe mich damit mal ordentlich aufgeschlitzt. Lebe nun glücklich mit einem Mühle Hobel und besseren Klingen.

Neuste Fäden in diesem Brett: