Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2018-01-25 22:21:28 in /li/

/li/ 28059: Bart für Bernd

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#28059

Hallo /li,

ich hab eigentlich sehr ordentlichen Bartwuchs und möchte auch mal so einen 3-10-Tage Bart.

Jetzt aber das Problem, Bernd ist nicht Hipster und sieht jetzt auch nicht überdurchschnittlich aus. Was also bei dem einen gepflegt-ungepflegt aussieht, sieht bei Bernd einfach nur ungepflegt aus.

Ich brauche also klare Konturen/Abstufungen, damit sichjtbar ist, dass Rest gepflegt wird. Wenn es ums Haare schneiden geht, finde ich problemlos Bücher für Lehrberufe, wo Formen erklärt werden und welche Proportionen zu gelten haben.

Suche ich nach Bartformen, finde ich nur den Hipster-kram.

Gibt es irgendwo eine Übersicht der normalen/klassischen Formen und wie sie an welche Gesichtsform angepasst werden? Also beispielsweise wie hoch unter dem Kinn rasiert werden darf, und welchem Verlauf Konturen folgen sollen?

Gibt es ein Azubi-Barbier-Handbuch?

wiljanslofstra Avatar
wiljanslofstra:#28061

>>28059
>hab eigentlich sehr ordentlichen Bartwuchs
>Was also bei dem einen gepflegt-ungepflegt aussieht, sieht bei Bernd einfach nur ungepflegt aus

Das ist Quatsch. Wenn du einen ordentlichen (ausreichend dichten) Bartwuchs hast, dann sieht der auf gleicher Länge rasiert auch gepflegt aus.
Vor allem umso länger du den Bart trägst, also wenn es nicht nur ein 5mm-Bart ist, der vielleicht tatsächlich bedeuten könnte, dass du zu faul zum Rasieren warst, sondern wenn es ein 2cm-Bart ist, der dann wirklich wie ein richtiger, absichtlich und bewußt getragener Bart aussieht.

Bei noch längerem Bart wird das dann natürlich schon wieder schwieriger, nicht zuletzt weil dort dann auch noch Wirbel und so 'ne Scheiße mit ins Spiel kommen kann, der den Bart dann wieder gemüsiger und pennerischer aussehen lassen kann.

>Ich brauche also klare Konturen/Abstufungen, damit sichjtbar ist, dass Rest gepflegt wird.

Konturen sind auf jeden Fall hilfreich und zu empfehlen, wenn dein Bartwuchs so ist, dass er nicht schon natura in ganz sauberen Konturen wächst.

>Gibt es irgendwo eine Übersicht der normalen/klassischen Formen und wie sie an welche Gesichtsform angepasst werden?

Wüsste keine. Beziehungsweise noch nie danach geschaut. Ist auch nicht zwingend notwendig.
Außerdem auch sehr bartwuchs- und gesichtsabhängig. Wenn z.B. bei dir unterhalb des Kinn dann kaum noch was wächst, dann brauchste dir darüber keine Gedanken zu machen. Anderen hingegen wächst der Bart bis zum Hals oder fast bis zur Brust runter.
Die müssen sich dann auch mit der Halsrasur auseinandersetzen, ob sie da rasieren oder das mit stehen lassen usw.

>Also beispielsweise wie hoch unter dem Kinn rasiert werden darf, und welchem Verlauf Konturen folgen sollen?

Gibt es meines Wissens keine festen Regeln. Und ist auch von Bartfrisur zu Bartfrisur verschieden, wobei diese ja auch nur Richtwerte und Typisierungen darstellen, denn im Grunde kannst du dir wachsen lassen was du willst und crossovern wie du möchtest.

Wenn du einen Türken-Strichvollbart tragen willst, sind die Konturen natürlich andere und wesentlich tiefer, als wie bei 'nem klassischen nordischen Vollbart.
(Südländer haben übrigens eher tieferen Bartwuchs (und mehr Haare am Hals) als Nordländer, die eher höheren Bartwuchs haben.)

Hängt also weitestgehend von deiner Bartfrisur ab, sowie auch von deren Länge.
Wenn du z.B. einen sehr kurzen Bart trägst, dann kannst du die unteren Konturen auch bis fast zum Unterkiefer und Unterkinn ran rasieren.
Bei einem längeren Vollbart, dessen Barthaare dann sowieso länger überstehen und herunter ragen, reicht es dann auch nur bis knapp über den Halsapfel zu rasieren.

Ansonsten bietet es sich an, die Konturen auch entlang der Gesichtszüge zu rasieren.
Oder nur das wegzurasieren, was asymetrisch ist und aus der normalen Schwunglinie raussteht.

Bernd trägt 2cm-Vollbart und rasiert mit der Maschine seitlich unten vom Hals hoch, bis die Maschine an den Unterkieferknochen ganz normal zum stoppen kommt und schließt die Linie vorn dann am Halsabschluß, also lässt noch unter dem Kinn die Haare auch mit stehen.
Oben dann eine runde Linie von den sich verbreiternden Koteletten bis zum Oberlippenbartende, an der dann das wegrasiert wird, was an den Wagenknochen darüber raus wächst.

Auf
>http://www.bart-pflege.info/bart-trimmen-die-halslinie/
>http://www.bart-pflege.info/bart-trimmen-die-wangenlinie/
wird das übrigens genauso beschrieben, wie Bernd es tut.

Und am Beispiel von Bild 3 nochmal anschaulich erläutert:

Unten richtig bis ans Halsende ran. Oben dann an der Wange eine schöne runde/gebogene Schwunglinie machen, und das Gefitzel, was vorn an den Wangen übersteht und aus der Linie und über die Linie herausragt, wegrasieren.
Und dasselbe auch unter dem Mund, und dort ebenfalls das dünne Gefitzel abrasieren, was seitlich an den Mundwinkeln dort rumwuchert.

Dann sieht das Ergebnis wie auf Bild 2 aus und nach einem ordentlichen gepflegten Bart.

Weisste Bescheid, jetzt.

saulihirvi Avatar
saulihirvi:#28065

>>28061
Danke, hat sehr geholfen. Du hattest Recht, was die Länge angeht: Ich hatte viel zu kurz getrimmt und das mit dem drei-Tage-Bart zu wörtlich genommen.

Die Barthaare sind jetzt zwar immer noch zu kurz (2mm Einstellung beim Trimmer, effektiv länger), aber es sieht schonmal geordneter aus und durch das tägliche Trimmen ist die Basis schön gleichmässiger geworden.

Werde jetzt nach und nach etwas mehr Länge lassen, und dann mal sehen.

Den Hals rasiere ich eher noch höher, als auf Deinem dritten Foto angedeutet, sieht akzeptabel aus und ist mir angenehmer.

syswarren Avatar
syswarren:#28071

>>28065
>Den Hals rasiere ich eher noch höher, als auf Deinem dritten Foto angedeutet, sieht akzeptabel aus und ist mir angenehmer.

Wenn sie noch kurz sind liegt das auch nahe. Wenn sie aber 2 cm lang sind, dann hängen die dann sowieso bis ungefähr so wie auf dem Bild nach unten, so dass es keinen Sinn macht, noch höher zu gehen, weil unter den Bart drunter zu rasieren ja nicht viel Sinn macht.

Bernd mit 2-cm-Bart macht das praktischerweise immer so, dass er (mit nicht zu weit nach oben gestreckten Hals) einfach dort aufhört, wo bei festem Andruck an die Halsseiten die Haarschneidemaschine sowieso zum stoppen kommt da Unterkieferknochen.
Und dann vorn so verbindet, dass unterm Kinn und auf der Kieferunterseite auch noch Barthaare sind und stehenbleiben.

Hatte früher, mit kürzeren Bartfrisuren (drittel bis halb so lang, also 5mm-1cm) aber unten manchmal auch bis vor zum Kinn wegrasiert gehabt.

Hab's dir mal an einer kurzen Grafik in Bild 1 verdeutlicht:

1. bietet sich an bei längerem Bart und Vollbart (siehe auch Bild 2)
2. bietet sich an bei kürzerem Bart und Stoppelbart bis etwa 1cm (siehe auch Bild 3) oder auch allen "Strichbartfrisuren", sieht dann auch sehr schnittig und dynamisch aus

Entscheidend ist ja, wie das Ergebnis dann von vorn, also in der Vorderansicht kombt.
Wenn die Barthaare kurz sind (also borstig und stoppelig), dann kann man ruhig unterhalb der Kieferknochen alles wegrasieren und unten richtig bis vor zum Kinn ran, von beiden Seiten.
Wenn die Barthaare länger sind (also weich und liegend/fallend) dann bietet sich eher an, den Wegschnitt unterhalb der Kieferknochen / am Hals nicht ganz so hart zu machen, sondern die Konturkante dann in der Mitte über dem Adamsapfel zu belassen. Damit es von vorne dann voller wirkt und nicht plötzlich so nackt am Hals.

Hängt aber auch wie gesagt sehr vom individuellen Gesicht und Gesichtsform ab (Doppelkinn, Halslänge, usw.).

subtik Avatar
subtik:#28073

Vollbartbernd hat nochmal seinen neuen Haarschneider-Flexaufsatz einskaliert und kann konstatieren, dass 16 mm eine sehr perfekte und vielseitig geeignete Barthaarlänge ist, die bei jedem gut aussehen müsste (mit entsprechendem guten und dichten Bartwuchs).
Lang genug, um wie ein richtiger Bart auszusehen und nicht total an GF-Wangen zu kratzen; kurz genug um keine Wellen oder Wirbel im Barthaar zu haben und eine gewisse sportliche Borstigkeit zu behalten.

Neuste Fäden in diesem Brett: